@ Astrid:

    Soso, Kaffee mit einem Anästhesisten... ;-)

    @ Biene:

    Lass' Dir Zeit für die Entscheidung. Kannst Du nicht mal konkret mit Ärzten sprechen, was Amputation bedeuten würde; welche Probleme da konkret auf Dich zukommen? Termin mit der tech. Orthopädie machen, die doch nachher die Versorung übernimmt, usw.? Also ganz ganz konkret erfragen, was da auf Dich zukommen würde an Vor- und Nachteilen. Es ist eine weitreichende Entscheidung, und trotz der deutlichen Vorteile ja sicherlich auch mit Risiken behaftet (Phantomschmerzen,...). Ich denke, je konkreter Du schon Kontakt mit den Stellen hättest, die Dich dann tatsächlich behandeln würden, desto besser kannst Du eine Entscheidung treffen.


    Vor einiger Zeit war in der "Brigitte" mal ein Artikel über eine Frau, die sich wg. Arthrofibrose auch hat amputieren lassen - was wohl so einfach nicht war, weil da ein Ethik-Kommitte mit entscheiden musste etc.

    @ Mellimaus:

    Keine Bücher oder DVD's mehr zur Hand? Bliebe noch Seriengucken im Internet... o:) Drücke die Daumen, dass weiterhin alles so gut läuft wie bislang!


    Ich war heute morgen erstmal einkaufen; hab' entdeckt, dass quasi um die Ecke ein neuer Lidl aufgemacht hat (ich war immer nach der Arbeit da einkaufen). Hab' mir die neue CD von Amy MacDonald gegönnt. Und bin dann (bescheuert wie ich manchmal bin) mit dem RAD 500m eine Strecke geradelt, um einen Brief einzuwerfen. auf dem Rückweg habe ich kapituliert: Kniee streikten beide UND meine Oberschenklemuskulatur brannt so, dass ich nicht mal mehr laufen konnte, sondern mich an einer Bushaltestelle hinsetzen musste. Fazit: Körperliche Verfassung UNTERIRDISCH. Irgendwas muss passieren, aber keine Zeit, kein Geld und kaputte Knie - wie soll man da Kondition bekommen? Abgsehen vom Aua tat es aber sooo gut, sich mal wieder zu bewegen. Mir fehlt es, auch um Stress abzubauen.


    Ansonsten habe ich lange telefoniert... korrigiert (ertrinke z.Zt. in Arbeit - und das Semester fängt in 4 Wochen an und ich muss 3 Seminare vorbereiten)... Habe ein neues Buch hier liegen, gehe jetzt aber erstmal Badezimmer putzen. Muss einfach mal wieder sein. |-o

    @ Sonja

    Doch habe noch genügend ER Folgen, aber ich hab die ganze Woche nichts anderes gemacht und muss gerade mal ne Pause vom ganzen Blut und Leben retten einlegen ;-D


    Bin gerade erst mal dabei die zwei Sky Abos von meinem Vater und mir zu kündigen. Zwei lohnen sich nicht mehr, daher kommen die weg und dann ein günstiges und wir teilen uns die Karte. Ist ja auch ein schweine Geld was da so jeden Monat für drauf geht.

    hey

    @ melli:

    na, noch ne schöne beschäftigung für diesen grauen samstag gefunden? ich hab den nachmittag nett beim kaffee mit nem hübschen anästhesisten verbracht ;-) eigentlich schade, dass er 13 jahre älter, 13cm kleiner und 13kg leichter als ich ist^^

    @ sonja:

    jap, anästhesist ;-D war aber alles andere als einschläfernd :-p


    hm ja, der is in der klinik im schmerzdienst, und übernimmt jetzt auch offiziell nach der OP meine nachbehandlung, zumindest was die schmerztherapeutische seite angeht. bin jetzt auch ein bisschen schlauer, was diese schmerzkatheter-geschichte angeht. nun bleibt abzuwarten, ob die OP am dienstag stattfindet.


    werd jetzt mal was essen und dann gemütlich dsds guggen. wünsch euch ne schmerzfreie nacht!


    lg

    Schmerzkatheter sind klasse. Ich hatte (mit Ausnahme der ASK letztes Jahr) bei den 3 OP's davor jeweils einen - feine Sache. Fand ich bei den beiden ASK fast überzogen, aber man hatte Sorge, da ich schon so oft voroperiert war und Schmerzsystem sensibilisiert. Bei der ACT mit dem großen Schnitt war es SEHR angenehm.


