BWS - Was noch versuchen

    Hallo Ihr,


    ich versuchs knapp zu halten:


    Probleme:

    Schmerzen zwischen den Schulterblättern, (ca. TH3 - TH10), es ist ein Gefühl wie wenn der gesamte Bereich blockiert wäre (vermutlich ist er das auch). Schmerzen werden stärker wenn ich ich die Arme über den Kopf nehme und nach hinten strecke. Die Schmerzen sind unerträglich wenn ich vorm Körper was mache, z.B. die Milch fürn Kaffee aufschäume, die Minute reicht aus um fast zu schreien. Generell, gerades Sitzen/Stehen nicht länger als 2 Minuten möglich, dann muss ich mich räkeln und strecken, beim Spazieren dauerts ca. 7 Minuten bis ich pausieren muss und mich krümmen muss damits mal wieder kurz entspannt. Zuletzt beim Roller fahren, da musste ich nach 5 Minuten absteigen, mir ist von hinten seitlich über die Rippen ein "Stromkribbelgeühl" nach vorne in den Solarplexus Bereich gezogen. Der Kreislauf hat überreagiert und ich musste mich auf dem Boden liegend dehnen und strecken und mit Wasser übern Kopf wieder irgendwie runterholen.


    Das Ganze zieht sich jetzt schon Jahre lang, moderates Joggen und Rückenstabi-Übungen haben das aushaltbar gemacht, nur seit ca. 3 Monaten wirds schlimmer, es sind kaum noch "OK Tage" dabei. Seit ich vor 2 Wochen beim Orthopäden war ists unaushaltbar geworden, der hat in Bauchlage versucht den Rücken einzuknacksen, was ich sonst immer gut mit der BlackRoll geschafft hab, aber es hat nicht geknackt sondern nur höllisch weh getan. Am Tag danach hatte ich dann den Kreislaufblackout aufm Roller. Ne Woche später war ich beim Osteophaten, der hat auch an der BWS ziemlich herummassiert und die Hüfte bearbeitet, am Tag danach wieder Kreislaufkollaps mit Blutdruckentgleisung.

    Nun bin ich krankgeschrieben zu Hause, kann kaum im sitzen essen, schlafen ist nicht mehr erholsam, daher macht sich auch ne ziemliche Erschöpfung breit.


    Diagnostisch bin ich ALLES durch, gefunden wurde nix wo die Docs sagen würden DAS ist dafür verantwortlich... Steilstellung HWS, BS-Vorfälle ohne Nerv- oder Markbedrängung bei: C5/6, TH 5/6, TH 9/10, L4/5 L5/S1. Leichte Scheuermann Wirbel, und die meisten besagten Vorfälle haben auch ne leichte Höhenminderung. Meine Haltung ist wohl ehr n Alptraum, hab n leichten Buckel mit Hohlkreuz, und der Kopf ist zu weit vorne, arbeite meist im Sitzen, versuche aber wo es geht auf die Haltung zu achten....


    Der Hauptproblem Punkt ist meines Erachtens bei TH4/5/6. Wenn ich sitze und da eine Blackroll zwischen Rücken und Lehne tue, dann halte ich es etwas länger aus zu sitzen, auch Auto fahren ist nur so möglich. Wenn ich da mit der Hand drauf drücke, habe ich sogar das Gefühl dass die Nebenhöhlen etwas aufgehen (das sag ich nur hier, nicht beim Arzt :) )


    Ist jemand mit einer ähnlichen Symptomatik "gesegnet"? Vor allem hat jemand in dem Bereich Probleme UND dadurch Blutdruck/Kreislaufprobleme? Habe auch das Gefühl, dass der Körper den Bereich extra verspannt haben will (evtl. weil die BWS instabil ist?), wenn man dann da dehnt und tut, wirds meist tagsdrauf immer schlechter, nur durch die Anspannung ist die Atmung auch verspannt, dadurch wird das vegetative Nervensystem negativ getriggert, und löst dann div. vegetative Beschwerden aus.... wer hat da ähnlich Gedankengänge und wie erklärt man das einem Arzt (welchen überhaupt) ohne erst alle Antidepressiva durchschlucken zu müssen?

    Rein vom Körperempfinden wünschte ich mir einer lange Massage und danach ein Einrenkmanöver mit nem ordentlichen Knackser, dann ist alles gut :)


    VG Alex

  • 8 Antworten
    Alexxxx schrieb:

    Nun bin ich krankgeschrieben zu Hause, kann kaum im sitzen essen, schlafen ist nicht mehr erholsam, daher macht sich auch ne ziemliche Erschöpfung breit.

    Was machst du beruflich?



    Zitat


    Das Ganze zieht sich jetzt schon Jahre lang,

    Also nix neues, was jetzt aufgetreten ist.


    Hast du Stress, Sorgen ,Probleme?

    Psychische Erkrankungen?


    Alexxxx schrieb:

    nix wo die Docs sagen würden DAS ist dafür verantwortlich... Steilstellung HWS, BS-Vorfälle ohne Nerv- oder Markbedrängung bei: C5/6, TH 5/6, TH 9/10, L4/5 L5/S1. Leichte Scheuermann Wirbel, und die meisten besagten Vorfälle haben auch ne leichte Höhenminderung. Meine Haltung ist wohl ehr n Alptraum, hab n leichten Buckel mit Hohlkreuz, und der Kopf ist zu weit vorne, arbeite meist im Sitzen, versuche aber wo es geht auf die Haltung zu achten....

