*blub*


    ich wollte nur mal eben schnell ein lebenszeichen von mir geben. also ich bin im mom durch die schule (3 klausuren letzte woche) und verschiedenste orchester ziemlich im stress... das knie ist alles in allem scheiße... also wenn die bandage dran is, dann isses gut, aber wehe wenn nicht (und ich kann/soll sie ja nicht die ganze zeit tragen)^^ ich hatte am do mal wieder kg und einmal war meine physio wohl der ansicht, dass die kniescheibe beim umdrehn vom auf dem bauch liegen auf die seite rausgehüpft ist^^ da kam dann erstmal so recht schockiert: "is sie wieder drinnen ?!?!" ich nur so he?? also, wenn das schon ne (sub-)lux gewesen sein soll,dann weiß ich auch nicht mehr weiter... für mich war das "nur" ein schmerzhafteres blockieren, aber nun gut...

    @ all:

    ich weiß nicht, ib das schon wer geschrieben hat, aber als ich vor ein paar tagen mit sarah getelt hab, meinte sie, dass sie den aggi am letzten tag vor seinem urlaub auf die schulter angesprochen hat und der (also er ist ja neben knie- auch schulterspezi) war der meinung, dass man das nur operativ beheben kann... das war für sarah nat erstmal ein schock, dass selbst von nem schulterspezi zu hören...

    @ sweet devil:

    das frut mich, dass du die op gut überstanden hast ;-)

    @ kristina:

    das hört sich ja eig ganz logisch an, was der aggi dazu gesagt hat :-)

    @ astird:

    sooo die schule hat mich wieder ausgespuckt ;-D was macht dein knie? ist es wieder kühler geworden??


    lg euch allen


    anna

    Hallo Anna,


    schön von dir zu lesen!


    Kennst du Dr. Ak auch? Ich finde eigentlich auch dass es gut nachvollziehbar ist was "Aggi" sagt und ich glaube ihm das auch. Er ist der 1. Arzt, bei dem ich eigentlich keinen Zweifel habe und der sich auch wirklich bemüht und mich ernst nimmt! Und ich bin überzeugt davon dass er sehr viel Ahnung hat und auch nicht zu dieser OP raten würde wenn er sie nicht für die richtige hält! Aber natürlich kenne ich ihn ja nicht wirklich gut. Ich war erst einmal bei ihm. Es ist mehr so ein Gefühl bei mir ... Natürlich wäre es mir auch sehr wichtig dass sicher ist dass er selbst mich operiert! Dann wäre ich gleich bereit mich auf den OP-Tisch zu legen, obwohl ich sonst sehr vorsichtig geworden bin mit Ärzten usw.! Aber Hannover ist halt soo weit! Seufz ... Habe Sorgen wie das dann nach der OP läuft mit Nachbehandlung etc! Kann ja nicht jedes Mal 500 km nach Hannover fahren! Was meint ihr? Sind meine Sorgen berechtigt? Oder kann ich die Nach-OP-Sachen unbesorgt auch hier von anderen Ärzten machen lassen? Was mach ich wenn nach der Entlassung Komplikationen auftreten? Wie hoch ist das Risiko dafür?


    Regensburg wäre halt schon wesentlich näher (nur 150 km). Aber da müsst ich auch erst mal 1 Tag freinehmen damit der Arzt mich untersuchen kann und ich auch von ihm einen Eindruck bekomme usw. Und wie gut der Arzt ist bzw. die OP wirklich lief, das kommt wohl eh erst eine ganze Weile nach der OP auf. Die erste Zeit nach der OP hat man ja immer besonders starke Schmerzen und Probleme ... erst wenn diese Zeit vorbei ist dann merkt man ob die OP den gewünschten Erfolg gebracht hat.


    Naja ... bin ziemlich verwirrt gerade. Sorry dafür.


    Weiß jemand was von Sarahlein?


    Viele Grüße


    Kristina

    Hallo Anna,


    schön von dir zu lesen!


