Die Welt ist halt ungerecht

    Hallo zusammen,


    also ich habe zwar nicht alles lesen können, aber trotzdem muss ich nun mal meinen Senf dazu geben.


    Ich bin 1,49cm, weiblich.


    Eine Frage an alle "Längeren" als ich (was ja nicht durchaus schwierig ist):


    Wer würde sich nicht in Wirklichkeit von euch freuen mir zu begegnen, um mir zu sagen: "Da ist ja eine noch Kleiner als ich?"


    Wer die Frage mit "Ja" beantworten kann, ist sicherlich nicht besser als die missachtenden "normalgroßen" Menschen, wegen denen er/sie eine Verlängerung in Betracht ziehen würde.

    Ok, entschuldigt Leute, daß ich hier gleich provozieren mußte.


    Aber es deprimiert mich hier - wie auch im täglichen Leben - dass Personen, die 10 cm größer als ich sind, nicht mit ihrer Länge klarkommen. Nützt mir den dann eine Verlängerung um 10 cm?


    Wer hat dazu Erfahrungen bzw. einen Rat?

    kostenübernahme bei kleinwüchsigkeit

    "annekathrin: Mit 1,35 bist du ganz klar klarwüchsig und es gibt doch relativ gute Chancen, dass die Kasse die OP trägt. Ich empfehle Dir einen Termin bei Prof. Betz und, wie mein Vorrender schon meinte, vorher einen beim Facharzt, der ein Attest ausstellen kann, dass die Wachstumsfugen geschlossen sind."


    die krankenkassen übernehmen bei kleinwüchsigkeit auch nicht die kosten, da muss man schon viel glück haben. bisher ist mir ein fall bekannt bei dem mit hilfe des rechtsweges eine kostenübernahme erzwungen wurde. das ist bisher aber nur ein fall gewesen. versuchen kann man es. selbst meine schwester, die im november operiert wird, kleinwüchsig ist (145cm) muss die kosten selber tragen muss. sie hatte sich auch einen anwalt genommen, sämtliche atteste gehabt, ist aber alles abgelehnt worden. die kassen argumentieren in der regel damit, dass ein größenproblem ein psychisches problem und somit mit den mitteln der psychotherapie zu behandeln sei und erfolg einer solchen op nicht gesichert sei, die kosten ins uferlose gehen würden. meine schwester hatte sämtliche atteste in denen bescheinigt wurde, dass die mittel der psychotherapie ausgeschöpft seien, das problem jedoch weiterhin bestehe und nur durch eine verlängerung zu beheben sei- das hatte die kasse kein bißchen interessiert. heute wird doch nur noch gespart


    trotzdem würde ich es mit einem anwalt probieren ;-) kasse ist ja nicht gleich kasse, aber es wird schwierig werden, vorallem weil man nicht sofort klagen kann, erst mehrere etappen (mdk, widerspruchsverfahren) etc. durchlaufen muss. dann kann sich, je nach dem wie sich die kasse für alles zeit lässt über monate bis jahre hinziehen!


    viel glück!

    Vorher klein, nachher behindert

    Da viele in letzter Zeit nach negativen Erfahrungen gefragt haben, mal ganz ehrlich:


    Ich würde diese Operation niemals wieder machen und möchte jedem, der mit seinen Beschwerden nicht so klar kommen kann, davon abraten. Ich hatte ein 5 cm kürzeres Bein und habe keine Beschwerden damit gehabt.


    Jetzt kann ich mein Knie nicht mehr beugen (bin durchs Knie operiert worden, OP führte zu Gelenkversteifung und -verknorpelung) d.h. mich nicht mehr bücken, nicht mehr im Bett oder auf dem Boden knien, nur schwer Sachen aus bodennahen Schränken holen, nicht tanzen, nicht Brustschwimmen, nicht Achterbahnfahren, nicht in engen Stuhlreihen sitzen z.B. in Flugzeugen, nicht Fahrradfahren, nicht den Boden putzen, nicht mehr einfach irgendwo drunter kucken wenn ich etwas suche, nicht ohne Rückenschmerzen einen Hund streicheln, keine Gartenarbeit machen, keine Treppe einfach runtergehen (hoch ist etwas einfacher wenn man zwei Schritte auf einer Stufe macht), keinen Weg über 100 Meter ohne Schmerzen in Hüfte und Rücken gehen (die die Kniebeugung ausgleichen müssen).....


