uls

    Zitat

    nächsten tag dann zu nem anderen fest wo die leute dann so um 6 nachmittags auf die idee kamen mit nem langen seil seil zu springen und dann im impuls nach oben beim ersten springen zack zack links rechts inerhalb ner secunde beide sehnen gerissen links mit minimalen knöchernen abriss am schienbein und rechts die sehne unterhalb der kniescheibe.

    So wie ich das sehe war es wohl eine völlig Überlastung der Sehnen, sodas sie letztendlich gerissen sind.


    Die Belastung gwar auf die Dauer zu extrem.

    Zitat

    Beidseitiger Patellasehnenabriss. die spanische aerztin (dort is es passiert und sie hat mich operiert) meinte 6 wochen mit der orthese bei 0grad un dann gehts weiter...

    Nun


    Eine Ruptur der Quardricepssehne ist immer schwierig. Wenn die Sehne operativ wieder hergstellt wurde, muss konsequent für mdst 6 Wochen eine Orthese getragen werden.


    Das A und O ist aber intesive Krankenhymnastik und auch regelmäßige Heimübungen um die abgeschwächte Muskulatur weider zu kräftigen,sowie die Funktion und Belastbarkeit der Sehne wieder herzustellen.


    Es ist also sehr sehr wichtig,dass du zur Kg gehst und auch eine Reha machst. Nur bei intensiver Nachbehandlung, kann die Funktion wieder vollständig hersgestellt werden.


    :-)

    @Hyperion**gut heimgymnastic mach ich sowieso so seit der zweiten woche,und die physiotherapeutin konnte mir auch nich mehr und oder bessere übungen zeigen... aber ums mal klarzustellen abriss beider Patellasehnen das sind die sehnen unterhalb der kniescheibe und die quadrizepsehne is die nich überhalb der kniescheibe

    nur am rechten knie ist die sehne direkt unterhalb der kniescheibe gerissen aber trotzdem vielen dank für die antwort vieleicht weiss ja noch jemand ein paar übungen (isometrische) für die beine.oder sonst noch ne einschätzung wie lllllaaaange >:( das noch geht oder ob jemand nen spezialisten nähe frankfurt kennt

    chartina

    Zitat

    . Ich hatte vor vier Wochen eine Kniespiegelung aufgrund eines Miniskussrisses. aber ich habe immer wieder Schmerzen mal mehr mal weniger aber immer da

    Und wo sind die Scmerzen genau?


    Hattest du Krücken für 5 Tage?


    Oder schon voll belastet?


    Wurdest du aufgeklört was du nach der Op machen darfst und was nicht?


    Hast du dein Knie nach der op geschont?


    Gruss

    Hallo Hyperion


    Unterhalb der Kniescheibe und die Innenseite vom Knie.


    Ich hatte die Krücken noch viel länger 11/2 Wochen vor der Op und 11/2 Wochen danach .


    Oh ja ich habe mich geschont war 3 Tage im Krankenhaus weil ich am ersten Tag durch die Betäubung am Rücken überhaupt nicht aus dem Bett konnte . Ich hatte schlimme Schmerzen danach und es war alles blau am Rücken .


    Nein mir hat keiner irgendetwas genaues gesagt nach der OP nur so viel ich soll nach eigenem ermessen auftreten wie es mir geht und die Schmerzen sind .


    Ja ich habe mein Knie Die Tage im Krankenhaus und noch daheim bin so gut wie garnicht aufgetreten .


    Ich es anzuwinkeln oder durchzustrecken trotz Gymnastik.


    Danke für deine antworten.


    Gruss *:)

    Hallo es war nie die Rede davon das es viel zu lange ist und die erste Kg war nach den 11/2 Wochen und in Abständen zwischen 2- 4 Tagen.


    Habe schon das 2 Rezept für Kg .


    Ja mein Knie ist Geschwollen aber nicht heiss mach schon Salbe drauf gegen die Schwellung und Schmerzen aber hilft nicht viel.


    Schmerztabletten nehme ich nur nachts .


    Danke für deine Antworten


    Grüsse *:)

    hallo zusammen


    Ich bin vor 3 Wochen am Knie operiert worden (Knie-ASK) links, bei Verdacht auf Meniksusläsion...Es war aber nicht der Meniskus, sondern 2 übergrosse Plicas (mediopatellaris und ne andere)Es blutete stark nach (im Redon waren 150ml) drin, diesen zog man am 1. Tag und danach hatte ich einen erguss seit Anfang an drinnen. Das Bein ist mittlerweile unter starkem Druckgefühl und Schemrzen auf 90 Grad biegbar und hat eine Streckung von ca 20 Grad (bringe das Knie noch nicht auf die Unterlage ). Der Orthopäde meinte dies sei aber zu wenig, ich müsse über 90 Grad kommen, aber geht nicht mehr..Auch wegen dem Erguss...Sonst müsse man eine Narkosemobilisation machen, das will ich nicht!Nun meine frage: ist es normal, dass man nach 3 Wochen noch Schwellung, Schmerzen bei den Narben, Erguss drin und Schemrzen bei den Wundflächen im Knie drinnen hat??

    hallo sternli8484


    wie du bei mir schon gelesen hast ist es bei mir jetzt schon 5 Wochen her und ich habe immernoch schmerzen auch wenn es bei dir nicht der miniskuss war aber genau das gleiche hat man mir auch gesagt es muß heilen innen .


    ich habe auch angst das was nicht stimmt aber haben wir eine andere wahl als den Ärzten zu glauben was die uns sagen?


