das knie tut weh

    hab mal ne frage vielleicht weiß ja jemand was es eventuell sein kann.


    ichhab seit 4 tagen schmerzen am knie am anfang war es ein stecjhender schmerz der nur ab und zu kam mittlerweile tut es weh wenn ich den fuß anwinkeln tu, beim treppensteigen und allgemein beim laufen.


    die schmerzen lassen nur nach wenn der fuß ruhig liegt habe mich aber nicht angehaun oder sonst was in der art.

    ganz verwirrt

    hab jetzt so viel hier gelesen um antwort auf meine fragen zu bekommen und meine angst zu verringern. aber jetzt bin ich total verwirrt weil's soviele verschiedene sachen gibt die ein knie haben kann. in meinem befund heißt es: medial verschmälerter gelenksspalt, randzuschärfung der patella, varusbetonte chondropathie im li kniegelenk.


    jetzt bin ich gerade auf kur und möchte soviel wie möglich für mein knie machen. kann mir bitte jemand sagen was ich da genau hab und ob das wieder weggeht und ich wieder tanzen kann?


    gruß


    schwimmfroscherl

    beschwerden

    es reibt und kratzt ganz arg unter der kniescheibe sobald belastung kommt (treppen, bergaufgehen, vom sessel aufstehen), bei drehbewegungen (ausweichen, im kreis gehen) schmerzt es an der innenseite des kniegelenks. es wurde röntgen gemacht, und noch ein defileröntgen. die seitenbänder sind nach einem ärgeren sportunfall überdehnt (oder so).


    der physiotherapeut macht querfriktionen und mobilisiert die kniescheibe, unterwassergym und Iontophorese mach ich hier auch. wäre es hilfreich, wenn ich den oberschenkelmuskel in der kraftkammer trainiere? da ist dann aber gewicht drauf und das schmerzt.


    lieben gruß


    schwimmfroscherl


    :°(

    schwimmfroscherl

    ..wenn es unter der Kniescheibe reibt, so könnte dort ein Knorpelschaden vorliegen.


    Sicherlich wäre hier aber zur weiteren Beurteilung eine klinische Untersuchung und dann, falls Zweifel bestehen ggf. ein MRT hilfreich.


    Prognostische Angaben kann man so sicher nicht machen.

    schwimmfroscherl

    ...wenn Du bereits physiotherap. Behandlung bekommst, dann muss ja vorher auch ein Orthopäde draufgeschaut haben und es muss ja auch eine Diagnose, unter der jetzt therapiert wird, vorliegen.

    schwimmfroscherl

    Mit welchen diagnost. Hilfsmitteln ist die Diagnose gestellt worden? Mit dem beschriebenen Röntgen?


    Was war das damals für ein Sportunfall? War das Innenband betroffen? Besteht da jetzt eine Restinstabilität?


    ...hat man mal darauf geschaut, ob die Patella richtig in ihrem Gleitlager läuft? Wenn nicht, wäre hier vielleicht ein Ansatz.


    Wenn Du bei normalem Lauf einen retropatellären Knorpelschaden hast, dann kann man nicht so viel machen..ausser belastende Sportarten vermeiden, z.B. kein Bergabgehen und auch Vorsicht mit der Beinpresse (nicht zuviel Gewicht und nicht in die volle Streckung gehen, sowie nicht über 60 Grad beugen...)

    bisher nur die erwähnten röntgen. ich hatte mir beim taek won do das knie stark verdreht, konnte dann ein jahr nicht gehen, hatte vier verschiedene artzmeinungen und hab dann irgendwie allein versucht wieder grade zu gehen. das außenband ist noch betroffen, instabilität ist groß, patella steht eher höher und nach aussen. ich kann alles machen was in gerader linie vor-zurück ist und ohne belastung. seitlich wirds schwieriger, beinpresse mach ich mit wenig gewicht. ob nordic walking geht (schneller, längerer zeitraum) weiß ich noch nicht, wäre heute nachmittag die erste möglichkeit das zu probieren. hab allerdings ein bischen angst, dass ich mitten auf der strecke nicht mehr kann.

    MRT hatte ich nie eins. mach jetzt viel mit muskelaufbau oberschenkel. gibts was bestimmtes für das aussenband? meinst du, dass ich mit dem bein bewegungen auf die seite vermeiden sollte? es steht da noch: laterale dystopie beider patellae bei 60° durch muskuläre imbalance. bei 90° die patellae beidseits gut zentriert.