    Was bring es Euch kleinen Männern Frauen kennenzulernen, wenn Ihr wegen Knieproblemen nicht so mit Ihnen schlafen könnt, wie Ihr es gerne tun würdet?


    Wenn Ihr irgendeine andere Möglichkeit seht, tut es nicht.


    Vor der Operation seid Ihr vielleicht klein - aber danach eventuell behindert.


    Und wünscht Euch wie ich, das nie getan zu haben.


    Das ist es nämlich definitiv nicht wert.


    Klar gibt es Leute, bei denen die Operation scheinbar besser läuft (wobei mein niedergelassener Orthopäde keinen Beinverlängerungspatienten kennt, bei dem sich das Knie nach einigen Jahren mehr als 90 Grad beugen lässt), aber absolut nichts kann Euch die Gewissheit geben, dazu zu gehören.

    @ronjaxyz

    Wie war denn deine Nachbehandlung? Hast du keine KG bekommen? Nach meiner Tibiaosteosynthese wegen eines Unfalls habe ich in den ersten Tagen eine Motorschiene bekommen, damit das Knie passiv durchbewegt wird. Bist du wegen deiner Komplikationen in ärztl. Behandlung? Bekommst du KG? Ist dein Nagel noch drin? Bei mir hat sich die Beugung nach der ME etwas verbessert.


    Finde es gut das du deine Erfahrung hier anderen mitteilst, denn so eine OP ist kein Pappenstiel, sondern ist mit viel Risiken behaftet.


    @Alle


    Diese Risiken sollte man sich GENAU erläutern lassen und wie deren Behandlung aussieht, und wer für evtl. Folgekosten aufkommt, falls das Ergebnis nicht so ausfällt wie erhofft, oder es sich Komplikationen einstellen.


    Viele Grüße

    @eazy

    "Die meisten, die hier eine BV bekommen haben zählen nicht zu den Kleinwüchsigen (bei ca. 1,55), also haben dem entsprechend keine Unterstützung von der KK bekommen"


    erstes zählt man erst ab einer größe von unter 150cm zu den kleinwüchsigen und zweitens zahlt die kasse auch bei solchen leuten keine beinverlängerung, es sei denn du bist unter 140cm und kannst keine klingelknöpfe drüccken oder hast zusätzlich noch einen achsenfehler oder eine beinlängendifferenz ;-). ich weiß nicht wieso hier so viele denken, dass die kassen das bei einer größe von 140 oder mehr bezahlen würden

    was ich noch sagen wollte, da sich ja viele frauen mit 165 und mehr zu klein fühlen:


    "Hinsichtlich der Körpergröße werden sehr unterschiedliche Angaben gemacht. Das Statistische Bundesamt Deutschland gibt beispielsweise eine durchschnittliche Körpergröße von 177 cm für den Mann und 165 cm für die Frau an (Mikrozensus-Befragung im Mai 2003)."


    irgendwie habe ich das gefühl, dass der eine oder andere doch mal ne therapie in erwägung ziehen sollte, wenn er sich alas frau mit 165cm so arg klein fühlt, selbst 160 ist keine seltene größe für ne frau

    Zitat

    dass der eine oder andere doch mal ne therapie in erwägung ziehen sollte, wenn er sich alas frau mit 165cm so arg klein fühlt

    Ok ... nur was ist mit Männern, welche von der Gesellschaft als zu klein wahrgenommen werden?


    Hierzu Erhebungen und deren zu wenig Optimismus anmutende Ergebnisse:

    Zitat

    Männer unter 1,80 Meter haben kaum Chancen, als attraktiv und männlich eingestuft zu werden. Befragungen ergaben:97,5 Prozent aller Frauen wollen einen Partner über 1,80 Meter. Dabei spielt keine Rolle, ob die Frau selbst groß oder im Gegenteil sehr klein ist

    Zitat

    Männer unter 1,80 Meter sind bei Partneragenturen nur schwer vermittelbar. In Partnerschaftsanzeigen suchen 80 Prozent der Frauen einen Mann ab 1,80 Meter oder nicht unter 1,75 Meter.

