Gelenkschmerzen an den Händen und weitere Beschwerden

    Hallo,


    ich weiß nicht so recht ob ich im richtigen Unterforum bin. Denn ich weiß nicht so recht was die Ursache für meine Beschwerden sind.


    Ich hab immer in Schüben Schmerzen in meinen Händen, eher mehr in den Gelenken. Manchmal nur auf einer Seite, manchmal auf beiden. Die Schmerzen treten morgens auf und werden besser im Laufe des Tages. Auch sind ein paar Finger leicht geschwollen und gerötet. Auch diese verschwinden im Laufe des Tages. Ich glaub zum ersten Mal hab ich dieses Phänomen 2016 beobachtet. Da war ich in einer Klinik und hatte das dort angesprochen. Der Arzt ist da aber nicht weiter drauf eingegangen und hat mir nur Voltaren salbe gegeben. Ob die was gebracht hatte, weiß ich nicht mehr.


    Was vielleicht auch wichtig wäre evtl. das ich sobald die Temperaturen unter 10 Grad sinken taube Finger bekomme, die sich auch weißlich verfärben. Auch hab ich an den Füßen immer zur selben Jahreszeit Probleme, dass auch meine Zehen taub werden, sich rot und lila verfärben, auch anschwellen und oft stark schmerzen. Ich kann dann manchmal kaum noch laufen. Das hab ich auch schon seit Jahren und meine Hausärztin hat den Verdacht auf

    Raynaud Syndrom. Das würden die weißen und tauben Finger erklären, aber die Symptome an meinen Füßen sind doch anders und die Gelenkschmerzen an den Händen erklärt es auch nicht so ganz.


    Meine Hausärztin hatte auch noch den Verdacht auf Rheuma, aber im Blutbild waren die Antikörper nicht erhöht. Sie hatte mir trotzdem eine Überweisung zum Rheumatologen mitgegeben gehabt, nur kann ich mir nicht vorstellen dass ich so jung schon Rheuma haben könnte? Was ich weiß, das glaub mein Erzeuger Arthritis hat, kann so etwas vererbt werden? Sorry ich kenne mich mit dem ganzen nicht so aus. ???


    Wäre daher dankbar für ein paar Antworten. Und ich mach nochmal einen Termin bei meiner Hausärztin aus, denn von den Gelenkbeschwerden weiß sie ehrlich gesagt noch nichts. Und ich werde auch zum Rheumatologen gehen. Aber wollte schon mal vorab wissen, in welche Richtung das gehen könnte?


    Lg Vamp28

  • 5 Antworten

    Weiß keiner was das sein könnte? Beschwerden bestehen weiterhin, sind sogar teils schlimmer geworden. Schmerzen und Schwellung bleiben nun den ganzen Tag. Die Schmerzen werden aber etwas besser im Laufe des Tages.


    Da ich gerade Probleme mit meiner Hausärztin habe, mag ich nun wechseln. Daher konnte ich noch nicht diese Beschwerden ansprechen. Sie hätte sowieso nichts gemacht oder wäre selbst ratlos gewesen. Bis ich nun einen Termin bei einer neuen Ärztin habe, würde ich schon gerne wissen, in welche Richtung das gehen könnte bzw. ob ich schon irgendwas machen kann, damit die Beschwerden besser werden?


    Lg Vamp28

    Man kann sogar als Kind Rheuma haben und es gibt über 200 Arten von Rheuma. Der Hausarzt hat das wenigste Budget, um das auszutesten. Eine Überweisung macht schon Sinn.


    Isst du viel Süßigkeiten. Zucker macht Mikroentzündungen.


    Muskatnuss, Korander und Cumin (Brechtgewürz aus dem Reformhaus) vermindert die Entzündugnen in den Gelenken. 1/2 Teelöffel täglich zum Würzen benutzen. braucht abe Monate, bis man anfängt, die Wirkung zu spüren.

    Danke für deine Antwort. Hab nun bei einer anderen Allgemeinärztin einen Termin ausgemacht. Nächste Woche Freitag ist der Termin. Ich hoffe sie ist besser. Wobei ich schon gerne bei meiner alten Ärztin bleiben würde, da sie mich schon kennt und ich meine Krankengeschichte kennt. Jetzt muss ich wieder alles von neuem erzählen. Das stresst sehr.

    In letzter Zeit wieder etwas mehr, gibt Phasen da esse ich kaum Süßigkeiten, allgemein wenig Zucker. Aber ich esse jetzt auch keine ganze Tafel Schokolade am Tag oder so. Ich kann schwer einschätzen ob das was ich esse zu viel ist oder nicht. Hab eine Essstörung und gerade versuche ich (wieder einmal %-|) da irgendwie raus zu kommen. Was nicht einfach für mich ist und daher ist diese Frage sogar sehr schwer zu beantworten.


