Na hier ist ja heute wieder was los. Ich ärgere ich schon wieder mit meiner scheiß Krankenkasse. Erst haben sie zugesgat das zweite physio Rezept noch komplett zu zahlen, jetzt müssen sie es erst prüfen, ja hallo >:(


    Nach ewigem hin und her (das TENS Gerät wollte man mir auch nicht zahlen) haben sie es jetzt dich akzeptiert. Fehlt mir auch noch den Mist selber zu löhnen geholfen hat es nämlich überhaupt nich :=o Das kann der Orthopäde mir auch gerne noch 5x verschrieben, ich hole das nicht mehr aus dem Sanitäshaus... :|N


    mal sehen wie das alles noch weiter geht, der nächste Orthotermin dauert ach nicht mehr so lange und was der dann sagt, ich will es eigentlich gar nicht wissen :-/


    Jetzt hab ich mich den ganzen Nachmittag mit Krnakenversicherungen rumgeärgert und wollte iegentlich ein Referat fertig machen, spitze

    @ Mellimaus21

    ja so ist das mit den Krankenkassen was ich heute im Fernsehn gesehn hab was man sparen kann wenn man richtig handelt von ärztlicher Seite mit der Medikamentenverschreibung. Ja wenn man gesetzlich versichert ist ist man eigentlich gearscht man sagt immer Gesundheit kann man sich nicht erkaufen aber Heilung schon find ich. Durch die gesetzliche Krankenkassen werden Patienten in manchen schwierigen Fällen nicht optimal vesorgt im Gegensatz zu den privaten Krankenkassen. Naja so ist das Geld regiert die Welt.


    Ich hoff ich bekomme mein Physiorezept 3mal die Woche bin ja schon außerhalb des Regelfalls weil dafür was ich hab gibt es keine Regel.


    mfg

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich kann echt von Glück versprechen, dass bei einer guten Krankenkasse versichert bin. Mein Physio meinte, dass meine ganzen Behandlungen (inkl. Arthoskopien, Physiotherapie, Bewegungsschiene, 4 Monate Arbeitsausfall, Medikation, etc.) um die 10.000,- oder mehr in Anspruch genommen haben. Mein Berater war mich sogar persönlich besuchen, um mir einen Gymnastikball zu schenken. Ich wundere mich immer wieder, dass die immer noch so nett sind. Und weil ich den nicht weiter auf der Tasche liegen wollte, habe ich mit einer Wiedereingliederung (bis zum nächsten Bescheid der Reha) begonnen, weil mein Arbeitgeber die Hälfte davon bezahlt.


    *:)

    Also ich hatte nie Probleme mit meiner Kasse bisher, es ist wphl festgelegt das sie nur zahlen wenn die Ärzte nur das 1,7fache abrechnen bzw. Zahnarzt 2,0. Das machen auch alle, ist auch kein Problem. Nur habe ich seit 2005 ja keine Physio mehr gehabt. Folglich habe ich da anferufen und gefragt was Sache ist und da hat der Typ mir gesagt, ja zahlen sie zu 100%. Okay, bin dann zur Physio, und die rechen echt noch human ab, nur die Beihilfesätze. Und als die Rechung kam hatte ich aber schon mit dem 2. Rezept begonnen. hab das eingereicht und die KK hat gesagt sie zahlen nur 72€ statt der vollen 172€. Hab dann da Terror gemacht, weil sie es mir zugesagt hatten, das sie es zahlen. Und da haben sie dann auch. Und sie haben mir zugesichert das sie unter dem Umständen halt auch das zweite voll zahlen, ab dem dritten müsste ich die 100€ dann selber zahlen. Genauso mit dem TENS Gerät, zugesichert sie zahlen es, haben es abgelehnt. Jetzt zaheln sie auch das zähneknirschend, aber ich sitze jatzt halt immer noch auf dem 100€ für das dritte Physio Rezept.


    Mal sehen ob der Orthopäde mir wieder eins in die Hand drückt

    Nein, ich reiche die Rechung ein und die zahlen die sofort. Ist jetzt bei meiner studentischen so. Vorher haben wir das auch erst bezahlt. Aber nur kleine Summen. Die 5000€ letztes Jahr als im KH gelegen habe, die mussten wir natürlich auch nicht vorschießen, sol große Summen werden immer direkt abgerechnet

    naja ich werde darum betteln und flehen 3x die Woche Physio zu bekommen :)z


    aber für die ersten Wochen ist das eh klar weil ich da paar Mal von meine Physio gutgeschrieben bekommen habe


    bis jetzt hat die Krankenkasse von mir nie Probleme gemacht zu zahlen bin aber immer von dem aus dem weg gegangen die Kosten für meine stationäre OP die ansteht weil wir das so anrangiert haben in der Klinik sonst hätten die nie gezahlt, das mit der Bewegungsschiene wird schwierig aber sollte letztendlich nicht gezahlt werden übernehm ich die Kosten selbst.


    Bei uns Kostet 10x20min 200€ wenn man Selbstzahler ist wenn es zur Überbrückung von den 12 Wochen ist kostet es 150€


    mfg

    Zitat

    Bei uns Kostet 10x20min 200€ wenn man Selbstzahler ist wenn es zur Überbrückung von den 12 Wochen ist kostet es 150€

    Naja, 150,-EUR gehen ja noch. Und die Bewegungsschiene ist für die ersten 4 Wochen wirklich nicht schlecht.


    Mein Physio sagt über die AOK, dass Du bei denen jetzt schon einen Rollstuhl beantragen musst, zur Prophylaxe falls Du mal einen brauchen werdest. Die sind echt die Letzten.


    *:)

    Ja heute zahlt man für die Zahnspange auch noch eine gewissen Teil weiß ich von meinen Bruder der hat auch eine bekommen und mein Dad hat einen Teil gezahlt.


    Als Privatpatient hat man im Normfall die beste Behandlung.


    Ärzte schmeißen sich ja um Privatpatienten die würde gleich nur Privatpatienten behandeln was viele auch machen.


    mfg