@ Rose4,

    nun habe ich den Befundbericht vor mir liegen, kann aber nicht wirklich viel damit anfangen. Der RAdiologe war schon außer Haus und einen Orthopädentermin habe ich erst Donnerstag.


    Der Befund ist total lang, die Beurteilung etwas kürzer:


    V.a partiellen Einriss der dorsolateralen Kneigelenkkapsel in Abgrenzung zum Tibiofibulargelenk, wobei sich hier ein 10 x 23 mm gr Ganglion vorfindet. DD Abgeklebte Ergusskomponente nach Teilruptur der Gelenkkapsel.


    Umschriebener, oberflächlicher Knorpeleinriss von ca 1 mm Breite im Übergang der zentralen Patellarückfläche zum lateralen Schenkel mit geringen retropatellaren Ergussanteil u diskreter Flüssigkeit im semimernbrandösen dreieick


    Umschriebener Radiärriss der Pars intermedia des Außenmeniskus in Abgrenzung zum Außenmeniskusvorderhorn bei Chrondromalzie grad 1 des Knieaußenkompartiments


    Höhenminderung der Pars intermdia des Innenmeniskus mit chrondromalazie grad 2 der zentralen Hauptbelastungszone des KNieinnenkompartiments


    Hyperintensität des vorderen Kreuzband wie bei Z. n Distorsion, geringe Teilruptur im proximalen Drittel


    Für mich böhmische Dörfer und ich hoffe , dass das konservativ behandelt werden kann.


    Soviel kaputt von einem Fehltritt?


    Ich denke, es liegen auch alte verletzungen vor


    Traurige Grüße

    @ Scoppy,

    hier eine Übersetzung in Kurzform:


    teilweiser Einriß der seitl.hinteren Kniegelenkkapsel, Knorpeleinriß hinter der Kniescheibe,durch Austritt von Gelenkflüssigkeit hat sich ein kl. Erguß gebildet.


    Knorpeleinriß von 1mm hinter der Knierückseite,


    Außenmeniskuseinriß, Abnutzung grad1 Knieaußenseite


    Verschleiß des Innenmeniskus grad 2 Knieinnenseite


    durch die Verstauchung geringer Einriß des Kreuzbands


    Ein Meniskusriß muß nicht operiert werden, der Erguß bildet sich normalerweise wieder zurück.


    Du kannst mit der Massage des Oberschenkels ruhig weitermachen und die TP massieren.Verspannte Beinmuskeln erhöhen nämlich durch eine Fehlbelastung den Druck auf den Meniskus dermaßen, daß er schließlich abnutzt. Der verspannte Muskel verhindert eine gleichmäßige Druckverteikung auf die Gelenke und zieht verstärkt am Gelenk.


    Hier ein Video über das Kniegelenk


    http://www.youtube.com/watch?v=bE3gGxT9iHc


    Gute Besserung und nicht verzagen :)*

    Hey,


    ich habe folgendes Problem mit meinem Kniegelenk.


    Habe vor einer Woche etwas zu viel gefeiert und wohl zu viel Fahrrad gefahren, da mein Knie


    nun sehr weh tut, war auch beim Arzt und er hat mir so Tabletten für die schmerzen verschrieben.


    Leider bis Heute keine besserung.


    Die schmerzen kann ich wie folgt beschreiben, Treppensteigen tuen total weh, rauf am schlimmsten runter geht.


    Beim Laufen geht es auch so halbwegs, sehr oft ohne schmerzen wenn ich das Bein gerade strecke im Bett ist alles gut sitze ich wo und strecke dann zieht es stechender schmerz.


    Arbeiten ist teils nur noch mit Bandage möglich, da ich 8 Std. anner Kasse an einer Tankstelle stehe.


    weiß jemand vlt was ich mir da eingefangen habe und ob es ohne große Krankenhausaufendhalte weg bekomme?


    habe keine Lust auf OP´s etc....


    Die schmerzen sind mal so und mal so.


    Würde mich sehr über eure Antwort freuen.


    Grüße


    Robby

    Zitat

    er hat mir so Tabletten für die schmerzen verschrieben.

    Geht es vielleicht etwas genauer?

    Zitat

    weiß jemand vlt was ich mir da eingefangen habe und ob es ohne große Krankenhausaufendhalte weg bekomme?


    habe keine Lust auf OP´s etc....

    Wie kommt man auf die Idee von langen Krankenhausaufenthalten und Operationen (man beachte die Mehrzahl) nur weil man eine Woche Knieschmerzen hat??

    Habe heute gerade diesen Faden gefunden. Nach einer Kniedistorsion vor ca. 10 Wochen, hatte ich in der Kniekehle leichte Schmerzen. Es wurde als Nebenbefund eine Gonarthrose in beiden Kniegelenken festgetellt.


    Das Hauptproblem ist das es in den erstn Tagen danach in der Kniekehle links außen beim Treppensteigen weh tat. Man sagte das der Muskel gedehnt sei. Nach einer Woche waren die Schemrzen weg. Nun tut seit einigen Tagen inder Kniekehle aussen beim sitzen mit ausgestreckten Beinen wieder die außen seite leicht weh mit einem leichten Druckgefühl, bzw beim Treppensteigen wie ein leichtes einklemmen.


    Was kann das sein und was kann man aktiv dagegen machen ohne gleich wieder zu Arzt zu müssen?


    Vlt. weiß der eine oder andere Rat und Hilfe.

    Hey Mellimaus, danke für eine schnelle Antwort.


    Dehnen und Wärme oder Kälte bringen nun leider nicht wirklich viel. Zum Arzt will ich nun eigentlich nicht wirklich schon wieder. Na gut werd es aber trotzdem noch etwas weiter ausprobieren und wenn es weiterhin nicht besser wird werd ich wenn ich beim nächsten mal da bin zwar wegen was anderem dort, doch mit sagen.


    Werde es auch nochmal mit dem TENS- Gerät probieren.


    Jemand noch nen Tip?

    Du kannst mal gezielt nach Triggerpunkten am Bein, speziell Oberschenkel suchen. Das sind Verhärtungen im Muskel, die bewirken das der MUskel sich zusammenzieht. Die muss man lösen.


    Schau mal hier http://www.igtm.org/triggerpunkte.html

    Das kann passen: Die schwarzen Kreuze sind die Triggerpunkte, das rote ist der ausstrahlende Schmerz. Versuch mal die Wade abzutasten ob du da eine schmerzende Stelle findest. Wenn ja diese Stelle massieren.


    Das kann und darf auch weh tun, wenn es ein Triggerpunkt ist, lässt der Schmerz nach maximal ein paar Minuten nach.


    Das dann öfter am Tag wiederholen

    Hallo...wollte euch mal mitteilen, was bei mir rausgekommen ist. War ja in einer Uniklinik, die gesagt haben ich habe nix. Danach war ich noch mal in einer anderen Klinik, die gesagt haben man muss was machen, also wurde ich in September operiert, es wurde das vordere Kreuzband gestrafft, und mein hinterer Meniskus war gerissen. Nach 2 Wochen war wieder alles ok, aber seit letzter Woche habe ich wieder ein geschwollenes Knie, wo jetzt wieder der Verdacht auf Meniskusriss besteht, also muss ich am 11.12 wieder ein MRT machen lassen, um zuschauen, was es ist.