Was das Autofahren unter Einwirkung von Opioiden betrifft, so wird man bei einem Verkehrsunfall strafrechtlich erstmal genauso behandelt wie ein Fahrer unter Einfluss von Opiaten. Kommt man in eine Verkehrskontrolle und der Polizist behauptet man sei auffällig gefahren, dann wird man ebenfalls strafrechtlich verfolgt. Da ist das dann egal, was der Arzt sagt. Man kann dann aufgefordert werden eine MPU unter Einfluss von den Opioiden und ohne Einfluss von Opioiden zu machen. Die Grundmedikamente also die Retardmedikation macht ein Autofahren relativ bald möglich. Man sollte sich auf jeden Fall vom Arzt einen Opioidausweis ausstellen lassen. Ein guter Schmerztherapeut oder eine gute Schmerzambulanz macht sowas normalerweise automatisch. Denn der Patient kann ja nicht wissen, dass es sowas gibt. Benötigt man allerdings, so wie ich auch, noch zusätzlich eine sogenannte Rescuemed. (also ein Medikament zur Behandlung von Schmerzspitzen, wie bei mir z.B. Dolantintropfen), so sollte man nach Einnahme dieses Medikamentes auf keinen Fall am Straßenverkehr teilnehmen. Außer man hat diese MPU gemacht und den Nachweis erbracht, dass man unter dieser Medikation fahrtüchtig ist. Macht man diese MPU freiwillig, so wie ich, dann kostet das ca. 100,- €. Wird man hingeschickt, weil die Polizei die Fahrweise für auffällig gehalten hat, so kostet es gleich mal das Dreifache + Verfahrenskosten. Eine Bescheinigung des Arztes, dass man damit autofahren darf, ist hier ungültig. Ich hab den Test freiwillig gemacht. Einmal unter Schmerzen ohne Dolantin und gleich danach mit Dolantin. Hab also beim TÜV nach dem ersten Test das Dolantin genommen und dann ca. 15 Min. später den Test wiederholt. Somit kann mir wegen Fahrens unter diesen Medikamenten nix passieren.


    Meiner Schulter geht es momentan total beschissen. Muss die zur Zeit notgezwungener Maßen total überlasten. Lasten heben, die mir eigentlich verboten sind. Der Grund dafür ist, dass bei uns endlich mal der Hof gepflastert wird. Da auch die Hauswand undicht war und Wasser in den Keller eingedrungen ist, musste eben rund ums Haus ca. 2 Meter tief aufgebuddelt werden. Hierfür musste auch die normale Treppe entfernt werden. Nun haben wir so ne Bautreppe aus Metall mit toal kleinen Stufen. Saugefährlich. Die steht momentan auch so blöd, dass man seitlich auf die Treppe steifen muss um rauf oder runter zu gehen. Und mein Hundi hat daher absolut null Möglichkeiten runterwärts die Treppe zu betreten. Und zwei Meter auf Kiesboden runter kann ich ihn nicht springen lassen. Daher muss ich immer erst die Treppe ein Stück runtergehen, mich dann zum Betonsockel drehen und Hundi runterheben. Und das ganze 3 mal am Tag. Mein Hundi wiegt zwar nur 28 kg, aber das ist eigentlich viel zu viel für meine Schulter. Heute bin ich dann auch mal rückwärts die Treppe runtergeflogen und mit der Schulter und dem Rücken voll auf dem Betonsockel der schon für die neue Treppe gegossen wurde, geknallt. Ist blöd gelaufen. Wollt mit Hundi rausgehn und hab die Haustür zugezogen, damit mein Hund sich ordentlich hinstellt und ich ihn gut heben kann. Mein Hundi ist bei sowas ein ziemlicher Schisser. Das haben aber die zwei Kinder von unserem Chinesen mitbekommen. Die beiden haben dann nix besseres zu tun, als die Haustür aufzureissen und auf den schmalen Betonsockel zu treten um zu schauen, wie der Hund die Treppe läuft. Obwohl gerade die grössere genau weiss, dass ich ihn heben muss. Mein Hund bekam natürlich Panik, weil er dachte, die schieben ihn jetzt runter, weils eben so eng ist und springt mir aus den Armen. Dabei hab ich dann das Gleichgewicht verloren und bin rückwärts runtergeknallt. Naja, wenigstens ist mein Hund nicht runtergefallen. Jetzt sperr ich die Tür immer mit dem Schlüssel ab, wenn ich rausgeh, damit die beiden Kiddis nemmer hinterherkommen können. Eigentlich haben ihre Eltern den beiden (6 und 4 Jahre) verboten, momentan durch die Haustür nach draußen zu gehen. Eben weil es so gefährlich ist. Jetzt kann ich halt meinen rechten Arm grad fast garnicht mehr bewegen. Naja, wird sich hoffentlich bald wieder bessern. Und das mit der Treppe ist ja auch nur noch eine Frage der Zeit. Den geplanten Ausritt morgen kann ich allerdings vergessen. :°( Hätte meiner Seele soooooooo gut getan der Ausritt.

