@sandy

    ich kann die meinung von hyperion nur bestädigen...ich habe eine Kreuzband plastik am rechten knie schon hinter mir. ich finde auch körpereigenes material ist immer besser und man bekommt bestimmt auch ein besseres Ergebnis. Solltst du das fremdmaterial nämlich nicht vertragen ...und dein körper versucht das abzustossen hast du nur schwierigkeiten..... gute besserung.

    nun

    das hintere kreuzband ist ungenügend sprich es erfüllt seine funktion nicht mehr richtig.


    synovialitis ist eine entz. der gelenkschleimhautmembran


    chondrale freie gelenkkörper sind kleine freie knorpelstückchen die nicht mehr in ihrem verbund verankert sind. hier am unteren ende des oberschenkelknochens, also der teil welcher mit dem unterschenkel das knie bildet.


    "riefen" sagt mir nichts:-/ hast du es richtig geschrieben?


    medialer kondylus ist der innere oberschenkelrollhügel.


    chondromalacie ist eine knorpelerweichung 3. grades


    postero-lat. inst. ist eine hintere- seitliche instabilität


    fazit:


    das hintee kreuzband ist nicht mehr richtig funktionsfähig, die gelenkschleimhautmembran entzündet, der knorpel erweicht und es besteht eine knieinstabilität.


    den knorpel zu festign ist schwer, man kann nur versuchen eine weitere schädigung zu verhindern. dazu bieteten sich möglichkeiten der krankengymnastik, elektrotherpie, megnetfeldth, glukosamin-spritzen, wassergymnastik usw.. an


    was du tun musst ist dein knie entsprechend zu trainieren damit du noch lange etwas davon hast und somit der arthrose keine chance gibst.


    wichtig ist auch das du kniebelastende sportarten wie fußball oder tennis vermeidest. denn die machen dein geschädigtes knie garantiert kaputt.


    gruss

    @hyperion

    Danke schonmal für deine Hilfe!! Das Knie wurde damals 2 mal per MRT untersucht. Nach der Ersten bestand sogar Verdacht auf einen Kreuzbandschaden, der sich aber nicht bestätigte. Der Befund des Klinikarztes nach der 2ten MRT lautete wie folgt (Schreiben an meinen behandelnden Arzt):


    Teilruptur des medialen Kollateralbandes am femoralen Ansatz mit knöchernden Kontusionsherd;


    Weiterer Kontusionsherd lateral posterior im Tibiaplateau;


    VKB im Verlauf vollständig abgrenzbar.Kein relevanter Kniegelenkserguss;


    Unauffälliger Gelenkknorpel, Innen- und Außenmeniskus.


    Daraus deute ich als Leie, dass mit meinem Knorpel und dem Meniskus alles okey sein müsste!? Aber wie genau ist so eine MRT überhaupt? Es wurde nicht anthroskopiert! (Sollte man das tun, um 100% sicher zu sein??)


    Was heist knöchernder Kontusionsherd? Wenn ich mein Knie abdrücke/abtaste ist der Schmerz eher oberhalb als innerhalb des Gelenkspaltes. Könnte da was am Knochen sein?


    Fragen über Fragen, I know ??? Werd auf jeden Fall in den nächsten Wochen erneut meinen Arzt aufsuchen, aber vieleicht kannst du (oder jemand anderes aus dem Forum) mir schonmal weiterhelfen.


    Machs Gut....Und Allen eine Gute Besserung!!!


    Jonas

    @hyperion

    DANKE! Du bist ja mein held. studierst du medizin ;-)


    Wie denkst du darüber ich bin ja elektroinstallateur....meinst du ich kann diesen beruf nochmal machen. denn am rechten knie habe ich auch schon ein neues hinteres kreuzband?

    @ jony

    ja, mit deinem knorpel und den menisken ist alles in ordnung laut mrt.


    das mrt ist das z.zt. beste bildgebenste verfahren was es gibt, also von daher sehr aussagefähig.


    kontusionsherd heißt das dort eine "prellung" entstanden ist, also kein knochenschaden.

    @crashtestd.

    nein, ich studiere kein medizin:-)


    auf seite 25 steht die antwort.


    hm, schwer zu sagen. eine kniebelastender beruf ist natürlich ungünstig. aber ich denke das musst du einfach ausprobieren.


    gruss

    @hyperion

    Okay.... dann eben kein medizinstudent :-D


    Super das du dich aber so gut auskennst. Sag mal du als therapeut... kannst mir doch bestimmt auch sagen wie ich in zuunft dann knorpelschonend sport machen soll. ich weiss schwimmen. und sonst was och so ???


    Ich weiss das sind jetzt vieleicht blöde fragen aber ich will eben nicht alles noch schlimmer machen. :-/

    chondropathia grad II...

    wurde bei meinem MRT letztes festgestellt. Der Doc meinte, das sei in meinem Alter (mitte zwanzig) nichts ungewöhnliches. Dazu noch ne kleine Baker Zyste oder recessus (was is das eigentlich?) 0,5cm. ansonsten alles i.O.


    Beschwerden hab ich z.Zt. auch keine mehr.


    Kann es sein, dass ich aufgrund dieser Befunde bei der Verbeamtung auf Lebenszeit Probleme bekomme?

    danke..

    da bin ich erst mal beruhigt. :-)


    Kann man gegen diesen "Verschleiß hinter der Kniescheibe" , wie der Arzt es beschrieb, eigentlich selbst etwas tun, um ein evtl. Fortschreiten zu verh/mindern?


