Fuß umgeknickt vor halben Jahr – immer noch schmerzen

    Hallo med1 forum,


    ich bin vor eine halben jahr mit meinem rechten fuß umgeknickt. bin dann direkt zum arzt, der fuß wurde geröncht und es wurde kein bruch oder sonstiges gefunden. er hat mir dann nur gesagt, dass man nix machen kann und es bis zu 3 monaten dauern kann bis es wieder gut ist.


    nach einiger zeit schmerzte es dann nicht mehr so doll, aber die schmerzen waren immer noch da. ich bin dann nochmal zu einem anderen orthopäden der mir auch wieder nur gesagt hat, dass man nix machen kann und ich abwarten soll.


    ich weiß jetzt nicht was ich machen soll, nach wochenenden an denen ich tanzen war tut der fuß dann für mehrere tage richtig weh. ich kann zwar laufen und alles, aber die schmerzen nerven halt schon.


    mir wurden keine salben oder sonstiges verschrieben. ich mach mir manchmal so eine verband zum überstülpen drüber, mit dem geht das dann auch wieder für ein paar tage, danach kommen die schmerzen wieder.


    ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen {:(


    (ps: ich bin kein sportler oder mache andere extreme verrenkungen mit meinem fuß)

  • 24 Antworten

    Hab zuzeit das selbe Problem. Bin vor 4 Monaten umgeknick und hab immer noch Beschwerden. Bekomme zurzeit Ultraschall und habe auch eine Bandage verschrieben bekommen. Frag mal deinen Arzt, ob er dir diese Dinge verschreiben kann. die Bandage darfst du allerding nur bei starker Belastung tragen, also beim Sport, Wandern o.ä.

    Was hattest du denn, le sang real? Bei testudinis gehe ich mal stark von einer Bänderdehnung aus, da ja, wie er selbst schrieb, nichts weiter bei ihm gefunden wurde. Bei mir war das ebenso der Fall. Und mir sagte der Arzt, dass ich die Bandage nur bei starker Belastung tragen soll. Hätte ich nicht gesagt, dass ich Sport treibe und wandern geh, dann hätte mir der Arzt überhaupt keine Bandage verschrieben. Ich finde, das ist auch logisch, dass man hier die Bandage nur im Notfall tragen sollte. Denn letztendlich kann durch das ständige Tragen einer Bandage die Fußmuskulatur erschlaffen und das wäre ja wiederum kontraproduktiv. Aber wie gesagt, es kommt wohl darauf an, was man sich beim Umknicken verletzt hat.

    Ich hatte so ziemlich alles von Bänderdehnung über -zerrung nach -riss und Haarriss im Wadenbein.


    Gefunden wurde nie wirklich was (außer beim Haarriss), Behandlung war immer oben genannte.


    Die Bandage ist für die Zeit nach der Dehnung/Zerrung/Riss sehr sehr wichtig, damit man nicht noch mal umknickt während der Heilung. Erst nach der entsprechenden Zeit darf man sie ablegen, weil ein erneutes Umknicken vor Heilungsende sehr unangenehme Folgen haben kann.


    Du hattest wohl einen sehr knauserigen Arzt, eine Bandage (besser Schiene) wäre auch in deinem Fall durchaus angebracht gewesen.

    Besser wäre es eine ordentliche Physiotherapeutische Behandlung zubekommen um die Beinmuskulatur zu kräftigen und Reizstrom zur Schmerzlinderung.


    Eine Schiene wäre sicherlich von Anfang an sinnvoll gewesen, ebenso wie keine Belastung des Fußes.


    Mach dir über Nacht einen Salbenverband und lager zuhause dein Bein hoch um es zu entlasten. Vlt. kannst du ja nochmal genauer schreiben was du nun genau hattest.

    Verband kannst du mit Voltaren ode Sandozschmerzgel oder auch Mobilatsalbe/Kühlgel machen.


    Am besten nocheinmal den Fuß schonen und nicht tanzen, auch wenns schwer fällt. Evtl. leeichten Stützverband am Tage für ca. 2 Wochen, wenn es dann nicht besser ist solltest dich nocheinmal an einen Unfallchirurgen wenden, der vlt. noch ein MRT macht.