    Danke für den Tipp mit den Gewürzen. Werde ich anwenden. Und ich werde mir auch dann wieder eine neue Überweisung geben lassen.

    Ich war heute bei der neuen Ärztin. War sehr nett. Sie tippt aufgrund meiner Beschwerden auch auf eine Rheumatische Erkrankung. Möchte nochmal Blut abnehmen, den Termin dafür hab ich am Montag früh. Da prüft sie auch die Eisen und Schilddrüsenwerte und vermutlich noch andere Werte. An sich hatte ich das Gefühl das sie mich und meine Beschwerden ernst genommen hat. Da ich momentan auch etwas kurzatmig bin und schwer Luft bekomme, hat sie gleich auch ein Lungenfunktionstest gemacht. Ich hoffe ich benutze jetzt den richtigen Begriff dafür. Aber meine Lunge funktioniert super. Dann liegt es wohl am Eisenmangel oder die Pollen sind gerade so stark.


    Sie wollte erst mal die Blutwerte abwarten und mir dann eine Überweisung zum Rheumatologen mitgeben, ich kann dann vermutlich ein halbes Jahr auf ein Termin warten. Zur Überbrückung sollte ich, falls die Schmerzen in der Hand zu stark werden, Ibu nehmen. Das auch mal eine ganze Woche lang, da Ibu auch entzündungshemmend wirkt. Aber das ist doch für den Körper nicht gut, so viel Ibu? Sie würde mir auch ein Magenschutz aufschreiben, aber ich bin da etwas skeptisch. Ich verzichte lieber darauf, da ich Schmerzen gut abkann. Ich bemerke zwar schon immer mehr eine Verschlechterung, aber ich warte erst nochmal ab.


    Was ich jetzt ganz vergessen hatte beim Arzt anzusprechen. Ich hab gestern Abend zwei mini kleine Knubbel genau an dem Zeigefinger der rechten Hand bemerkt. Also direkt über dem Knöchel, an einem Gefäß oder Nerv? Das ist auch unteranderem der Finger der betroffen ist. Was könnte das sein? Auch ein Symptom von einer Rheumatischen Erkrankung? Und nein ich bin nicht so jemand der ganz genau seinen Körper beobachtet. Ganz im Gegenteil. Ich hatte gestern nur meine Hand massiert, da es wieder weh tat und da fielen mir diese Knubbel auf.


    Lg Vamp28

    Hallo


    Blutwerte hab ich nun bekommen. Ich hab scheinbar keine Rheumatische Erkrankung. Sie hatte einen Wert überprüft, welchen weiß ich leider nicht, der war in Ordnung. Sie meinte dass dieser Wert ausschlaggebend wäre. Jetzt möchte sie doch noch den Wert Harnsäure anfordern. Jetzt liegt die Vermutung auf Gicht. ":/Aber ich glaub das eher nicht. Meine zwei Finger sind zwar geschwollen und tun weh, aber warm sind die nicht und Fieber hab ich auch nicht. An manchen Tagen ist es irgendwie schlimmer. Hat mein Freund auch festgestellt. Was ich feststellen konnte, das Ibuprofen die Schwellung und die Schmerzen für paar Stunden lindert. Aber ich nehme deshalb jetzt doch nicht ständig Ibu, ich hatte das nur genommen weil ich die letzten Tage starke Kopfschmerzen hatte. Kann also auch keine Lösung sein. :-/


    Meine Eisenwerte sind übrigens ziemlich gesunken. :(vDank meiner "alten" Hausärztin die mir keine Eiseninfusion geben wollte, weil die Werte doch noch halbwegs gehen und ich ja noch abwarten soll. Ja jetzt sind alle Werte nicht mehr in der Norm. Ferritinwert von 14 auf ca. 5 gesunken. HB auch schon drunter. Nun ist jetzt das Problem das die neue Ärztin keine Eiseninfusion gibt. Ist ihr zu gefährlich aufgrund der Unverträglichkeit. Aber ich hab die Infusionen als einziges super vertragen.


    Jetzt hab ich Brausetabletten bekommen. Ich frage mich nur ob ich so schnell mein Eisen auffüllen kann damit. Und ob ich diese überhaupt vertrage, wenn ich schon mit den Brausetabletten aus dem dm Probleme habe. Und momentan bin ich, das muss ich zugeben ein Fass ohne Boden. Meine Periodenblutung ist recht stark und ich verletze mich selbst. (Ja ich weiß das ist nicht gut, ich arbeite auch daran! Es kommt nicht mehr so häufig vor, dafür nimmt die Intensität aber leider zu).