@ all

    Ganz liebe Grüße von Sarah. Sie jat die Op gut überstanden ist aber doch gut fertig und daher schreibe ich für sie hier.


    Bisher weiß sie noch nicht wie es nach der Spülung mit dem Knie aussieht da noch kein Arzt bei Ihr war. Schmerzen hat sie auch und es wurde kein 2ter Katheter gelegt da das wohl zuviel Aufwand wäre. Naja.Ohne worte.


    Sie schaut jetzt noch etwas TV und versucht dann zu schlafen.

    Maravilla,


    ist ja sehr nett von Dir, dass DU Dir die Arbeit machst und einige Ärzte für Sarah raussuchst. Aber, wen davon kennst Du persönlich? Welcher von denen hat Dich schonmal erfolgreich behandelt? Wer von denen hat eine Kassenzulassung und behandelt einen "0815" - Patienten?


    Ich hatte schon an beiden Knien eine HKB - Ruptur. Beide sind in einem kleinen Kreiskrankenhaus vom dortigen Chefarzt operiert worden. Einmal Naht und einmal Plastik. Und was ist passiert? War ja KEIN Knieguru. Sie sind beide top stabil und das schon seit 1991 das eine und 1992 das andere Knie.


    Meine Schulter war nach vorne instabil. Im Februar 2001 wurde von einem eigentlich absoluten Spezialisten für Schulter ein Kapselshift gemacht. Was ist passiert? Der Shift wurde zu enge gezogen und der Oberarmkopf lag ab dieser OP permanent in Subluxationsstellung nach hinten. Irgendwann ist deshalb die Schulter nach HINTEN luxiert. Das Ende war dann eine multidirektionale Instabilität. Einige Jahre später ließ ich mich von einem noch recht unbekannten, auf Schulter spezialisierten Unfallchirurgen operieren und jetzt habe ich "nur" noch eine ventrale Instabilität an der man außer einer Gelenksversteifung aber nix mehr machen kann, da mein vorderes Labrum aufgrund der vielen Luxationen total abgenutzt ist.


    Sven,


    interessiert mich auch. Warum Risikopatient?


    Sonja,


    was machst Du denn schon wieder für Sachen. tztztz. Gute Besserung


    Manu,


    ich denk mal zur Vertretung von Deinem Doc kannst ja gehen um wenigstens ein MRT zu bekommen. Die genaue MRT-Besprechung und weiteres Vorgehen kannst Du dann ja wieder mit Deinem Doc besprechen. So würde wenigstens nicht so viel Zeit in Raum gehen.


    Sarahlein,


    ich könnte dir in Sachen Spezialklinik nur die BG-Unfallklinik Murnau empfehlen. Die haben für den stationären Bereich auch Kassenzulassung. Die haben eine sehr gute septische Chirurgie dort. Ich hab damals nach meinem Examen in Murnau erst auf der BV-ITS und dann auf der septischen Chirurgie gearbeitet. Wenn, dann sollten sich die Docs von dort wo DU jetzt liegst, in Murnau mit Herrn Dr. Beikert in Verbindung setzen.


    In der Uniklinik Ulm haben die meinen Oberschenkelabszeß nach Pfählungsverletzung auch sehr schnell in Ordnung gehabt. Eben mit diesem VAC-System. Aber das war eine Lapalie im Gegensatz zu einem Kniegelenksinfekt.


    Ich wünsche Dir, dass sich bald was für Dich positives ergibt. Und frag doch mal nach, wie der Keim nun heisst. Wäre interessant, wenn bei jemand anderem mal kein Keimnachweis vorhanden ist, dass man dann auf diesen Keim oder die Keimgruppe hinweisen könnte.


    Gruß,


    Jenny

    zu Maravilla und seinen Spezis:


    http://www.med1.de/Forum/Gesundheitswesen/459594/ :=o


    Maravilla,


    weißt du, ich bin nicht viel älter als du.. bin jetzt fast 18..


    aber ich bin nicht so naiv, das alles zu glauben, was im Inet steht..


    denn auch, wie du schon sagtest, diese Ärzte machen weniger Fehler, aber sie machen sie..


    was machst du denn jetzt, wenn dein toller suuuper Münchner Arzt einen Fehler bei dir macht?


    Aber dem wird das ja eh nicht passieren..


