Huhu,

    @ sara

    danke, dann werd ich sie am Mittwoch besuchen gehen, hoffentlich klappt es nun auch mit dem zuwachsen der Wunde. Dir drück ich die Daumen für den Arztbesuch, hoffentlich hat er Ideen wie es nun weiter gehen soll

    @ all

    So ich werd mich schon mal abmelden, weiß nicht ob ich es Mittwoch schaffe, noch etwas zu schreiben. Das Knie ist in den letzten Tagen ziemlich scheußlich drauf. Da blockiert mal wieder ständig was, es schmerzt und heiß/dick wird es auch noch. Hoffentlich hat das bald endlich ein Ende. Ich werd mich dann Donnerstag oder Freitag melden wie die Op verlaufen ist.


    Liebe Grüße Annika

    Hallo

    @ Annika:

    Ich drück dir alle Däumchen dass die OP gut verläuft! Was wird denn genau gemacht und wie lange bleibst du drin? Liebe Grüße an Sarah! Ich ruf sie bald mal wieder an.

    @ Sara Nina:

    Wie lief es beim Doc? Was hat er gesagt?

    @ all:

    Ich bin grad wieder ziemlich durch den Wind. Meine Tante riet mir wieder sehr eindringlich und massiv dazu den OP-Termin am 2.12.08 abzusagen und auf nächstes Jahr zu verschieben! Sie sagt die Blutwerte, auch die Senkung müssten unbedingt passen und ich solle die OP auf nächstes Jahr verschieben wenn dann auch der Mond besser passt!! Ich dreh noch durch. Meine Tante ist eigentlich die einzige aus meiner Familie, an die ich mich bisher wenden konnte wenn ich Unterstützung oder nen Rat brauchte - aber das kann ich in letzter Zeit voll knicken! Sie ist immer nur gegen alles und reagiert recht hart wenn ich das dann nicht tue wozu sie rät! Ich denke sie meint es bestimmt nicht schlecht ... aber es macht mich fertig. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich will eigentlich die OP nicht auf nächstes Jahr verschieben - wer weiß wann es dann klappt und ob da der Mond dann auch günstig steht usw.! Bei dem Doc kriegt man nicht so einfach nen OP-Termin und in der Arbeit wäre es jetzt auch besser - und abgesehen davon wäre ich froh es hinter mich zu bringen! Die Schmerzen machen mich fertig - und die Ungewissheit und Anspannung vor der OP auch! Ich würde jetzt so dringend Unterstützung brauchen ... aber meine Tante ist strikt gegen die OP - sie wird mir dann bestimmt auch nicht helfen. Und wenn ich auf den OP-Termin bestehe und es läuft vielleicht wirklich was nicht so gut dann wird es heißen das lag am Mond und ich hätte das ja vermeiden können. Auch ich selbst werd mich das dann evtl. fragen. Dabei kenn ich mich mit diesen Mondsachen überhaupt nicht aus! Hab versucht mich zu informieren aber nun bin ich noch verwirrter weil mehrere unterschiedliche Meinungen und sogar Aussagen zu den Mondgeschichten. Angeblich sei laut Tante und manchen Kalendern am 2.12.08 zunehmender Mond im Steinbock und das ist extrem ungünstig. Zunehmender Mond bedeutet wohl schlechtere Heilung, mehr Blutung, usw. und Steinbock ist das Tierzeichen für Knie und man sollte nie eine OP machen lassen wenn das zutreffende Tierkreiszeichen gerade ist. Aber laut manchen anderen Kalendern wechselt das Zeichen gerade am 2.12.08 kurz vor 8 von Steinbock in Wassermann! OP ist ja selten vor 8 Uhr. Wäre das dann also besser, also der Wassermann (falls es stimmt)? Wieder andere sagen WENN dann müsste man auf jeden Fall auch noch beachten in welchem Haus der Mond ist, welcher Planet gerade dran ist, usw. Ich kenn mich gar nicht mehr aus und bin total verwirrt. ???