    Kennst du Dr. Ak auch? Ich finde eigentlich auch dass es gut nachvollziehbar ist was "Aggi" sagt und ich glaube ihm das auch. Er ist der 1. Arzt, bei dem ich eigentlich keinen Zweifel habe und der sich auch wirklich bemüht und mich ernst nimmt! Und ich bin überzeugt davon dass er sehr viel Ahnung hat und auch nicht zu dieser OP raten würde wenn er sie nicht für die richtige hält! Aber natürlich kenne ich ihn ja nicht wirklich gut. Ich war erst einmal bei ihm. Es ist mehr so ein Gefühl bei mir ... Natürlich wäre es mir auch sehr wichtig dass sicher ist dass er selbst mich operiert! Dann wäre ich gleich bereit mich auf den OP-Tisch zu legen, obwohl ich sonst sehr vorsichtig geworden bin mit Ärzten usw.! Aber Hannover ist halt soo weit! Seufz ... Habe Sorgen wie das dann nach der OP läuft mit Nachbehandlung etc! Kann ja nicht jedes Mal 500 km nach Hannover fahren! Was meint ihr? Sind meine Sorgen berechtigt? Oder kann ich die Nach-OP-Sachen unbesorgt auch hier von anderen Ärzten machen lassen? Was mach ich wenn nach der Entlassung Komplikationen auftreten? Wie hoch ist das Risiko dafür?


    Regensburg wäre halt schon wesentlich näher (nur 150 km). Aber da müsst ich auch erst mal 1 Tag freinehmen damit der Arzt mich untersuchen kann und ich auch von ihm einen Eindruck bekomme usw. Und wie gut der Arzt ist bzw. die OP wirklich lief, das kommt wohl eh erst eine ganze Weile nach der OP auf. Die erste Zeit nach der OP hat man ja immer besonders starke Schmerzen und Probleme ... erst wenn diese Zeit vorbei ist dann merkt man ob die OP den gewünschten Erfolg gebracht hat.


    Naja ... bin ziemlich verwirrt gerade. Sorry dafür.


    Weiß jemand was von Sarahlein?


    Viele Grüße


    Kristina

    @ nini:

    naja, sie kennt mich erst seit april, aber ich glaub sie ahnt schon, dass ich nicht grad der geduldigste mensch bin ;-D aber die einzige erklärung, die kam, war iwas mit veränderter stoffwechsel und der würd ja den ganzen körper betreffen ??? aber wie gesagt, kapiert hab ich das nicht...

    @ anna:

    ja, die spiegelei-brat-phase scheint grade mal wieder vorbei zu sein. kann mich auch sonst grade nicht beschweren, es ist fast nicht mehr geschwollen, kein bisschen blau (war es nicht und wird es wohl auch nicht mehr), die narben heilen super. und meine physio meinte, wenn sie nicht wüsste, dass die op erst 2 wochen her ist, sie würds nicht glauben. nur hat mein oberschenkel muskel stark abgebaut, ich kann mich ohne krücken kaum auf den beinen halten, weil alle paar schritte das knie nachgibt. mal nach hinten in die überstreckung (soweit die schiene zulässt), dann nach vorn bis die schiene auf 60° blockiert :-/ eindeutig die schmerzhaftere variante. muss halt gut aufpassen, aber iwie wirds schon werden.


    gestern meinte meine physio, wir müssten aufstehen üben (ich saß seitlich auf der behandlungsliege). ohne krücken und beide beine mit gleich viel belastung. beim ersten versuch hab ich erstmal nen schrei losgelassen und bin gleich wieder nach hinten auf die liege gefalln. jeder versuch den quadriceps anzuspannen tut noch gewaltig weh. naja sie hat dann zum glück eingesehen dass das nichts wird, hat den winkel verkleinert und mir meine krücken zum abstützen genehmigt^^. da ging das ganze dann schon etwas besser, auch wenns immer noch nicht toll war. naja, prinzipiell darf ich ja voll belasten, nur funktioniert das halt noch nicht so schnell wie sie das gern hätte. auch an sich "einfache" übungen wie im liegen das bein anheben kann ich total vergessen. so stark ich das auch will und versuche, das bein hebt sich keinen millimeter. aber rom wurde ja auch nicht an einem tag erbaut ;-)

    mach dir nix draus, das passiert öfter mal dass die beiträge erst gar nicht geschickt werden und dann 2x drin stehn ;-) aber löschen geht leider nicht. sollte man dem admin mal sagen, dass er ne editier-funktion einbauen soll.

    @ dressurcrack

    Wow, gut aufgepasst. Bei mir wurde eine Tuberositasversetzung gemacht, laterales release und Knochenbohrungen wegen retropatellarem Knorpelschaden IV. Grades.

