danke Biene


    Ich will mich doch nicht vorschnell unters Messer legen, bitte nicht falsch verstehen. Meine Krankenkasse bieten so einen Service an, da kann man mit Ärzten telefonieren wenn man einige Fragen hat. Mit ihm hatte ich gestern ein längeres Gespräch. Er meinte auch man sollte sich die Kniescheibe nochmal genau anschauen, die sitzt höchstwahrscheinlich zu weit rechts.


    Also ich kann sagen, mein Knie ist nicht geschwollen, dick oder heiß. Es verhält sich völlig unauffällig. Nur Druckschmerz, aber auch nicht immer. Ich kann auch auf den Knien rumkrabbeln da tut nix weh. Hatte auch schon an Teufelskralle gedacht.aber bis das dann anschlägt ???


    Was wird denn bei der Elektrosimulation gemacht?

    Was vergessen:


    Also Schmerzen habe ich nur beim Sitzen, arbeite im Büro und sitze daher fast 9 Std. :-( und beim Treppen hinter laufen. Beim laufen habe ich nur Schwierigkeiten wenn ich bestimmte Schuhe trage. Kommt immer auf den Schuh drauf an.


    Ihr denkt wahrscheinlich ich bin bescheuert, aber jeder sagt was anderes und auf die Ärzte kann man sich heutzutage auch nicht mehr verlassen. Die wollen alle doch nur Geld machen und nicht mehr helfen.

    @ Nanny:

    Bei "so wenig" Beschwerden würde ich mich keinesfalls und v.a. so vorschnell operieren lassen!!! Wenn es biem Sitzen weh tut, überprüfe mal, ob Du nicht mit stärker gestreckten Beinen sitzen kannst. Ich sitze auch den Großteil des Tages, und mir hilft es ungemein, wenn ich die Beine nicht anwinkele oder gar quasi nach hinten schiebe, sondern nach vorne strecke.


    Und wenn Du einen leichten Knorpelschaden hast, wird auch ein Release nicht viel bewirken! Du musst Dich hier evtl. auf deine dauerhafte Problematik einstellen. Finde es daher auch schon heftig, dass Ibuprofen Dir nicht hilft!


    Deine Symptomatik rechtfertigt erstmal GAR KEIN Release! Mir hat es - im Gegensatz zu vielen Kritikern hier - zwar enorm geholfen, aber meine Situation ist eine ganz andere.

    @ all:

    Bin diese Woche krankgeschrieben. Ist zwar total doof und ich bin auch nicht entspannt, weil mein Ausfall doch für Wirbel sorgt.


    Aber ich bin am Montag mit Herzrhythmusstörungen, Übelkeit, Schwindel etc. bei meiner HÄ gelandet. Blutdruck 120/110, also total merkwürdig. Ruhepuls von 170 über 2 Stunden, usw. Es liegt höchstwahrscheinlich daran, dass mein Eisenwert im Keller ist (Wert von 5; Normbereich 15-150) und das Blutbild als Folge entsprechend verändert. Naja, bin jedenfalls völlig fertig, sobald ich stehe bricht mein Kreislauf zusammen oder macht o.g. Merkwürdigkeiten. Unschön. Bekomme jetzt Eiseninfusionen und muss zusehen, dass ich schnell wieder auf die Beine komme. Momentan möchte ich nur schlafen.


    Hab's ja erst für Stress & Frust gehalten (wg. OP-Empfehlung etc.); aber die Blutwerte und EKG-Befund etc. waren ziemlich daneben.

    @ Nanny

    Gut, dann sind es eben 3 Monate, das ist auch noch keine Zeit, zumal bei dir noch nichts (!) an Therapie gemacht wurde. Da kann man nicht von 0 auf 100 schießen und gleich shcon mal an ne OP denken.


    Ich laboriere damit jetzt seit einem Jahr rum, auch noch keine wirklich lange Zeit verglichen mit manchen hier. ich hab klein angfangen, erst mal Therapie mit Voltaren resinat, danach erst mal 9 Monate Physiotherapie ! zusätzlich Strom, Ultraschall, Akupunktur und jetzt die Spritzen.


    Eine OP mag verlockend klingen, man denkt schnell okay dann lieber ne OP und dann ist gut. Aber mit der OP ist es ja nicht getan. Wichitg ist MUskelaufbau. Zunächst mit der Physiotherapie und dann selbstständig im Studio oder beim Rehasport. Auch nach der OP muss Muskelaufbau betrieben werden!


    Alle hier betreiben mehr oder minder intensiv MUskelaufbau, denn ohne den wird das mit dem knie nun mal nichts. Und da musst du auch erst mal anfangen. Und da du erst Schmerzen hast seit du mit dem reiten aufgehört hast, kann es auch sein das gezielter Muskelaufbau ausreicht bei dir. Evtl auch wieder mit dem reiten anfangen?


    Wie dem auch sei, such dir einen Kniespezialisten und geh nicht zu irgend einem Orthopäden nur weil der dir recht nett erscheint. Das Knie darf man nicht mal eben so operieren, das kann es dir unter Umständen sehr übel nehmen!