    Sahralein

    welche Schmerzmedis nimmst Du denn zur Zeit? Ich hoffe Du hast Dich psychisch am WE mal etwas erholen können. Die OP ist ja bald. Vielleicht geht es Dir dann schmerztechnisch auch wieder besser. Aber dann nicht gleich wieder übermütig oder unvernünftig werden.

    Sonja

    alles Gute morgen für den Augenarzt. Also für die Kontrolle ;-)

    Sara

    gute Besserung. Was hat man eigentlich nun genau gemacht? Bin da nicht ganz durchgestiegen. Eine Patellafesselung oder was?

    Dirk

    die Bandage kannst Du schon anziehen, wenn sie denn bei sowas hilft. Langfristig gesehen wird aber bestimmt irgendwann mal was operativ gemacht werden müssen. Auf jeden Fall solltest Du kniebelastenden Sport sein lassen.

    maggie

    das ist echt der Hammer. Hoffe für Dich, dass Du Dein Geld schnell wieder bekommst. Die Tusse (entschuldige den Ausdruck, aber was besseres fiel mir grad nicht ein) ist echt bescheuert. Einen eigenen Account hättest ja selbst auch anlegen können. Dafür hättest Du die ja nicht gebraucht. Übrigens kann man seit ca. 1 Jahr auch selbst getätigte Überweisungen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes zurückbuchen lassen. Frag da mal bei Deiner Bank nach.

    moin moin,

    @ manu

    jo, alles paletti ;-)


    Also bei mir waren die Leute Freitag sehr rücksichtsvoll wegen meinem Gipsbein , den Krücken, Orthesen und so... und mein Bekannter hat sich noch hinter mich gestellt damit mich da auch keiner anrempelt oder das Bein umrennt...


    Genau für den Kopf war es super und Konzerte sind nach der OP ja eh dann erstmal laaaaaaaaaaaaaaaaaange tabu!


    Ganz toll ist Autofahren ja auch nicht, vor allem bei so langen Strecken wie nach Dresden, wir haben jede Stunden ne Fahrtpause gemacht und dann gings eigentlich einigermaßen. Theoretisch hätte ja auch mein Bekannter das Auto fahren können, aber da bin ich mit meinem Neuen eitel, da will ich nicht das jemand außer mir damit fährt!

    @ Jenny

    ich nehm das Targin 20/10 Morgens und Abends , und das Amitriptylin 25mg-25mg-75mg , und Arcoxia 90 einmal Abends.


    Ich hab auch so nen Opiatausweis, den hab ich immer bei mir!! Nen anderes Medikament für Schmerzspitzen habe ich nicht , von demher.

    @ all

    boa, ich hab Heut nacht seit langem mal wieder meine lose Zahnspange getragen, sollt ich eigentlich öfter tun :=o boaaa und jetzt tun mir die Zähne weh, aua aua.... %-|


    Ansonsten hoffe ich , dass die Zeit nun gaaaanz schnell vergeht!!

    den beipackzettel zum amitriptylin hast du aber gelesen, oder? sei bitte sehr vorsichtig beim autofahren und vermeide demnächst zumindest, weite strecken zu fahren. im falle eines unfalls kann dies ansonsten ungeahnte konsequenzen nach sich ziehen, zumal es eindeutig im beipackzettel vermerkt ist.


    "Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen


    Bei einigen Patienten kann das Medikament die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen; das Führen von Kraftfahrzeugen und die Verrichtung sonstiger Tätigkeiten, die eine erhöhte Aufmerksamkeit erfordern, sind zu vermeiden."


    es geht nicht darum, dass man dir nichts gönnt, sondern dass du dir im fall des falles sehr viel ungemach in die hütte holst - das kann dein leben dann so richtig versauen. aber es geht ja nicht nur um das eigene "schicksal", sondern v.a., dass man damit auch das leben anderer menschen entscheidend verändern kann. gerade das sollte man bedenken. ok?


