Hallo,

    @ astrid

    nicht so toll, die andern Trainer haben auch immer gefragt, ob es geht und dann wurden die Schmerzen auch nach einer kurzen Pause nicht besser, dass ich das Wasser dann wieder verlassen habe. Abends waren die Schmerzen dann etwas stärker und heute im Laufe des tages auch nur ganz leicht stärker. :-/ Aber ich mein das war nun eine Bandage um genau zu sein, diese http://www.medi.de/patient/produkte/gelenkstabilisierung/kniebandagen/genumedisuprsup.html und die sollte doch eigentlich helfen. Vorallem sorgen mich meine Schmerzen medial der Kniescheibe, kommen die von dem ziehen der Kniescheibe nach lateral ???, nicht das es da auch weh tut.


    Vorallem hat ich auch das gefühl ich würde das Bein komisch drehen beim Schwimmen, mal sehen, werd es nächste woche wohl wieder ausprobieren, aber vielleicht diesmal etwas vorsichtiger und nicht beim normal Training ;-D


    So werd meinen freien Nachmittag nun an meinen Schreibtisch verbringen.


    Liebe Grüße Annika

    Blubb.

    @ Kristina

    Du hattest ja wegen Reha gefragt... ich war 2007 in ner Stationären Reha, auch nach der Tuberositasversetzung.. Ich muss ganz ehrlich sagen , ich würd sowas nicht noch mal machen, also zumindest nicht stationär. Nur alte Leute um einen herum den ganzen Tag lang... Und mich hat das Therapieprogramm da nicht sonderlich weiter gebracht, nun gut mag vielleicht auch abhängig von der Einrichtung sein, aber das was ich da an Therapie bekommen habe, das hätte ich locker ambulant in gewohnter Umgebung machen können... Sprech halt mal mit deinem Doc drüber, wie der dazu steht, ist leider schwer im Voraus zu sagen obs was bringt bei dir oder nicht...

    @ Annika

    machst du Brustschwimmen? Da wunderts mich nich wenn das Kniie motzt, das ist nicht so förderlich für die Kniegelenke...

    @ all

    Also mein Knie steht immer noch mit mir im Krieg, ist wieder ziemlich voller Suppe...%-| dabei hab ich wirklich NIX gemacht :-| Wir haben uns bei der Physio Heut ma ernsthafte Gedanken gemacht wie das weiter gehen soll. Solange das Knie dermaßen dick ist/wird kommen wir kein Meter vorwärts und können nich wirklich am Muskelaufbau arbeiten... was wiederum bedeutet dass es nichtmals ne Chance hat besser zu werden... das ist ein besch*** Teufelskreislauf der wohl so leicht nicht zu durchbrechen ist. Und da das Knie irgendwann so dick ist ,dass ich es ohne Punktion nicht aushalte, muss man das auch immer und immer wieder machen... mit jeder Punktion steigt das Infektionsrisiko, das sbei mir noch weniger zu unterschätzen ist als bei anderen Leuten. Meine Physio sieht also keine Chance, dass es sich in der absehbaren Zeit bessert, und von den Krücken werd ich wohl so auch nich weg kommen...das macht echt Mut :-/ Die einzige Idee die in den Raum geschmissen wurde ist das Knie einmal "sauber" zu machen , aber da dass das Problem der Instabilität nicht beseitigt, auch ääußerst fragwürdig ob man dafür das Risiko einer ASK eingehen sollte.... Wie ihr seht lauter Ratlosigkeit *seufz* Ich hoffe mein Ortho hier in Gö gibt morgen mal was brauchbares von sich..:-/


    lg vom sarahlein mit dem als Fußball getarnten Knie...

    @ sarah

    nö, ganz brav kraul schwimmen, zwar mit flossen, aber das macht wohl nicht so den unterschied. Nur da ich das schon länger mache, kam es mir so vor als drehe ich das bein oder eher das knie.... Also Brustschwimmen will ich auch gar nicht probieren, da schwimm ich lieber Brustarm und Kraulbein ;-D


    Das mit deinem Knie klingt gar nicht gut :°_, ich drücke dir für morgen ganz fest die Daumen, dass der Doc noch eine Idee hat....