    Wegen der erhöhten Blutsenkung hab ich heute in der Praxis angerufen, die den Bluttest gemacht hat. Die Arzthelferin sagte (entgegen der Aussage meiner Tante, die übrigens PTA ist) dass meine Blutsenkung zwar sehr erhöht sei, aber dies KEIN Hindernis für eine Operation sei!! Die relevanten Blutwerte für eine OP (Gerinnung etc.) wurden leider bei dem Bluttest nicht mitgemacht. Das kommt erst am Vortag der OP auf. Aber ich hoffe schon dass das passt. Bisher hatte ich damit zumindest keine Probleme und beeinflussende Schmerzmittel werde ich vor der OP weglassen.


    Wegen dem OP-Termin versuche ich auf mein Gefühl zu hören - aber ich mir nun nicht mehr so ganz sicher. So eine Beunruhigung kann ich eigentlich gar nicht brauchen denn ich hab wegen der OP schon Angst und Sorgen genug.


    Weiß jemand noch den genauen OP-Termin von Sarah? Wenn es der 9.9.08 war, dann macht mich das noch unsicherer, denn da stand der Mond auch so extrem ungünstig. :-/ Ich hab keine Ahnung ob ich daran glauben soll oder nicht. Ich las auch schon dass die eigene innere Einstellung viel wichtiger sei! Aber das ist halt auch schwierig wenn ich immer wieder so verunsichert werde durch das strikte Abraten und Angst machen durch einen Menschen, der mir eigentlich sehr wichtig ist! Aber auch meine Tante kann sich ja irren, oder? Mein Mann sagt das ist Quatsch mit dem Mond! Und ich stehe dazwischen und versuche meine Gefühle zu ordnen.


    Viele Grüße von der verwirrten Kristina

    @ Annika

    Ich drücke dir ganz doll die Daumen das die OP gut verläuft und danach alles besser wird .

    @ Kristina

    Nun zu dem Thema Mond kann ich dir garnichts sagen . Da hab ich mal garkeine Ahnung von .


    Ja , Sarahs Op war am 09.09.


    Also das rechte Knie wird er operieren . Beim linken will er noch abwarten , da eine ziemliche Muskelatrophie besteht und dadurch auch die Kniescheibe logischerweise nicht richtig läuft. Da ich hinter der Kniescheibe bereits Arthrose habe ,könnte das ein Indiz für die Beschwerden sein . Auch ein Schmerzpunkt ist das Innenband welches aber von den Tests her stabil ist . Deutlich stabiler als das rechte und da sind reichlich Muskeln vorhanden.


    LG Sara

    @ kristina

    sorry was soll das mit dem mond ich glaub man kann sich auch verückt machen also wurde ja letzten dienstag operiert und wenn des jetzt auch grad en schlechter tag wär vom mond her na und wenn jetzt komplikationen auftretten würden hättte das bestimmt nichts damit zutu sondern das das manchmal einfach so ist. und das bei sarah war bestimmt auch nicht wegen dem mond.


    sorry das ich dich jetzt so angreiff weil ich weiß das su da eigentlch selber nicht dran glaubst aber lass dich nicht von diener tante beunruihgen. wünsch dir alles gute und das du deine tante endlich mal sagen kannstdas su mit diesem montgetue nix zutun haben willst( wenn es so ist)


    grüßle

    Hallo


    ich lass auch mal wieder was von mir hören. War heute zur Kontrolle bei meinem Orthopäden und sprach ihn wegen einem neuem KG Rezept an. Und ich habe auch wieder eines bekommen. Schön das die Schwester letztens noch am tel meinte ich bekomme keines mehr und habe schön alle neuen Termine bei der Physio abgesagt. Jetzt kann ich glück haben das ich dieses jahr überhaupt noch welche bekomme. Kotzt mich grad richtig an.


    Neue einlagen für die Schhe bekomme ich auch. das die Kniescheibe mehr mittig läuft. Naja und ich muss erstmal sehr lange damit leben das ich mein Bein nicht mehr einknicken soll (also z.b Knien, hin hocken und so.) Sprich solche sachen wie ungefähr im schneidersitz sitzen ist vorbei da ich dadurch einen noch höheren Druck auf der Kniescheibe habe, den ich ja ohnehin schon hab.


    Hat jemand Erfarung mit Dona 1500 Beutel (Pulver)? solld as für meine Knorpel nehmen.