    Lass dir jemanden empfehlen und fahre dafür auch mal ein paar Kilometer wenn es sein muss, und wenn du 3 Monate auf einen Termin warten musst, dann mach das, dein Knie wird es dir danken wenn da jemand behandelt der sich auch auskennt!

    gute besserung auch von mir sunflower. du hast ja schon echt viel erlebt.


    Habe nun noch eine Frage aber bitte nicht steinigen.


    Muskelaufbau ist mir klar.


    Wenn ich Übungen mache und dabei Schmerzen oder komisches Gefühl habe. Aufhören oder weitermachen, da ja aufgebaut werden muß. Habe angst noch mehr kaputt zu machen.

    @ Mellimaus:

    Ich liege schon seit 2-3 Jahren bei einem Wert um die 11. Kam jetzt nicht sooo plötzlich; aber hatte im Sommer ja den Verdacht auf Magengeschwür. Momentan versuche ich erstmal, auf die Beine zu kommen; die Abklärung des Warum kommt dann. Meine HÄÖ vermutet auch das Absetzen der Pille vor 3 Jahren als Grund (z.T. heftige Blutungen). Außerdem esse ich wg. meiner Knichen sehr calciumreich und nehme wg. der Schmerzmittel ja auch Antizida bzw. Ranitidin (behindert alles die Eisenresorption). Ist wohl einfach eine ungünstige Konstellation. Aber klar versuchen wir auch herauszufinden, woran es liegt.


    Finde es nur krass, dass ich innerhalb weniger Tage so extrem abgebaut habe körperlich.

    @ Nanny:

    Gute Frage - ich hab' keine Antwort. Mir ist von "nein" bis hin zu "Nehmen Sie vorher Schmerzmittel" alles gesagt worden. Da ich mittlerweile nichts mehr kaputtmachen kann, ist's egal.]:D


    Ich würd's mal so formulieren:


    Ein bisschen Unangenehm ist akzeptabel, wobei best. Übungen halt komplett gemieden werden sollten. Und das Knie soll hinterher nicht dick oder heiß werden. Muss man halt ausprobieren, von ein paar Mal Training mit Ausprobieren passiert nichts.

    Achja:


    Ich habe bzgl. 2. Meinung jetzt noch einen Termin bei dem Arzt gemacht, der damals mein Sozialgerichtsgutachten geschrieben hat. Mal schauen, was er bzgl. Meniskus, OP ja/nein und wenn ja: Komplett raus und Ersatz oder nicht so sagt.


    Nicht, dass ich meinem Doc nicht vertraue, aber es kann ja auch nicht schaden. Mehr als 2 verschiedene Meinungen kann ja eh nicht passieren! ;-D

    @ Sunflower

    Okay, 11 ist auch nicht so dolle, aber immer nich deutlich besser als 5. Ja erst mal sehen ob es mit den Infusionen steigt und wenn schon mal ein Ulcus im Raum stand, dann vielleicht auch mal eine gastro machen lassen, nicht das da wirklich was durch den Stress entstanden ist!

    Hallo Sonja


    Als ich 2007 die Tep bekam hatte ich durch hohen Blutverlust einen Eisenmangel. Da ich ja noch im KH lag, war es nicht so schlimm. Meine Frau kaufte mir "Rotbäckschensaft" zur Eisensteigerung (Kindersaft), kannste ja mal probieren.


    und wenn dein Knie wirklich raus muß, sei froh. Dann haste nur noch 4-6 Wochen leite Schmerzen und dann ist gut. Nach einem halben Jahr sagste dann auch: warum nicht schon früher?


    Anfang Dezember habe ich einen Termin bei meinem Doc, dann werden wir wohl mal den Termin für die Op besprechen. Wird wohl nach Ostern werden, dann ist der Winter vorbei und der Frühling kommt. Da bin ich besser drauf und es ist nicht so trübe trostlos.....


    Kopf hoch, es wird schon@:)@:)

    So,zurück vom Arzt.


    Also mein Hautausschlag kommt tatsächlich gänzlich von den Opiaten, da er nicht juckt ist die Frage halt ob ich damit leben kann und ja denke schon, sieht halt nicht schön aus, aber Schmerzen ertragen wäre noch weniger angenehm. Bin jetzt also wieder eingestellt auf Pflaster und Spritzen im Akutzustand und halt das Lyrica. Ansonsten sieht es nicht rosig aus, die Bewegungsperre im Bein bleibt wohl so. Das Ganze Gewebe ist fest und ne weitere OP ist aufgrund der Gesamtsituation und dessen das ich erst ne MRSA-Sepsis hatte absolut kontraindiziert. Das heisst für mich jetzt ich muss damit leben, den Rolli zu brauchen, denn Krücken laufen geht aufgrund meiner Schultern fast gar nicht mehr. Er hat sich die Schultern angeschaut und geröntgt, dabei sah man das auch dort die Gelenkpfanne zu flache angelegt ist und das der Humeruskopf zu hoch steht. Bekomme erst mal Physiotherapie, die restlichen Baustellen machen wir beim nächsten Termin. Zudem konnte ich vereinbaren, dass ich bei ihm in Behandlung bleiben kann auch wenns immer ein weiter Weg ist, aber ehrlich was habe ich davon mir wieder nen neuen Arzt zu suchen, vorallem gibts bei uns keinerlei Orthopäden die auch Schmerztherapie etc machen und das hiesse ich müsste zu min. drei verschiedenen Ärzten.Also dann lieber ab und zu hierher. Zum Studium meint er ich soll es auf jedenfall weiter machen, da gibt es auf jedenfall ne Möglichkeit auch weiterzukommen,wenn man nicht mehr mobil ist.(oder ein Vollpflegefall wie ich ;-D)