    Liebe Grüße Annika, die sich nun wieder Politik zuwendet *:)

    @ maravilla:

    klar ist, dass eine kb-ruptur mit anschließender plastik kein zuckerschlecken ist! da muss leider sehr viel arbeit investiert werden und die disziplin steht ganz oben! ein streckdefizit von "nur" 5° ist ehrlich gesagt super (oder schon fast standard) - alles was unter 10° streckdefizit ist, ist im "normbereich"! und ich denke, dass die beugung mit der zeit auch mehr werden wird! das braucht leider seine zeit: wenn selbst profisportler mind. 6-9 monate brauchen um fit zu werden, obwohl sie jeden tag mehrere stunden intensive physio haben, brauchen wir natürlich viel länger... blöd, aber die realität! mal ne frage: was meinst du denn, hätte man in den ersten zwei monaten post-op besser oder anders an physio machen sollen

    @ taschi:

    was ist denn am freitag beim arzt rausgekommen? da du noch nicht geschrieben hast, mache ich mir da schon nen bissl sorgen @:)

    @ vany:

    wenn ich von der KK sowas wie "sie haben schon genug gekostet" höre, könnte ich echt ko***n!!! wozu zahlt man denn jahrelang beitrag??? als wenn man sowas (mit den knien) freiwillig mitmacht... drücke dir die daumen, dass die reha genehmigt wird :)* halt den kopf oben @:) und auch wenn es schwer ist: du musst über den tag verteilt einfach was essen - ansonsten bestraft dich dein körper dafür noch...

    @ annika:

    drücke dir ganz doll die daumen, dass es bei dir mal vorwärts geht - so ist es nun wirklich keine lösung! bekommst du denn den MRT-bericht am 3.3. gleich mit?

    @ shianne:

    guuuuuute besserung :)* @:) :)* und behalte es bitte in deinem bezirk und schicke KEINE viren zu mir :-p habe eh immer schon das gefühl, krank zu werden... aber das darf ich doch nicht: nächste woche ist meine op - da ich schon sooo lange darauf warte, dass es endlich gemacht werden kann, will ich nicht noch krank werden und es dadurch verschieben müssen... wie geht es deinem knie denn jetzt

    @ sarah:

    wie weit musst du denn mit dem taxi fahren? bleibst du innerhalb der stadt??? ich rufe einfach immer in der taxizentrale an wenn ich ein taxi brauche und bekomme den standartspruch "in 6 minuten" zu hören... hier ist es also null problemo :)^ in welcher reha warst du denn??? achso: die sache mit dem teufelskreis kenne ich auch nur zu gut %-|

    @ annastern:

    daumen sind für die op gedrückt (wann ist sie genau?) :)* ich habe auch panik geschoben, dass durch die ganze op-termin-verschieberei ich das glück der "tage" habe... aber zumindest da steht das glück auf meiner seite... verträgst du denn vollnarkosen??? wenn ja, sollte es überhaupt kein problem sein aufzustehen :)*

    @ astrid:

    den mutigen gehört die welt... aber schön, dass deine knie trotz flicflac nicht ne größere party feiern ;-D das ist doch mal was!!! der aufwärtstrend könnte doch glatt mal bleiben @:)

    @ kristina:

    was machen denn die stellen der nicht mehr vorhandenen beißerchen??? pass auf, dass du dich nach der zahn-op bei der physio (im trainingsraum) nicht übernimmst - da sollte man ja nen gang zurückschalten :=o der 3.3. scheint echt ein beliebtes ärzte-datum zu sein :-p

    @ all:

    ich schiebe schon tooooootale panik wegen der op - schließlich sind es nur noch 10 tage :-o ansonsten hat sich im rechten knie nichts geändert: auftreten geht nach wie vor nicht, ohne schiene gehts nicht, die schmerzen sind weiterhin intensiver und dann bleibt der "übliche" sch***...