    Gehe demnächst z.B. zur KG. Aber gibt es im Alltag bestimmte Dinge oder Sportarten, die man vermeiden sollte. Derzeit besteht mein Sportprogramm aus Radfahren, Crosstrainer im Fitnessstudio und Krafttraining an Geräten (regelmäßig ca. 2-3x Woche). Ab und zu noch Inlineskaten. Davon dürfte meines Wissens eigentlich nichts besonders knieschädigend sein.


    LG

    nun

    zur minderung eigenen sich kg, strom, akupunktur, osteopathie, magnetfeldth, wassergymn, radfahren, nordic walking...


    nicht gut sind kniebelastende sportarten wie fußball, tennis, joggen, ski, handball usw..


    inliner ist naja....man sollte langsam und nicht zu lange fahren.


    nur wer aktiv gegen verschleiß vorgeht kann damit lange gut zurechtkommen!!!!!!!!!!!!!


    in diesem fall "wer rastet der rostet" ist absolut zutreffend;-)


    gruss

    hallo hyperion!!

    hab gerade gelesen, dass du therapeut bist....


    hätte da ne frage...auf die ich bis jetzt nicht wirklich eine zufriedenstellende antwort bekommen hab...


    also ich hab vor fünf wochen ne kreuzbandplastik gehabt...


    Nachbehandlung: keine schiene...1,5 wochen krücken(mit 4-punkt-technik, also fast vollbelastung)...physio...ich kann mittlerweile schon viel machen...stiegen normal steigen, voll ausstrecken, abwinkeln geht noch nicht ganz, schaut aber auch schon gut aus, ich humpel schon lang nicht mehr und ich bin vor zwei tagen 3 stunden min rad durch die gegend gefahren..


    meine frage: warum sind die nachbehandlungen so extrem unterschiedlich?? ich mein, die meisten hier im forum haben 6 wochen schiene (warum ich keine hab, weiß ich) und so um die 4 wochen krücken ohne belastung oder nur teilbelastung, usw....


    ich weiß es hängt vom alter (bin 17) und co ab, aber meine bettnachbarin is so um die 35 und hat die gleiche nachbehandlung wie ich...


    ich hab mit der frage schon viele "belästigt" nur nie ne gscheite antwort darauf bekommen...vielleicht könntest du mir da weiterhelfen?? wär echt lieb!!


    vielen dank schon mal!!


    lg

    Hallo samms

    ich hab auch od! welchen grad hast du denn? kommt drauf an man kann schon ne ganze menge machen! welchen sport betreibst du denn? also ich hab grad 4 und hab jetzt eine knorpelzelltransplantation bekommen das war im januar. mir gehts leider noch nicht so gut vom knie her war aber auch ne recht aufwendige op. aber es gibt viele leute denen es super geht un die nach der op keine größeren probleme mehr haben.was hat der orthopäde denn gemeint?


    lg steffi

    @hyperion

    Hallo ich bin es schon wieder?


    Ich war heute mittag, bei uns in krankenhaus zur nachkontrolle (nicht in dem krankenhaus wo meine kreuzbänder gemacht wurden oder die spiegelung.) die sagten mir das in meinem knie ein erguss ist. der doc fragte mich ob er den erguss ziehen soll. ich wusste es nicht also habn wir es nicht gemacht weil er meinte dass das nicht ohne sei. wie schlimm ist ein bluterguss im knie? ist der mit lympftrenage wegzu kriegen?

    @zechali

    die antwort ist die das es kein nachbehandlungsschama "f" gibt nach dem sich alle richten.


    es gibt eine menge an unterschiedlichen behandlungsschematas. die einen sagen so und so und die anderen wieder anders.


    so ist es auch mit den ärzten. jeder arzt entwickelt für seine kreuzbänder ein eigenes übungsschema nachdem sich der thgerapeut richtet.


    jeder hat andere erfahrungen und erlebnisse gemacht sodas jedes schama anders ist.


    es werden auch immer wieder neue wissenschaftliche untersuchungen durchgeführt in punkto kreuzband-op und nachbehandlung, wobei die neuen ergebnisse die alten verdrängen.


    wenn ich meine monatliche abonierte "physiopraxis " lese stehen dort immer wieder neuste erkentnisse in sachen nachbehandlung drinn die irgendwo ein physioteam gemacht hat.


    daher gibt es kein behandlungsschema "f" nach dem sich alle richten.


    sicherlich gibt es ein grundschema auf dass sich alles aufbaut, aber jeder hat seine eigenen ideen und erfahrungen die sein persönliches behandlungsschema ergeben.


    ich hoffe das ich das einigermaßen erklären konnte:-)

    @samms

    schau mal auf seite 1 dieses fadens. dort habe ich etwas zur o.d. geschrieben. eine ursache für die o.d. kann auch leistungssport sein!!

    @crashtestd.

    nun, immerhin gehört es ja nicht dahin. so kanns zu weiteren reizungen und beschwerden kommen.


    lymphdrainage ist schonmal ein guter weg um die schwellung abzubauen.


    am besten versuchst du es mal;-)

    DANKE!!! bis jetzt haben mir nur alle erklärt, dass es aufs alter, auf die gesundheitliche verfassung, und was weiß ich was ankommt...konnt ich aber nicht glauben!! das ist mal ne antwort, die logisch is... :-)


    danke!!


    lg