    Gruss

    Hallo alle zusammen, habe hier schon einiges über Patelladysplasie gelesen, habe aber doch noch ein paar Fragen.


    Bin 19Jahre, kein Übergewicht und eigentlich auch sportlich. Vor ein paar Wochen hatte ich nach dem Sport (Hochsprung) Schmerzen im rechten Knie und eine leichte Schwellung. Seitdem geht gar nichts mehr ohne Schmerzen im Knie.


    Nachdem es nicht besser wurde ließ ich das Knie untersuchen. Es wurde auch ein MRT gemacht. Alles angeblich unauffällig nur eine Patelladysplasie Typ Wyberg II-III wurde festgestellt. Dass die Kniescheiben nicht optimal geformt sind und auch nicht wirklich richtig sitzen war bekannt - leichter Hochstand und nach außen. Das hatte aber bislang wenig oder nur kurzfristig mal Probleme gemacht. Jetzt kann ich praktisch gar nicht mehr ohne Schmerzen belasten - vor allem Treppensteigen geht fast gar nicht und selbst einfaches Gehen macht nach einer Weile Probleme. Habe manchmal auch nachts im Liegen Schmerzen.


    Kann sich die Situation in meinem Knie innerhalb einer Sportstunde so verschlechtern, dass ich nur noch mit Schmezen laufen kann.? Vor der Sportstunde war alles noch i.O.


    Und wie sind die Chancen die Schmerzen in den Griff zu bekommen - wollte eigentlich noch einiges in meinem Leben machen außer rumsitzen ( das tut nach einer Weile auch im Knie weh)!!


    Hoffe, ihr habt ein paar Ratschläge für mich.

    Hallo!


    Mein Innenmeniskus ist gerissen. Wohl auf Grund degenerativer Veränderungen, da ich keinen Unfall oder sonstiges gehabt habe. Die Schmerzen waren plötzlich da.


    Nächste Woche Freitag werde ich operiert.


    Eine Refixation ist bei Rissen auf Grund degenerativer Veränderungen wohl eher nicht möglich, oder?


    Wenn es auf Grund von Verschleiss passiert ist, wie ist das dann mit dem Knorpel? Könnte er auch schon in Mitleidenschaft gezogen sein?


    Oder dauert es Jahre bis ein Knorpelschaden entsteht?


    Danke!!

    chartina

    11 Wochen entlastung ist schon ein sehr lange Zeit, da das Knie in diesem Zeitraum immer mehr an Stabilität und Sensorik verliert, auch die Muskulatur schwächt sehr ab.


    Das dein Knie immer noch geschwollen ist, ist schon ungewöhnlich. Ich denke das die Schwellung die Schmerzen noch weiter begünstig. Auch solltest du dein Knie unbedingt nochmal untersuchen lassen von einem Kniespzialisten und ggf mittels MRT.


    Denn normal ist das so nicht mehr.


    Gruss

    sternli

    Zitat

    ist es normal, dass man nach 3 Wochen noch Schwellung, Schmerzen bei den Narben, Erguss drin und Schemrzen bei den Wundflächen im Knie drinnen hat??

    Nach 3 Wochen können Schmerzen und Schwellungen noch vorhanden sein, aber so gravierend wie bei dir ist schon ungewöhnlich.


    Wie auch bei chartina solltest du das nochmal von einem Spzialisten untersuchen lassen.


    Eine Narkosemobilisation würde ich persönlich noch nicht machen lassen, da es danach schmerzhafter und schlechter werden kann.


    Wende dich zuerst an einen Spzialisten bevor du sowas machen läßt!!1


    Gruss

    Hallo Hyperion


    danke für deine Antwort aber ich habe da wohl falsch geschrieben das sollte nicht 11/2 Wochen heißen sondern 1 1/2 ( eineinhalb wochen ) wochen bedeuten . Sorry, 11 Wochen denk ich mal wäre doch ein bißchen viel . Werde aber trotzdem einen Arzt aufsuchen .


    Ich melde mich wenn es was neues gibt .


    Gruss *:) *:)

    StolzVorGlueck

    Zitat

    Eine Refixation ist bei Rissen auf Grund degenerativer Veränderungen wohl eher nicht möglich, oder?

    Meinskusrisse können nur dann genährt werden, wenn sie in der rot-roten Zone liegen, also in der gut durchblutetet Zone, also Baisnahe.


    Alles was nicht in der rot roten Zone oder noch rot weißen Zone liegt kann nicht genäht werden. Nähen kann man auchz nur kleine stabile Risse.

    Zitat

    Wenn es auf Grund von Verschleiss passiert ist, wie ist das dann mit dem Knorpel? Könnte er auch schon in Mitleidenschaft gezogen sein?

    Wenn die Menisken verschleißen und auch Schaden nehmen, ist es nur eine Frage der Zeit bis auch der Knorpel darunter Schaden nimmt.


    Ziel ist es, den Korpelschaden so lane wie möglich hinauszuzögern.


    Gruss