hy zusammen*:)


    erst einmal ein großes lob an hyperion und allen denen, die so verständlich das kniegelenk und ihre probleme erklärt haben!! ECHT KLASSE!:)^:)^:)^:)^:)^:)^


    da ich selbst schon seit 10 jahren mit meinem rechten knie probleme habe, haben mir eure behüungen echt geholfen mal das fachchinesisch zu verstehen.


    vor ca. 10 jahren hatte ich einen sportunfall, bei dem ich hochgesprungen bin und als ich wieder aufkommen wollten knickte sozusagen mein knie weg und ich lag auf dem boden.


    schmerzen hatte ich keine, ich bemerkte nur das ich mein rechtes knie nicht mehr strecken konnte. also sah ich zu meinem knie und sah das meine patelle nach rechts aussen verschoben war. durch einen kurzen ruck schob ich die kniescheibe wieder in ihre position zurück. dann traten die schmerzen ein und ich wurde ins krankenhaus gebracht. dort wurde festgestellt: patelleluxation / lateral und knorpelriss. also ab in den op!


    dort wurde alles wieder in ordnung gebracht, was mir eine riesen narbe bescherte.


    nach langen krankenhaus aufenthalt durfte ich endlich nach haus.


    da ich seit der letzten op noch immer schmerzen hatte aber noch nicht ausgewachsen war, musste ich eben noch etwas warten und kam dann wieder ins krankenhaus. dort wurde ein mrt gemacht, bei dem festgestellt wurde das das bett der patella zu flach ist und dadurch wohl die pat. zu viel spiel hat. also wurde darauffolgend eine spiegelung gemacht. in der op wurden die äusseren bänder gestrafft und das knie zu stabilisieren.


    das brachte jedoch auch keinen großen erfolg!


    wieder ca. 2 jahre später und großen schmerzen, wieder ins kh.!


    diesmal in ein kh das sich auf das knie spezialisiert hat. da wurde dann das band das über die kniescheibe verläuft von aussen nach innen versetzt. die heilung dauerte über 6 monate.. die tortur mit physio, strom und schmerztabletten kann man sich vorstellen%-|


    einige zeit war ruhe, ausser das mein knie jetzt seltsam aussieht. seit ca. 3 jahren habe ich ab und an wieder schmerzen. meist bei belastung, also treppensteigen und beim laufen (zb.ob mit flachen oder bei schuhen mit höheren absätzen). selbst wenn ich aus der kniebeuge aufstehe, knackt es laut. naja, als ich dann beim arzt war, tat er es als spinne ab. da er nichts auf mrt oder röntgenbildern sah. er lag mir nah,falls es anhält, es mit spritzen zu versuchen die das gelee im gelenk erneuern soll:-/


    tja nun muss ich leider sagen das sich nix geändert hat, im gegenteil sogar. schmerzen beim laufen, beim treppen auf und ablaufen und beim wetterumschwung( aber auch nicht immer).


    ist das jetzt nun die folge der ganzen op´s und des damaligen sportunfalls? heisst das bei mir heisst das wort: arthrose? :-(


    leider klappt es bei mir nicht so richtig muskeln auf zubauen. hat damlas nach der letzten op schon nicht 100% funktioniert. durch das lange liegen im kh hatte ich 6cm oberschenkelumfang verloren und mit mehreren monaten krankengymnastik nur 2,5cm umfang wieder aufgebaut. ich weiss ja das muskelaufbau nicht von heut auf morgen funktioniert, aber selbst seitdem hab ich nicht mal die kompletten 6cm aufbauen können und das ist nun viele jahre her.


    echt furchtbar das sobald ein chirurg am knie war, es im seltenen fall, danach wieder vollkommen i.o. ist.


    was also tun?:-(

    Hallo Liebe Leute!


    Wisst ihr etwas über eine Patellasehnenversetzung hatte jemand von euch schon so eine OP?


    Ich hab ein wenig Angst von der OP ich bekomme vom Arzt diese Woche bescheid wann die Op statt findet!


