hey,


    also meinem magen geht es immer besser, aber mein kreislauf ist immer noch ziemlich im eimer und so ist mir ständig schwindlig und so... heut früh dachte ich mir, ruf ich doch mal in dem ortho kh an, um da noch mal nen termin zu machen, um mit dem ortho die op zu bequatschen und vor allem um meine ma zu überzeugen... nun ja, ich ruf da an und die sekräterin war eig recht feundlich am anfang und dann hab ich der halt so erzählt, dass ich ende april schon mal da war, bei welchem doc ich war und was der op vorschlag sei und dass ich halt gerne noch nen temin hätte, um das alles nochmal zu besprechen. sagt diese frau staubtrocken, "nein, ich gab ihnen keinen termin. sie waren ja schon mal da und es ist ja wohl alles gesagt und in dem bericht steht, dass ich nen op-termin mit dem sekräteriat (also mit ihr) vereinbaren soll und dass dann ja keine fragen mehr offen sien können". ich erstmal so voll baff :-o und dacht mir so, sagste mal, dass das ja schon nen halbes jahr her ist und dass der neue bilder brauchen könnte oder i-sowas. die frau dann aber nur so, nein, also sdie würde mein prob ja nich verstehn und von neune bildern stände nix in meiner akte und das sei ja auch nen anatomsiches prob und da würde sich ja nix ändern und wenn ich noch was konkretes fragen wolle, dann hätte ich ja immer noch den vostationären tag, wo ich mit narkosearzt etc alles besprechen könne%-|ich musste echt an mich halten, dass ich der frau nicht durchs telefon gekommen bin. dann hab ich der erst mal erklärt, dass ich ja leeeider noch nicht volljährig bin und miene ma alles andere als vonder op begeistert ist und ich halt ohne sie da war im april und dass meine ma halt jez mit dem arzt noch mal sprechen will und dass das sonst mit op-termin ausmachen wohl nix werden wird. das war das einzige mal, wo die frau kurz gestutzt hat und dann meinte sie so "jaaa also der doc xyz, deer sie das letzte mal behandelt hat, ist im mom so wie so nicht da und dann können sie ja nächste woche noch mal anrufen und dann schauen wir mal, was wir da noch gerade biegen können - aber wenn ihre mutter unbedingt noch mal den arzt sprechen will, dann aber nuuuur telefonisch, weil wir haben hier soooo viel patienten, dass geht sonst gar nicht":-o ej, sagt mir bitte, dass ich im falschen film bin oder so. jetzt hab ich mein ma endlich überzeugt und jetzt kommt mir so ne dumme tipse in die quere >:( nenene... ich hab meiner ma das am telefon schon erzöhlt und sie meinte, dass das ja mal gar nicht ginge und dass sie den arzt auf jeden fall ja mal persönlich sehen will, um zu schauen, was das für einer ist (mütter%-|). ich mein in gewisser weise kann ich das verstehn, aber der wird mich wahrscheinlich eh nicht opn, sondern der chefarzt, da ich ja privat versichert bin... oh ich hab grad so ne wut, das glaubt ihr nicht>:(


    sorry für meine roman, aber ich musste mich gerade mal abregieren!!


    lg euch allen


    anna

    @ Anna

    Hä, was ist das denn für eine Klinik? Das ist ja echt frech!>:( Da hätte ich mich aber auch tierisch aufgeregt. Das geht ja gar nicht. Wollen die ihre Patienten vergraulen, weil sie zu viele haben, oder wie?? Hast Du erwähnt, dass Du Privat-Patient bist? Wahrscheinlich nicht, denn sonst wär die Tante bestimmt freundlicher gewesen.


    Ne ne, Leute gibts....%-|


    LG


    mino

    hey Leutz! Ich werde dieses Jahr 20 und habe mit ungefähr 13 Jahren die schlimmsten schmerzen meines Lebens erlebt.. :( Beim Schlittschuh fahren fiel ich damals sehr unglücklich aufs linke Knie. Das waen Schmerzen!Erst dachte ich , naja, is bestimmt nur der schock. Es wurde immer und immert dicker und die schmerzen unerträglich..Meine eltern wollten mich mit dem auto ins KH fahren, ohne Erfolg, ich konnte mein knie NICHT bewegen! wiR MUSSTEN einen Krankenwagen rufen , im KH dann die Diagnose: Patellafraktur!!!! erst am nä tag wurde ich operiert, und ich kann euch sagen das ich das KEINEM wünsche denn das sind wirklich höllische Schmerzen.. Mene Patella wurde dann mit Schrauben fixiert, ich bekam einen Gips... Heute, 7 Jahre später, habe ich immernoch heftige probleme damit. Ich kann nicht knien, hocken... nix.. manchmal tut es nachts so weh das ich davon wach werde, es ist dann dick und nicht auszuhaltn. Im Röntgen ist nichts rausgekommen, nur ein kleiner Schiefstand der das wahrscheinlich verursacht... Nun weiß ich nicht weiter! Was kennt ihr für Therapiemaßnahmen? Schonmal was von der Tagesesplanade in Berlin gehört?? Dort solls wohl gut sein...?! Was haltet Ihr von einer weiteren OP ?? BITTE UM ANTWORT !!!!! *:)