    Interessanterweise habe ich auch nach Entfernen des Katheters weniger Schmerzen - als ob durch den Katheter die Schmerzrezeptoren gar nicht erst anfangen zu feuern und somit auch nach Entfernen des Katheters weniger Schmerz da ist. Nervig ist, dass man damit halt nicht so mobil ist, weil man an der Pumpe hängt.


    Bekommst Du nur einen Femoraliskatheter für die Vorderseite des Beines oder mehr?

    Hey ihr,


    so erste haelfte des Umzugs ist geschafft... Bin ziemlich k.o und mein Knie tut gewaltig weh und so sieht es auch aus.Internet hab ich in der neuen wg noch nicht brauche noch die zugangsdaten fuer s WLAN. Durfte heute schon mein neuen Handy Vertrag


    achen und hab nun das iPhone mein alter vertrag laeiuft ja bald aus. Damit bin ich jetzt auch online, geiles Teil muss ich sagen ;-D


    Danke fuer eure lieben Worte. Ich kann's immer noch nicht fassen das ganze. Man muss nun erstmal den akutzustand heraus kriegen. Belasten darf ich nun abhaengig vom Schmerz und Schwellung. Kaputt machen kann ich jetzt ja nix mehr. Wie es dann weiter gehen solluss man in einigen Wochen sehen ich soll den Schock nun erstmal verdauen - und


    mein Doc auch der hatte selber nen Kloß im Hals.


    Schreib wenn das WLAN funzt noch ausfuehrlicher dann geht das tippen schneller.


    Morgen pack ich dann mit meiner freundin die ganzen kisten aus wir haben aber immerhin alles in der neuen wg.


    Dienstag geht's zu Dr t der wird sich freuen....


    Schönen Abend noch

    @ sonja:

    naja also 13 jahre älter weiß ich. die 13 cm sind geschätzt, und beim gewicht hatten wir nur das thema, dass bei mir auf der waage leider die 7 wieder steht, bei ihm aber nich mal ne 6 ^^ also sinds ja mehr als 10kg gewichtsunterschied. neben mir sieht er schon ziemlich schmächtig aus ;-) und beim tippen fand ich grad die 3x 13 ganz lustig.


    also auf dem anästhesiebogen steht femoraliskatheter und ischiadicusblock. hab heut erfahren, dass das in der klinik wohl absolut unüblich ist, weil die meisten anästhesisten davon ausgehen, dass der femoralis reicht. hab das aber auch mal wieder meinem kaffee-anästhesisten zu verdanken ;-D gestern bei der aufklärung war die junge assistenzärztin wohl etwas verunsichert als ich seinen namen erwähnt hab, und hat ihn dann angerufen mit den worten "ja ich hab da ne junge medizinstudentin, die sagt, sie kennt dich" drauf er nur "da hat sie recht^^", und er hat dann gesagt, 2 schmerzkatheter, und sie hats dann so aufgeschrieben.


    wäre aber auch nur mit dem femoralis schon glücklich, denn der ischiadicusblock legt die nerven in der kniekehle / knierückseite lahm, und das areal is bei der OP jetz voraussichtlich mal nicht so betroffen.


    wäre toll, wenn die schmerzen dann auch allgemein nicht so heftig würden, hab ehrlich gesagt keine große lust, wieder 4 monate lang 3x täglich novalgin zu futtern. nuja, mal abwarten.


    lg

    @ Astrid

    Ich bin jetzt doch wieder bei ER. War nichts anderes in der Glotze.