    Also nix was deine starken Schmerzen erklärt.



    Alexxxx schrieb:

    Habe auch das Gefühl, dass der Körper den Bereich extra verspannt haben will (evtl. weil die BWS instabil ist?), wenn man dann da dehnt und tut, wirds meist tagsdrauf immer schlechter, nur durch die Anspannung ist die Atmung auch verspannt, dadurch wird das vegetative Nervensystem negativ getriggert, und löst dann div. vegetative Beschwerden aus..



    Wurde rheumatologisch auch untersucht?


    Alexxxx schrieb:

    wünschte ich mir einer lange Massage und danach ein Einrenkmanöver mit nem ordentlichen Knackser, dann ist alles gut :)

    Das funktioniert nicht

    Alexxxx schrieb:

    am Tag danach wieder Kreislaufkollaps mit Blutdruckentgleisung.

    Hast du das öfters?


    Bist du weiblich?


    Wie ist dein Blutdruck so?

    Bin IT Techniker, also 60% sitzen, 20% stehen, 20% laufen.


    Sorgen nein, Probleme keine nennenswerten, psychisch etwas zu perfektionistisch und innerlich "unlocker" ja. Definitiv wird der Schmerz unter Stress stärker, aber wenn man mich nun nach Henne und Ei frägt dann ist der Schmerz das Ei (war für mich zu erst da ;) ). Ne hartnäckige Migräne mit Aura hab ich, die ist wohl für den Hauptstress verantwortlich (aus Angst für dem nächsten Anfall wird einiges vermieden was äußere Reize angeht) aber die ist jetzt auch nicht neu....Seit Corona ist vermutlich definitiv weniger Bewegung im Alltag, Yogagruppe ist weg gefallen, aber dass des so krass reinfährt erkläre ich mir damitr auch nicht.

    Reumatologisch wurde bisher nix gecheckt, was wären da weitere mögliche Andeutungen in die Richtung?


    Hm also ich messe regelmäßig mal den Blutdruck, der ist im Sitzen im Schnitt 130/80, im liegen etwa 10/10 drunter und im Stehen 10/10 drüber.


    Auch liegen vorm TV ist es mir mal in den Rücken gefahren hab da ein Brummen aufm Ohr gehabt, Blutdruckgemessen, der war da bei 180 / 120.... nach ner halben Stunden Blackroll und räkeln wieder bei 125/75... Öfters hab ich das nicht, gefühlt nur dann wenn wirklich was an der BWS gemacht wird, lass ich sie in Ruhe vor sich hin weh tun, dann hab ich eigentlich davon Ruhe...

    Alexxxx schrieb:

    psychisch etwas zu perfektionistisch und innerlich "unlocker"

    Ah ok, kannst du das genauer beschreiben?




    Alexxxx schrieb:

    Ne hartnäckige Migräne mit Aura hab ich, die ist wohl für den Hauptstress verantwortlich (aus Angst für dem nächsten Anfall wird einiges vermieden was äußere Reize angeht) aber die ist jetzt auch nicht neu...

    Aber wichtig zu Wissen


    Da hast du ein Medikament welches du dann einnimmst?


    Alexxxx schrieb:

    Hm also ich messe regelmäßig mal den Blutdruck, der ist im Sitzen im Schnitt 130/80,

    Wie bei einem jungen Mann 8-)




    Alexxxx schrieb:

    Reumatologisch wurde bisher nix gecheckt, was wären da weitere mögliche Andeutungen in die Richtung?

    Das wäre noch meine Idee.


    Weil du schreibst das du einen Morbus Scheuermann hast.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Scheuermann-Krankheit#:~:text=Die%20Scheuermann-Krankheit%2C%20auch%20Morbus,einer%20schmerzhaften%20Fehlhaltung%20führen%20kann.


    Zitat




    Bei Erwachsenen mit einem Zustand nach M. Scheuermann und Schmerzproblemen sollten differenzialdiagnostisch Morbus Bechterew und ähnliche Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises sowie Osteoporose ausgeschlossen werden.


    Ich schlage vor das du das abklären lässt.


    Bis dahin ist es wichtig das du dich wieder mehr bewegst und Übungen machst wo du sagst die kann ich ausführen.

    Hallo Alex,

    Kann dir aus meiner Sicht sagen, Sport, am besten in einer Mannschaft, zB.

    Tischtennis, und das zweimal in der Woche als Ausgleich.

    Dann nächster Schwerpunkt Faszien bearbeiten, von einem erfahrenen Physiotherapeuthen mit manueller Ausbildung zeigen lassen.

    Als letztes Meditation einmal täglich in deinem Alltag mit einbinden.

    Viel Erfolg

    Alexxxx ich Kämpfe auch mit meiner BWS... Versuche jeden Tag Übungen zu machen... Mich nervt am meisten der Schwindel...


    Physiotherapie mache ich jetzt auch jede Woche... Ich hoffe das hilft...


    Wie geht es dir aktuell?