    @ NiNi

    Naja, ich humpel nicht, kann normal Treppen steigen und so, im Alltag merk ich das fast nicht. Radfahren geht auch praktisch wie früher. Allerdings kann ich nicht joggen, tief in die Knie gehen und so, hab auch ab und zu noch Schmerzen (öfter mal am nächsten Tag wenn ich am Abend vorher auf Achse war und zu viel getrunken hab zum Beispiel)...

    Wollte euch nur kurz Info von Sarah zukommen lassen.


    Die Op war erst spät heute Nachmittag wegen der Infektionsgefahr und daher danach halt keine Ops mehr.


    Nun , sie hat wohl ziemliche Schmerzen . was sie etwas irritiert , da das am Sonntag ja nicht so war .


    Sie hat noch mit keinem Arzt gesprochen gehabt vorhin .


    Hat sich den OP Bericht zeigen lassen , demnach hat ein fremder Arzt operiert und nur eine Wundrevision gemacht .


    Sie muss wohl bis morgen abwarten was die Helden in weiß sprechen .


    Sarah war aber auch glaub ich nicht richtig wach .


    Morgen gibt es dann hoffentlich neues .


    Wünsch euch allen eine schemrzfreie Nacht , ich werde michjetzt dopen gehen .


    LG Sara

    @ kristina:

    ehrlich gesagt habe ich da auch keine ahnung :|N bei mir ist es (zumindest nach deiner beschreibung bzw. wie ich es verstehe) ganz anders... aber sei froh: kann nur ein "gutes" zeichen sein ;-)

    @ astrid:

    du warst mit deiner antwort irgendwie vorhin schneller, als ich fragen konnte (habe ich eben erst gesehen/gelesen)... sonst hätte ich natürlich nicht noch mal gefragt! könnte mit der antwort glaube ich auch nichts anfangen (man muss auch glaube ich nicht immer alles verstehen - deine physio wird schon wissen, warum es noch nicht gut wäre... lieber ein mal länger warten, als was zu riskieren)!

    @ all:

    mein physio hat mich heute mal wieder richtig gequält: beim linken knie (was ich mir vor drei wochen ganz blöd verdreht habe; kann mich immer noch nicht richtig abdrücken; die schmerzen auf der außenseite ziehen auch richtung kniekehle und strahlen öfter ins schienbein aus) hat er mich auf der innenseite ordentlich geärgert! ich meinte zu ihm, dass es genau der selbe schmerz wie auf der außenseite im rechten knie (das eigentliche sorgenknie!) ist... habe mal ganz vorsichtig nachgefragt, was es denn sein könnte: im besten fall ist es nur die muskulatur - kann aber auch genauso gut im linken knie das innenband und/oder der IM sein und im rechten knie entsprechend das außenband und/oder der AM... links ist es aber hoffentlich weiterhin nur durch die überbelastung gereizt (bzw. lassen meine bänder wohl (lt. meinem physio) auch die menisken nicht rechtzeitig los, sodass es sich öfter im knie verkeilt - hängt mit der hypermobilität zusammen)! rechts kann es auf keinen fall eine überbelastung sein, da ich nun schon gute 9,5 monate mit teilbelastung laufe... nicht nur der kaputte nerv schmerzt wie sau, sondern auch im gelenk tut es weh und direkt unter der kniescheibe reibt es ständig (wenn ich richtung streckung gehe)! werde dienstag aber eh noch mal zu meinem doc in die kniesprechstunde gehen (müssen): bis zur nächsten op am 23.10. (rechtes knie) muss das linke knie wieder voll belastbar sein!!! auch wenn das kh leider schon mein "zweites zu hause" geworden ist, will ich ja nicht länger bleiben müssen (als eigentlich erforderlich), nur weil ich zwei nicht belastbare knie habe...

    Ich meld mic zu später Stunde auch mal wieder.


    Das mit Sarahlein tut mir echt leid. wünsche ich ihr auch endlich mal gute Besserung.


