so,bin gut angekommen,die klinik gefällt mir auch ganz gut,ich senke immerhin den altersunterschied ein wenig. habe physio einzel und gruppe aber erst mal nur links und rechtsnur bewegungsbad. binmal gespannt, abermir wurde schon gesagt ich soll mal von nerlängeren reha als drei wochenausgehen. zu meiner absoluten freude habe ich jetzt fieber bekommen,morgen wird blut abgenommen umzu sehen obdieentzündungsparameter erhöht sind, wenn nicht geht die forschungsreiselos. ich fühle mich irgendwie ein wenig schlecht.... kaltist mir wie nem eskimos

    @ Annika

    Ja hab leider genug zu tun, aber Klausur lief ganz gut glaub ich. Also ich geh mal von bestanden aus. Ergebnisse gibt es zum Wochenende.


    Was die Sache mit den Telefonaten zwischen Arzt und Physio betrifft: mein vorheriger Orthopäde war da auch so ein Exemplar. Erst ruft er in der Praxis an Therapeut in der Behandlung, der soll dann zurückrufen, was dann Tagelang dauert weil in dieser Praxis entweder gesprochen wird, oder keiner ans Telefon geht oder man weggedrückt wird >:( Und dann muss er sich, wenn er nach 2 Tagen mal jemanden erreicht (ab und zu muss er ja auch mal arbeiten und kann nicht nur telefonieren :=o) anhören, warum er denn nicht schon vor zwei Tagen angerufen hat .... und wenn er dannw as sagt heißt es nut 'jaja auch egal...'%-|Mnache Ärzte sind zum

    moin

    @ Melli

    drücke dir die Daumen für die Klausurergebnisse!

    @ Annika

    hmm, ist ja echt blöd, dass das mit dem Telefonat nicht klappt... aber wenn du mit dem Orthopäden eh nicht mehr zufrieden bist, sollte vielleicht echt mal ein anderer her... wie wäre es denn mit Bochum, ich glaube du kommst aus Dortmund oder? Weil da könnte ich dir nen Orthopäden empfehlen, frag mal Mellimaus, die ist da nun auch *g*

    @ Maravilla

    ich hatte dir ja schon im ICQ gesagt, dass ich nicht mal im entferntesten verstehen kann , was du für ein Problem hast mit deiner Beugung, ich würde ALLLEEESSS!!!!! dafür geben nur mal annähernd so weit beugen zu können. Ich würde mich an deiner Stele auch wirklich nicht auf ne weitere OP einlassen, auch wenn Prof. A dazu rät. Je mehr OP´s, desto mehr Verwachsungen, du kannst es nur schlimmer machen, gib dem Knie doch einfach mal ZEIT , dann kommt die Beugung schon noch, wirste sehen!!!

    @ all

    wusstet ihr, dass Klobrille brechen können wenn man sich zum aufstehen dran abstützt? Nein? Dann wisst ihr es jetzt. Hab mal wieder den Vogel abgeschossen, und mich dabei noch schön auf den Bart gelegt, schön mittem Kopp gegens Waschbecken und mit dem Oberschenkel auffem Boden geklatscht *autsch* Nix weiter passiert- aber den Klodeckel mussten wir ersetzen ]:D scheiß ding , was geht das auch einfach kaputt.


    ansonsten steck ich im Lernen, heute noch 5 Seiten in meinem Buch, dann hab ich mein Pensum für heute voll.... ich kann die Bücher schon nicht mehr sehen, aber immerhin lenkt mich das gut ab =)


    mein kleiner Bela hat nun gelernt wie man aus dem Käfig springt, und darf auch schon hier rumlaufen. Das geile ist, der geht nach ner Zeit von alleine zurück in den Käfig um sein "geschöft" zu erledigen, und kommt dann wieder raus - geil ein stubenreines Hasenbaby , ganz schön schlau der Kerl 8-)8-)]:D]:D


    Schönen Abend!

    @ Sarah und all

    der Prof. sagte das letzte mal nur


    so wie er das Knie trocken also ungeübt beurteilt


    dann "könnte" man über eine weitere Spülung "nachdenken" wenn es im Oktober genauso ist


    aufgrund der Bewegung und den Schmerzen in der Beugung


    das letzte mal hab ich einfach viel zu lange gewartet da sagte auch jeder das wird schon


    diesmal will der Arzt wenigstens nach 3 Monaten eventl. Taten folgen lassen


    nicht wie der andere der nach 5 Monaten nichts machen wollte


    ich will einfach nicht den gleichen Fehler nochmal machen und es später bereuen


    außerdem hab ich noch genau 1 Monat, und ich möchte doch selbst keine weiter OP


    ich gib doch alles und wenns dennoch nicht weiter geht


    ich bin total verwirrt, ich weiß selbst nicht mehr weiter


    Bezüglich Verwachsungen bei mir


    es war ja so das bei mir die Notch also der Platz fürs Kreuzband viel zu eng war


    dadurch war das Kreuzband gereizt und es bildeten sich Verwachsungen


    Notchimpegment und Zyklops


    durch die sich daraus resultierende Immobilisation und Bewegungseinschränkung führte dazu das alles verklebt und sich auch Verwachsungen bildeten.