    so hatte nun ja vorher mld und danach hat er(physio) noch bisssle beugung und streckung begutachtet und meinte so ja mit den 80grad:-o ja achzig grad zwar nur nach der lymph drainage aber egal hallo und das einen tag nach der op. naja geschwollen ist es immer noch ziemlich und deshalb ist die streckung net so bombe aber alles in allem bin ich sehr zufrieden mein pysio meinte halt ich sol net so stark auftreten sons wärn de smehr als 20kg ich sol nur antippen den boden aber ich sags euch das geht ja mal übel in dei handgelenke und in die hände.


    hie rzwei pics von der schwellung im moment ist es noch bissle dicker als auf dem pick aber da kann man des irgendwie eh net so sehen wie stark des ist also in echt siehts schlimmer aus.


    http://s2b.directupload.net/file/d/1597/2siaj9u9_jpg.htm


    http://s8.directupload.net/file/d/1597/x7a9zihp_jpg.htm


    also grüße an alle


    ps was habt ihr gegen die schmerzen in den händen und handgelenken gemacht?

    hey


    soo, der zweite tag physio-seminar war besser als erwartet. wir haben am anfang mal die "machtverhältnisse" geklärt, und dann gings auch. auch wenn die beiden davon immer noch nicht mehr ahnung hatten^^ wenigstens hatte der ausbilder das in der zwischenzeit auch mal kapiert, und mich heut fast nur selbst behandelt;-D denn ich bin ja sooo ein besonderer fall (möcht ja nicht wissen, was für 0-8-15 patienten der sonst aufm tisch hat:|N). hier, das ist er übrigens: http://www.langendoen-sertel.de/ueberuns.html, john langendoen. an sich ein wirklich faszinierender mann. der schaut dich keine 2 minuten an, und dann rattert er dir ne liste runter, was an skelett und muskulatur alles nicht stimmt. am schluss hat er mir noch ein beinachsen-tape geklebt. komisches ding... aber er wollte mal wissen, ob das was bringt. das sind eigentlich nur 2 lange kinesio-tape-streifen übereinander, beginnend mittig am vastus medialis, dann nach außen richtung knie runter,hinten an der kniekehle rum und unterm knie bis zur außenseite der wade. soll angeblich meinen oberschenkel nach außen ziehn, und meinen unterschenkel nach innen... ich mein ich halte ja viel von tapes, aber wie das funktionieren soll ??? naja, ein versuch ists wert, es kostet nix, und tut ned weh ;-)


    ansonsten hats heut gut funktioniert, beim beugen konnten wir den abstand ferse-po von anfangs fast 30cm auf 11,5cm reduzieren :)^ und nach langem zureden hab ich mich dann auch getraut, mal tiefer in die knie zu gehen, das hat auch viel besser funktioniert als erwartet. das knie is jezt zwar dick, aber die schmerzen sind nicht so schlimm wie erwartet. vorhin gabs dann noch nen quarkwickel (hauptsächlich, dass die eine physio endlich ruhe gibt), aber der hat trotzdem iwie gut getan. bin mal gespannt, was mich morgen erwartet.

    @ xxgirl:

    die schmerzen in den händen sollten nach 1-2 tagen vergehn. ansonsten hats mir geholfen, die handgelenke über nacht warm zu halten (iwas drumwickeln), und wenns beim krücken gar nicht mehr ging, hatte ich von meiner akro-zeit noch bandagen von futuro. http://www.futuro.de/products/show/373. der muskelkater in den oberarmen hat bei mir immer nur max. 2-3 tage angedauert, dann hatten sich meine hände und arme an die krücken gewöhnt.

    @ franzi:

    in berlin kenn ich mich leider nicht aus. und von einer weiteren op halte ich erstmal gar nix, denn es gibt weder eine gezielte op-indikation noch einen vorschlag, was denn überhaupt gemacht werden sollte. wenn du nach wie vor solche probleme hast, wirst du um einen weiteren besuch und eine ausführliche diagnostik nicht herum kommen. aber solange wir nicht wissen, was deinem knie fehlt, ist es schwer, dir tips zu geben. kann dir nur raten, das beim orthopäden abklären zu lassen.

