@ kathi:

    google kann manchmal helfen ;-) tippt man "pdms" ein kommt als allererster eintrag wikipedia, das hilft schon enorm weiter :)^

    @ all:

    war heute nachmittag bei Sarah im KH. Ich denke sie hat die OP soweit ganz gut verkraftet, allerdings hat sie keinen schmerzkatheter. den ischiadicus konnten sie erst gar nicht legen, und der femoralis saß so scheiße dass er im aufwachraum wieder entfernt wurde. sie hat nun ne schmerzpumpe mit dipi und die sind da wohl auch nicht so knausrig was schmerzmittel angeht, aber ihr geht das dipi leider ziemlich auf den magen und ihr ist dauernd schlecht. sie hat dann heut nachmittag als ich dort war noch vomex und paspertin bekommen, leider ohne wirkung.


    das knie ist sichtbar angeschwollen, aber das darf es denk ich 2 tage post op auch noch sein. sarah hält ganz tapfer auf der motorschiene durch, beweglichkeit intra op war 0-0-120, streckung ist jetzt nicht vollkommen da (kommt aber hoffentlich wieder), und sie quält sich in der beugung auf 60°. momentaner stand der dinge ist, dass sie bis donnerstag in der klinik bleibt, da kommt der operateur nochmal und will sich das ganze nochmal in ruhe ansehen. ansonsten sind nur assistenzärzte da, aber wohl ausnahmsweise mal solche der kompetenten sorte ;-)


    wie krücke schon geschrieben hat wurde ne offene arthrolyse gemacht und das defekte/falsch platzierte MPFL entfernt. Der doc konnte intra-op zwar keine lux provozieren, aber die patella ist gewaltig instabil, VKB und HKB sind wohl beide im eimer, II°- und III° knorpelschäden im gesamten gelenk, menisken ausgedünnt. kurzgesagt, großbaustelle. es werden mit sicherheit noch OPs folgen, wie viele wird sie dann hoffentlich am donnerstag erfahren.


    jo, mehr fällt mir jetzt grade nicht ein.


    lg

    @ Astrid

    Wenn du bei google nach "pdms" suchst, erscheint zwar ein Wikipedia-eintrag an oberster Stelle, allerdings wollte Kathi bestimmt nicht über ein intaktes "Patientendatenmanagementsystem" informiert werden. und ich denke auch nicht, dass es bei einer Befundaufnahme einer Tibiakopffraktur um ein Patientendatenmanagementsystem geht...


    Deswegen ist es doch vollkommen richtig, dass sie nachfragt!

    hey


    bzgl Sarah: ich weiß nur dass sie gestern Nachmittag wohl noch gestürzt ist und ziemlich doof auf den Kopf geknallt ist. Der diensthabenden Arzt hat dann wohl gleich ein Schädel-CT angeordnet, aber was genau dabei rausgekommen ist weiß ich nicht. Als ich zuletzt mit ihr geredet hab, haben sie noch auf die Ergebnisse gewartet.




    ich war dann heut endlich mal beim Schulterspezialisten. Großartig viel neues gibts da aber nicht. Bei der Knie-Vorgeschichte (Patella(sub)luxationen durch Kapsel-Band-Insuffizienz) und ner anscheinend allgemein vorhandenen Bandlaxizität geht er davon aus, dass in meiner Schulter wohl so einiges zu locker is, und es dadurch zu chronischen Reizzuständen kommt. Er war auch etwas erstaunt wie beweglich meine Schultern doch wären ??? nungut, er meinte nun 8 Wochen Physio und Muskelaufbau, bei Beschwerdepersistenz will er sichs nochmal genauer anschaun und ggf.seine Meinung revidieren. Auf dem KG-Rezept steht nun "Funktionsstörung durch Muskeldysbalance und -insuffizienz. Chronische Bursitis subacromialis bei vermehrter Laxizität re.Schultergelenk".


    Ich werd mich dann halt mal fleißig weiter quälen im Fit und mitm Physio, in der Hoffnung dass bald mal ne Besserung eintritt. Hab aber sicherheitshalber schon nen neuen Termin für Anfang Oktober ausgemacht, bei diesen horrenden Wartezeiten... und absagen kann ich immer noch.


    wünsch euch noch nen schönen abend!


    lg

    Huhu,

    @ astrid und melli

    danke für die neuen infos von sarah, auch wenn sie nicht so schön sind...

    @ astrid

    dann drück ich mal die daumen, dass die kg nun hilft und die schulter bald wieder ruhe gibt, hoffentlich hilft der muskelaufbau.

    @ sarah

    Wünsche dir weiter gute besserung und zum Glück ist beim ct nichts rausgekommen.... :)* :)* :)*


    Liebe Grüße Annika

    @ Sarah:

    Wie, gestürzt? *noppenfolie raushol* Hoffentlich ist nichts passiert; auf FB klingst Du wie immer! ;-)

    @ Astrid:

    Drücke die Daumen, dass Physio & Training was bringen!

    @ Annika:

    Wie geht's Dir?

    @ all:

    Hatte letztens meinen Doc-Termin kurzfristig verschoben; war dafür heute endlich da. Doc ist nicht glücklich: Der Verdacht auf Baker-Zyste erhärtet sich. Knie ist immer noch sehr warm und vorne kaum geschwollen; Kniekehle dafür ist aber dick und wabbelig. *seufz* Wir machen aber erstmal nichts, also keine Punktion o.ä. Insgesamt merke ich vom Release nichts, d.h. Beschwerden sind unverändert.


    Das rechte (kaputtere) Knie ist soweit okay; steckt die zusätzliche Belastung seit fast 10 Wochen gut weg. Mit einer Ausnahme: Mein Streckdefizit nimmt zu. Grundlos. Nach der OP vor Ostern hatte es auch zugenommen, sich dann aber wieder gegeben. Momentan gut 10° Streckdefizit. Doc guckte sehr unglücklich, hat ausführlich meinen Rücken untersucht (der halt zunehmend Probleme macht). Rückenprobleme und Zshg. mit Streckdefizit wurden explizit in Krankenakte festgehalten und Doc meint, ich soll unbedingt weiter die Streckung trainieren. Sollten die Rückenprobleme zunehmen "müssen wir evtl. handeln – aber da muss ein Spezialist ran". :(v Mich beunruhigen einfach die Rückenprobleme – die ich v.a. habe, wenn ich viel gelaufen bin (wenn sich die Fehlstellung im Rücken also richtig bemerkbar macht).


    Ansonsten bin ich froh, dass Semesterferien sind – endlich ein bisschen Ruhe und weniger Stress. Habe im einen Job 7 Wochen Resturlaub; den werde ich wohl mal abbauen. Auch wenn ich im 2. Job noch keinen Urlaubsanspruch habe. Wegfahren fällt also erstmal aus.