    Entweder ist die Notch immer noch zu eng oder es ist ein muskuläres Problem Verwachsungen ist es diesmal bestimmt nicht bzw. minimal aufgrund des Cortisons das hat schon viel gebracht. Ich komm mit der Streckung und Beugung kein Stück weiter als wie vor 1 Monat da war ich genausoweit.


    Andere Spielen nach 6 Monaten wieder Fußball oder gehn wenigstens Joggen, ich konnte erst nach 9 Monaten und eine zweite OP normal gehn.


    I-wie läuft alles bei mir schief, nicht nur auf Bezug des Knies, dass macht mich zusätlich fertig.


    Ich weiß einige werden den Kopf schütteln von euch oder können mich nicht verstehn, doch ich komm einfach mit dieser Situation nicht klar. Von einem Tag auf den anderen ist man nicht mehr der der man mal war. Ich sollte eigentlich froh darüber sein das es mir besser geht seit der OP aber auch das ich es besser hab als einige anderen doch anderesrum seh ich andere Kreuzbandpatienten die alle wieder fit und beweglich sind. Oder soll ich einfach niemanden mehr als Maßstab nehmen.


    Fußball spielen kannste vergessen habs aufgegeben sogar Fußball gucken oder Sport das zieht mich einfach runter.


    Bin total verwirrt.


    mfg

    @ Maravilla:

    Für so eine Beugung würde ich auch einiges geben - ist doch völlig alltagstauglich!

    @ Sarah:

    Ohja, das kann ich mir vorstellen. Man sollte sich (ab einem gewissen Körpergewicht und bei Klobrillen unterer Preisklasse) auch nicht auf geschlossene Klodeckel STELLEN... o:)


    Gut, dass diesmal wenigstens DIR nichts passiert ist. Klobrillen kann man neue kaufen. ;-)


    Viel Erfolg beim Lernen. Ist doch auch mal was: Endlich wieder die üblichen Studenten-Probleme!

    Hallo!


    Früher war ich selber in diesem Faden aktiv, heute schaue ich nur ab und an mal rein lese ein wenig mit... aber jetzt mag ich kurz was zu maravilla sagen... bzw. meine Erfahrungen schildern weil ich vor ein paar Monaten noch in der gleichen Situation war.

    @ maravilla...

    Ich selber habe 7 Operationen am Knie hinter mir... ( Patellaluxation )


    Du schreibst das du bei ca. 110 Grad beugung bist, hey - das ist super... sei doch erst mal stolz darauf das du soweit bist. Einige Leute würden alles dafür geben. Selbst ich hätte vor einem Jahr noch alles dafür getan und nicht daran geglaubt das ich i.wann mal sage meinem Knie geht's wieder gut. Ich hatte in ca. 3 Jahr 7 Operationen und es war echt ein schwerer Weg bis hier her.


    Ich rate dir und weiß es aus eigener Erfahrung WARTE einfach ab und geb deinem Knie mindestens 1 halbes bis 1 Jahr Zeit damit es sich erholen kann. Ich weiß nicht wieviele Op's du schon hinter dir hast. Aber dein Knie braucht Zeit um sich von dem/den Eingriffen zu erholen.


    Auch ich sagte nach meiner letzten OP die im Januar 09 war zu meinem Doc. das wird nie wieder...er sagte zu mir es braucht alles Zeit. Ich war ziemlich fertig mit den Nerve weil ich dachte es wird nie mehr so wie es mal war... Okay - das ist es heute auch noch nicht, ich verspüre ab und an immer noch Schmerzen und die Beugung ist nicht voll da aber es sind mind. 120 Grad was völllig ausreicht. Für alle Dinge im Alltag.


    Du musst dir immer ein kleines Ziel setzten. Zur Zeit arbeite ich z.b daran das ich es schaffe mich wieder hinzuknien. Und ich bin mir sicher das es i.wann klappen wird.


    Also geb deinem Knie wirklich mind. ein halbes Jahr Zeit wenn nicht sogar 1 Jahr. Bei mir reichte ein halbes Jahr und ich sah schnell das es mit viel Ruhe und Zeit und OHNE eine weitere OP besser wird. Eine weitere OP wird dir nicht viel bringen. Ich sagte mir damals vor jeder OP ach danach wird es besser, es war NIE so. Ausser bei der letzten wahrscheinlich war das aber nur glücksache bzw. ich hab nen super Arzt...


    Ich spreche wirklich aus eigener Erfahrung. Heutzutage gehe ich z.b sogar viele ein wenig laufen, kann wieder Rad fahren und alles andere kommt mit der Zeit.


