Das ist ja das Problem bei denen. weil hilfsmittel oft zu teuer sind,als der satz den die vorschreiben.Jameine mutter ist da so ähnlich,sie hat es sogar schon geschafft meinen ärzten nach den letzten operationen zu untersagen mit schmerzmittel zu geben,weil dasbräuchte man ja nicht.

    So war gestern beim Operateur


    ich muss noch sagen, nicht PD. Dr. M. hat mich operiert sondern sein Kollege Dr. K. V.


    da Dr. M. nur in der OCM Klinik operieren kann wie er will aber in der OCM werden nur Privatpatienten stationär operiert. Er hielt eine stationäre OP für viel zu gefährlich. In Sana Sendeling/Solln wo er Belegarzt ist hat er nur Zulassungen für Knieendeoprothetik. Und Dr. K. V. hatte noch frühzeitige OPtermine frei so bin ich zu ihm gekommen.


    So gestern hat er mich aufgerufen und als er mein normales Gangbild gesehn hat hat er :-) gegrinst. Dann hat er mich gefragt wie es mir geht und ich antwortete mit gut. Und dann sagte er: Kein Vergleich zu früher, oder? Ich antwortete mit: aufjedenfall das sagte auch mein Physio.


    Dann schaute er sich das Knie an,er meinte das Knie sei super schlank und auf 0° Streckung und die Überstreckung kommt langsam das dauert immer sehr lang. Streckung weicher Angschlag. Beugung 120° weicher Angschlag durch Übungen komm ich auf zwischen 130-140° sagte ich ihm dann. Und er grinste nur :)z und meinte soweit kann man doch zufrieden sein. Er schaute sich noch die Stabilität an und das Knie ist super stabil :)^. Er sagte noch als Arzt freut er sich immer wenn er solche Erfolge sehn kann und er ist erleichtert denn man kommt ja ins Grübeln wenn man solche Patienten hat. Achja ausßerdem sagte er eine leichte Überstreckung werde ich noch schafen das dauert eben sehr lange und die Beugung wird auch weiter kommen in einigen Fällen erlangen die Patienten eine volle Beugung dauert aber auch sehr lange die letzten Grad sind immer die Schwersten. Wenn ich wieder Probleme haben sollte soll ich mich wieder melden. Das ich nach München gegangen war keine schlechte Entscheidung.


    Einlagen hat er mir auch verschrieben auf meinen Wunsch den ich hab einen Plattfuß und das macht sich wieder bemerkbar.


    Ich muss außerdem noch was anderes klar stellen:


    Vor ein paar Wochen als ich meinen Termin bein Prof. A. abgesagt habe war ich noch beim Hausarzt da die 3 Cortisonspritze dran war. Ich fragte nach den Rezepten für KG und MLD und da meinte er zu mir, das Knie gehört sich sowieso in die Hand eines Orthopäden ich soll doch lieber zu einem Orthopäden gehn der mir das alles verschreibt :(v:(v:(v. Bin dann Heim und hab sofort wieder im Sporthopädikum angerufen hab dennen das alles gesagt und hab glücklicherweiße noch einen Termin bekommen an dem Tag an dem ich den abgesagt hab weil das Rezept für KG ausging und ich dringend wieder welche brauchte. Bin dann hin und Prof. Angele hat sich meine Geschichte angehört und kannte auch all die in München naja die Elite kennt sich. Das Knie hat er auch angeschaut alles stabil die Bewegung war gut wird sich noch verbessern die "Knubbel" werden weg gehn wenn nicht kann man dagegen was spritzen wie Dr. V. auch sagte und den Schmerz beurteilte er als keinen Meniskusschmerz sondern der kommt von den Muskeln Bändern und Sehnen. Zu guter letzt hat er mir noch KG verschrieben mein 2. Folgerezept wurde mir per Post zugeschickt und für weitere müsste ich zu ihm in die Praxis.


    Dr. V. fragte mich in München gestern ob ich einen neuen Orthopäden hab in der Nähe. Der letzte war ja naja ihr wisst schon. Und als er hörte das ich beim Prof. A. denn er auch kannte, fragte er wie er das Knie findet dannach hat er nur noch ;-D gegrinst. Und dann wurde ich in den Sommer entlassen.


    Um weiter KG zu bekommen muss ich nächste Woche nochmal zum Prof. hab schon einen Termin da ich schon 3 Rezepte hatte und um weiter KG zu bekommen muss er sich das Knie ja nochmal anschauen damit ich außerhalb des Regelfalls bin so wollen es die Krankenkassen. Bin von Prof. sehr beeindruckt ein sehr netter und kompetenter Arzt genauso wie Dr. K. V. in München.


