Blockaden Rücken/BWS - 'Herz'Stolpern

    Hallo ihr!


    Ich wollte euch mal nach eurer Meinung/Erfahrung fragen.


    Und zwar habe ich seit über einem Kahr immer wieder Probleme mit dem Rücken, Nackenverspannung, Schwindel, etc.

    Im Großen und Ganzen ht es sich das vergangene Jahr über um einiges besser. Wenn ich noch Beschwerden habe, dann im BWS-Bereich. Mit Ausstrahlung nach vorne in den Brustkorb; das gibt mir manchmal das Gefühl kaum Luft zu bekommen.

    Jetzt hatte ich aber tatsächlich gute zwei Wochen keinerlei Beschwerden mit dem Rücken oder sonst etwas. Meine Blockaden hat man in der Krankengymnastik (hatte eine neue Therapeutin, die mir wahnsinnig geholfen hat) super gelöst.


    Seit Samstag allerdings habe ich wieder mega Rückenschmerzen; wieder die gleiche Stelle. Links der Wirbelsäule ab Brusthöhe nach unten. Die Blockade merke ich vor allem, wenn ich liege und ganz bewusst sehr tief einatme. Das ist immer die gleiche Stelle, die gleiche Art Schmerz. Allerdings weiß ich ganz genau woher das kommt... Das vergeht hoffentlich schon bald wieder. Zur Not werde ich nochmal um ein Rezept für KG bitten...


    Was mich aber jedes Mal wieder verwundert... wenn ich diese Rückenschmerzen/-blockaden habe, habe ich übern Tag verteilt immer wieder das Gefühl, als würde mein Herz stolpern?! Das ist ein Gefühl, wie Muskelzucken am Auge oder so. Nur halt vorne hinterm Brustbein?!

    Was ist das?

    Eine Art Nervenreizung wegen der Verspannungen im Rücken?


    Meisten merke ich es nur in Ruhe, wenn ich auf dem Rücken liege. Gerade beim Versuch einzuschlafen natürlich super nervig, weils vorne ständig zuckt und krampft?! Ab und zu aber auch während ich in der Arbeit am Schreibtisch sitze...


    Was könnte ich dagegen tun? Magnesium nehmen?

    Oder doch das Herz (nochmal) untersuchen lassen? Das letzte Mal beim Kardiologen war ich letztes Jahr im März (Langzeit-EKG und Ultraschall) und ein normales EKG wurde dieses Jahr im April nach einer Lungenentzündung beim Hausarzt gemacht. Da war aber immer alles oB.


    Ach ja... kurz zu mir: knapp 35 Jahre alt, 1,63m und 50kg

    Sport... leider nur mäßig. Einmal die Woche Reha-Sport und ansonsten schau ich, dass ich genügend Bewegung bekomme übern Tag verteilt. Mit Kleinkind und Job ist leider momentan nicht viel mehr Sport drin.


    Danke fürs Lesen und eure Meinungen!

  • 10 Antworten

    Das Herzstolpern (können auch kurze Aussetzer oder Herzrasen sein) kommt mit Sicherheit von der Brustwirbelsäule.

    Ich hatte das auch.

    Wenn die Krankengymnastik nicht hilft, such dir mal eine Physiotherapie, die auch die Dorn-Methode anwendet. Meistens sind verschobene Wirbel die Ursache.

    Der Wirbel muss wieder sanft in die richtige Position gebracht werden.

    Dann sind die Beschwerden sofort weg.


    Zum Lesen:

    https://institut-fuer-reflexzo…-folgen-erweiterte-liste/

    https://institut-fuer-reflexzo…ellungen-und-dornmethode/

    Alias 941986 schrieb:

    Rückenschmerzen/-blockaden habe, habe ich übern Tag verteilt immer wieder das Gefühl, als würde mein Herz stolpern?! Das ist ein Gefühl, wie Muskelzucken am Auge oder so. Nur halt vorne hinterm Brustbein?!

    Da scheiden sich die Geister und es gibt verschiedene Denkansätze und Behandlungskonzepte


    Aber genau genommen verursachen Blockaden keine Herzprobleme, denn dann hätten das ja viele Menschen.

    Anatomisch gesehen kann eine Blockade im Rücken das Herz nicht beeinflussen so dass es in seiner Funktion gestört wird.

    Das wäre ja dramatisch wenn es so wäre ;-)

    Was aber möglich ist und was das Herz schneller schlagen läßt ist der Schmerz der aus der Blockierung/ Verkanntung entsteht.

