Eingeschränkte Erektion durch Adduktorenzerrung

    Guten Tag!


    Ich bin 20 und neu hier; ich hoffe, dass ich das richtige Unterforum für mein Problem ausgesucht habe.


    Vor etwas mehr als drei Wochen habe ich mir bei einer Sportübung am Adduktorengerät durch falsche Ausführung etwas zugezogen, das mich jetzt noch immer leicht stört. Mit "falscher Ausführung" meine ich, dass ich lange nicht mehr mit dem Gerät trainiert hatte und mir versehentlich nach einigen Wiederholungen die Beine wegen meiner Unachtsamkeit auseinandergeschnellt (oder überspreizt) sind. Danach fühlte ich direkt einen stechenden Schmerz hinter meinen Hoden, der nach einigen Minuten wieder verschwand.


    Nun zu den Nachwirkungen: Als ich nach Hause ging und zur Toilette musste, fiel mir sofort auf, dass hinter meinem Urinstrahl weniger Druck als gewöhnlich steckte. Außerdem wollte mein Penis ohne großes Zutun auch nicht mehr (oder nur bedingt) steif werden; ein leichtes, relativ konstantes Ziehen hinter meinen Hoden war auch spürbar. Als die Nachwirkungen selbst nach fünf Tagen noch nicht verschwunden waren, ging ich zum Hausarzt um nachzufragen, worum es sich hierbei handeln könnte. Der Hausarzt sagte mir, dass meine Adduktoren gezerrt seien und die Knochenhaut meines Schambeines gereizt sei, was wohl die Erektionsschwäche erkläre. Er verschrieb mir Kytta Salbe, welche ich mir regelmäßig an die Stellen in meinem Schritt schmierte, die mein Hausarzt mir gezeigt hatte. Tatsächlich ist das Ziehen nun passé und der Druck hinter meinem Urinstrahl ist wieder fühlbar; auch meine Erektion ist wieder stärker als kurz nach dem "Unfall", aber ein Problem währt noch immer: die Häufigkeit meiner Erektionen hat stark abgenommen. Ich habe teilweise keine Morgenlatte mehr und verzückende Worte meiner Freundin reichen auch nicht mehr, um eine "komplette" Erektion hervorzurufen (vor dem Unfall war dies kein Problem). Außerdem verschwindet meine Erektion ziemlich schnell, wenn ich/meine Freundin sie kurz nicht anfasse/anfasst.


    Hat jemand schon ähnliches erlebt oder kennt sich damit aus? Ich bin mir der langen Dauer einer Zerrung bewusst, aber kann sie mehr als drei Wochen nach dem eigentlichen Unfall solch einen Effekt auf meine Erektionen haben? Es ist wirklich frustrierend, insbesondere bei "dirty talk" mit meiner Freundin.


    Ich freue mich auf eure Antworten!


    Beste Grüße


    Luke

  • 3 Antworten

    Eine anständige Zerrung kann unheimlich langwierig sein. Manche sagen, ist schlimmer als ein Bruch.


    Hab mir mal einen Finger gründlich verbogen, das dauerte über ein Jahr bis die Schwellung ganz weg war...


    Also Geduld und nicht verzagen ;-)

    Ach so, Nachtrag: kann natürlich auch eine psychische Komponente dazu kommen, weil du zu sehr drauf achtest, eine ungeduldige Erwartungshaltung entwickelst und dich selbst unter Druck setzt. So was is nich gut für die Erektion. Entspann dich, das wird schon :)^

    Danke für die schnelle Antwort!


    Ja, über den Einfluss der Psyche auf die Erektion habe ich mir auch schon mal Gedanken gemacht, wahrscheinlich hast du recht! Einfach nicht unter Druck setzen. :)