Patelladysplasie mit habit. luxation ...

    So, Hallo erstmal, bin neu hier im Forum,


    Zu meiner Amnanese:


    24 Jahre alt,


    erblich bedingte Patelladysplasie mit habitueller Patellaluxation beidseitig,


    erste Erscheinungen mit 6 Jahren beim Sport (Fussball)


    Ausstieg aus Fussball mit 13 Jahren da min. 2 mal die Woche eine Luxation stattfand,


    Mit 14 Jahren eine "totale" luxation rechts, also Kniescheibe "renkte" sich dabei nicht wieder selbst ein -> Operation: "Bänderrafung" aussen!,


    Mit 17 Jahren Operation: tuberositas versetzung medial


    Mit 18 Jahren Operation: Bänderraffung links wegen Absplitterung im Knie (Knie verdreht)


    Jetzt gelegentliche "versuchte" Luxation bei "falschem" Schritt, d. h. bei treten einer Mulde/Loches oder wenn ich umknicke!


    Heute bin ich 24 Jahre alt, ich treibe keinen sport.


    Mein Problem:


    Ich würde gerne wieder sport treiben, doch kann ich nicht. Ich kann meine Kniee nicht zu stark belasten da ich keinen Muskelaufbau betrieben habe. Ich würde allzu gerne wieder Fussball spielen oder auch rennen, doch rennen kann ich nicht, ich weiss nicht wie so, ist es wegen der Belastung oder wegen dem Kopf? Kann ich jemals wieder richtig Fussball spielen oder wird es immer ein Risikospiel bleiben auch wenn ich rennen könnte? Welchen Sport sollte ich speziell betreiben? Mein Arzt/Physiotherapeut sagte mir damals ich sollte vor allem die Innenmuskulatur im Oberschenkel aufbauen, duch Fahrradfahren, Schwimmen oder Übungen mit Bändern. Ich habe zwar kein Interesse an diesen Sportarten aber um an mein Ziel zu kommen würde ich es tun.


    Schmerzen habe ich zum Glück kaum, es seidenn es findet ein schneller Wetterumschwung statt.


    Kann mir einer einen Tipp geben was ich tun soll? Im Grunde möchte ich eigentlich nur wieder Fussball spielen, wobei ich hier sehr wenig hoffnung habe.


    Naja, hoffe es war nicht zu umständlich geschrieben und jemand kann mir weiterhelfen und weiss was ich mein.


    mfg Martin "alias" Kneeless

    @all

    so nun melde ich mich auch mal wieder zu wort:-). ich bin jetzt in der elften woche post op nach vkb ersatz mittels semisehne. hab mich schon mal vor einer woche gemeldet wegen meinen schmerzen. diese sind nun leider nicht besser geworden habe immernoch beim gehen einen stechenden schmerz an der knieinnenseite. treppen runter sind eine mittlere katastrophe. das knie ist auch ziemlich warm aber nicht geschwollen. hm ich habe keine ahnung woher das kommt. wenn ich mir meine reha-plan angucke dürfte ich nach 12 wochen also in einer woche schon wieder joggen gehen. das kann ich mir wirklich nicht vorstellen. hat jemand von euch ähnliche erfahrungen gemacht und kann mir vielleicht weiterhelfen? ich wär sehr dankbar....


    gruss treffer1

    @wrist

    ui vielen dank für die schnelle antwort:-). nein ich hab in der 12. woche post op keinen kontrolltermin ich muss erst kurz vor weihnachten wieder hin, hm wenns nicht besser wird sollte ich vielleicht aber früher mal vorbeischauen. naja heute hab ich noch kg vielleicht können die mir weiterhelfen. so so eine reizung hm hm hm. die beweglichkeit naja ich kann das schlecht beurteilen aber ich glaub im grossen und ganzen ist die ganz in ordnung denke ich mal ich kenn mich da leider nicht so gut aus. echt naja da bin ich ja froh das des mit dem joggen jetzt noch kein grund zur beunruhigung ist. naja wenn mer nach dem plan geht dürfe ich auch nach sechs monaten wieder handball spielen das wär dann im märz und das ist für mich auch unvorstellbar:-)#


    gruss treffer1

    also ich kann jetzt 4 wochen post-op schon seit 5 tagen wieder fahrradfahren...bin bei der beugung bei ca 100°.


    aber handballspielen würde ich nicht sofort nach 6 monaten wieder anfangen. lieber etwas länger pause, als nochmal reißen und dann nie wieder!


    auf meinem plan steht zwar auch nach 6 monaten wieder fußball spielen aber nicht im wettkampf...also quasie nur mit mir selbst darf ich spielen^^


    sosnt direkt was du haben könntest weiß ich leider nicht..sorry

    hallo hyperion

    du bist doch hier der mann vom fach.