    Wenn jemand so eine OP schon hatte wie siehts da so mit der Gensung aus wie lang dauerts ca bis sich das Knie davon erholt hat???


    Bin Dankbar für jeden Tipp und Vorschlag!!!!!!!


    Lg


    Tamara:-)

    Mellimaus

    Zitat

    Kannst du mir erklären warum und wie das wirkt? Mein Therapeut hat nur gesagt das es über die Hautrezeptoren wirkt, aber das kann doch jetzt nicht alles sein?

    Hier ein Link mit erklärungen:


    http://www.gelenk-klinik.de/kinesio-tape.html


    http://www.krankengymnastik-st…ages/PDFs/Kinesiotape.pdf


    Durch das Aufkleben der des Tapes bilden sich kleine Falten. Durch diese Wellenstruktur hebt das Tape die Haut bei jeder Bewegung an und verschiebt sie ein wenig, sog. Lifting.


    Der Druck auf die Haut und Nozizeptoren wird reduziert und es kommt zu einer Schmerzdämpfung auf direkt spinaler Ebene, dass sog. Gate-Control-Theory.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Gate-Control-Theory


    Die schmerzwahrnehmung im Großhirn wird also gemindert.


    Gruss

    RETURN


    Ich denke es ist sinnvoll noch einmal ein MRT machen zu lassen wo dein Kniegelenk bewertet wird. Ob es nun Arthrose ist oder nicht muss man anhand der Bilder feststellen. E s kann gut sein, dass aufgrund deiner Kniegeschichte eine Arthrose nicht auszuschließen ist und die Schmerzen im Knie bereitet. Besser ist es das dass noch mal ganuer untersucht wird.


    Wenn man dann weiß was los ist, kann man auch gezielter Behandeln.


    Gruss

    TAMARA

    Zitat

    Wisst ihr etwas über eine Patellasehnenversetzung

    Hier wird die Tuberositas tibiae ein Stück weit nach innen versetzt, wie auf dem Bild hier:


    http://www.porcpotlas.hu/images/gallery/3/6.jpg


    Die Tuberositas ist die Schienbeinrauhigkeit wo die Kniescheibensehne ansetzt, also der kleine Hügel da auf dem Bild wo die weiße Sehne ansetzt.


    Indem man die Tuberositas nach innen versetzt kann man erreichen das die Kniescheibe verstärkt in ihrem Gleitlager läuft und nicht so schnell wieder ausrenken kann.


    Wichtig ist die Nachbehandlung, also ein intensives Muskelaufbautraining!


    Gruss

    @ hyperion

    danke erstmal für ne rückmeldung:)z


    dann muss ich mir erstmal nen neuen arzt suchen, denn der letzte tat es ja als spinne ab. muss ich mal schauen wo ein guter ist. werd ich dann mal in angriff nehmen, obwohl ich irgendwie schiss vor dem ergebnis hab:-(

    @ tamara90

    ja die op hatte ich schon! es ist eine größere op, bei dem ein stück knochen auf dem die sehne langläuft abgemeiselt wird. dann wird dieses stück, je nach diagnose, nach rechts oder links versetzt und mit 2 schrauben befestigt. klingt zwar fies aber es geht. ich fand die vielen blauen flecke an meinem unterschenkel und knie am schlimmsten. das tat weh, aber ansonsten gehts mit schmerzmittel. danach musst du ne weile im bett liegen bleiben bis alles wieder einigermassen angewachsen ist und danach gehts los mit krankengymnastik und muskelaufbau. du lernst fast wieder neu dein knie zu beugen, zu stehen und zu laufen. da merkt man erstmal richtig wie wichtig das kniegelenk ist:-/


    es wird nicht einfach, aber es geht.


    nach dem kh-aufenthalt war ich mehrere monate krankgeschrieben, weil ich dann zur reha in eine tagesklinik musste. da ich viel muskelmasse abgebaut hatte und dort sollte die wieder aufgebaut werden.