    Mein linkes Knie verheilt super. kann es zwar noch nicht komplett anwinkeln und Berührungsüberemfindlich ist es auch noch. Aber sonst tut es nir selten weh. Dafür fängt jetzt ds rechte Knie an mit Schmerzterror und irgendwie hab ich auch das Gefühl als würde die kniescheibe jetzt öfters hin und her rutschen. das kackt und schmerzt unangenehm wenn ich das bein dann langsam strecke. rutscht dann wieder in ihre normalpoition (die ja auch nicht ganz im gleitlager ist).


    mal sehen was der azt dann da machen will wenn as linke sich kompltt von der op erholt hat.


    so ich werde mich jetzt auch ins bett begeben.


    meine nägelchen hab ich mir schick gemacht und kann daher jetzt schlafen

    hi

    @ bogan:

    naja, joggen is bei nem viertgradigen Knorpelschaden auch so ziemlich das schlimmste, was du tun kannst. ich weiß nicht, in wie fern dein beugedefizit als "normal" anzusehen ist. ich selbst hatte nur läppische arthroskopien, und meine erste große OP ist erst 17 Tage her, von dem her kann ich dir das auch nicht sagen. musst du denn noch zu nachkontrollen zum arzt oder ist das schon abgeschlossen? ich nehme mal an physiotherapie kriegst du keine mehr?

    @ nini:

    kein problem. ich weiß ja, dass ich geduld haben muss, aber das war leider noch nie meine stärke ;-) viel glück am dienstag beim doc! berichte dann doch mal, was er gesagt hat.

    @ maggie:

    schön dass es zumindest dem einen knie nun besser geht!

    @ sara:

    wie gehts dir? hast du schon nen termin beim doc?


    mein knie war gestern abend dann mal wieder ziemlich heiß, keine ahnung was ich ihm schon wieder getan hab. aber über nacht hat es dann wohl ne wunderheilung hingelegt ;-D zumindest sind die 60° beugung nun fast kein problem mehr. ob das am melkfett liegt mit dem ich die narben gestern eingeschmiert hab? jedenfalls spannen die kaum noch. :)^ und noch was sehr schönes ist mir gestern aufgefallen: hab mal die zähne zusammen gebissen und versucht, mit den fingern meine kniescheibe zu bewegen... und musste mit freuden feststellen, dass die bombenfest sitzt :-D:)^x:) hoffe das bleibt auch so...


    lg astrid

    @ Astrid

    Ja habe am Freitag einen Termin und wünsche mir gerade das wäre schon morgen ,aber irgendwie werd ich die Zeit schon rumkriegen.


    Was mir halt Kopf zerbrechen macht , die Schmerzen sind nicht wie vor der OP , was natürlich grundsätzlich gut ist ,sie sind anders und daher frag ich mich ob da nicht doch irgendwas im argen ist . Gut und rechts kennt der Doc noch nicht .:=o

    @ All

    Sarahlein hat sehr starke Schmerzen und ist gerade ziemlich fertig .


    Er wurde eine weitere Wundrevision durchgeführt.


    LG Sara

    Hallo,


    man das ist doch alles Mist! Die arme Sarah. Dann lass ich es lieber weiterhin mit dem Anruf. Das hat sie einfach nicht verdient, diese verdammte Wunde soll doch nun mal endlich zusammenwachsen.


    Wurde denn jetzt diese "Antibiotika-Kette" eingesetzt?!


    Gruß,


    Sven

    Huhu,

    @ anna

    das klingt aber echt übel mit dem Knie, wie soll es denn bei dir nun weitergehen?

    @ astrid

    super, das die 60° Beugung klappen und der rest ist bald bestimmt auch schon wieder viel besser

    @ sara

    hoffe der doc kann dir am freitag weiter helfen und so lang ist es auch nicht mehr

    @ maggie

    schön, das es zumindest dem einem Knie besser geht


    zu Sarah: Ich hoffe die Wunde schließt sich nun endlich *daumendrück*


    Sorry falls ich jemanden vergessen habe, aber ich hab leicht den Überblick verloren :=o

    @ all

    Bei mir gibt es leider auch nichts gutes zu berichten, ich weiß echt nicht, was ich am Donnerstag gemacht habe. Eigentlich war ich nur ganz normal arbeiten, aber schon mittags wurde das Knie immer dicker, tat weh und i-wie hat sich da ständig etwas leicht eingeklemmt. Und Freitag wird echt noch mein Hasstag, einmal findet das Knie Schule eh blöd und dann meinen die lehrer auch noch, wir hätten außer schule den ganzen langen tag nichts zu tun und geben massig an hausaufgaben auf.


    Sonst gibt es nicht viel neues, ich wart nun den Montag beim Arzt ab und auf den Bericht aus Hannover und dann mal weiterschauen. Werd mich nun mal weiter von den Hausaufgaben drücken und neue drigend zu erledigen sachen suchen. ;-D


    Liebe Grüße Annika