    kannst du mal bitte erklären, was der unterschied zwischen offener kette und geschlossener kette bei der physio ist? speziell bei der nachbehandlung von vkb - plastik und wann kann man denn die geschlossene kette verlassen, nach ner bestimmten zeit?


    wann hältst du die reha am sinnvollsten? ich bin jetzt 7 wochen post op und mein knie ist immernoch etwas dick und das geht nicht weg.


    wie lange ist es im rahmen des normalen, das das knie geschwollen ist nach der op?


    danke für deine antworten*:)

    tilly

    nun


    offene kette: die beine bewegen sich fei im raum, haben also keinen bodenkontakt z.b. übungen auf der bank.


    geschlossene kette: die beine haben kontakt zum boden oder gegen eine anderen wiederstand. ( z.b. füße auf dem boden, beinpresse)


    das ziel ist es von der offenen kette in die geschloßene kette zu kommen , nicht umgekehrt;-)!


    d.h. du willst ja von den einfachen übungen auf der bank zu schwereren übungen an den geräten wechseln damit dein knie /vkb wieder belastungsreize bekommt.


    vkb-plastiken brauchen normalerweise keine reha;-)


    da reicht eine ambulante therapie wirklich aus. nach 2-3 wochen sollte ohne krücken gegangen und geübt werden. jeh mehr belastungsreize( propriozeption) das knie bekommt desto schnelleer ist es wieder funktionsfähig.


    die restschwellung kann noch eine zeit anhalten. erfahrungsgemäß verschwindet die in den nä. wochen oder monaten.


    gruss

    danke hyperion

    aber irgendwie bin ich jetzt ganz verwirrt%-|


    mein nachbehandlungsplan schreibt vor, nur im geschlossenen system zu üben und du sagst nun, das ziel sei vom offenen system ins geschlossene zu kommen???


    oje, wieso sieht das bloß jeder anders:-(


    auf der bank mache ich eigentlich nur die pnf-diagonalen - ohne wiederstand ( vom behandler) oder quadrizepsanspannungsübungen, alles andere spielt sich an seilzügen ab - verschiedene stabiübungen auf einem bein oder auch beinpresse.


    aber ich habe hauptsächlich probleme bei der gewichtsverlagerung von einem bein aufs andere - beim gehen, beim treppensteigen, das ist noch völlig unrund. was hilft deiner meinung nach dagegen am besten???


    reha wollte ich hauptsächlich machen, weil da bessere möglichkeiten sind von der ausstattung her, die normale kg-praxis ist ja meist doch nicht mit allem versehen und man hat einfach auch ne bessere anleitung für hinterher zum selbst üben - hoffe ich.


    wenn man es tun will, was denkst du, wann ist der geeignete zeitpunkt ? ist es nach einem vierteljahr schon zu spät?


    danke und liebe grüße

    @wrist

    hm also bei der streckung fehlen mir noch um die 5 grad laut meiner krankengymnastin. bei der beugung bin ich leider überfragt wieviel grad das sin. was ich so alles mache also erstens viel radeln dann gibts im fitnesscenter so ein gehband dann latsch ich viel rum und dann halt so ganz normale geräte zum aufbau der muskulatur. bei der kg mach ich au geräte und übungen auf dem minitrampolin, dann auf wackelbrettern etc. naja ob ich nun schon für 11 wochen post op weit genug bin keine ahnung. nur manchmal hab ich das gefühl es wird schlechter anstatt besser und das beunruhigt mich halt ein wenig. und seit neustem schmerzt jetzt au noch mein rechtes knie zum beispiel gestern beim radfahren auch ein stechender schmerz in der knieinnenseite na ganz toll echt wahr


    gruss treffer1

    Bitte um Rat

    Hallo zusammen.


    Ich leide seit nunmehr 10 Jahren an einem Morbus Osgood Schlatter, im Dezember diesen Jahres werde ich nun daran operiert. Ich hoffe das hier im Forum Leute sind die mir einmal die vorgänge in so einer Operation erklären können und wie die Nachbehandlung aussieht. Vielleicht hat ja jemand selbst schon Erfahrung mit so einer OP. Bin für jede Antwort sehr dankbar


    Tüssi und danke im Voraus

    treffer

    naja...die Aufbauzeit das ist schon ein weiter Weg. Ich kam mir auch oft mehr als schleppend vor. Nur nicht den Mt verlieren.


    War auch gerade beim MRT wegen persist. Beschwerden. Kann aber aus den Bildern auch nicht so viel entnehmen...operierte Knie hab ich noch nicht so viele gesehen.