    @ anna:

    :-o sachen gibts ... ne :|N kann deine mum da nicht mal anrufen und der feuer unterm hintern machen? vll hat deine mum mehr durchsetzungsvermögen ;-) zumindest bei meiner ist das so, wenn sie sauer ist^^


    lg astrid

    es gibt im Orho Laden solche Schoner die man über den Griff der Krücke ziehen kann.


    Nach meiner Op letztes Jahr das dachte ich nach jedem morgen aufstehen oh nein jetzt muss ich die scheiß Krücken benutzen. Nach einer ganzen Weile gewöhnt man sich aber auch dran.schau mal hier :


    [[]]http://www.kruecke.ch/de/list.php?wgr1=Gehen&wgr2=Zubeh%F6r&wgr3=Handschoner&art=1[[]]


    hoffe das es diesmal klappt mit anklicken.

    @ Franzi

    ich schick dir mal eine PN

    hi,

    @ Nini

    ne ich laufe ganz normal ohne krücken... zum glück ist es noch so geworden das ich die nach der 2ten op nur 1ne woche gebraucht habe.


    ich weiß grad echt net was los ist, aber ich will auch net schon wieder zum ortho weil da kommt eh nichts raus..

    @ astrid

    achsoo na dann ich dachte schon, aber wenn du da net klar kommst dann wechsel weil hinter her mehr schmerzen ist echt net der sinn...

    @ anna

    na das ist ja mal so ne praxis. aber ich hät auch gleich erwähnt das du priv. patientin bist dann sind die nämlich immer ganz freundlich. aber mir scheint es auch so das die patienten vergraulen wollen weil sie genug haben

    @ bea

    wünsche dir eine gute besserung.. hoffentlich gehts dir bad wieder besser


    heut regnet es auch nur einmal...... echt schlimm das wetter


    bis dann

    Hallo ihr Lieben!


    Vielen, vielen Dank fürs Daumen drücken für meinen Termin beim Prof in München heute!!! @:)


    Es hat gewirkt. Es lief wie ich gehofft habe. Naja, außer dass mir gesagt würde ich hätte heute gar keinen Termin sondern erst nächsten Mittwoch! Da musste ich der Tippse erst mal etwas die Meinung sagen denn ich bin mir ganz, ganz sicher dass wir für HEUTE den Termin ausgemacht haben! Hab extra mehrmals nachgefragt und ich hab der dann verklickert dass ich nächste Woche nicht nochmal Urlaub nehmen kann und raufkommen! Dann durfte ich bleiben, es hieß ich müsse aber sehr lange warten. Naja, soo schlimm war das Warten dann nicht. Um 10 Uhr sind wir hingekommen, um 12 Uhr waren wieder draußen aus der Klinik. Da hab ich andere Male schon länger gewartet - bei weitaus unwichtigeren Ärzten, wenn ich das mal so sagen darf (grins).


    Aalso, um auch die Frage von Kücken zu beantworten. Die Klinik rechts der Isar der TU München ist keine Privatklinik sondern man kann dort auch als Kassenpatient (so wie ich) hin! Leider hatte ich vor Aufregung meine Überweisung daheim vergessen und musste die € 10 löhnen - aber naja, in die Gesundheit hab ich schon weitaus mehr investiert, also nicht so tragisch. Kann die Überweisung bestimmt noch brauchen (z.B. um mir noch einen Ortho/Chirurg für die OP-Nachsorge zu angeln) und laut meinem Hausarzt dürften sie ja eh nur 1 Überweisung an Ortho pro Quartal ausstellen.


    So, nun zum Termin beim Prof. Er ist der Leiter der Orthopädieabteilung der Klinik. Mein Onkel hat den Kontakt hergestellt. Er kennt ihn aus seinen Zeiten an der TUM. Ich denke es ist ansonsten nicht ganz so einfach zu ihm direkt zu kommen. Deshalb wollte ich diese Chance unbedingt noch nutzen zwecks weiterer Meinung!! Und mein Onkel sagte mir man könne diesem Arzt vertrauen und er sei auch sehr menschlich.


    Zuerst wurde ich von seinem Assistenten befragt und untersucht. Der hat sich auch schon die ganzen Bilder und Befunde angeschaut. Dann musste ich eine ganze Weile warten.


