@ hyperion

    ich danke dir für deine mühe! ach ok, jetzt hab ich das verstanden was nun genau ist. ich dachte der arzt meinte das dieser flake im schleimbeutel,hinter der kniescheibe steckt:=o hatte mich schon gewundert, weil ich mich informiert habe und sowas nicht hinter der patella gefunden hab.


    beschwerden macht es schon irgendwie. also wenn ich länger stehe oder laufe, dann ist ein minimaler "schmerz" in der kniebeuge. schmerz kann ich das aber auch nicht nennen, es ist eher ein art druck.


    am 13.8. habe ich ein termin beim spezialisten,bin so gespannt was er dazu sagt. dachte mir das ich ihm evt. zuerst die bilder zeige und dann erst den befund vom mrt. vielleicht sieht er ja was anderes und ist nicht gleich beeinflusst durch den befund. möchte eben sicher gehen das es so ist, denn der arzt hat ja den bericht in ca. 20 minuten verfasst und da bin ich mir unsicher.

    Hallöchen Hyperion!!


    Ich bräuchte mal wieder deinen Rat!!


    Nach einer Infektion nach einer Punktion in mein schon dutzend mal voroperiertes Knie wegen Patellaluxationen, Anfang des Jahres hat sich bei mir eine schwere Artrhofibrose entwickelt. Mein Bewegungsausmaß lag bei Ex./Flex. 25-0-45. Am 16.07 wurde eine Arthroskopische Arthrolyse gemacht. Der nicht wirkende Schmerzkatheter behinderte eine sofortige Bewegung auf der Motorschiene. Deswegen wurde eine Woche post OP das bein nochmal in Narkose durchbewegt. Ich habe dann trotz der Schmerzen versucht so gut es geht auf der Motorschiene zu üben. Leider ist mein Knie schneller wieder verklebt als wir schauen konnten. Das Knie genauso steif wie präoperativ. Da ich nichts zu verlieren hatte, ließ ich mich auf eine 2 Narkosemobilisation ein , angeblich eine sanfte... Das war letzten Mittwoch. JEtzt bin ich aus dem Krankenhaus raus und meine Beweglichkeit wieder genauso steif wie präoperativ.


    So also die Misere... was nun??


    Kann man trotz hartem Anschlages mit Geduld und Physio Bewegung gewinnen??


    Schon wieder eine Arthrolyse so kurz nach der OP , wahrscheinlich auch nicht sinnvoll, oder?


    Ich weiß nicht mehr weiter :-(

    MRT ERGEBNIS


    oder auch nicht. Also ich war heut da, war ewig in der Röhre, dann wurde kontrastmittel gespritzt und nochmal bilder gemacht. War dann beim arzt Fazit, abnutzung am rechten knie an der innenseite(wo der huckel ist) und nach betrachtung des huckels eine scharfe Abgrenzung, er dachte erst ein ganglion, aber das ding nimmt kontrastmittel auf. Er hat noch einen arzt gefragt. Kam dann wieder zurück, weiß ja durch googeln das böse tumore kontrastmittel speichern.


    Ich war fix und fertig, der Arzt meinte dann er weiß zwar nicht genau was es ist, aber er denkt es ist gutartig ist er nannte ein Neurofibrom oder so.


    Ich bin trotzdem fix und fertig, keiner weiß so richtig was ich habe.

    SARAHLEIN

    Zitat

    Kann man trotz hartem Anschlages mit Geduld und Physio Bewegung gewinnen??

    Mein Vorschlag ist das dein Knie intensiv Manualtherapeutisch mobilisiert wird, ich denke eine Reha wäre da sehr sinnvoll!


    Dort kann dein Knie täglich beübt und mobilisiert werden.


    Unterstützend musst du täglich Heimübugen machen welche dir von deinem Therapeuten gezeigt werden. Das alles ist ein Versuch wert um die Beweglichkeit zu bessern und eine weiteres Verkleben zu verhindern.

    Zitat

    Schon wieder eine Arthrolyse so kurz nach der OP , wahrscheinlich auch nicht sinnvoll, oder?

    Ich bin der Meinung das dein Knie sich ersteinmal von den ganzen Ops und Narkosemob erholen sollte.


    Gruss

    Ich hab bissle im Netz gegoogelt nach MRT Bildern und ein Ganglion sieht schon recht hell drauf aus. Ich hab die Bilder jetzt an einen guten Arzt schicken lassen(der Arzt meines Vaters) und der guckt nochmal drauf.


