Diagnose BWS-Syndrom?!

    Hallo,


    ich habe seit 8 Wochen eine Enge im Brustkorb und insbesondere bei Stress auch Atemprobleme (Es fühlt sich so an als ob jemand kurz die Luftröhre zudrückt für eine Sekunde).


    Nach einem Ruhe-EKG und Thorax-Röntgen wurde die Diagnose BWS-Syndrom gestellt. Trotz Wärmebehandlung und Mobilitätsübungen geht es jedoch nicht weg.


    Seit 4 Wochen (vermutlich stressbedingt, da ich mich in die Brustkorbschmerzen reinsteigere) auch Darmbeschwerden mit Übelkeit und allg. Krankheitsgefühl, trockene Haut und Enge im Hals.
    Blutbild wurde gemacht - alles unauffällig, auch die Schilddrüse.


    Meine erste Frage nun: Ich habe mir das Röntgenbild angeguckt und sehe dort eine merkwürdige Stelle unter dem Schlüsselbein, die auch zu einer kleinen, unempfindlichen Beule auf meiner Haut führt. Ist dort wirklich alles okay, oder könnte dort ein Rippenbruch o.ä. vorliegen, den die Ärztin nicht gesehen hat? Das Röntgenbild zeigt die Ansicht vom Rücken, Herzseite ist also links.


    Liebe Grüße und schonmal danke für zahlreiche Tipps und Hinweise. :)


    [IMG:https://www.bilder-upload.eu/thumb/024f76-1589123455.jpeg]



    [IMG:https://www.bilder-upload.eu/thumb/188a9e-1589123539.jpeg]

  • 8 Antworten
  • Hyperion

    Hat das Thema freigeschaltet

    Wann wurde die Rö-Aufnahme gemacht? Was steht denn im Befundbericht genau und hast Du darüber mit deinem HA gesprochen?

    (Was mich ein bischen wundert, die Rö-Aufn. bekommt man als CD mit. Wie hast Du die lesen können?)

    Zu der Aufn. möchte ich mich nicht äussern, weil mir hier eine Beurteilung zu heikel wäre. Wie fühlt sich denn die Beule an, weich, hart, warm? Was sagt dein HA dazu?

    BWS Syndrom sagt nix aus. Das schreibt man, wenn an nicht weiß was der Patient hat.


    Florian_Au schrieb:

    Enge im Brustkorb und insbesondere bei Stress auch Atemprobleme


    Seit 4 Wochen (vermutlich stressbedingt, da ich mich in die Brustkorbschmerzen reinsteigere) auch Darmbeschwerden mit Übelkeit und allg. Krankheitsgefühl, trockene Haut und Enge im Hals.

    Da hast du ja m.E. schon die Ursache deiner Beschwerden. Stress.

    Und wie du ja selber erkannt hast, steigerst du dich weiter rein. Das führt dann zu einer Zunahme der Symptome und letzendlich zur Katastrophisierung der Beschwerden.

    Florian_Au schrieb:

    Meine erste Frage nun: Ich habe mir das Röntgenbild angeguckt und sehe dort eine merkwürdige Stelle unter dem Schlüsselbein, die auch zu einer kleinen, unempfindlichen Beule auf meiner Haut führt. Ist dort wirklich alles okay, oder könnte dort ein Rippenbruch o.ä. vorliegen, den die Ärztin nicht gesehen hat?

    Du bist Laie und nicht zum Lesen von Röntgenbilder ausgebildet. Du siehst Dinge die du nicht zuordnen kannst.

    Das solltest du daher tunlichst lassen, weil man kann da schnell Dinge falsch erkennen. Nicht ohne Grund studieren das Ärzte jahrelang;-)



    Schau das du deinen Stress reduzierst, also die Ursache abschalten/ändern.

    Die beste Therapie bringt nix, wen die Ursache nicht geändert wird. Dann kannst du da noch 50x Wärme und Mobi versuchen, ohne Erfolg.


    Wenn du zusätzlich psychisch überlagert bist, kannst du auch von einem Gespräch mit einem Psychologen profitieren

    Danke für dein Feedback.


    Ich gehe wie gesagt auch davon aus, dass die Magenschleimhautentzündung durch Stress ausgelöst wurde und auch wieder gehen wird.


    Das Röntgenbild hat mich halt nur verunsichert. Ich glaube die Schmerzen im Brustkorb sind nicht unbedingt stressbedingt, da ich sie bekommen habe, als ich eigentlich stressfrei war. Ich habe jedoch direkt bevor die Schmerzen das erste mal aufgetaucht sind Kraftsport gemacht.


    Ich habe auch bereits einen Termin beim Orthopäden, jedoch erst Anfang Mai.

    Hallo,

    Die Stelle im RÖ sieht wirklich merkwürdig aus. Leider ist Dein Bild sehr klein. Vll. kann man auch eine bessere RÖ anfertigen.