    Dann kam der Prof. Er ist ein wirklich sehr sympathischer älterer Herr. Der Assistent hat ihm kurz geschildert worum es geht und dann hat mich der Prof. untersucht. Ich habe gleich gemerkt: der Prof. hat wesentlich mehr Ahnung als der Assi! Allerdings wurden diese speziellen Kniebewegungen, die in Hannover gemacht wurden und zum Teil auch in Augsburg, diesmal nicht an mir durchgeführt - sondern nur andere. Aber der Prof. hat gleich gemerkt was Sache ist, dass alles nach wie vor extrem instabil ist, die Kniescheibe sich superleicht verschieben lässt, usw.


    Er hat mir dann erklärt dass eine OP notwendig ist und dass es 2 Möglichkeiten dafür gibt.


    Die 1. Möglichkeit ist die Versetzung des knöchernen Ansatzes.


    Die 2. Möglichkeit sei die Kniescheibe durchzutrennen und das irgendwie nur ein Stück weiter rüber zu schieben. Kann es leider nicht genauer erklären. Sorry.


    Die 2. Möglichkeit sei einfacher und schonender, aber er würde bei mir zu der 1. also der Versetzung des knöchernen Ansatzes raten da wegen der (verpfuschten) Vor-OP die 2. Möglichkeit höchstwahrscheinlich nicht ausreicht und dann muss nochmal operiert werden.


    ICH verstehe das jetzt so dass das auch DIE OP ist die der Arzt in Hannover durchführen will! Oder bin ich auf dem Holzweg vor lauter Aufregung?


    Ich solle mir das jetzt überlegen, aber eigentlich gibt es keine andere Möglichkeit denn so kann es auf keinen Fall bleiben! Er wollte auch keine genaue Erfolgsprognose abgeben aber im günstigsten Fall wenn alles gut verläuft dann sieht er die Chance für mein Knie relativ hoch! Mein Herz sprang vor Freude und Hoffnung als er das sagte! Für die OP gelten Wartezeiten von ca. 4 Wochen, also auch frühestens Ende November. Wer mich operieren würde weiß ich allerdings nicht.


    Danach haben wir den Assi noch etwas gelöchert wegen der OP. Der erklärte mir nun dass ich da Schrauben reinbekommen würde, die nach ca. 2 Jahren dann wieder rausgemacht werden. Stimmt das? Der Arzt von Hannover sagte mir zumindest nix von Schrauben.


    Arbeitsunfähig meinte der Assi auch so ca. 6-10 Wochen. Er meinte aber im Gegensatz zu Hannover dass danach eine Reha anstehen würde!


    Und er beruhigte mich auch wegen der Arbeit. Unser Personalchef hat nämlich neulich so etwas Blödes angedeutet von wegen dass ein Attest über "Arbeitsunfähigkeit" nicht automatisch bedeuten würde dass der Arbeitgeber auch der Arbeit fern bleiben darf. Er könne z.B. Leute mit gebrochenem Daumen oder Bein etc. in die Arbeit beordern denn die könnten ja schließlich arbeiten! Ich war entsetzt - auch weil er das in meiner Gegenwart erzählte und er weiß ja dass bei mir die Knie-OP ansteht. Aber der Doc heute sagte das ginge bei mir auf gar keinen Fall da ich nach der OP erstmal das Bein überhaupt nicht belasten darf und dass das mind. die Gefährdung der Heilung zur Folge hätte und das sei unverantwortlich!


    Nun ja, es lief bei dem Termin heute eigentlich alles wie von mir erhofft. Die Diagnose von Hannover wurde meines Erachtens klar bestätigt. Ich hatte aber auch ganz klar den Eindruck dass die Ärzte in Hannover doch viel mehr darauf spezialisiert sind als in München und so bleibe ich bei dem OP-Termin in Hannover! Es war trotzdem gut für mich beim Prof. in München gewesen zu sein. Ich bin nun ganz froh und fühle mich viel sicherer! Und er ist ein sehr sympathischer und fähiger Arzt wo ich froh bin ihn kennengelernt zu haben. Und man weiß ja nie was noch so kommt im Leben ....


    So, Leute was denkt ihr denn nun darüber? Das würde mich wirklich sehr interessieren!


    Und ich wünsche euch allen alles, alles Gute! Ich hab schon gelesen dass es bei den meisten von euch grad gar nicht so rosig ausschaut. Wünsche allen wirklich sehr dass es bei euch bald besser wird!!


    Liebe Grüße


    Kristina



    Huhu,


    ihr seid aber sehr fleißig im schreiben, ich habe mir zwar alles durchgelesen, aber den überblick habe ich verloren. :=o

    @ anna

    Das ist doch eine Frechheit von der Sprechstundenhilfe, wenn du fragen hast, muss man die doch beantworten. Sonst lass wirklich deine mum anrufen, meine hat da auch mehr durchsetzungsvermögen.

