Handspezialist im Raum Stuttgart

    Hallo,

    ich hatte vor ein paar Jahren einen Trummerbruch im Finger der unter Operation mit Schrauben versehen wurde.

    Jetzt nach einigen Jahren wird der Finger immer steifer und schmerzt mehr, weshalb ich das Metal wieder entfernen lassen will.


    Der Arzt der damals meine Nachbehandlung gemacht hat (einfach 2 Wochen Finger schienen) ist in Rente.


    Kennt jemand einen Arzt der sich mit der Handorthopädie etwas besser auskennt als der gewöhnliche Orthopäde? Am besten im Raum Stuttgart.


    Vielen Dank :)

    Habt ihr noch Metall im Körper von solchen Brüchen, oder direkt entfernen lassen?


    Grüße

  • 10 Antworten

    danke sieht schonmal gut aus, wenigstens einer der wirklich auf Handchirugie spezialisiert ist.


    Wenn ich keinen finde der näher an Stuttgart dran ist werde ich die Fahrt wohl auf mich nehmen.

    den Dr. Kuipers den ich gefunden habe macht vorallem Magenbänder etc. zur Gewichtsreduktion. Hab ich da den falschen gefunden?

    Tu dir einen gefallen und meide das Marienhospital. Nur ein guter Ratschlag. Ich war zwei Tage stationär, wurde am Arm operiert. Auf der Station lief so einiges schief. Meine Mitpatienten auf dem Zimmer taten mir echt leid. Unqualifiziertes Pflegepersonal, das kaum deutsch sprach, Patienten verwechseln (selbst Ärzte!), keine Fragen beantworten konnten, weil sie von nichts irgendwie eine Ahnung hatten. ":/ Meine Zimmernachbarin hatte einen Einlauf im Zimmer! bekommen, erst nach bitten, hatte die Krankenschwester das wenigstens nicht in ihrem Bett gemacht.


    Wenn man etwas brauchte, musste man ewig warten bis jemand kam. Durfte nicht alleine aufs Klo, eine Schwester sollte kommen und mich begleiten...ich hätte noch Stunden warten können, wäre ich nicht einfach selbst gegangen. Als ich mein halbes Bett mit Blut vollgesaut hatte, weil eine Krankenschwester irgendetwas wohl übersehen hatte, als diese mir die Infusion entfernte, musste ich eine Reinigungskraft bitten jemand zu holen, weil niemand so schnell auf mein Klingeln reagierte. Und ich denke mal schon dass dies ein Notfall darstellt, wenn aus dem Venenkatheter? Blut rausfliest...der Höhepunkt war natürlich als sie das meiste vom Bett neu bezogen und natürlich mein OP Kittelchen...anstatt erst alles der Reihe nach zu erneuern, lag ich nun halbnackt auf dem Bett. Konnte mich nicht bedecken, weil ein Arm in der Schlaufe hing und der andere Arm wurde "versorgt".


    Aber da lief noch viel mehr schief. Meine Medikamente die ich täglich nehmen muss, bekam ich dort nicht...warum? Keine Ahnung, die Aussage der Narkoseärztin: Keine Ahnung ob wir das da haben, ist ja nicht schlimm wenn sie es mal nicht nehmen...konnte die ganze Nacht nicht schlafen, aber ist ja egal. Während der OP hatte man mir einfach ein Beruhigungsmittel verabreicht, obwohl ich ganz klar vor der OP sagte, dass ich keins möchte und brauche! Und ich war auch völlig ruhig. Mir wurde es ganz plötzlich schwindelig und war wie betrunken und fragte nach was los sei. Ach man hätte mir ein Beruhigungsmittel gegeben. Ich Beschwerde mich, die Antwort darauf: Ist doch viel angenehmer für sie, sie sehen ja sowieso nichts. Wollte eigentlich allgemein wach bleiben, weil ich Kontrollverluste überhaupt nicht mag. Gott sei Dank hat mich das nicht einschlafen lassen. Aber mir einfach irgendwas zu geben ohne mich auch vorher zu warnen, fand ich schon heftig.


    Die ja so angeblich dringende OP wurde auch erst am nächsten Tag durchgeführt, vermutlich wollten die mich einfach noch länger dort behalten, denn hätte mein Freund nicht so einen Aufstand dort gemacht, hätten die mich unnötigerweise noch ein paar Tage länger dort behalten. Ich war so mit den Nerven durch und war glücklich wieder zuhause zu sein. Aber ich hab schon sehr viel Schlechtes von dem Krankenhaus gehört. Also daher kann ich davon wirklich nur abraten!

    vamp28 :

    Das hört sich ja echt nicht so geil an. Ich versuch Krankenhäuser auch zu meiden...


    sunshine :

    Danke ich schau mir das mal an. Ja ein paar Kilometer sind gar kein Problem wenn ich dort eine ordentliche Behandlung bekomme.


    Was meint ihr? In der Klinik oder von einem niedergelassenen Arzt operieren lassen? Ich habe mit niedergelassenen Ärzten die ambulant operieren bisher schlechte Erfahrungen gemacht.

    Aber eigenltich müssten diese doch über mehr Erfahrung verfügen, da diese ja schon als Stationsarzt gearbeitet haben.