    *bluub*


    meinem knie gehts "wie immer". heute bei der kg hatte ich bei endgradiger streckung immer so ein einklemmgefühl... das war nicht so berauchend. bin auch den ganzen tag ohne schiene rumgelaufen, weil ich am we ja durchgängig probe hab und mir da in den pausen ja schon mal die kniescheibe ruasflutscht h:=o und dann hab ich die schiene immer getragen und dann war die haut an de rkniekehle schjon so gut wie abgescheuert und dann dachte ich mir so, gehste heute lieber mal ohne shciene los... war ganz schön wacklig auf den beinen. das hätte ich jetzt nicht so gedacht... alle 100 meter ist die kniescheibe entweder gehakt oder hat probiert den weg nach draußen zu nehmen :°(


    sonst hab ich heute noch deutsch nachgeschrieben... war so lala, aber jetzt hab ich die erste klausurphase endlich hinter mir ;-)!!

    @ mino:

    danke für deine mail@:)


    lg anna

    Morgen ihr Lieben,


    gleich muss ich los zum Nuklearmediziner *will-nicht*!!! Der will i-wie meine Schilddrüse punktieren, weil die so stark vergrößert ist, aber in dem vergrößerten Bereich nicht "arbeitet", also kalt speichernd ist und dass soll jetzt ultraschallgesteuert abpunktiert werden und dann patologisch untersucht werden... Ne Puntion am Knie odr so wäre ja nicht so schimm, aber ich hab total schiß, dass das am hals mega weh tut und i-wie uach, dass der sich da versticht, weil der so miente: jaaaaa, aber wir müssen das unter ultraschallsteuerung machen, weil wir die stelle ja gaaanz genau treffen müssen...^^ ahhhh!!! Okay, wahrscheinlich wirds ganz harmlos, aber trotzdem....


    Lg euch allen


    Anna

    morgen


    schick mal ein kurzes lebenszeichen aus dem urlaub. hab mich hier mal an den rechner gesetzt, um noch n bisschen über das wahlergebnis der usa zu surfen, denn allzu groß ist die auswahl an fernsehsendern hier leider nicht.

    @ annika:

    alles alles gute für die OP! (falls du das hier noch liest)

    @ anna:

    und was hat der nuklearmediziner gesagt? oh mann das ist ja richtig scheiße mit deinem knie. hast wegen nem neuen termin in der klinik schon was erreicht?

    @ sara:

    und was will der doc machen? die vorgeschlagene OP?


    hab eure beiträge nur überflogen, ausführlicheres gibts dann morgen, wenn ich wieder daheim bin.


    ja, die tage sind (wie immer im urlaub) viel zu schnell verflogen, und wenn ich dran denk dass ich morgen schon wieder heimfahr würd ich am liebsten die zeit anhalten. das knie war die ersten 2 tage alles andere als brav, montag abend hat es mich fast in den wahnsinn getrieben. dick und heiß und sehr schmerzhaft :-/ hat sich zum glück jetzt wieder etwas beruhigt. in ner stunde gehts noch zur akupunkt-massage. bin ja mal gespannt was das wird ;-D


    also ihr lieben, seid schön brav ;-) meld mich dann morgen nachmittag ausführlich, wenn ich wieder an meinem lappy daheim bin.


    grüßle aus dem sonnigen bad füssing *:)


    astrid

    hey,


    also die punktion an sich war gar nicht sooo schlimm wie ich dachte... nur der nuklearmediziener war von seiner art her total komisch und hat sich die ganze zeit einen in den bart genuschelt. na ja auf jeden fall meinte der so, jaaa also zu erst desinfizieren wir das, dann kommt da ne betäubung und dann punktiere ich ihnen das. sie atmen ganz normal weiter,aber bitte auf gar keinen fall schlucken^^ ich denk mir so alles klar, sprüt der mir so nen desinfektionszeugs auf den hals, überstreckt mir den hals (so dass ich nicht sehen konnte, dass in der spritze in seiner hand nix drin war, das also kein betäubungsmittel sein konnte, sondern schon die puntionsnadel war^^) und rammt mir diese nadel in den hals. das punktieren war mehr so enn unangenehmes ziehen, aber an sich nicht so schlimm, aber das kam einfach total unvorbereitet... nun ja, jetzt hab ichs wenigstens hinter mir. in 7 tagen kann ich das ergebnis bei meinre hä abholen. die testen jetzt, ob das gewebe gut oder bösartig ist und ob das evt (also wenn es gutartig ist, wovon er ausgeht) entarten könnte und dann wird entschieden, wie weiter verfahren wird....