    übrigens steht auch drin, dass man das amitriptylin vor op's absetzen sollte - hast du da mal nachgefragt?

    @ zuza

    wie ich schon geschrieben habe, meine SCHMERZTHERAPEUTEN haben das Autofahren EINDEUTIG erlaubt!!! Das hab ich sogar schriftlich!! Das mit der Verkehrstüchtigkeit steht in fast jedem Medi, weiter steht da aber auch drin, dass es bei eingestellter Therapie unter Absprache mit dem Arzt erlaubt sein kann. Von demher. Und dazu kommt: ohne mein Auto würd ich garnicht mehr aus der Wohnung kommen, ich könnte weder einkaufen, Physio mache, zu Ärzten fahren noch sonstwas, da ich hier völlig am Arsch der Welt wohne und meine Kondition schon beim Weg zum Auto streikt! Und solange es ärztlich erlaubt ist UND ich mir es selber zu traue werde ich weiterhin Auto fahren (müssen)... Und längere Strecken stehen bis auf weiteres ja erstmal nicht mehr an!


    Das Amitriptylin wird ein Tag vor der OP abgesetzt - meine Schmerztherapeutin hat ja das Aufklärungsgespräch mit mir gemacht, das war dann praktisch ;-)

    Hallöchen ,


    die erste Nacht zuhause wäre überstanden . Nicht schmerzfrei , aber dennoch besser als im KH .


    Morgen hab ich dann auch schon KG und Lymphdrainage .

    @ Devil

    Genau , es wurde eine Fesselungs OP der Patella gemacht , heißt genau Op nach Ali Krogius . In dem link ganz gut erklärt http://www.gvle.de/kompendium/knie/0101/0025.html


    Ist zwar eine ältere Variante von den Ops , aber er hat damit immer wieder gute Erfolge und hatte noch keinen Patienten , wo danach keine deutliche Besserung vorlag .


    Kann ich natürlich noch nicht beurteilen , da ich meine Kniescheibe garnicht sehe ;-)


    LG Sara

    Hallo.


    War heute das erste mal beim Kieser, ich fürchte meine Muskulatur ist nicht existent :=o Boah ich werd morgen so nen Muskelkater haben ]:D


    Na ja Mittwoch hab ich den nächsten Termin mit tRainer, da kommen dann nochmal 5 geräte dazu zu den 5 die ich jetzt schon habe. Mal sehen wie das wird ;-D Donnerstag bei der Ohysio kann ich mich dann vermutlich nicht mehr bewegen ;-D

    Wenn man Amitryptilin regelmäßig nimmt und nicht in den ersten Wochen der Aufdosierung ist, kann man auch damit problemlos Auto fahren. Es sei denn, man hat dauerhafte Nebenwirkungen wie Schwindel, Müdigkeit etc., dann sollte man eben nicht fahren. Aber dann wird man das Medi wohl auch nicht nehmen, sondern schon längst abgesetzt haben.


    (Wenn alle Menschen mit Amitryptilin-Einnahme nicht mehr Auto fahren würden, wären die Straßen deutlich leerer! ;-) ).

    das persönliche empfinden geht allerdings nicht grundsätzlich mit der realität konform ;-) wie bereits gesagt, gibt es dafür die MPU's ... natürlich ist die mobilität wichtig, aber ich möchte nicht wissen, wie man reagieren würde, wenn man mitkriegen würde, dass der unfallgegner medikamente eingenommen hat. demjenigen würde man sicherlich den popo über die ohren ziehen. und: hier handelt es sich ja allem anschein nach nicht um das retardprodukt, ....

    @ zuza:

    Es gibt kein pauschales Verbot, mit Antidepressiva Auto zu fahren. Eben weil die Medikamente NACH erfolgreicher und erfolgter Einstellung auf die Erhaltungsdosis nicht mehr beeinträchtigen. Zumindest regelmäßig eingenommene, gängige Antidepressiva nicht.


    Und Amitr. ist Standard in der Schmerztherapie, da es zufällig auch die Schmerzwahrnehmung positiv beeinflusst. Da brauchen wir auch gar nicht über Retardpräparate zu diskutieren, das gilt wie von devil so gut beschrieben für Opiate wg. Betäubungsmittel etc.


    Aber halt nicht für Antidepressiva (bzw. da in den ersten 1-4 Wochen bei Einstellung und Aufdosierung, wenn man wirklich mit Nebenwirkungen zu kämpfen hat).

    @ Sara:

    Ich kenne den Effekt... kann nicht erklären, woran es liegt, habe es selber auch schon erlebt. Falls es dir komisch vorkommt: Arzt fragen. Hast Du denn sonst irgendwie veränderte Beschwerden?

