Gute Übungen zum Muskelaufbau i. d. Schulter? Schulterhilfe?

    Hallo liebe Foris,


    Ich hab Probleme mit meiner Schulter, genauer gesagt hab ich ein Impingement-Syndrom und generell eine instabile Schulter, die


    auch mal aus dem Gelenk springt. Tut mir aber in der Regel nicht weh und ich kann sie von allein wieder einrenken.


    Durch das Impingement-Syndrom (zu langes Schulterdach, dadurch wird die Sehne "eingeklemmt" und entzüdet sich, bzw. ist gereizt


    und der Schleimbeutel ebenfalls entzündet) habe ich seit geraumer Zeit üble Schmerzen i. d. Schulter.


    War schon in der Klinik, doch die wollen nur sehr ungern operieren, weil die Schulter extrem instabil ist (von Geburt an) und somit auch


    das Bindegewebe, Bänder etc…. nicht straff genug sind. Kann also Probleme geben..


    Die Klinik hat mir 4 Monate intensive Krankengymnastik zwecks Muskelaufbau verordnet. Wenn es danach nicht besser ist, muss ich zwar


    trotzdem unter’s Messer, aber einen Versuch ist es wert. Man sprach dort von Übungen mit dem Theraband und ich solle die Rotatoren


    stärken. Auf keinen Fall die Brustmuskulatur. Was das genau heißt weis ich nicht, bin kein Arzt.


    Jetzt war ich gestern das erste mal bei der KG. Der Physiotherapeut ist der Praxis meines Orthopäden angeschlossen. Ich war dort schon öfter


    und bisher immer zufrieden. Bis auf gestern…. Der Physio meinte, Impingement würde nichts weiter heißen, als schmerzhafte Schulter! Ich erklärte


    ihm, dass mir das in der Klinik und vorm Orthopäden anders erklärt wurde und das es auch im Internet andere Infos dazu gibt. Das wäre alles


    Quatsch, sagte er… Ich hab anhand dieser Aussage echte Zweifel ob er weis, was er da so mit mir tut!


    Nach Übungen für die Schulter musste ich mehrmals fragen. Ich sagte, dass man mir Übungen mit einem Theraband empfohlen hatte. Er verzog


    das Gesicht. Ich hab nachgehakt und er meinte, dass man das sicher machen könne und ob ich ein Band zu Hause hätte. Ich verneinte und er


    wechselte das Thema. Ich fragte wieder nach Übungen für die Schulter und er meinte, ich solle Liegestütze machen. Solche, so man kniet und die


    Beine übereinander kreuzt. Ausserdem gab er mir eine 3 kg Hantel in die Hand (ich lag auf dem Rücken) und ich sollte diese seitlich am Körper oben


    zusammenführen, wie beim "Butterfly". Das würde auch die Brustmuskulatur stärken. Meinen Einwand, dass ich genau das nicht solle, ignorierte er.


    Ich soll gezielt und ganz intensiv jetzt die Rotatoren stärken, damit die Schulter nach hinten / unten gezogen wird und unter dem Schulterdach wieder


    etwas mehr Platz entsteht. Soweit meine Laienhafte Erklärung dazu.


    Da ich beim Physio da offensichtlich nicht weiterkommme.. Habt ihr Tipps zu Übungen, die ich machen kann? Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass


    Liegestütze soooo gut für mich sind.


    Kennt jemand das Schulterhorn, bzw. die Schulterhilfe und hat damit Erfahrungen?


    LG / Loo

  • 2 Antworten

    Es wird nicht schaden, auch die Brustmukulatur zu stärken. Man sollte letztendlich immer Agonist und Antagonist trainieren sonst kann es zu muskulären Dysbalancen kommen. Wichtig sind auch Bizepsübungen und Übungen für den untere Anteil des Trapezius und Übungen für den großen Rückenmuskel (Latissimus) bei einem Impingement-Syndrom.


    Google doch einfach mal etwas. Da gibt es sicher auch ein paar Kräftigungsübungen zu finden. Heir erst mal etwas, was ich auf anhieb gefunden habe: http://www.svl.ch/files/schulter_kraeftigen.pdf


    http://www.sportlerfrage.net/media/fragen-antworten/bilder/72248/1_big.jpg