Also bei mir ist jetzt letztendlich nix schlimmes rausgekommen (hoff ich doch mal, laut Orthopäde).


    Innenmeniskusläsion Grad 2 und Chondromalazie Grad 2.


    Operiert werden muss nix, hab nur ins Knie nun zwei Hyaluronsäurespritzen bekommen.


    Ich hoffe, das ganze bringt was. Weil Schmerzen hab ich immer noch und ich hab die Spritzen gestern Mittag bekommen.


    Hat jemand Erfahrung mit dem ganzen?


    Lg,

    Ich will dir ja nicht deine Hoffnung nehmen, aber Hyaluronsäure wirkt bei vielen gar nicht. Und wieso hast du zwei bekommen. In ein Knie? Auf einmal?


    Also eigentlich gibt man bei den meisten Präparaten 5 Stück jeweils im Anstand von einer Woche. Und Wunder darf man da keine erwarten. Der verändern im höchstfalle die Schmierfunktion im Gelenk, aber bis die wirken, wenn die wirken, kann Wochen dauern :-/

    Ich sollte zuerst überlegen, bevor ich schreib... war falsch augedrückt.


    1 Spritze, aber 2 mal reingestochen (oben und unten). So :)


    Ja viel Hoffnungen hab ich da momentan eh nicht, da ich immer noch Schmerzen habe. Nicht stark, aber es sind eben noch welche da.


    Weil im Internet steht da auch viel verschiedenes. Bei den einen ist es besser geworden, bei den anderen hat es gar nicht gewirkt.


    Naya, dann heißt es wohl abwarten :-/

    Ja wie gesagt, das Zeug ist Gelartig und muss sich verteilen im Gelenk, bis das passiert ist kann es etwas drücken. Kann natürlich auch weh tun, je nachdem wie gut der Orthopäde punktieren kann.


    Also mein Doc hat mir gesagt das man frühestens nach der zweiten Spritzen was merkt, wenn überhaupt. Nach der letzten sollte ich 6 Wochen warten, weil es nochmal nachwirken kann. Jetzt warte ich quasi nochmal 4 Wochen, aber dann wird dann mal endlich entschieden was jetzt Sache ist.


    Die Spritzen kosten halt ein heiden Geld und bringen meistens nicht viel. Ich habe zusätzlich 3 Monate Glucosaminsulfat in Teblettenform genommen, zur UNterstützung.


    Wie gesagt, es ist bei mir minimal besser geworden, Schmerzen hab ich noch immer.


    Hat er dir denn wenigstens gesagt was die Ursache dafür ist? Also lateralisierte kneischeibe oder so? Wenn das der fall ist, dann bringen die Spritzen alleine nichts, dann ist es wichtig das du den vastus medialis trainierst, so dass die Kniescheibe siech wieder zentrieren kann.


    Wurde vorher denn was anderes konservatives gemacht? Alo Phsiotherapie, ggf. Elektrotherapie, Ultraschall etc? Weil Spritzen ins gelenk sind ja nicht ohne und sollten halt nicht gleich als erstes gemacht werden.


    Außerdem hält die Wirkung max. 18 Monate, dann ist die Hyaluronsäure wieder abgebaut und die Schmerzen wieder wie vorher wenn man sonst nichts tut.


    Aber ist schon ein komischer Arzt wenn der dich im Vorfeld nicht über sowas aufklärt ...:-/

    Also, ich war letzte Woche beim MRT wegen dem Verdacht auf einen Innenmeniskusriss.


    Der Befund des ganzen war "Innenmeniskusläsion Grad 2 und Chondromalazie Grad 2" (wie oben schon geschrieben) und vom Doc beim MRT, das ich eigentlich für mein Alter eine ziemliche Abnutzung des Innenmeniskus hab.


    Da hat er gemeint, es wäre nicht so schlimm, dass man es operieren muss aber dass eben der Knorpel ziemlich aufgeweicht ist und er mir deswegen die Hyaluronsäure reinspritzt.


    Vorher wurde nichts gemacht, die Beschwerden kamen eigentlich auch erst nach der Sportverletzung.


    Davor hatte ich in DEM Knie nie Probleme.