    natürlich bekommst du am anfang eine schiene die dein bein streckt, später dann eine bei der man den beugungsgrad einstellen kann, denn das beugen wird langsam gesteigert. ich bekam dann auch noch ein gerät für zu hause, wo ich mein bein reingelegt habe und es dann langsam gebeugt und gestreckt wurde. musst du leider täglich machen um evt. vernarbung/versteifung im kniegelenk zu vermeiden.


    es dauert ne weile um wieder fit zu werden.. ich drück dir ganz fest die daumen und vorallem viel kraft! ich hoffe ich hab dich jetzt nicht allzu abgeschreckt oder dich verunsichert:-|


    meld dich mal wenn du kannst.....


    :)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Ja Hallo!!!!


    Danke für deine Antwort das einzige was mich verunsichert hat ist die lange Genesungszeit und das lange liegen ich hab keine Angst vor OP ich hab Angst vor der Zukunft bin erst 19 und brauch mein Knie!!!!!!!!


    Ist Reha unbedingt notwendig oder wird das nur empfohlen?


    Und kannst du wieder Sport ausüben?


    Wenn ja welchen Sport wahrscheinlich keinen Kampfsport oder?


    Naja ich muss nächste Woche zum OP Gespräch wieder rein und in 6-7 Wochen wirds dann ernst ich lass es mal auf mich zu kommen und zerbrech mir noch nicht den Kopf darüber!!!!


    Ich will mich noch mal bedanken bei dir du hast mir wirklich sehr geholfen DANKE!!!!!!!!!!!:)z


    glg


    Tamara:-)

    Hallo,


    schon seit mehreren Monaten habe ich links im Knie immer mal wieder leichte Beschwerden. Laut Physiotherapheut sollen diese Beschwerden von Überlastung kommen(wurde am rechten Knie nach Verletzung operiert). Ich habe fast täglich immer wieder ein Knacken am Gelenkspalt, welches sich dann nach mehreren Schritten wieder löst. Dazu kommt dann, dass ich immer mal wieder einen leichten Schmerz an der Innenseite habe. Während Belastung wird der Schmerz eigentlich nicht schlimmer, sondern nur danach ein wenig. Der Arzt meinte alles sei OK mit dem Knie. Doch diese leichten Schmerzen und kleinen Blockaden stören mich. MRT und Röntgenbilder wurden nicht gemacht. Was kann ich selbst tun, damit das wieder weggeht? Was kann das sein? Sollte ich nochmal zu einem Arzt?


    MfG


    Gruß

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    hy tamara *:)


    naja die reha danch ist schon wichtig, weil du eben durch das liegen muskelmasse verloren hast und du musst ja erstmal wieder "lernen" dein knie normal zu benutzen. die op ist ja praktisch wie ein bruch, der knochen muss ja erstmal wieder einigermassen anwachsen. es ist leider nicht so, dass du nach der op gleich wieder fit bist, war bei jedenfalls so.


    die op ist ja nicht klein...


    an sport darf ich schwimmen, radfahren, also keine sportart bei der ruckartige bewegungen vorkommen. da scheint wohl kampfsport flach zufallen, aber das kann bei dir auch anders sein. bei mir ist es ja das die "pfanne" in der die kniescheibe liegt, zu flach ist, dazu kommt noch bindegewebsschwäche, die ja dazu beiträgt das meine muskeln auch nicht wirklich stark sind und ohne kräftige muskeln und sehnen ist die wahrscheinlichkeit gross das wieder was passiert. es ist alles von fall zu fall verschieden wies danach weiter geht.. warte mal das gespräch ab und stell so viele fragen wie möglich.

    Hallo, Kreuzbandleidensgenossen, bei mir wurde vor einer Woche wegen eines Volleyballunfalls ein vordere Kreuzbandriss mit Ínnenbandläsion festgestellt. Man hat mir eine Orthese verpaßt und sagte, die Läsion müßte erst abheilen, dann könnte man vielleicht! über eine OP sprechen. Ich habe jetzt keine krücken, belaste natürlich mein gesundes re Knie viel stärker als gewöhnlich. Ich hab somit zwei Fragen: Soll ich bis zur Abheilung mir Gehhilfen besorgen, und 2) wie schnell sollte ich mich operieren lassen? Ich kánn das Knie momentan nur 30° beugen, dann schmerzt es.