    Liebe Grüße...

    @ maravilla:

    du solltest dich nicht mit denen vergleichen, die nach einer OP wieder völlig fit sind. ich weiß, dass das schwer ist, ich habs auch zu lange gemacht. Aber wir alle hier müssen uns wohl mit unserem "Schicksal" anfreunden, dass wir nicht mehr 100% fit werden. Auch wenns schwer ist. Prof.A. hat zu meinem rechten Knie neulich gesagt, ich muss froh sein über den zustand, wie es nun ist. Zitat "Aus nem Schrotthaufen kann ich auch kein neues Knie mehr zaubern". Und damit hat er leider verdammt recht. Ich kann verstehn, dass du dich damit nicht abfinden magst, aber sich von einer OP in die nächste zu stürzen und immer noch dem Wunsch nachzuhängen, dass alles wieder so ist wie früher, das hilft dir nicht weiter. Das macht dich nur noch kaputter. Ein weiser Mensch hat mal gesagt "God, grant me the serenity to accept the things I cannot change, courage to change the things I can, and the wisdom to know the difference".

    @ sarah:

    also ne klobrille hab ich noch nich zerbrochen ;-D wie schaffst du das bloß immer. aber wenigstens bist du diesmal heil geblieben :)^ wie läufts mit der anatomie?

    @ tannii:

    ich hab auch nicht dran geglaubt, dass ich mich jemals wieder hinknien oder in die hocke gehen kann. aber ein jahr nach der letzten op bin ich soweit, dass ich es sogar für 1-2 minuten aushalten kann ohne vor schmerzen zu schreien. hab geduld, es wird besser :)^


    bei mir ists unverändert. ich warte genervt darauf, dass endlich der 23.9. ist und die ZVS sich endlich meldet, mein linkes knie nervt, meine linke hüfte auch :-/ der neue kollege meines physios wollte mich wegen der hüfte gleich zum arzt schicken, dass müsste ja jetzt endlich mal abgeklärt werden :=o jaa, ich weiß. mag von euch jemand für mich zum doc gehn? *duck*


    lg Astrid

    Ich weiss janicht was ich falsch mache,aberich liege flach,mit fast 40fieber im bett und die doc's hier sind ein wenig ratlos,wenns fieber sich nicht in den griffkriegen läßt werde ich ins krankenhaus verlegt, da habe ich ja null lust drauf. aber ich werde da auch keine große wahl haben.


    naja, dafür kann ich die therapiefreie zeit nutzen und mir ein wenig chemie zu gemüteführen in der hoffnung es bleibt was hängen.


    LG

    So ich habe es tatsächlich geschafft, ich bin fertig mit der Physiotherapie - vorerst zumindest. War auch heute nochmal so richtig nett ]:D


    Mein Physio ist nicht so ganz angetan davon das ich mit der op noch warten will, aber ich bin noch weniger von dem Gedanken angetan dann in 3 Wochen wieder bei ihm auf der Liege zu liegen , nee muss jetzt auch nicht sein :=o Ich hab ihm gesagt ich setzte in diesem Jahr keinen Fuss mehr in die Praxis ;-D

    @ dressurcrack

    Danke für deine Antwort


    das Zitat ist wirklich gut


    doch es fehlt mir einfach die Gelassenheit sowas zu akzeptieren


    bin jemand der nicht so schnell aufgibt, das hat seine Vor und Nachteile


    und vor allem hab ich nicht die Weisheit den Unterschied zu erkennen


    von Dingen die änderbar sind und von Dingen die es nicht sind


    jetzt heißt es erstmal Üben Üben Üben was bleibt mir noch übrig


    Muskelaufbau tut sich was:-), Bewegung naja :-/ aber glücklicherweiße ist das Knie stabil


    kein Erguss keine Schwellung, nach der ersten OP war das Knie die ganze Zeit über leicht gereizt diesmal nicht mal nach Belastung


    im Oktober werden wir dann weiter sehn was der Prof. zum Knie sagt


    mfg

    @ melli:

    auch ne variante ;-) bei mir ists genau andersrum. ich schiele mit einem auge schon wieder auf OP, weils mit dem linken knie in den letzten 2 monaten leider rapide bergab ging, und mein physio ist von der idee alles andere als begeistert. was soll denn bei dir gemacht werden? sorry hab ziemlich den überblick verloren. meine hüfte schick ich dir gern mit ]:D aber ob du damit deine freude haben wirst...

    @ maravilla:

    schau mal, du sagst selbst, es ist besser als nach der ersten OP. dann freu dich doch darüber ;-) und immer, wenn du denkst, dass es ja grade soo scheiße ist, dann denkst du dran, wie es nach der ersten OP war und vergleichst den zustand mit heute. ich glaube, dann verschwindet die schlechte laune von selbst :)^