    den rentenantrag habe ich donnerstag eingereicht und habe mich dann heute bei der agentur für arbeit gemeldet: die sachbearbeiterin hat mich um den verstand gebracht, da sie es immer anders ausgedrückt hat, als sie es meinte %-| naja, das wird jetzt hoffentlich seinen lauf nehmen - aber auch die schicken mich natürlich zum medizinischen dienst >:(


    achso: am freitag habe ich meine physio noch mal auf das andere knie angesprochen und vorsichtig gefragt, ob die patella immer noch so unrund läuft und so dolle medial tendiert (nicht, dass ich mir was einbilde) - und als ob ich es geahnt hätte: es war natürlich keine eintagsfliege - die patella läuft nach wie vor so, als ob sie besoffen wäre :°( habe ihr gesagt, dass irgendwas immer springt, wenn ich von der beugung in die streckung gehe... sie hat es sich natürlich noch mal genauer angeschaut und meinte, dass die patella so springt :-o >:( :-o habe natürlich total panik, dass die patellalux genauso anfangen wie damals im anderen knie (nur medial, statt lateral)... werde es deshalb meinem doc doch schon mal sagen müssen - und zwar schon vor der op, also beim termin am 3.3. vielleicht lässt sich ja dadurch schlimmeres vermeiden :-/ muss mir nur noch überlegen, wie ich es formuliere :=o

    öhm ja mal mein Knie grad eben...


    http://s10.directupload.net/file/d/1714/tovodau3_jpg.htm am besten ohne weiteren Kommentar meinerseits... außer *argh*>:(>:(>:(

    @ Nini

    das KH is vlt. 5 Autominuten entfernt, aber mit Krücken und Tasche fürs KH is irgendwie schlecht, aber das kennst du ja selber bestimmt gut genug...


    Ich war in Bad Waldliesborn, ein Kaff am Arsch der Welt!! Und das war nach meiner Tub.Versetzung mit den 2 Revisionen...


    Hoffe dein Doc springt nicht, wenn du ihm das mit dem anderen Knie beichtest, drück dir die Daumen dass das knie die OP mitmachen wird, sons muss ich mal ein ernstes Wörtchen mit dem Knie reden ]:D]:D]:D Meine Knie hören nich auf mich, aber vlt die Knie anderer?! ;-D

    hey!


    die op ist am 11.03. also in knapp zwei wochen. Einen tag vorher das aufklärungsgespräch.


    Bei den letzten beiden knie-ops hatte ich keinerlei probleme mit der narkose. Allerdings waren es beide mal Arthroskopien. Und somit durfte ich abends wieder nach Hause und auch aufstehen...Logischerweise;-D


    Mal ne Frage an alle: Wie lange lauft ihr eig schon mit euren knie problemen rum?


    ICh fühl mich nach 2 jahren schon so, als wäre es mega lang...aber hier sind ja viele, die das schon länger haben, oder?


    LG und gute nacht! Anna

    @ Annastern

    Ich kämpfe seit 2003 , hatte 2004 die erste Knie OP und mittlerweile 25 Knie OPs hinter mir, kämpfe aber immer noch und kann ja immo nichtmal ohne Krücken und Schiene rumlaufen... 2 Wochen is ja nich mehr so lang! Du schaffs das schon!! Ein Tipp von mir wegen der REgel... Ich hab mir Tampons ins nachtschränkchen getan, dann konnte ich zur not auch im Bett wechseln und dann nach der Schwester klingeln zum Händewaschen im Bett und Müllbeseitigung. Durfte halt mal 2 Tage garnicht aufstehen da musste das dann so gehen ;-)

    ich hab Knieporbleme seit dem ich 16 bin (1999). jedoch haben damals die Ärzte nie was gemacht außer Stromtherapie verschrieben und Sportatteste. naja das zog sich dann hin und habe halt mit Judo aufgehört. Hatte dann auch nur selten Probleme da ich ja nichts mehr an belastung gemacht habe. Die Probleme mit den Schmerzen kamen erst nach meiner Lehre wieder. Habe leider auch erst Januar 08 nen guten Orthopäden gefunden. Das ja und die Op das jahr davor hätte ich mir sparen können. War von 1999-2004 nur beim orthpäden für Atteste und dann nen paar jahre lang garnicht mehr in Behandlung

    @ Sarah:

    Das sieht nicht gut aus... :(v :)*

    @ Annastern:

    Habe es ähnlich gemacht die Sarah: Tampons ins Nachtschränkchen. Habe zwar nie im Bett gewechselt, aber dann musste ich frischoperiert nicht noch im Badezimmer rumhampeln, sondern konnte mich einfach auf's Klo fallen lassen (bei mir stand i.d.R. jemand von der Pflege bei angelehnter Tür Wache). Durfte auch 2x 2 Tage nicht aus dem Bett nach OP, aber da stimmte da Timing...