    @ annika:

    hey, na wie ist die op verlaufen?? ich hoffe jetzt wird alles gut mit deinem knie und du hast nicht zu starke schmerzen!!!:)*

    @ astrid:

    ich wüsche dir noch einen schönen resturlaub!! und wie war diese massage?

    @ sara:

    na, was machen deine terroristen?? hast du noch was von sarah gehört?

    @ maggi:

    also ich habe dieses dona mal in tablettenform genommen. mir hat es leider nicht geholfen, aber ich kenn auch welche bei denen das echt geholfen hat... ich denke, man kann das nicht so generell sagen... am betsen, du probierst es einfach aus...


    lg euch allen


    anna

    @ Anna

    Na dann hast du es ja gut überstanden . Drücke die Däumchen das es nichts schlimmes ist .


    Meine Terroristen - das linke hat schon die Nacht durchgemeckert und tut es jetzt auch noch . Das rechte ist eigentlich relativ friedlich heute .


    Tja zu Sarah ,ähm ja , trau mich schon garnicht es zu schreiben .


    Sie ist gestern Abend gefallen und ist mit dem Kopf auf die Tischkante gefallen . Sie war eine ganze Zeit Bewusstlos ,aber Gott sei Dank kam durch Zufall der Pfleger.


    Sie hat eine kleine Platzwunde und eine Beule . Da die Pupillen ungleich waren haben sie das schlimmste befürchtet so das sie die Nacht noch CT und MRT gemacht haben und sie auf die ITS verfrachtet haben .


    Aber jetzt ist sie wieder im Zimmer und ihr geht es den Umständen entsprechend gut . Halt eine starke Gehirnerschütterung .


    LG Sara

    Hallo,


    also ich hab mich wieder etwas beruhigt - vorübergehend zumindest. ;-|-o


    Ich rief in der Arztpraxis an. Die Helferin meinte die erhöhte Blutsenkung sei kein Hindernis für die OP, könne ja sogar vom Knie kommen.


    Wegen dem Mond: ich hab zwar intensiv recherchiert, aber da komm ich eh auf keinen grünen Zweig weil mir das auch zu kompliziert ist. Also wenn mans wirklich RICHTIG machen will dann muss man da auf 1000 Sachen schauen - außerdem gibts ja sogar unterschiedliche Eintragungen in den Mondkalendern und man kriegt ja nirgends mehr einen für 2008. Es ist so: ich richte mein Leben ja so auch nicht nach dem Mond aus oder so. Wenn es jetzt aber möglich gewesen wäre und ich hätte aus mehreren Terminen auswählen können und meine Tante hätte mir gesagt der eine ist ungünstig dann hätte ich nen anderen genommen wenn da ansonsten auch alles gepasst hätte - denn schaden kanns ja nicht. Die Wahl hab ich jetzt aber nicht - sonst müsste ich auf nächstes Jahr verschieben. Und das will ich auf keinen Fall! Daweil bin ich nervlich total im Eimer - da nützt mir dann der ganze Mond nix mehr! ;-D Wie ihr seht, ich versuche meinen Humor wiederzufinden. Grins.


    Also, es bleibt bei dem OP-Termin - außer es wird früher noch was frei und ich kann einspringen - das wäre natürlich der absolute Hit - früher wäre mir ja eh lieber gewesen! Hoffen kann ich ja noch ....


    Ansonsten versuche ich jetzt an meiner inneren Einstellung zu arbeiten (positiv denken) und noch alles zu erledigen und zu klären bevor ich in Hannover "einchecken" kann.


    Ich hätte noch ein paar Fragen wegen der OP (Anteromedialisierung der Tuberositas tibae) usw.


    Mino hat mir ja schon einige Infos gegeben was bei der OP gemacht wird und so. Jetzt gehts mir auch um die Zeit danach.