    Du kennst keinen dieser Spezialisten, nehme ich mal an...


    Bitte hör auf, sowas allen einzureden!


    Sarahlein,


    hoffentich klappt das bald mit deiner Verlegung:)z

    Maravilla,


    aufgrund des Links, hab ich mal genauer nachgeschaut. Du hast bei den Ärzten nicht richtig gelesen. Bei einigen der genannten steht: Behandlung NACH Infektionen und nicht Behandlung VON Infektionen. Das ist ein riesengroßer Unterschied. Ähnlich wie Flip Flops und Gummistiefel. Und wie auf der Seite erwähnt, ist das NUR eine Auswahl. Es sind nur 15 Ärzte pro Fachgebiet genannt obwohl es wesentlich mehr wirklich gute "Spezialisten" gibt. Und der Großteil dieser Ärzte behandelt nur noch Privatpatienten weil das lukrativer ist.

    Zitat

    Zitat von der Website:


    Das WHO'S WHO der Medizin bemüht sich, Ihnen eine Liste mit Portraits der bedeutendsten Ärzte Deutschlands zu präsentieren. Nach sorgfältiger Auswahl werden wir - zur besseren Überschaubarkeit des Inhalts - nur eine begrenzte Zahl an Ärzten im Honboard der Medizin vorstellen. Bei der großen Anzahl der Mediziner, die hier nicht berücksichtigt werden konnten, wird keinesfalls ihre Qualifikation oder Leistung angezweifelt.

    Cosima,

    Zitat

    Ich kann meinen Mann mal fragen, dass er sich umhört. Ist ein Unfallchirurg und Infektiologe.

    Seit wann bist Du denn schon verheiratet? Du bist zwar schon 19 aber noch Schülerin, die auf eine Fußballakademie gehen will und einen leicht positiven Lachmanntest hat. Hab eben mal Deine anderen Beiträge im Forum gelesen.

    Also,


    Risikopatient daher, weil ich eine Nervenschädigung habe.


    Ansonsten zu der ganzen Diskussion hier: Wie alt war Maravilla? 16, oder? Kann man a) sich da überhaupt schon ein Urteil darüber erlauben, ob ein Arzt gut ist oder nicht? b) Wie schon vorher erwähnt, sind "Spezialisten" kein Garant dafür, dass keine Fehler passieren und c) hätte ich immer auf die Spezis gehört, hätte ich nun künstliche X-Beine und vermutlich schon seit ein paar Jahren eine TEP. Die kommt im Moment aber für mich nie in Frage, solange ich die Schmerzen halbwegs ertragen kann und noch hin und wieder meine 800m Gehstrecke (am Stück) packe, und d) in Ergänzung zu a) denke ich einfach, dass einem mit 16 die "Erfahrung" fehlt, Ärzte vergleichen zu können.


    Gruß,


    Sven

    Ein Hallo erstmal an alle. Ich lese hier schon seit längerer Zeit im stillen mit. Sarah hat mir dieses Forum empfohlen. Bin selbst eine Kniegeschädigte. Ich hatte, unter anderem, 2 VKB-Platiken li und 3 re. Als letztes hatte ich im September eine Tibiakopfumstellungsosteotomie.

    @ Maravilla

    Ich bin selbst bei einem Spezi, wie einige andere hier auch, in Behandlung. Er steht aber nicht auf dieser Liste. Gehört aber zu den "Gurus" in D. Ich bin zu ihm aber nicht über irgendwelche Berichte von Zeitungen oder sonstigen Medien gekommen, sondern weil mehrere Bekannte von mir ihn mir empfohlen hatten. Und zwar aus eigener Erfahrung heraus. Auch wissen manchmal auch solche Ärzte nicht mehr weiter. Der Satz "Ich weiß nicht mehr, was ich noch machen soll. Ich bin Ratlos." hängt noch heute in meinem Gehör. Ein Zufall hat dann zu des Rätsels Lösung geführt. Ich hoffe für dich, dass sie dir in München wirklich helfen können, nur eine Garantie gibt es dafür nicht. Bei keinem Arzt der Welt. Übrigens, genauso wichtig wie eine gute OP ist eine gute Nachbehandlung. Suche dir am besten schon jetzt Physios, die auch von dieser Problematik Ahnung haben.