    @ le sang real

    das mit den unangenehmen Folgen unterschreib ich sofort :)


    also wenn du das weder in Ordnung haben willst würde ich auch schonen, ich knicke allgemein öfter um und seit september letzten jahres habe ich ständig schmerzen (nach einem besonders heftigen umknicken), erst hatte ich nur schmerzen bei erneutem umknicken mittlerweile auch ohne (da ich eine schiene für den sport habe)...


    und gerade Bänderdehnung da ist die Gefahr nochmal umzuknicken sehr groß.


    Physiotherapie ist mit sicherheit eine sehr gut idee und dann kannst du vielleicht auch eine Bandage tragen, aber du solltest halt den Muskelabbau verhindern (durch Physio) das macht das ganze nämlich nich besser.


    Gute Besserung

    @ testudinis

    Zitat

    denkt ihr das geht nochmal weg oder bleibt das jetzt für immer so?

    Meine Chirurgin meinte zu mir, dass ich Geduld haben muss. Das Ganze kann wohl eine Weile dauern bis es wieder heile ist.

    @ le sang real

    Zitat

    Die Bandage ist für die Zeit nach der Dehnung/Zerrung/Riss sehr sehr wichtig, damit man nicht noch mal umknickt während der Heilung.

    Muss man sich nicht schon sehr dusselig anstellen, damit man im Alltag mit dem Fuß umknickt und dann auch noch innerhalb von so kurzer Zeit? Ich weiß nicht, aber ich bin in meinem ganzen Leben noch nie umgeknickt bis zu dem Tag beim Squash spielen. Aber das hätte auch nicht passieren müssen, wenn nicht dort auf dem Boden ein Wasserschaden gewesen wäre, wodurch das Parkett rau und uneben wurde.

    Zitat

    Du hattest wohl einen sehr knauserigen Arzt, eine Bandage (besser Schiene) wäre auch in deinem Fall durchaus angebracht gewesen.

    Dadurch, dass ich erst 3 Monate nach dem Vorfall beim Arzt war, hätte wohl eine Bandage nicht mehr soviel Sinn ergeben. Davon abgesehen, dass die Lager auch gespalten sind, was das Tragen der Bandage betrifft. Habe diesbezüglich auch nochmal im Internet nachgelesen, weil ich es auch erst nicht verstehen konnte, wieso ich die Bandage nur bei starker Belastung tragen soll.


    Aber ich kann auch nochmal meinen Hausarzt fragen oder meinen Physiotherapeut, was die dazu meinen. Wenn die meinen, dass ich die Bandage auch im Alltag tragen soll, dann werde ich das auch machen. Will ja schlilich auch, dass meine Beschwerden endlich ein Ende haben.

    @ april45

    Zitat

    Besser wäre es eine ordentliche Physiotherapeutische Behandlung zubekommen um die Beinmuskulatur zu kräftigen und Reizstrom zur Schmerzlinderung.

    Also ich bekomm, wie bereits geschrieben, zurzeit Ultraschall. Beinmuskulatur muss bei mir glaub ich nicht gekräftigt werden. Ich mach eh schon regelmäßig Übungen für Bein- und Fußmuskulatur u.v.m.

    @ Parvati

    bei einer Bänderdehnung, da hat le sang real recht, ist ein erneutes Umknicken sehr leicht passiert. Da hast du halt Glück gehabt im Leben...ich hab dann mal aufgehört zu zählen wie oft ich umgeknickt bin ;-) kommt immer auf die Bänder und/oder die Muskulatur drauf an...

    @ _Parvati_

    Was machst du den für Bein und Fußübungen wenn ich das mal fragen darf.


    Und man muß nicht blöd sein um im Alltag umzuknicken., das kann jedem zu jeder Zeit passieren und je nachdem wie die Bänder geschädigt sind kann das dann danach zu häufigen umknicken kommen.

    Sowas kann sich einfach ziemlich lange hinziehen...ist mir vor einigen Jahren auch passiert. Behandelt wurde bei mir damals auch nichts, die Aussage war auch "da kann man nix machen, das geht von alleine wieder weg irgendwann" äh,ja...heute würde ich mich damit auch nicht mehr abspeisen lassen :|N Bei mir hat es sich insgesamt gut ein Jahr hingezogen, bis ich wieder beschwerdefrei war...