Frage zu Befund

    Hallo,

    kann mir jemand erklären, was der Befund heißt?

    Bis zum Arzttermin dauert es noch.


    MRT Schulter.


    Bursaseitige subtotale Rissbildung der Rotatorenmanschette im anterioren Footprint, der tiefe Sehnenanteil ist noch dünn ansetzend darzustellen.


    Deutliche Tendinosis mit Teilschädigung im humeralen ANsatz der Subscapularissehne.


    Danke

  • 10 Antworten

    Hallo Mandysu! Zunächst einmal zur Rotatorenmanschette. Diese stabilisiert das gesamte Schultergelenk mit Muskeln und deren Sehnen. Du hast einen Riss in der Manschette, wo die Sehnen mitbetroffen sind. Hattest du einen Unfall, Sturz oder handelt es sich um Veränderungen, auf Grund deines Alters? Bei älteren Menschen kann es zu degenerativen Veränderungen in der Schulter kommen, z.b. durch Verschleiß. Besonders oft sind die Sehnen der Manschette betroffen. ( am Supraspinatusmuskel ). Die Risse heilen leider nicht von alleine. Zunächst entsteht ein minimaler Riss, ein sogenannter Haarriss, ohne die entsprechende Therapie vergrößern sich die Risse. Therapie: Physiotherapie + Medikamente, z.b. Ibuprofen. Leider bringt diese Therapie bei vielen Patienten keinen Erfolg. Die richtige Therapie wäre dann eine OP. Dazu stehen 2 Methoden zur Verfügung. Bei kleinen Rissen eine Arthroskopie, das nennt man minimal invasiv oder eine offene Operation. Zu der zweiten Diagnose Tendinosis. Das ist eine sogenannte Kalkschulter. Am meisten setzt sich der Kalk an der Rotatorenmanschette ab, am anfälligsten für diese Ablagerungen ist die Supraspinatussehne, eine Sehne der Manschette. Ich wünsche dir gute Besserung!

    Über alle Therapien entscheidet dein Orthopäde, dieser wird dir sicher noch mehr zu dem Befund der Magnetresonanztomografie erklären. Ich hoffe, du hast nicht zu starke Schmerzen, insbesonders in der Nacht. Möglichst nicht auf der betroffenen Schulter liegen.

    Danke für deine Antwort.


    Ich weiß nicht, wo der Riss herkommt.

    Ich hatte am Fuß auch schon eine Ruptur der peroneus brevis Sehne.


    Mit der Schulter mache ich auch schon Monate rum, aber die Ärzte haben was anderes gesagt, bis ich jetzt im MRT war.


    Ich frage mich, warum die Sehnen reisen, bei der ersten habe ich das Gefühl, das es vom Levofloxacin kam.


    Denke, man soll auch nicht mehr so lange mit der OP warten, falls es gemacht werden muss.

    Wie gesagt, ich weiss es nicht genau.

    Die Einnahme ist schon länger her.


    Nachts sind die Schmerzen am stärksten.

    Vom bewegen her geht es, halt nur die Schmerzen.


    Der andere Arm fängt auch schon langsam an.


    Hoffe,wenn es gemacht werden muss, das es Arthroskopisch geht.

    Ich drücke dir die Daumen!

    Danke.

    Die Hausärztin hat heute gesagt, muss schnell operiert werden damit es nicht komplett reißt.


    Lt. Telefonat mit der Arzthelferin vom Orthopäden sagt er das es in 2,5 wochen reicht mit dem Termin.

    Versuche es jetzt bei einem a deren die Schmerzen werden immer stärker

    mandysu schrieb:

    Danke.

    Die Hausärztin hat heute gesagt, muss schnell operiert werden damit es nicht komplett reißt.


    Lt. Telefonat mit der Arzthelferin vom Orthopäden sagt er das es in 2,5 wochen reicht mit dem Termin.

    Versuche es jetzt bei einem a deren die Schmerzen werden immer stärker

    Das ist zu lange, wenn die Manschette mit der Sehne ganz reißt. Lasse dich ins Krankenhaus einweisen. Gute Besserung und alles Gute für die OP!

    Habe den OP Termin erst in 6 Wochen.


    Momentan bin ich bei 50/4 Tilidin morgens, abends bei 100/8.


    Die Schmerzen sind schon stark.


    Der Orthopäde wundert sich, das ich Tilidin gegen die Schmerzen brauche und das die Spritzen nicht ein bischen geholfen haben.


    Ist Mist, noch 6 Wochen