    Durch den Schmerz erhöht sich Puls und Blutdruck, der Herzschlag

    Ich würde mich mal in einem Fitnessstudio anmelden, Kieser oder so. Ein starker Rücken kennt keine Schmerzen. Krankengymnastik ist immer nur so was Lauwarmes, siehst ja selbst, wenn zu Ende, alles wieder da. Langfristig hilft da nur Muskelaufbau.

    Ich würde auch empfehlen die Muskeln mehr zu kräftigen. 1x die Woche Reha-Sport ist da noch zu wenig. Im Grunde müsstest du mind. jeden zweiten Tag für 30-60min etwas für deine Rumpfmuskulatur tun. Im Internet gibt es zig Fitnessvideos oder du lässt dir ein paar Übungen von deinem Physiotherapeut zeigen. Gerade, wenn du wenig Zeit hast, wäre es vorteilhafter sich zu Hause ein paar Minuten freizuschaufeln und ein paar Übungen auf der Matte zu machen. Erfordert natürlich auch etwas Selbstdisziplin.

    Hyperion schrieb:

    Anatomisch gesehen kann eine Blockade im Rücken das Herz nicht beeinflussen so dass es in seiner Funktion gestört wird.

    Natürlich kann eine Wirbelblockade solche Störungen auslösen.

    Ich hatte das über viele Monate: Herzrasen, Herzstolpern, Herzaussetzer und dann doppelte Herzschläge, Schweißausbrüche, das Gefühl, nicht durchatmen zu können.

    Das hatte ich nicht durchgängig, sondern immer wieder Anfallsartig.

    Ich hatte aber KEINE Rückenschmerzen.


    Zufällig hatte ich solch einen Anfall beim Einkaufen und bin in die nächstbeste Arztpraxis gegangen.

    Der Arzt hat sofort eine Wirbelblockade vermutet und so war es auch.

    Er hat den Wirbel wieder in die richtige Position gebracht und die Beschwerden waren sofort verschwunden.

    Seitdem ist das nie wieder aufgetreten.

    Genau genommen können Blockaden das nicht. Herzstolpern sind ja Extrasystolen sprich zusätzlicher Herzschlag. Das kann eine Blockade niemals verursachen.

    Wie ich schon sagte kann aber der daraus entstehende Schmerz die Herztätigkeit steigern.

    Hyperion schrieb:

    Herzstolpern sind ja Extrasystolen sprich zusätzlicher Herzschlag. Das kann eine Blockade niemals verursachen.

    Ach ja?

    Und warum wollte der Arzt meinen Rücken sehen und hat dort sofort die Ursache gefunden?

    Das war für ihn offenbar naheliegend und bekannt, dass Blockaden solche Beschwerden auslösen.

    Hallo,


    Blockaden können sich sehr wohl auf die Atmung auswirken!

    Ich hatte vor drei Jahren plötzlich Schmerzen beim Einatmen, das war sowas von unangenehm und eben schmerzhaft. Ich bin dann nächsten Tag zu meinem Orthopäden, weil ich den Verdacht hatte, dass das eine Blockade oder Zwerchfelleinklemmung oder was auch immer meine Beschwerden auslöst.

    Nachdem der Orthopäde meine Blockkade in der Brustwirbelsäule gelöst hatte, dauerte es keine 5 Minuten und die Beschwerden waren weg.


    LG

    Auf die Atmung ja, wenn ein Rippengelenk verkantet und sich nicht mehrt beim Einatmen mitbewegt.


    Aber das Herz können sie nicht beinflussen, wäre ja schlimm wenn es so wäre. Zudem muss man sich anschauen das nur die Gelenkfläche verkantet. Das Rückenmark ZNS mit VNS ( Parasympathikus, Sympathikus) welches ja die Herztätikeit stimmuliert wird ja gar nicht mit eingeklemmt.


    Ein Nerv wird auch nicht eingeklemmt, außer bei einem Bandscheibenvorfall.


    Es handelt sich einfach nur um eine Gelenkverkanntung, das hat keine Auswirkung auf das Rückenmark und das Herz.


    Hier auf dem Bild in grün. Der Bereich verkanntet und das kann Schmerzen machen.

    Aber da werden keine Nerven eingeklemmt und auch kein Rückemmark.


    https://thumbor.kenhub.com/ylM…tio_zygapophysialis_1.png