    Eine Gewebeprobe nehmen is leider nicht so einfach, das sollte man ja dann auch von einem Spezialisten machen lassen. Werde erstmal abwarten was der Arzt meines vaters sagt, dann zu meiner Hausärztin gehen und dann werden wir sehen was weiter gemacht wird.

    hy zusammen*:)


    heut hatte ich den termin beim spezialisten.. nach begutachtung der bilder und meines knies, meinte er das meine patella zu locker sitzt und das eben das abgebrochene knorpelflake entfernt werden sollte.


    also habe ich ein op-termin für nächsten mittwoch bekommen, bei dem das flake entfernt wird und an der innen seite vom knie eine art naht gezogen wird, damit die patella einen besseren sitz bekommt.


    HYPERION, was meinst du dazu


    morgen muss ich wieder hin, wegen laborbefunde und am montag zum narkosetermin. am mittwoch dann die op, danach 2 stunden aufwachphase, danach werd ich nach haus gefahren und abends kommt eine schwester wegen schmerzmittel, evt.verbandwechsel. nächsten tag wieder zum arzt, bei dem wird die drenage gezogen und evt. schon fäden gezogen und physiotherapie gemacht..


    die allternative zu dieser "naht methode", wäre das man die oberschenkelsehne zur innenseite des knieglenk zieht und dort befestigt, dass kann man aber auch später machen, denn die naht methode hat sonst eine 90% erfolgschance, aber bei mir gibt er nur 50% erfolgschance.


    tja, was soll ich denn davon halten? es geht ja nun auch alles sehr schnell...:-o

    Hallo Hyperion .


    Habe nun den Befund vom MRT des Sprunggelenks wegen Frage nach OD .


    Befund :


    Etwas vermehrte Gelenksflüssigkeit . Das Sprunggelenk umgebend , finden sich diffuse Signalintensitätsanhebungen des Weichteilgewebes . Durchgehend signalarme Abbildung der ligamentären Strukturen , insbesondere der Ligamenta fibulo talare und fibulo calcaneare . Die Syndesmose ist intakt .


    Regelhafte Abbildung der talaren Gelenkfläche .


    Gebe noch mal kurz den Unfallhergang dazu . Vor ca. 9 Wochen bekam ich einen Tritt vom Pferd gegen das Sprunggelenk . Der Fuß , das Sprunggelenk war blau und dick . Auf dem Röntgen sieht man eine Bruchlinie , auf dem CT aber wohl nicht .


    Vor etwa 4 Wochen bin ich erneut mal wieder umgeknickt , aber seit dem Tritt war das Sprunggelenk noch nicht wieder gut .


    Bei Belastung hab ich immer noch Schmerzen und das Sprunggelenk wird jeden Tag immer noch dick .


    Trage die Push braces Aequi .


    Sagt der Befund was brauchbares aus ? Was rätst du ?


    LG Sara

    SARA


    Der Befund sagt nur aus das vermehrt Gelenkflüssigkeit vorhanden ist. Gerissen ist da nichts. Die Syndesmose ( Bandstruktur zw Schien und Wadenbein) Bild


    ist auch intakt.


    So wie es ausschaut vermutlich nur geprellt.


    Ich denke du solltest den Fuß noch schonen und dir ein Rezept über Manueller Lymphdrainage besorgen.

    Hyperion

    Ich habe Dir doch versprochen mich über den Heilverlauf meiner Frau betr. Knieschmerzen zu berichten.


    Auf dem MRI konnte keine Verletzung festgestelt werden, bekam Medikamente, welche sie aber ganz


    schlecht vertragen hatte. Wir bekammen dann von einem Bekannten ein dl. EMUOEL zum einreiben und


    siehe da nach 2 Wochen behandlung damit, keine Schmerzen, keine Behinderung gar keine Beschwerden


    mehr. Ich habe mich im Internet über das Mittel schlau machen wollen, Aber es ist nicht zu finden ausser


    das es heilende mittel darin enthält.


    Ich Denke das interessert Dich. Gruss und schönen, was auch immer.*:)@:)*:)

    Hallo,


    ich wollte mich mal umhören,ob mir hier jemand was über die Trochleaplastik bzw. deren nachbehandlung sagen kann,bei mir steht dieser eingriff in kombination mit ner Tuberositasversetzung an.


    Wäre echt klasse.


    LG