    Mein linkes Knie, wie gesagt super, seit heute morgen muckt jetzt das rechte :-/ das autscht bei jeder Treppenstufe und beim aufstehen und hinsetzen ganz unangenehm genau mittig hinter der Kniescheibe. Och nee, das Knie soll Ruhe geben, das ist jetzt nicht an der Reihe. Ich will jetzt Ruhe haben und nicht gleich wieder von vorne anfangen :=o


    Ich bleib jetzt hier liegen und bewege mich einfach nicht mehr, dann tut auch nix mehr weh ;-D

    @ Sarah

    Nettes Teil, gell?

    Huhu,

    @ melli

    was hast den leckeres gekocht? Kann mir gut vorstellen, dass dur so langsam die decke auf den kopf fällt, aber du machst solche fortschritte, dann hast das bald überstanden....

    @ astrid

    bin gespannt was der doc dir schreibt und wie du dich entscheidest. Der doc im letzten kh hat es mir auch so erklärt, dass sie gegen den zug von außen, nicht innen gegen an raffen könnten..... Bin echt gespannt, was nun gemacht wird

    @ sarah

    super das du den ersten teil des umzugs schon geschafft hast und den rest schaffst du/ihr auch noch....

    @ sonja

    falls du eine gute/einfache sache zum kondition aufbau gefunden hast, sag bescheid, ich muss bis mai unbedingt noch fitter werden und frag mich im moment auch einfach nur wie ???

    @ biene

    find die idee von sonja super, vielleicht wäre es wirklich eine möglichkeit sich das ganze schon mal vorher anzuschauen und mit den leuten zu sprechen, die haben da ja auch erfahrung mit....


    Ich hab nun die Genu Track von Otto Bock....

    @ all

    So die ersten zwei Tage mit Schiene gut überstanden, so lange ich sie trage, gibt das Knie ruhe ;-D und auch zwei Stunden streichen ist super machbar, ich weiß, nicht gerade vernünftig, aber was soll man machen. :-X Aber sobald die Schiene ab ist, ist bis jetzt alles wie vorher, aber nach zwei tagen sollte man auch noch keine wunder erwarten. Ich werd nun einfach mal abwarten, wie es sich in den nächsten Wochen entwickelt. Mein Knie ist da eh immer etwas abwechslungsreich, mal ein paar gute Tage und dann wieder schlechtere.... So werd nun mal mein Buch weiterlesen.


    Liebe Grüße Annika

    @ Annika:

    Ich habe arge Zweifel, ob mir schrottknie-taugliches Fitnesstraining über den Weg läuft. Aber ich sage Dir auf jeden Fall Bescheid! ;-)


    Muss gestehen, dass mir nicht bewusst war, dass ich so unfit bin. Bin vor genau einem Jahr ja umgezogen; habe über 2 Wochen alle neuen Möbel alleine aufgebaut und z.T. geschleppt. Beim Umzug z.T. ordentlich geschleppt. Klar, da war ich k.o. - aber nach dem Umzug bin ich hier von der neuen (zentraleren) Wohnung ja hin und wieder mal geradelt. Und das ging da deutlich besser!


    Setze mich wohl beim Physio mal wieder auf das Ergometer oder so. Keine Ahnung.

    @ Sarah:

    iPhone? Nicht schlecht! Hoffe, Du fühlst Dich bald in Deiner neuen Wohnung wohl!

    Ich bin immer noch wach. Konnte nicht schlafen bisher. Habe dafür dann aber gleich die 7. Staffel durch:=o Ich habe gerade mal intensiv beide Knie verglichen. Schaut jajetzt schon komisch aus so ein normales Knie. Durch die gekippte Kniescheibe sah es doch irgendwie anders aus aber ich dachte bisher immer das das so normal ist ;-D Tja so kann man sich irren

    guten morgääähn


    mein knie hat um halb 7 beschlossen, dass meine nacht hiermit vorbei ist zzz


    hab dann nochmal intensiv drüber nachgedacht, und mich jetzt letztendlich doch für die OP entschieden, auch wenn sich der Prof noch nicht gemeldet hat. glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass er das noch tun wird. Denke er geht davon aus, es reicht wenn wir das Dienstag morgen "klären".