    Der Doc in München meinte dass ich nach der OP eine ganze Weile das Bein 0 % belasten und bewegen darf!! Das ist im Alltag doch bestimmt sauschwierig. Kommt man da nach der Entlassung daheim gleich alleine klar? Und ist es überhaupt ratsam dass mein Mann mich selbst mit dem Auto aus der Klinik abholt (530 km einfache Entfernung). Geht das mit dem langen Sitzen und so? Und komme ich die steile Treppe zur Wohnung rauf? Mein Mann machte bereits Scherze dass er dann jemanden holt und sie mich gemeinsam hochtragen. Ich hoffe doch das bleibt mir erspart! Außerdem sollte ich dann noch etwas leichter werden sonst wirds auch noch peinlich. :=o


    Und ja, so allgemein: Was sollte ich vor der OP jetzt noch so klären und erledigen? Brauch ich noch irgendwas? Details erfahre ich ja erst am Vortag der OP und von Hannover aus kann ich dann auch nix mehr regeln.


    Ich bin wahnsinnig gut darin auch an einfache und im Nachhinein logische Sachen vor lauter Aufregung nicht zu denken, also sagt mir ruhig auch so Sachen wo ihr denkt: Na das weiss sie doch bestimmt eh schon!


    Danke im voraus und viele Grüße an alle! *:)


    Kristina

    Hallo,


    aaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhh das kann doch alles nicht wahr sein! Sorry, das musste jetzt raus!


    Wieviel Pech kann eine Person denn haben?!

    @ Annika

    Gute Besserung, ich hoffe alles ist gut verlaufen!

    @ Sara

    Icq? Wann hast Du mal wieder Zeit? Habe ich Dich bei icq? *überleg*


    Naja jedenfalls müssen wir irgendwie mal reden!


    Gruß,


    Sven

    @ Sara Nina:

    sorry, unsere Nachrichten haben sich überschnitten. Oh je, die arme Sarah!!! So eine Gehirnerschütterung ist echt übel!! Aber wenigstens ist nichts noch Schlimmeres passiert. Na wenn das so weitergeht dann kommt sie aus der Klinik ja noch viel länger nicht raus! Das ist ja der Wahnsinn! Alles, alles Gute für Sarah!!!!

    @ kris

    Vorab erstmal: Die Aufregung ist ganz normal, geht mir auch immer so, und das vor der 7. und 8. Op immer noch. Ich will dann vorab auch immer alles wissen.;-D


    Zur Belastung und Beugung: Das macht wahrscheinlich jeder Arzt ein bißchen anders: Beim ersten Mal hatte ich 6 Wochen Teilbelastung, 6 Wochen Beugebeschränkung auf 60 Grad, keine SChiene.


    Beim letzten Mal Teilbelastung 10 kg für 6 Wochen, 1 Woche 0 Grad-Schiene, 2 Wochen 60 Grad und 3 Wochen 90 Grad Beugebeschränkung, hatte da eine Schiene, wo man die Gradzahl einstellen konnte. Danach noch 2 Wochen Schiene ohne Beugebeschränkung.


    Dein Mann kann Dich ruhig mit dem Auto abholen, ich hab die 450 km nach einer Woche nach der OP auch überlebt. Durch die Schiene liegt das Bein ganz gut, und eine Autofahrt lässt sich aushalten, wenn Du den Beifahrersitz ganz weit zurückstellst. Außerdem kann man ja mal Pause machen, wenn Du nicht mehr sitzen kannst.


    Zuhause kommst man mit den Krücken klar. Treppe geht auch, das bekommst Du ja im KH gezeigt. Die einzige Tücke ist halt, dass Du schlecht etwas transportieren kannst, weil Du ja die Hände voll hast, aber das kennst Du ja von der letzten OP.;-D Im Ernstfall hab ich mir immer einen kleinen Rucksack aufgezogen.


    Klären und Erledigen: Was musst Du denn noch machen? Hast Du eine Krankenhauseinweisung, Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse, übernehmen die die Fahrtkosten? Meist musst Du Deinen Perso mitnehmen, Röntgen-Bilder etc., Vorbefunde, Krücken, wenn Du noch welche hast. Sinnvoll ist auch ne weite Jogging-Hose wegen der Schiene.


    Na ja, wenn Du noch Fragen hast, her damit.;-D


    LG


    mino