Vor 10 Jahren begann meine Karriere bei den Orthopäden, 2007 bekam ich li. eine Knietep und seit gestern besitze ich eine Schlittenprothese rechts.


    Alles begann mit einem Meniskus links.........


    Naja, das leben geht weiter. .........nur eben jetzt besser für mich ;-)

    @ rar:

    *:)


    Meine erste OP ist jetzt 12 Jahre her... Seit 4 Wochen sind es genau 12 an dem Knie und das Fazit lt OP-Bericht: "Empfehlung zur Implantation einer TEP innerhalb der nächsten 3-6 Monate".


    Meine Entscheidung aktuell: NEIN. Zwei gute Jobangebote und mometnan viel zu wenig ALG, um davon noch länger überleben zu können. MUSS jetzt halt noch halten.


    Da ich aktuell eine Wundheilungsstörung habe und seit 12 Tagen Antibiotika nehme, nimmt mir das auch ein wenig den Mut bzw. macht nochmal deutlich, wie schnell etwas auch mal suboptimal laufen kann. Da ist mir das eigene Schrottknie immer noch lieber. Irgendwie geht's.


    Aktueller Stand: Knorpel ist nur noch im lateralen Tibiaplataeu vorhanden (aber Schaden III. Grades). Der Rest liegt blank, Innenmeniskus ist bis auf einen halben Zentimeter vorne weg. Gut geht's Außenmeniskus und den Bändern. ]:D


    Das andere zieht nach, aber da fange ich die OP-Spirale nicht an. 2 Knorpeltransplantationen und 2 Mikrofrakturierungen an der anderen Seite führen zu der Erkenntnis, dass das bei mir nicht funktioniert.

    Hallo,


    Meiner Frau ist vor ziemlich genau zwei Monaten ein freier Gelenkskörper aus dem rechten Kniegelenk entfernt worden. Der war circa so groß wie ein Fingernagel. Die OP ist auch soweit gut verlaufen. Jetzt fährt sie jeden Tag circa 45 Minuten auf dem Ergometer in mehreren Etappen. Sie hatte sechs Wochen die Motorschiene, die sie mehrfach jeden Tag benutzt hat.


    Leider humpelt sie immer noch. Und ab und zu hat sie das Gefühl, dass die Kniescheibe blockiert. Die Anatomie des Knies ist auch nicht optimal. Gleitlager ist nicht wirklich angelegt und die Kniescheibe ist deformiert und setz zusätzlich zu weit lateral.


    Sie läuft wie auf rohen Eiern. Meine Frage ist, wann das wieder besser wird.? Mir ist schon klar, dass jeder Patient anders ist und ihre anatomischen Verhältnisse bestimmt nicht optimal sind. Wie lange ist eine durchschnittliche Erholungszeit nach einer Knie Operation? Der Fremdkörper ist natürlich bei einer ASK entfernt worden.


    Hoffe ihr könnt mir Tipps und Auskunft geben.