    Also, ja doch. Er hatte mir das ganze vor ner Zeit mal erklärt, weil ich gemeint hatte, dass meine beiden Knie immer unnormal oft knacksen. Daraufhin hat er mir das ganze mit der Hyaluronsäure Nahe gelegt. Ich solle mir das ganze doch mal überlegen, weil das ja auch nichts so ganz toll fürs Knie ist (klar, sonst würde es ja nicht sooft knacksen.)


    Mhm. Ich mein, die Kosten sind jetzt nur mal so 'nebensächlich'. Ich hab eben nur Angst, dass sie Schmerzen länger anhalten. Ich treib nämlich einen Sport, bei dem ich mich aufs Knie verlassen muss - da ist manchmal ziemlich belastung drauf. Und wenn das Schmerzt, dann kann ich das ganze lassen.

    @ ALL

    Vorerst mal ein gesundes (gesundendes) neues Jahr 2010


    Da mir vor ein paar Wochen keiner auf dieser Seite helfen konnte was die Sache mit dem Spritzen der Thrombosevorsorge auf sich hat, hier ein paar Tipps an dieser Stelle weil ich mir vorstellen kann, dass doch einige von euch auch spritzen müssen. Also die Hautfalte am Bauch ist am unempfindlichsten wenn man sie nicht nur zusammenzwickt sonder auch wegzieht, dann ist man wirklich mit der Nadel nur in den Haut und Fettschichten. Die Nadel leicht schräg einstechen auch dann kommt man nicht zu tief. Und die Lösung schön langsam einspritzen. Die Nadel nach dem spritzen noch 10Sekunden stecken lassen dann kann nur wenig Lösung in den Stichkanal. SO und zu guter letzt solltet ihr mal Grippe haben und Medikamente wie Aspirin etc nehmen rechnet mit gaaanz grossen blauen Flecken, da dieseMedis leicht blutverdünnend wirken.


    ZU meinem Knie: Mittlerweile beuge ich auf 110° und gehe mit Orthese ganz ohne Krücken, laut Arzt soll ich zuhause ein paar Stunden ohne Orthese gehen zur Sicherung aber mit Krücken zumindest mit einer. (Krücke auf der Seite des gesunden Beines) Meine Schmerzen sind nach wie vor erträglich aber noch da speziell auf der Innenseite meines Knies UND seit neuesten plagen mich Krämpfe in der Nacht.


    Weil die Orthese einen Widerstand beim Strecken ausübt habe ich mittlerweile ein Streckdefizit (ca. 10° bei Maximalstreckung) Für mich wieder mal ein Beweis, dass alles zusammen sehr lange dauern wird bis alles wieder hinhaut, denn man schließt eine Türe und die nächst geht auf.


    ABER mal sehen was die Zukunft bring, denn am 7.1. habe ich wieder Arzttermin.

    @ Hyperion

    Auch dir ein gesundes erfolgreiches NEUES JAHR und wir alle hoffen, dass Du auch im neuen Jahr für uns da bist :)^. DANKE.


    Meine Therapeutin hat mir mittlerweile sogar geraten mit der Insatbilitätsmatte zu arbeiten ABER nur mit Orthese. Klappt ganz gut und tut mir auch gut.


    Aber nun wieder zu einer Frage an Dich:


    Was hältst du von diesen Schuhen mit der gewölbten Sohle, (Massai Barfußtechnik) Sind diese nur Placebo und nur für Rückenprobleme oder trainiert man damit auch die Beine und auch die Muskulatur für die Kniestabiltät.


    Ich freue mich wieder auf Antwort von Dir.


    Liebe Grüße

    Zitat

    Was hältst du von diesen Schuhen mit der gewölbten Sohle, (Massai Barfußtechnik) Sind diese nur Placebo und nur für Rückenprobleme oder trainiert man damit auch die Beine und auch die Muskulatur für die Kniestabiltät

    Ich binzwar nicht Hyperion, aber ich hab da letztens mit meinem Physio drüber gesprochen. Der findet die Sinnvoll, aber man soll sie nur als Trainingsgerät betrachten sprich zwischendurch für ein paar Stunden tragen und nicht den ganzen Tag. Dann würden die auch helfen (bei mir eben zur Unterstützung des Muskelaufbaus). Aber ich habe sie mir nie zugelegt, finde sie zudem auch hässlich, aber se sollen effektiv sein. Mein früherer orthopäde hat die in der praxis teilwesie auch getragen. Dann können sie ja nicht ganz so shclecht sein wenn Ärzte die auch tragen ;-)