    Der Schwerbehindertenantrag ist gestellt und auch da hilft er das ich aG bekomme, genauso wie er meinte das ich auf jedenfall die EU-Rente bekommen werde, da die Lage sehr eindeutig ist.


    Nunja, jetzt heisst es endgültig abschied nehmen, von meinem Hobby. Ich habe es mir ja denken können , aber auch nicht unbedingt wahr haben wollen. Dementsprechend fühle ich mich auch gerade :°(, aber es kommen bestimmt auch wieder bessere Zeiten und ich kenne niemand der sofort damit klar gekommen ist.

    @ sunflower

    Habe mit der Eisenresorbtion ähnliche Probleme wie du. Ich nehme es zum einen durch meinen kaputten Magen nicht auf und zum anderen aufgrund der Protonenpumpenblocker auch nicht. Deshalb bekomme ich alle halbe Jahr eine Eiseninfusion mit nem recht neuen Eisenpräparat, dass man nur einmal geben muss. Hat den Vorteil nicht so oft gestochen zu werden, allerdings müssen wir uns da auch was neues Einfallen lassen da der Port jetzt ja fehlt. Was da mit dem Kreislauf betrifft, ging es mir beim ersten mal so ähnlich, da hatte ich auch schon vorher Werte unterhalb der Norm und dann abprupt noch niedrigere und bin dann auch zusammengeklappt. Ich wünsche Dir auf jedenfall Gute Besserung und hoffe bzw. drücke die Daumen das es kein Ulcus ist.

    @ Biene:

    Was ist das denn für ein Präparat, was Du bekommst? Ich bekomme z.Zt. Ferrlecit 40mg (2 Infusionen pro Woche, um den Spiegel schnell hochzubekommen). Gestern ging'S mir recht gut, heute fühle ich mich schon wieder ziemlich wackelig. :(v


    Was hast Du denn für Magenprobleme? An ein akutes Geschwür glaube ich nicht; aber mir gings' ja im August so elendig magentechnisch. Vermutlich war da was.


    Dein Arztbericht klingt ja auch nicht gut; aber Du klingst so, als ob Du da gerade einigermaßen mit klarkommst. Drücke Dir die Daumen, dass es mit der Rente und dem Studium klappt!

    Oh mann, ich hab den Vogel mal wieder abgeschossen... mir ist gestern der Bettkasten zugefallen und mein linker Arm war aber noch dazwischen :=o:=o Gestern ging es noch wurde zwar direkt dick und blau aber das soll wohl sein wenn da der schwere Bettkasten draufknallt... aber heute morgen ging garnix mehr, und bin dann an meinen Lieblingsort , dem Klinikum gewesen , mit dem Fazit : Radiusfraktur :(v Gottseidank ist nix verschoben , so dass ich nun nen ganz tollen Unterarmgips hab und das auch noch in weiß -.- naja aber in einer Woche ca. soll ich dann nen farbigen kriegen aus Kunststoff... Laufen ist natürlich jetzt ein Spaß, der wollte mir erst so Achselkrücken andrehen aber damit gehts noch schlechter als mit den normalen.... naja meine Finger sind ja frei drum mach ich mir um die Uni keine Sorgen... aber ich hätte da jetz auch gut drauf verzichten können..


    So ich werd dann mal lernen *ahhhh* *paaanic* Montag ist Anatomietestat!!

    @ Sunflower

    Ich habe Ferinject bekommen, dass reicht einmal die WOdche im Akutfall. Mein Magen ist seit ner Pankreatitis im Eimer. Habe seitdem ne chron. Gastritis, zweimal ein Ulcus gehabt zudem nen Gallenreflux bei Fehlanlage der Gallen- und Pankreasabgänge, als auch nicht vollständig schliessenden Magenein- und Ausgang. Mal zu Schweigen von der Hiatushernie, aber damit habe ich mich arrangiert.


    Gut gehts mir nicht so wirklich damit, es macht mich ziemlich traurig und auch wütend. ANdererseits war die Trochleaplastik die letzte Chance den Luxationen ein Ende zu bereiten, dass das Knei steif bleibt wusste keiner. Ich hoffe so sehr das ich mein Studiun zu Ende führen kann. Ich würde mir nur mehr Unterstützung von meinen Eltern wünschen,??denn grade meine Mutter meinst ich seie ja selber Schuld und solle mich nicht so anstellen,dass sei ja nur vorübergehend....??, aber die werde ich nicht ändern.


    Lieben gruss