    Egal wie unangenehm es für Dich: Es ist halt eine normale menschliche Funktion, und die Pflege geht da locker mit um. Gehört halt dazu.


    Wie lange meine Kniegeschichte schon dauert? 2001 OP #1, 2003 OP #2, 2004 OP # 3 & 4, 2005 OP # 5 & 6, 2006 OP # 7 & 8, 2007 OP # 9. 2004 3 Monate Krücken, 2006 sogar 5 Monate, 2007 3 Monate. Ehrlich gesagt bin ich gerade total erstaunt, dass ich im April 2 Jahre OP-frei bin. Liegt wohl daran, dass ich eh alles bis auf Kunstgelenk durch bin.

    @ all:

    Boah, nie wieder Ikea am Rosenmontag. Dachte, ich nutze den automatisch arbeitsfreien Tag, aber das haben wohl Hunderte Menschen gedacht. Hab' um halb 11 schon fast keinen Parkplatz mehr bekommen. Dafür (zu) viel Geld ausgegeben. Jetzt kommt das Möbelaufbauen - freue mich, aber wird noch eine Menge Arbeit. Meine Knie danken mir allein schon die Lauferei durch Ikea und die Schlepperei auf ebener Fläche bis zum Aufzug.

    morgen

    @ anna:

    auch wenn du dich irgendwo in deinem stress-chaos versteckt hast ;-) ich wünsch dir alles alles gute zum 18ten! :)*@:) feier schön und lass dich von deinem knie heute mal nicht ärgern! Happy Birthday!!

    @ annastern:

    ich kämpfe seit 2005, also nun knapp 4 jahre... am anfang stand ein reitunfall, dann einige ärzte die meinten das wären wachstumsschmerzen oder eh alles nur einbildung, dann 2007 im märz und november OP die alles nur noch schlimmer machte, september 08 großer "revisionseingriff" (wie mein doc es so schön nannte)...

    @ nini:

    :)_kann gut verstehen dass du aufgeregt bist. drück die däumchen dass deine schmerzen durch die OP wenigstens ein bisschen besser werden :)^

    @ kris:

    wie gehts dir? was machen die zähne und das knie?

    @ annika:

    äähm... also diese bandage... in meinen augen ja der reinste müll. wundert mich nicht dass es mit der eher schlechter statt besser wurde.

    @ sarah:

    uuuund was hat dein ortho gesagt??

    @ sonja:

    übernimm dich nicht mit den möbeln ;-) hat denn der aufbau geklappt, oder ist im ikea-stil alles zusammengebrochen? wobei, wenns nicht klappt, kannst du ikea ja verklagen^^. hab letztes jahr von der "ikea-klausel" im dt.verbraucherschutz gelernt (ja, die gibts wirklich), wenn die anleitung so fehlerhaft is, dass der aufbau unmöglich ist, kannst du dein geld zurück verlangen;-)


    bei mir ists soweit relativ ruhig. ist zwar unvernünftig, aber ich wollt gestern mal sehn wie viel meine knie so aushalten, und war gleich 2 stunden im fit in der aerobic :=o bis auf n bisschen muskelkater is es eigentlich ganz ok. nur die narbe zwickt n bisschen, aber das schieb ich mal aufs wetter, weils nach 3 tagen regen jetzt (mal wieder %-| ) schneit... mein schreibtisch ist mein bester freund, ich komm fast gar nicht mehr davon weg. und das nennt sich dann "ferien" :-| wünsch euch nen schmerzfreien tag und viel spaß noch im karneval ;-)


    lg astrid

    Hallöchen,

    @ Anna

    Du hast Geburtstag ? Dann von mir auch alles Liebe zum Geburtstag und viel Spaß beim Feiern !

    @ Astrid

    Na das klingt doch Super das deine Knie sich auch nach der Belastung noch so gut benehmen .

    @ Annastern

    Kniebeschwerden habe ist seit 1999 , die erste Op war dann 2000 .

    @ Annika

    Dein Knie will aber auch keine Ruhe geben . Drücke dir die Daumen das das MRT wenigstens einen kleinen Aufschluß bringt.

    @ Kristina

    Was machen Knie und Mund ?

