Hallo!


    ich hatte vor ca. 3 Monaten was am Innenband (was genau, wussten wir nicht genau, da ich einen Kernspin nicht wollte, da es nicht sonderlich weh tat :-)). Naja gut, seit 3 Wochen tut das gleiche Bein wieder ziemlich weh. Ich war ca. 30 Minuten joggen, bin duschen gegangen und konnte dann nicht mehr laufen. Es hat in der Kniekehle gestochen. Jetzt ist es so, dass ich beim laufen bereits Schmerzen in der Innenseite des Knies habe (eher unterhalb). Also gut, nach 2 Wochen bin ich zum Arzt, welcher ein paar Knieüberdehnungen gemacht hat und gemeint hat, dass die Knorpel hinter der Kniescheibe aneinander reiben und ich eine Entzündung hätte. Ich hab vollkommen vergessen, ihm zu erklären, wo die Schmerzen genau liegen. Aber seine Diagnose konnte er auch ohne dem machen ;-). Also gut, er hat sich das alte Röntgenbild (das vor 3 Monaten gemacht wurde) zeigen lassen und hat gesagt, dass man etwas am Innenmeniskus sieht (der Knochen sah etwas "abgenutzt" aus). Jetzt hat er mir ein paar iso..irgendwas Übungen mitgegeben.


    Es schmerzt wirklich bei Belastung sehr an der Innenseite des Knies, und mein anderes Knie schmerzt mittlerweile auch (wahrscheinlich, weil ich es mehr belaste) Könnte auch etwas am Innenmeniskus kaputt sein? (wegen der Röntgenbilder)


    Wenn es in 1 Woche nicht besser ist, möchte er mich spritzen, und das würde ich schon gerne vermeiden. Ich schone schon... ich laufe seit 5 Tagen kaum noch (nur zum Kühlschrank und zurück auf die Couch). Was kann ich sonst noch machen? Ist Pferdebalsam oder Voltaren Schmerzgel ratsam? Hilft das? Habt ihr Erfahrungen?


    Über Antwort(en) freue ich mich!

    nun

    wen etwas an deine innenmeniskus sein sollte dan muss man das eiter untersuchen mittels mrt!!


    wenn es z.b. ein einriss o.ä ist dann sollte das operiert werden.


    ein knorpelschaden kann man nicht weg spritzen, daher ist es wichtig zu wissen wie schwer der schaden ist damit du zunkünftig auf dein knie besser achten kannst.


    auch für die therapie ist es wichtig zu wisen was da los ist, daher las das nochmal mittels mrt untersuchen.


    zur linderung könne dir salben helfen sowie wärme und stromanwendungen.


    gruss

    nein

    das mittel wird so viel ich weiß in den gelenkspalt gespritzt, dazu braucht man kein mrt.


    aber denoch solltest du das genauer untersuchen lassen damktz du weißt woran du bist.


    teste mal die wärme aus, wenn dir das nicht gut bekommt dann kannst du etwas kühles ausprobieren.


    gruss

    Hi Hyperion,


    ich bins nochmal. Mein linkes Knie ist jetzt besser geworden, d.h. es tut nur noch nach Belastung an der Innenseite weh oder wenn ich in die Hocke gehe (dann aber eher ein Stechen unterhalb der Kniescheibe)


    Tja, aber jetzt hab ich das Problem, dass mein rechtes Knie bei jedem Schritt an der Innenseite schmerzt und mein Knöchel im rechten Fuß auch in Mitleidenschaft gezogen wurde.


    Also, eigentlich find ich das ja zum kotzen, dafür poste ich aber nicht *g*. Ich wollte nur fragen, ob es üblich ist, dass Entzündungen "springen". D.h. dass man sie etwas später am 2. Knie bekommt, oder ob das eher durch eine Fehlbelastung verursacht wird, da ich das linke Bein möglicherweise ungewollt nicht mehr so stark belaste.


    Und noch was: Ich habe nur 1 Bandage daheim. Was ist sinnvoller? Das rechte Knie zu bandagieren, das momentan mehr schmerzt, oder das linke, damit das nicht auch wieder anfängt, bei jedem Schritt zu stechen?


    Fragen über Fragen *g*. Woher kennst du dich eigentlich so gut mit dem Knie aus? Hattest du selber mal Probleme?


    Schönes Wochenende!


    cyanica

    Hallo, ich hatte vor drei Wochen einen Rollerunfall und diese Woche wurde nach einem Mrt eine Schienbeinkopffraktur festgestellt. Ich würde gerne wissen, ob man das nicht sofort am Röntgenbild hätte feststellen können.


    Der Arzt hat gemeint ich könne das Bein voll belasten, aber ich würde gerne noch wissen wie das mit knieen aussieht?


    Vielen Dank.

    @cyanica

    auch wenn sich dein knie etws gebessert hat solltest du nicht nachläßig werden und es trotzdem untersuchen lassen.


    eine entz kann nicht in dem sinne "springen".


    da du wahrscheinlich dein re knie mehr belastet hast als das kranke ist es wohl über- oder fehlbelastet worden mit der zeit, was natürlich auch zu schmerzen ( überlastungsschmerzen ) führen kann.


    die bandag. würde ich da umlegen wo die schmerzen am stärksten sind, also demnach das rechte knie;-)


    zum glück hatte ich bis jetzt noch keine knieprobleme:-)


    um deine frage zu beantworten, ich bin physiotherapeut und arbeite in einer orthopädischen praxis in der auch ambulante kniespiegelungen durchgeführt werden. die pat. werden dann bei uns therapiert.


    gruss

    @asti

    hm, manachmal kommt es vor das brpche nicht auf anhieb erkannt werden. das mag vieleicht an den bildern liegen die evtl nicht gut gelungen sind, den fähigkeiten des arztes sie zu lesen oder der bruch war so versteckt das man ihn auf einem rö-bild nicht erkenne konnte und was auch immer:-/


    hinknien sollest du dich damit nicht, erst wenn der bruch gut verheilt ist.


    gruss

    @ Hyperion:

    vielen Dank für deine Antwort und deine Tipps... selbstverständlich werde ich nicht nachlässig, am Dienstag habe ich meinen nächsten Termin. Meine Mutter hat mir den Tipp gegeben, einfach ein bisschen mehr zu jammern, damit er mal etwas genauer guckt *gg*


    Freut mich, dass du keine Knieprobleme hast :-) Hoffen wir mal, dass es dabei bleibt und du dir nicht irgendwann selbst Ratschläge geben musst *ggg*


    Also danke nochmal, ich finds toll, dass du hier so geduldig allen antwortest :)^

    morgen!


    hyperion, ich hätt da mal ne frage. ich dachte immer, wenn man n geschwollenes knie kühlt, geht die schwellung zurück. meins beweist mir nur seit 2 wochen ständig das gegenteil :-/ es ist heiß und geschwollen, ich pack mir nen eisbeutel drauf, und anstatt dass es besser wird, schwillt es nur noch mehr an. ???


    (hatte am 13.3. ne ask mit release und plicaresektion.)


    mach ich irgendwas falsch?


    lg cracky *:)