    MFG


    Maravilla

    @ Biene

    Na ja die Hilfsmittel gehen noch, die bekomme ich bis 51,13 bezahlt und darüber hinaus alles zu 50 Prozent, also bei 100€ hätte ich en Eigenanteil von 25€ knapp, ich finde das geht, aber Heilmittel wie Physio bezahlen sie nur einen lächerlichen Preis. Mein Physio berechnet schon nur den Beihielfesatz mit 22€ fpr MT, meine KK bezahlt aber nur 9€ den Rest darf ich aufbringen, DAS ist unverschämt ...

    @ Mellimaus

    darf ich mal fragen, bei welcher KK du versichert bist? Gut, ich bon vollversichert, aber mein Schwiegervater hat auch nur noch den Standarttarif und da zahlen sie bis ca. 23 € pro Einheit.

    @ Biene

    was machst du den für Sachen?

    @ Sarah

    alles Gute für morgen

    @ Astrid

    hast du schon etwas, zwecks Studienplatz, gehört?


    LG

    mich nimmt ja keine abdere, genau wegen dem Grund Übergewicht und weil die halt schon gemoster haben wegen dem Knie. Die sagen bei kniegeschichten bekommen die KK Schweißausbrüche. Prinzipiell zahlt die KK ja alles, ich muss halt auch dazu sagen das ich momentan einen studentischen Tarif habe, der ist überall geich, ist vergelichbar mit der GKV. Jede pribate zahlt in dem Falle den gleichen Satz. Kann michalso drehen und wenden wie ich will. Nach dem Studium werde ich wieder in die GKV zurück gehen. Da hatte ich wesentlich weniger Probleme mit. Die KK hat immer alles gezahlt, nur diese Jahr ist es halt mit der Physio so unangenehm aufgefallen, bisher wurde alles immer klaglos übernommen, aber mit Physio haben die es scheinbar nicht so ...

    @ Melli:

    Kollegin von mir (parallel zu Honorarjob bzw. Angstelltenverhältnis noch eingeschrieben wg. Promotion) wechselt auch ständig rein in die Private (wenn nur Honorarjob) und raus aus der Privaten (wenn fester Job für ein paar Monate). Kannst Du nicht vorübergehend irgendwie mehr arbeiten, um wieder in die GKV zu kommen. Trotz Studium?


    Wenn Du für die Physio quasi Selbstzahler bist: Kann die Praxis Dir nicht einen anderen Satz anbieten? Wir machen das bei uns an der Ambulanz, da gibt's dann für Selbstzahler (warum auch immer die selbst zahlen) den regulären Kassensatz statt 1,7 oder 2,3. Frag' doch mal!

    @ sunflower

    Ich habe mich shcon erkundigt, ich bin im KH leider als Werkstudent eingestellt, ich müsste mich wesentlich mehr verdienen um wieder ins Angestelltenverhältnis zu kommen. Und ich mpsste meinen Status als WEerkstudent aufgeben. Geht alles nicht.


    Die Praxis berechnet shcon nur den Beihilfesatz, das ist im Gegensatz zu vielem anderen Praxen hier gübstig, teilweise berechenen die anderen Praxen um die 30€ für MT. Also bin ich eigentlichs hcon sehr gut bedient, ich meine die wollen ja auch noch was verdienen. Bei Ärzten bezahle ich ja auch immer nur den 1,7fachen Satz, war auch nie das Problem

    das ist natürlich ne blöde sache,aber damussman das beste draus machen.

    @ kruecke

    waren schwimmen und da wollte ich ausm wasser raus,mich abgestützt mit den händenund weggerutscht,hand dabei verdreht. schön blöd,bin zudemnoch zwei tage alleine hier,weil mein bekannet 24 std.dienst hat... da gibts wohlnur tüten suppe...

    So,zurück vom Doc,nur leider bin ich nicht schlauer,als vorher. Ich soll die Knie OP machen lassen und danach wird wohl genauer nach der Hand geschaut evtl. mit Kontrastmittel CT in Narkose,weil ich ja auf den ganzen Kram allergisch bin. Ist doch echter mist.soll die schiene erst mal dran lassen, damit sich das alles ein wenig beruhigt...der doc meinte es kann auch sein, das das Gelenk einfach luxiert ist und es nur ne Überdehnung der Bänder ist. naja, abwarten und tee trinken.:)D