    Zitat

    Eine Studie aus dem Jahr 1969 ergab, daß sich Personalchefs in 72 Prozent aller Fälle für den größeren Kandidaten entscheiden.

    Jetzt bitte alle, die hier kleinen Männern zu "Psychotherapie" und ähnlichem Mist raten:


    1 - werden sich die Ansprüche der GEsellschaft, insbesondere der Frauenwelt, an die Körpergröße des Mannes durch Psychotherapie ändern?


    2 - Werden Personalchefs einen therapierten kleinen Mann nicht mehr aufgrund eines größeren, gleich qualifizierten Kandidaten ablehnen?


    3 - Sind therapierte Männer unter 1.80m bei Partneragenturen plötzlich leicht vermittelbar?


    4 - Welche Wunder bewirkt eine von vielen hier vorgeschlagene Psychotherapie sonst noch?

    omg

    mein gott leute...seid mit euch zufrieden wie euch der liebe gott geschaffen hat...es is doch der wahnsinn solche schmerzen und kosten auf sich zu nehmen, nur um ein paar cm größer zu sein...ich selbst kratze an der magischen grenze von 1,80(also bion auch nicht besonders groß) und hatte noch nei probleme mit meiner größe...es ist alles eine sache der einstellung und des selbstbewusstseins.ich hab kenn genug jungs die nicht mal 1,75 sind und totzdem enormen erfolg bei frauen haben(was für die meisten mänenr hier ja das hauptproblem zu sein scheint)

    typisch!

    @readyourmind du kannst dich ja selbstverstaendlich mit deinen omg "nur" fast 1.80m, voll und ganz in unser problem hineinversetzen. in kleine menschen wie ich maennliches objekt mit 1.58m, die von normal großen typen wie du einer bist sobald man vor die haustuer geht als zwerg usw. beschimpft und ausgelacht wird...naja ich rate dir nur eins, lass es einfach, "nomal"-große leute koennen sich die demuetigungen nicht vorstelln und somit unsere einstellung zu diesem thema nicht nachvollziehen! es ist nun mal fakt, das frauen auf groeßere maenner stehn, egal ob frau ebenfalls zu den kleinen gehoert oder nicht! die auswahl der manner durch frauen verhaelt sich indirekt proportional zur koerpergroeße der frau, soll heißen, je kleiner die frau, desto groeßer deren mann, irgendwo in der mitte bei 1.75-1.80m treffen sich die geschlechter! meine erfahrung zu diesem thema. an alle großen achtet mal nur so zum spass auf dieses "gesetz", wenn ihr demnaechst wieder durch die straßen zieht.


    ach ja mit jobs bekommen is das auch so ne sache, wenn man nicht gerade lust darauf hat, sich als komiker zur belustigung anderer freizustellen, hat man es verdammt schwer einen ordentliche arbeitsstelle ueber mcdonalds niveau zu bekommen. erst recht heutzutage, in einer welt in der arbeitstellen rar sind.


    es ist schon komisch ich bin jetzt fast 22 jahre und konnte mich immer noch nicht an die demuetigungen meiner mitmenschen gewoehnen, die mich schon seit meinem teenage-alter begleiten.


    ich versuch es immer wieder, jedoch erfolglos. auch das behandeln großer, die sich mir gegenueber verhalten als waer ich ein kleinkind ist nicht gerade unterstuetzend.


    naja was solls, selbstvertrauen ist fuer mich inzwischen ein fremdwort...ist die welt und vor allem unsere gesellschaft nicht herrlich?!

    ebenfalls typisch ....

    ... dass nach gut 1 Monat noch keine(r) der Psychotherapie-Empfehlenden Stellung zu meinen Fragen von vorhin genommen hat ...


    Kann es also doch sein, dass Psychotherapie das Problem der gesellschaftlichen Zurückweisung aufgrund Körpergröße nicht löst?


    Und dass Wünsche nach Beinverlängerung nicht absurd oder krank, sondern der Versuch, ein ernsthaftes Problem anzupacken, sind?