    @ Nini

    Drücke dir jetzt schon die Daumen das alles gut wird .Und vorallem das vorher nichts mehr passiert.

    @ All

    Gibt eigentlich nicht viel Neues . Die / Das Knie sind wie immer . Die Verbrennung heilt gut ab . Wegen der anderen Hand wo ja angeblich seit 8 Wochen eine Sehnenscheidenentzündung sein soll , gehe ich morgen zu einem anderen Doc , da mir mein jetziger nur noch was von einer OP erzählt . Da auch frei dem Motto wir schauen einfach mal rein . Aber nicht mit mir .


    Das Wetter ist hier wieder was besser , zumindest scheint mal wieder die Sonne .


    Ach so , für das rechte Knie steht mal wieder ein Op Termin , diesmal der 09.04. !


    LG Sara

    @ nini2

    also direkt nach der OP ist eine Bewegungsschiene das beste was es gibt den Ruhigstellung ist Gift für das Knie. Ich hab keine Bewegungschiene bekommen und nicht mal Physiotherapie nach der OP. Dann war ich ne Zeit lang nicht beim Physio weil der dumme Arzt echt meinte ich könne das Knie doch nicht Bewegen. Dann als ich zum Physio ging war sie eine sehr schlechte Tehrapeutin 15 min massieren und 5min Streckung üben und das 1mal die Woche ich wollte ja 2 aber die fanden das nicht für nötig.


    zum glück hab ich dann den Physio gewechselt ab da gings Bergauf


    passiv schaff ich 5Grad Streckung evtl. schon unter 5 Grad


    Beugung schaff ich aktiv 110 passiv schon mehr


    schmerzen hab ich kaum fast garnicht


    bloß die Bewegung frustriert mich


    aber ich hab Hoffnung das das alles wird wenn nötig mit noch eine OP Arthrolyse


    blöd das ich im Prüfungsjahr bin, und dadruch 1-2 wochen ausfallen werde wenns nicht in den Ferien gemacht wird, aber ich muss ja nur mindestens 3,5 schaffen um auf eine die weiterführende Schule zu gehn


    naja schau ma mal was der orthopäde am 6.märz zum knie jetzt sagt


    mfg maravilla

    Huhu!!*:)


    Bin auch mal wieder im Lande...

    @ Annstern

    Also ich hab die Knieproblematik seit 1987 (ogott, schon 22 Jahre!:-o), erste OP 1995 (lateral release, mediale Raffung links, 2 OP's 1996 (OP nach Insall rechts, OP nach Insall links), 1 OP 1999 (Tuberositas Tibiae-Versetzung und lateral release links), 1 OP 2000 (Metallentferung, latereal release und mediale Raffung links), ! OP 2008 (Tuberostitas Tibiae-Rückverlagerung und laterale Raffung links) und eine OP vor 3 Wochen (MPFL-Rekonstruktion rechts).

    @ sarahlein

    Wenns Dich irgendwie tröstet, mein linkes Knie sieht auch nicht besser aus, als Deins. :)_Irgendwie verkraftet es das Stützenlaufen nicht.%-| Bin ja gespannt, was Dein Ortho sagt.

    @ Astrid

    Bei Dir hört es sich in letzter Zeit ja richtig positiv an!:)^

    @ Sarah Nina

    Mal wieder OP-Termin? Was ist denn eigentlich für eine OP geplant?

    @ all

    Mein Kniechen macht gute Fortschritte. Das Einzige, was mir noch ein bißchen Sorgen macht, sind die zwei feuchten Narben. Ich schmiere jetzt Jodsalbe drauf (was anderes hätte meine Hausärztin auch nicht gemacht) und warte den Termin nächste Woche ab. Wenns dann immer noch so suppt, kann sich der Doc noch was einfallen lassen. Mein anderes Knie beschwert sich zunehmend über das Stützenlaufen, aber das war ja zu erwarten. Evtl. kann ich das MRT vom linken Knie nächsten Montag gleich mitmachen lassen, wenn ich zum HWS-MRT muss. Je nachdem, wie es beim Radiologe zeitmäßig läuft. Bin ja mal gespannt, was sich meine HWS wieder so hat einfallen lassen, die macht zumindest im Moment ziemlich Krawall. Na ja, Montag bin ich dann schlauer...


    LG


    mino