    Ein dumpfes Bauchgefühl bleibt zwar nach wie vor, aber das Vertrauen in den Prof, dass er weiß was er tut, ist größer als meine Zweifel. Ich hab mich noch bei keinem der Orthos so gut aufgehoben gefühlt und konnte noch mit keinem so offen über meine Zweifel und Bedenken reden wie mit ihm. Wir haben uns gemeinsam für die Raffung entschieden, und ich hab ihm quasi nen Freifahrtschein gegeben, er darf alles machen, was sonst noch nötig ist. Dachten da zwar ursprünglich eher an knorpelglättung/evtl.mikrofrakturierung, aber wenn er ein release für notwendig erachtet, dann hat er - wenn auch mit etwas bauchgrimmen - meinen segen dafür. selbstverständlich nur in kombination mit der raffung, aber das ist auch allen beteiligten klar. selbst der assistenzarzt hat ja eingeräumt, dass ein reines release mein untergang wäre.


    mir ist in den letzten tagen wieder mal sehr klar geworden, dass ich/wir uns zwar viel anlesen können, aber doch immer nur teile des ganzen überblicken, und selten oder fast nie einen blick fürs ganze haben (können). ich erhoffe mir vom studium, dass das irgendwann noch kommt, und dass ich irgendwann mal die ganze komplexität eines knies erfassen kann. momentan habe ich nur die erkenntnis, dass ich es im moment noch nicht kann.

    @ annika:

    ja so habe ich den assidoc auch verstanden. sie können zwar innen raffen, aber wenns von außen zuviel zug ist, bringt die raffung rein gar nichts. und das ist ja schließlich auch nicht im sinne des erfinders. die anästhesistin meinte am freitag zwar "och sie sind ja vom fach, da brauch ich ja nicht so viel erklären", aber trotz dem da irgendwo "studentin der humanmedizin" steht, hab ich die weisheit noch lange nicht mitm löffel gefressen, das ist mir nun einmal mehr wieder klar geworden. kenne zwar die anatomischen strukturen, aber bin so gesehen ja nur reiner fachidiot.


    gib deinem knie zeit, sich an die genu track zu gewöhnen. denke, dann wirst du bald ne veränderung merken.

    @ melli:

    um gottes willen, um die uhrzeit noch auf? zzz da wär ich schon lange total hinüber. hoffe, du kannst dann jetzt wenigstens ausschlafen? ;-)

    @ sonja:

    würde dir zum training ja mal mike, meinen trainer, vorbeischicken, aber ich glaube da wär die entfernung etwas zu groß ;-D der klopft ja unentwegt große sprüche, er macht mir zusätzlich zur physio nen trainingsplan und trainiert am wochenende im studio mit mir und kriegt mich doppelt so schnell wieder hin, wie das nach der letzten op der fall war (gut, da warens 9 monate physio, das geht jetzt ja schon rein organisatorisch kaum mehr). bin ja mal sehr gespannt, was er sich so einfallen lässt, und ob er seine versprechen auch halten kann, oder ob das wie so oft bei der gattung fitnesstrainer nur wieder heiße luft ist ;-D


    so ich brauch jetzt erstmal nen kaffee zum wachwerden :)D


    bis später


    lg astrid

    @ Mellimaus:

    Ich war auch noch bis 4h wach - u.a. musste mein Hirn mal wieder zu viel denken. Knie war auch beteiligt. ARGH!

    @ Astrid:

    Wie, und Du hörst dann auf dein Knie? Wenn es nach meinem ginge, hätte ich gar nicht geschlafen...


    Mein Physio ist leider ziemlich unsportlich; ich frage ihn am Mittwoch aber mal, ob er Ideen hat. Wenn nicht andere Dinge im Vordergrund stehen.


    Mein linkes Knie macht mich mittlerweile WAHNSINNIG. Die Schmerzen werden nicht weniger und mittlerweile tut mir nicht nur der Gelenkspalt weh, sondern irgendwas am Bereich hintere innere Femurkondyle. Musklatur? Ich kann nicht mal mehr auf der Seite liegen und das andere Bein draufliegen haben bzw. das linke Bein auf das rechte legen. Übel - hab' auch Bammel vor meinem Doc-Termin morgen früh.


    So, schwinge mich jetzt mal an den Schreibtisch. Oder soll ich erstmal abwaschen, oder...???!!!


    So,