    LG

    @ devil_w

    Richtige Antwort. :)^


    Oft könnte man meinen, es sind hier sehr viel pubertierende Jugendliche am Werk, die besser in einem fröhlichen Unterhaltungsforum aufgehoben wären. %-|


    Für Arthrose z.B. gibt es beispielsweise über 100 verschiedene Ursachen, so dass selbst den so genannten "Spezialisten" manchmal die richtige Diagnose schwer fällt. Daher ist es müßig hier oder da Empfehlungen auszusprechen. Eine Bekannte hat z.B. ihr "verpfuschtes Knie" in der Bergmannsheilklinik in Bochum sehr gut gerichtet bekommen. Sind das denn nun die Spezialisten? ???:=o:=o:=o


    LG

    Huhu,


    wollte mich mal kurz melden, bin heute aus meinem einwöchingen Urlaub wiedergekommen, aber ich hab vor lauter stress vorm Urlaub wohl vergessen mich abzumelden |-o Also ich bin wieder gut zu Hause angekommen und der Urlaub war echt super schön und sich einfach nur entspannen ist so schön ;-D Und am Montag geht es dann zum Ortho, aber was soll der mir schon neues erzählen. :-/


    Hab gerade mal überfolgen was ihr so geschrieben habt, aber das ist einfach zu viel zu dieser späten Stunden, werd dann die Tage mehr auf euch eingehen, wenn ich wieder weiß, was hier so los ist.

    @ sarah

    ich hatte so gehofft, dass es dir inzwischen besser geht :°_ Hoffentlich klappt es bald mit der Verlegung und ich wünsche dir ganz viel Kraft :)*:)*:)*

    @ kruecke und die anderen neuen

    Herzlich Willkommen hier.... @:)


    So ich werd nun mal ins Bett gehen....


    Liebe Grüße Annika

    Cosima,


    sorry, aber irgendwas kann da nicht stimmen.

    Das war am 25.03.09. Also vor nichteinmal 4 Wochen. Kurz davor, am 9.3., hast Du Dich von Deinem Freund getrennt.


    In dem Alter würd ich niemanden heiraten der mindestens 15 Jahre älter ist als ich. (Medizinstudiumbeginn frühestens mit 19 + 6 Jahre Minimum Studium + 1 Jahr AIP + Minimum 7 Jahre Facharztausbildung für den Unfallchirurgen + einige Jahre Fachausbildung für den Infektiologen)

    Sven,


    wie sieht es bei Dir jetzt eigentlich in Sache RSO aus? Dass die Kältekammer für Dich keine Option darstellt ist echt doof. Achte wegen der schon so lange anhaltenden Cortisoneinnahme auf Deinen Blutzucker. Durch lange Cortisoneinnahme entwickelt sich gerne ein Diabetes Typ 2. Wird leider oft zu spät erkannt weil die Ärzte nur den normalen Blutzuckerwert testen und nicht den H1A oder wie der heisst. Da kann Manu Dir aber mehr dazu sagen.

    @ Moltke

    Zitat

    Oft könnte man meinen, es sind hier sehr viel pubertierende Jugendliche am Werk, die besser in einem fröhlichen Unterhaltungsforum aufgehoben wären.

    Dies ist eigentlich auch ein Laberthread kniegeschädigter Jugendlicher bzw. junger Erwachsener und zieh mich aus diesem Grund wieder zurück *:).

    @ Sarahlein

    wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft und viel Glück, dass es mit mit der Verlegung klappt :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*.

    @ allen

    Ich wünsche euch allen ein schmerzarmes Wochenende @:)

    @ Sven:

    Mist, dass Kältekammer wegfällt. Weil's halt doch oft gut hilft.

    @ Sarah:

    Wie immer und weiterhin und überhaupt: Alles Gute!

    @ all:

    Ab einem gewissen Punkt hilft auch ignorieren! ;-)


    Ich bin zwar auch jenseits des Teenie-Alters, bleibe aber einfach. Alter ist manchmal nicht alles! Bin gerade gefrustet, weil ich Weiterbildung habe, meinen Kurs halt komplett gesehen habe und nicht einzelnen Kollegen. Dieses Erklären, warum "schon wieder OP"; "wir kennen dich ja kaum anders" nervt - und noch mehr die Sprüche "OP gut verlaufen? Ist jetzt wieder alles okay mit dem Knie?" ARGH!!!