    @ Caro:

    Super! Genieß' die lernfreie Zeit!

    @ all:

    Komme vom Augendoc... "Okay" für's Fliegen bekommen... aber in Zukunft alle 8-12 Wochen Kontrollen, da der Riss fast bis an die sog. Stelle des schärfsten Sehens reicht und er nicht riskieren möchte, dass er sich minimal weiter entwickelt und wir zu spät reagieren - dann kann ich das Auge komplett abhaken.


    Sitze jetzt hier mit riesiger Pupille, tränendem Auge und total geblendet, gehe daher offline und schließe die Augen.

    Huhu,


    hab mal eine kurze Frage oder hätte eher gerne Meinungen. Also das Knie ist fast schmerzfrei, also im Alltag so gut wie gar keine Schmerzen und Schmerzmittel auch schon seit 2 Tagen komplett abgesetzt. So ein paar Schritte ohne Krücken klappen, wenn auch sehr wackelig, aber zum größten Teil schmerzfrei. Das Knie wird aber noch sehr schnell warm bis hin zu heiß. Dazu ist zwar die Grundform eines Knies meist erkennbar, gegen abend aber eher nur noch ein rundes etwas. ;-D Theoretisch dürfte ich vollbelasten und morgen sind auch 2 Wochen post op. Meint ihr lieber noch für jeden Schritt die Krücken nehmen oder könnte ich auch ohne? Dadurch würde das Knie aber noch mehr gereizt und das ist bestimmt nicht gut. Zum Doc darf oder muss ich erst wieder Freitag und bis dahin ist noch so lang. :=o Und Physio ist auch erst wieder Freitag, weil ich heute erst hatte und davor ging es nicht weiter wie 2 Schritte.


    Liebe Grüße Annika

    Hab das zwar teilweise schonmal per PM erklärt, aber nun aus akutellem Anlass eben nochmal.


    Die ganzen Schmerzmedis wie z.B. Valoron, Tramal, Targin, Sevredol etc sind Opioide und KEINE Opiate.


    Zu den Opiaten gehören unter anderem Heroin, Kokain, Marihuana, Haschisch, Speed, Extacy usw.


    Ich bin der Meinung, dass man das schon unterscheiden sollte.

    Sarahlein

    ich seh bei der Medikation keinen Grund das Auto stehen zu lassen. :)^ Bin zwar kein Arzt, aber denke mal, wenn Dein Doc das O.K. gibt passt das. Anders wäre es, wie vorher von mir beschrieben. Will das jetzt nicht nochmal widerholen.;-)

    muss ich glatt mal fragen mit dem zurück buchen. nur weiß ich nicht ob das noch geht da ich den flug bereits am 31.5 bezahlt habe und das lief nicht per überweisung, sondern per Lastschrift.


    Mein Kumpel aus mallorca will das wohl jetzt über nen anwalt laufen lassen. was kann ich dafür das der flug von märz angebloich nicht bezahlt wurde.


    den online steht das der gezahlt wurde.


    ist mir alle szu hoch.


    wenn alles gut klappt dann flieg ich ende august die woche.


    doof nur das ich dann in frankfurt hahn umsteigen muss und da stunden auf den anschlussflug warten muss. aber besser al kein urlaub


    ach und zum thema automatik fahren.


    ich hab zwar erst seit kurzen den autoführerschein, durfte aber immer das letzte stück durch die mehr oder weniger befestigte straße durch den wald fahren wenn wir zur leckeren eisdiele sind. und meins chatz hatte auch mal automatik und ich muss sagen ich habe da sehr bequem im auto gesessen und nicht irgendwie komisch. automatik ist das einfachste der welt. zumal man nur den rechten fuß brauch....


    aber ich wollte das thema jetzt auch nicht hoch holen.

    @ all

    die das mit der ersten prüfung wussten. hatte am 7.7 bestanden ohne beanstandung. hatte auch nen super prüfer. und die beiden haben sich die ganze zeit unterhaltenso das die zeit wie im flug verging. und jetzt darf ich ab und zu mit dem auto meines schatzes fahren. ein traum. aber ist ja auch ein geiles auto.... ;-D;-D


    ja und meinem knie gehts beim autofahren ohne orthese nur dann nicht gut wenn ich zu oft schalten muss.


    werd dann auch mal langsam ins bett. muss mir morgen früh nen neuen ausweis beantragen. läuft schon wieder ab