    Vielen Dank für Antworten, grüße, Georgi

    @ Georgi1

    Das Knie MUSS komplett abheilen


    ein Chirurg sagte mal zu mir ein Kreuzband darf nur in einem komplett reizfrein Knie gemacht werden er meinte das viele Ärzte 6. Wochen warten deswegen aber das sei kompletter Schwachsinn der Zustand des Knies bestimmt den OPzeitpunkt wenn nach 6.Wochen das Knie immer noch gereizt ist muss man noch länger warten operiert man in ein gereiztes Knie kann das Folgen haben leider bin ich zu dem erst nach meiner Kreuzbandplastik


    ja besorg dir Gehilfen sonst wird das Knie nur zu sehr gereizt


    mfg

    HIIIIIIILLLFFEE!!!! Dringend

    hy leute*:)


    ich hab mir am freitag das knie verletzt. wie das kann ich nicht mal genau sagen, aber ich hab schiss das es wa schlimmes ist. ich versuchs mal zu erklären:


    ich wollte über die strasse und sah das ich mich doll beeilen muss, also bin ich fast gerannt und beim letzten schritt, durchzor mich ein plötzlicher schmerz und es fühlte sich so an als würde ein band extrem an der kniescheibe langschaben oder so. ledenfalls wusste ich, da ist was passiert. bin nach haus und wollte die treppen hoch, dabei merkte ich das sobald ich mein körper hochziehen will, es im knie schmerzt. hab mein knie,so weit es ging, geschont. jetzt hab ich beim laufen zwar keine schmerzen, aber mein knie ist instabil. ohne bandage trau ich mich nicht zu laufen und wenn in druck von oben bekommen oder angerempelt werde, knickt mein knie ohne es verhindern zu können, weg.


    fuss kann ich heben, nur wenn ich versuche das beim im gestreckten zustand zu heben, gehts nur unter schmerzen. wenn ich dann am knie langtaste dann schmerzt es neben der kniescheibe. also von mir aus oben rechts wo es schon zum oberschenkel geht.


    was kann das jetzt sein? kreuzband? bänderriss oder nur ne dehnung?


    hab echt panik!!!

    An die Profis hier mal eine Frage,


    bin vor 8 wochen zum 2. mal am knie operiert worden. Ein Teil vom Meniskus wurde entfernt, nachdem man versuchte ihn zu nähen, was im Nachhinein schief gegangen ist (Kreuzbandriss, Meniskussriss innen). Ich bat den Orthopäden mir doch eine Bandage zu verschreiben. Er meinte ich solle sie am Anfang mal so tragen und dann nur noch beim Sport für ca. 1/2 Jahr. Nachdem ich mich einigermaßen sicher fühlte "setzte ich sie im normalen Gebrauch ab". Bin nun seit 3-4 Wochen am Radfahren und hatte sogar keine Probleme bei Bergtouren. ;-) Das anfängliche Knacken wird auch immer besser. Hab noch lediglich Streck- und Beugdefizite,was allerdings auch besser wird. Ich versuche jeden Tag zu dehnen. Der Arzt meinte, Sport würde er erst wieder nach 8 Wochen anfangen, außer Fahrradfahren natürlich. Ich war vorhin zum ersten Mal wieder joggen seit über einem halben Jahr und es ging erstaunlich gut und ohne Schmerzen, dick wurde es bis jetzt auch noch nicht. Was meint ihr, soll ich die Bandage lediglich bei Stop-and-go-Sportarten? Allgemein habe ich Angst, dass sich dadurch die Muskulatur nicht richtig aufbaut bzw. zurückbildet

    Vielen Dank für Eure Antworten. ;-)