    @ astrid

    vielleicht hilft das Tape ja, das mit den zwei damen klang echt nicht gut, aber wenn dich nun der chef hauptsächlich behandelt, hat sich das hoffentlich erledigt.

    @ sara

    was macht dein Knie oder eher beide? Ist denn schon abzusehen wann Sarah aus dem KH rauskommt, weil am 05.11 bin ich in Hannover...

    @ kris

    also ich würde nun auch denken, dass beide die gleiche op planen und wegen der nachbehandlung haben die Ärtze doch fast immer andere Ansätze.

    @ anna und astrid

    wegen dem Knorpel klingt beides irgendwie logisch, ich werd mich dann wohl mal überraschen lassen

    @ all

    Ich habe heut schon mal den Op termin bestätigt und morgen muss ich dann meinen Hausarzt wegen der Überwesiung und Nachbehandlung fragen, hoffentlich macht er das. Sonst wart ich nun auf den 05.11 und versuch zu hoffen, das es dann endlich besser wird.


    So ich muss mich dann mal wieder meinen Wirtschaftssachen zu wenden, auch wenn ich mich echt frag, wofür Bauzeichner das wissen müssen.


    Liebe Grüße Annika

    habe mir leider kaum texte durchlesen können, weil mein magen auf einmal achterbahn fährt - warum auch immer...

    @ franzi:

    habe dir eben eine PN geschrieben... ich kann von der ESPLANADE (aus eigenen erfahrungen) einfach nur ABRATEN - gründe habe ich dir geschrieben! habe dir auch eine sehr gute adresse genannt :)^

    @ all:

    hoffe, dass mein magen nur so nen bissl verrückt spielt und ich morgen früh um 7 uhr meine physio wahrnehmen kann :-/ ohne physio drehe ich echt noch mal durch, weil mein rechtes knie fast komplett streikt: belastung und bewegung ist nur minimal möglich :°( das macht mir ganz schön angst :(v werde mich jetzt ins bett legen...

    @ kris:

    also wenn ich das jetzt richtig im kopf hab wollte aggi ne anteromedialisierung der tub.tibiae machen, oder? dann klingt das für mich schon nach ner bestätigung. so wie du das schreibst, scheinst du dir sicher zu sein, und das ist sehr wichtig. ich würde sagen, lass die op machen. wage den schritt. aber nur, wenn du dir vorher relativ sicher sein kannst, dass du es nicht kurz danach wieder bereuen wirst. ich hab mit meiner zusage für die letzte op auch solange gewartet, bis ich keinen anderen ausweg mehr sah. aber selbst dann hab ich den doc solange gelöchert, bis ich mir auch wegen der op-methode absolut (oder soweit das eben geht als laie) sicher war. bis jetzt habe ich nichts bereut. ich finde, grade bei den knien, sind wir oft selbst unsres glückes schmied (denn wenn man sich auf die ärzte verlässt, ist man in den meisten fällen verlassen), und ich würde einer op nur noch zustimmen, wenn ich mir selbst sicher bin. aber das scheint ja bei dir (was ich so zwischen den zeilen lese) der fall zu sein?

    @ annika:

    das frag ich mich in der schule auch oft, warum ich irgendwas lernen soll, was ich unter garantie nie wieder brauchen werde. was genau musst denn lernen?

    @ nini:

    ich drück däumchen dass das morgen mit der physio klappt!

    @ kücken:

    naja heute wars ok, aber hauptsächlich deswegen, weil der ausbilder immer n auge drauf hatte, und dann auch viel selbst gemacht hat. mal schaun wie das morgen wird, aber heut bin ich schon ganz guter dinge dass das morgen auch wieder halbwegs gut wird. denn die fortschritte, die ich heut gemacht hab, sind nun wirklich nicht mehr abzustreiten ;-)


    sollt vll noch n paar hausaufgaben abarbeiten :=o ist mal wieder schön alles liegen geblieben.


    wünsch euch ne schemrzfreie erholsame nacht!


    lg astrid

    @ all

    das ist ja mal so ein schei... wtter zum krückenlaufen überalle wo ich rein komm bin ich nur am ausrutschen mit den krücken hoff das mir das knie die paar mal druf stehen mit vollem gewicht nicht übel nimmt ja ansonsten kühl ich grad ist zwar nicht wirklich heiß aber iregendwie hab ichs gefühl es wird eher dicker als dünn. von den schmezen her ist es auch kin problem also im liegen nur im laufen tuts bissle weh naj werd jetzt noch die voltaren nehmen und dan schlafen.


    also gute nacht