Beule am Knöchel nach Umknicken

    Hallo


    Ich bin heute morgen im Halbschlaf irgendwie doof mit meinem Knöchel umgeknickt. :-/Seit dem habe ich eine kleine Beule an der Aussenseite. Laufen kann ich eigentlich fast normal.


    Ich hatte an dem Sprunggelenk schon mehrere OPs wegen Bänderrissen. Aber irgendwie sieht die Beule "komisch" aus. Also ich hatte bisher nach dem Umknicken noch nie so eine Beule am Knöchel.


    Hat jemand einen Tip woher die Beule kommt, bzw. ob irgendwas kaputt gegangen ist?


    https://picload.org/view/dowdcpci/img_8974.jpg.html


    Da wo der Pfeil ist, ist die Beule. Die "Beule" drüber ist mein Knöchel. ;-)


    Vielen Dank im Voraus @:)

  • 25 Antworten

    Mir ist das heute morgen erst passiert und ich kann ja eigentlich normal laufen. Es ist eben nur die Beule da.


    Ich will nicht wegen jedem Wehwehchen zum Arzt rennen. Vielleicht geht ja die Beule auch bald wieder weg :(

    Weltenbummlerin_86 schrieb:

    Ich will nicht wegen jedem Wehwehchen zum Arzt rennen.

    Ja das ehrt dich und ich bin auch so eingestellt. Nur in deinem Fall sehe ich das eben aufgrund der Vorgeschichte etwas anders. Schmerzen können - zumindest bei mir - auch erst viel später kommen. Und deine Füße müssen dich bzw. sollen dich ja auch ein Leben lang tragen können. Gönne deinem Fuß den Blick darauf durch einen Arzt.

    Ich finde, bei Vorschädigungen sollte man jede weitere Beeinträchtigung untersuchen lassen. Ausbaden musst Du es so oder so, egal ob vllt harmlos oder doch ein längerer Prozess. Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute, egal wie Du dich entscheidest.

    Ich würde auch einen Arzt draufschauen lassen.


    (Ich hatte auch eine Bänderop und nachdem ich da das 1. Mal umknickte, bin ich auch zum Arzt aus Vorsicht...)

    Ansonsten, kann es sein, dass das das Narbengewebe der OP ist? Ich hab da auch im Sommer immer eine "dickere" Stelle an meiner Narbe...

    Ich habe heute den ganzen Tag gekühlt und den Fuss hochgelagert. Die Beule ist tatsächlich zurückgegangen :)


    Ich überlege trotzdem, ob ich wegen meinem instabilen Sprunggelenk einen Termin beim Orthopäden mache. Ich knicke nach wie vor viel zu oft um und mein Sprunggelenk verklemmt auch immer wieder... :(

    Schön das es mit deinem Fuß besser geworden ist. Wenn Du so leicht und mehr als gut ist umknickst, brauchst Du zur Stabilisierung vllt. eine Schiene. Evtl. den Orthopäden beim nächsten Termin mal darauf ansprechen.

    Das Problem ist, dass ich selbst im Alltag umknicke oder z.B. an der Teppichkante umknicke. Ich kann ja auch nicht ständig und immer eine Schiene tragen.

    Ich werde am Montag vielleicht mal einen Termin bei einem Orthopäden vereinbaren und mich mal beraten lassen was man machen kann.

    Weltenbummlerin_86 schrieb:

    Das Problem ist, dass ich selbst im Alltag umknicke oder z.B. an der Teppichkante umknicke. Ich kann ja auch nicht ständig und immer eine Schiene tragen.

    Ich werde am Montag vielleicht mal einen Termin bei einem Orthopäden vereinbaren und mich mal beraten lassen was man machen kann.

    Du solltest Stabilisierungsübungen für den Fuß machen und zwar möglichst täglich. Wenn die Bänder nicht mehr die nötige Stabilität bieten, müssen die Muskeln die Funktion übernehmen.

    Ja, das passiert mir auch, wenn ich barfuss laufe oder mit flachen Schuhen. Ich trage eh kaum noch hohe Schuhe.


    Ausserdem "verklemmt" mein Sprunggelenk immer mal wieder, vor allem wenn ich bergab laufe.


    Seit der letzten OP vor 5 Jahren wurde es nicht mehr geröntgt. Seit dem war ich auch nicht mehr beim Orthopäden

    _Parvati_ schrieb:
    Weltenbummlerin_86 schrieb:

    Das Problem ist, dass ich selbst im Alltag umknicke oder z.B. an der Teppichkante umknicke. Ich kann ja auch nicht ständig und immer eine Schiene tragen.

    Ich werde am Montag vielleicht mal einen Termin bei einem Orthopäden vereinbaren und mich mal beraten lassen was man machen kann.

    Du solltest Stabilisierungsübungen für den Fuß machen und zwar möglichst täglich. Wenn die Bänder nicht mehr die nötige Stabilität bieten, müssen die Muskeln die Funktion übernehmen.

    Stabilisationsübungen hat mir damals ein physiotherapeut nach der 2. OP gezeigt. Die mache ich seit einiger Zeit wieder vermehrt. Aber viel geholfen hat es bisher nicht...

    Weltenbummlerin_86 schrieb:

    Stabilisationsübungen hat mir damals ein physiotherapeut nach der 2. OP gezeigt. Die mache ich seit einiger Zeit wieder vermehrt. Aber viel geholfen hat es bisher nicht...

    Das braucht auch viel Zeit. Ich weiß ja nicht, wie Konsequent du überhaupt die letzten Jahre warst, diese Übungen durchzuführen. Und da du geschrieben hast, dass du erst seit einiger Zeit vermehrt Übungen machst, gehe ich mal davon aus, dass du das erst ein wenig hast schleifen lassen.

    Allerdings wird trotz Training die Stabilität mit beschädigten Bändern eh nie mehr so gut sein wie mit gesunden Bändern. Aber das weißt du sicher selbst.

    Die Übungen hat mir der Physiotherapeut nach der 2. Op vor 8 Jahren gezeigt. Nach der letzten Op vor 5 Jahren hatte ich keine Physiotherapie mehr, weil mein Arzt meinte, dass ich das nicht brauche. Mein Gelenk wäre ja jetzt wieder stabil.


    Umgeknickt bin ich 4 Monate nach der letzten op wieder das erste mal. Seit dem knicke ich wieder regelmäßig um. In letzter Zeit wird es immer häufiger. Die Stabilisationsübungen mach ich seit ca 1 Jahr wieder und seit 6 Monaten jeden 2. Tag.