    Schau mal: Diese sieht super aus: http://www.dr-winkler-orthopaedie.de/wirbelsaeule/

    Ich würde in jedem Fall zum Facharzt gehen und fragen.

    Könnte das nicht auch ein (schlecht verheilter) alter Bruch sein?

    Du erwähnst Kraftsport - war denn das aktuell was bzw. in der Vergangenheit?

    Wäre schön, wenn Du berichten würdest...

    Ich danke dir für deine Antwort.

    Ich habe es versucht, hier noch größer darzustellen.


    Ich habe bis die Schmerzen los gingen regelmäßig Kraftsport gemacht, aber hatte nie eine Situation, bei der ich akute Brustschmerzen hatte. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass beim Training am Vortag etwas passiert sein könnte, da ich aufgrund der Schließungen der Fitnessstudios ein alternstives Training mit anderen Übungen gemacht hatte.


    Seit Anfang der Woche bin ich wieder auf der Arbeit. Heute haben die Schmerzen akut kurz vor Feierabend eingesetzt - das zeigt mir, dass diese Scherzen nicht psychosomatisch ausgelöst werden, denn da war ich gedanklich schon eher im Feierabend.



    <a href="https://ibb.co/FzdLnQT"><img src="https://i.ibb.co/SBZ4JkC/FFF96583-D2-CE-41-E0-AC4-A-A0-B7-F68-EE009.jpg" alt="FFF96583-D2-CE-41-E0-AC4-A-A0-B7-F68-EE009" border="0"></a>

    <a href="https://ibb.co/dfV9Qm0"><img src="https://i.ibb.co/4FXyj1Z/7-F447-EF3-BAC7-4099-B847-379-E42-B39-AB7.jpg" alt="7-F447-EF3-BAC7-4099-B847-379-E42-B39-AB7" border="0"></a>

    Also einen Rippenbruch sollte man nach 8 Wochen eigentlich nicht mehr auf dem Röntgenbild sehen, schon gar nicht so deutlich und als Laie. Ich habe Bilder meiner Rippenbrüche nach 3 1/2 Wochen und ja, man sieht sie darauf noch, aber auch nur einige und wahrscheinlich nur, weil ich weiß, wo was kaputt war. Bei Rippenbrüchen schmerzt eigentlich jede Bewegung und Liegen ist z.B. ganz bescheiden. Wenn das nicht der Fall ist, halte ich einen Rippenbruch für unwahrscheinlich (nur nach meiner Erfahrung, bin auch Laie).

    Hallo

    Ich bin kein Experte und würde hier auch nicht dein Röntgenbild beurteilen lassen. Geh lieber zum Neurochirurgen..

    Zu deinen Symptomen: ich habe auch das Problem bekommen dass ich auf einmal eine enge und ein Druck auf der rechten Seite meines Brustkorbes bekommen hab und eine enge im Hals verspühre...manchmal druck in den Ohren und druck im Rücken. Konnte nicht durchatmen und dachte irgendwas ist mit meinem Herz oder lunge. Fing in der corona Zeit an...dachte hab es....naja nach zwei Tagen war es weg ...hab aber ein trockenen Husten bekommen obwohl ich mich gesund anfühlte. Nach drei Wochen wieder eine Attacke..aber das Druckgefühl hatte ich im Rückenbereich und Brustbeinbereich. Ab ins Krankenhaus...alles untersucht...nichts gefunden...

    Ich muss dazu sagen dass ich im Supermarkt arbeite und mein Nacken und Schulterbereich sehr verspannt sind. War dann beim Osteopathen und nach einer Massage war alles weg bis zum nächsten Tag.. kam alles wieder...Termine zum lungenarzt und mrt für hws stehen noch aus. Physio fang ich jetzt an...

    Das schlimmste ist dieses Gefühl zu haben man kriegt Atemnot und Panikattacke dazu...war auch das zweite Mal im Krankenhaus....nichts gefunden. Muss bestimmt an hws oder bws liegen.

    Man muss ausschließen dass es ein Bandscheibenvorfall ist und wenn es Blockaden sind..dsnn hat man vllt Glück mit viel physio und Massagen wie mit Sport alles zu lindern...bin guter Hoffnung...bin bei mir auch gespannt ob ich das alles wegbekommen...es belastet einen sehr..und viele denken dass es psyhisch ist ..was ein Quatsch ist...

    Mein Husten ist mittlerweile weg und ein Bekannter der weiter weg wohnt sagte mir dass der 3 und 4 Wirbel der hws für den Nerv des zwerchfells und lunge verantwortlich ist..wenn die gereizt sind dann hat man das Gefühl Atemnot zu haben..man muss die ganze Wirbelsäule von oben bis unten von den Blockaden befreien...fahre die Tage zu ihm und bin gespannt...bin such krankgeschrieben weil für mich momentan alles anstrengend ist durch diesen Druck....