Hilfe: Jeden Morgen Kopfschmerzen, steifer Nacken und Körper

    Hallo


    Ich hab seit einiger Zeit ein Problem und hoffe jemand hat vielleicht die selben Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps geben.


    Ich entschuldige mich auch gleich für den langen Text. Aber es tat gut das alles mal von der Seele zu schreiben.

    Ich wache morgens mit Kopfschmerzen auf. Es ist ein dumpfes pochen im vorderen Bereich, meist beidseitig und das zieht wie ein Strang nach hinten und pocht dann auch am Hinterkopf. Ich bin dann auch immer etwas schwummrig wie als hätte ich getrunken.

    Meisten geht das nach dem aufstehen recht schnell weg (halbe Stunde, manchmal muss ich aber auch eine Ibuprofen nehmen).


    Hinzu kommt eine Nackensteife, wobei im Grunde ist der ganze Oberkörper irgendwie steif. Das bleibt. Vor allem auf einer Seite fühlt sich das immer an als wäre im Nacken zu wenig Platz, aber zu viel Muskel der sich dann hin und her schiebt wenn ich den Arm bewege.


    Zur Vorgeschichte:

    Ich habe keine Verletzungen oder einen Unfall gehabt. Vor vielen Jahren eine Schulter OP. Seit dem ist auf der einen Seite die Beweglichkeit eingeschränkt, ich vermute durch verklebte oder zu kurze Muskeln. Aber das hat mich nie eingeschränkt.
    An sich ist die Nackenbeweglichkeit fast normal und ich bin im Alltag nicht eingeschränkt.

    Seit etwas über einem einem Jahr merke ich aber wie die steifigkeit im Körper, vor allem im Oberkörper zugenommen hat. Es knackt und knirscht vor allem im Schultergürtel als wäre Holz unter der Haut. Auch tut das Rollen mit den Schultern teils weh oder zieht auf der Seite der OP bis in den Arm oder Hals.


    Ich habe seit dem regelmäßig Physiotherapie (idR manuelle Therapie, aber ich habe mit den Therapeuten immer auch wehen Übungen für daheim gesprochen). Es vergeht bis heute (die paar Tage Lockdown ausgenommen) keine Woche ohne Physiotherapie und ich habe mittlerweile hunderte Euros investiert. Das Ergebnis ist so überschaubar wie nichts anderes. Trotzdem István einzige Mittel meiner Orthopäden mehr Physiotherapie bzw. mehr manuelle Therapie aufzuschreiben. Ein TENS Gerät hatte ich auch mal, das hat aber irgendwie nicht viel gebracht.


    Im Frühjahr wurde mir dann auch eine CMD diagnostiziert. Dafür habe ich auch Physiotherapie bekommen, Doppelsitzungen, zweimal die Woche. Dafür habe ich noch mal 150 Euro investiert. Erfolg gleich Null. Ich habe aber eh das Gefühl es ist sehr schwer einen brauchbaren Therapeuten zu finden.


    Meine Hausärztin hat mich zusätzlich in Psychotherapie geschickt. Der Therapeut sagt zwar das ich einigen Stress habe (dank corona sicher nicht weniger), aber das wäre nicht der alleinige Auslöser. Er hat mir zusätzlich zu Meditation geraten und Progressive Muskelentspannung. Das mache ich beides täglich mehrmals mittlerweile.


    Die Symptome kurz aufgelistet:


    Kopfschmerzen morgens

    Nacken und Oberkörpersteifigkeit morgens

    Schmerzen und Steifigkeit Schultergürtel

    Weniger Beweglichkeit auf der OP Seite

    Es knackt und knirscht unter der Haut

    Atemprobleme / Seufzeratmung


    CMD mit vor allem Druck/Knacken im Kiefergelenk, das Gefühl der Mund geht nicht ganz auf, Wärme, Verspannungen im Gesicht, Schnerzen im Gesicht


    Meine Sorgen:


    Das am Nacken etwas kaputt gehen kann, bricht, reißt

    Das es schlimmer wird

    Das dies nicht mehr weg geht

    Das die HWS kaputt ist

    Das alles schon kaputt ist


    Das wurde gemacht:


    Mehrere MRT HWS / BWS ohne Befund. Einzig an der HWS ist eine leichte protrusion, aber diese hat auch keinen Befund und hat sich über Jahre nicht verändert (erstes MRT vor über 10 Jahren).
    Physiotherapie ohne Ergebnis (seit einem Jahr)

    CMD Physiotherapie

    Psychotherapie

    Meditation / PMR

    Yoga

    Sport im Fitness Studio


    Zum Yoga möchte ich noch sagen das ich eigentlich sehr beweglich bin, wenn nicht sogar hyperbeweglich. Ich bin darin trotz erst einem 3/4 so gut, das meine Lehrerin mir schon nahe gelegt hat eine Lehrerausbildung zu machen. Im Grunde, wenn also alles aufgewärmt und geschmeidig ist, dann bin ich total beweglich und das Gegenteil zum Tag.


    Habt ihr eine Idee oder einen Tipp?

    Ich verzweifle langsam und leider nehmen die Ängste zu.


    Danke euch
    Anna

  • 15 Antworten

    Beim lesen oben hätte ich auch erstmal nach CMD gefragt.

    Hast du denn eine Schiene und wenn ja beschreibe sie mal bitte.

    Hallo das habe ich tatsächlich vergessen zu schreiben.


    Da ich vermutlich durch die Steifigkeit auch immer wieder kribbeln in Händen oder Beinen bekomme (zB wenn ich ein Buch halte und lese), war ich beim Neurologen. Dieser hat Polyneuropathien ausgeschlossen, Nerven arbeiten normal usw. Ergebnis Orthopäde oder Therapie.


    Der Orthopäde hat Rheuma auf Wunsch meiner Hausärztin ausgeschlossen. Er meinte aber auch das sich Rheuma nicht nur durch Schmerzen nach dem aufwachen und etwas Steifigkeit äußern würde, aber wie gesagt wurde ausgeschlossen (ua durch Blutwerte).


    Apropos Blutwerte. Diese sind alle nahezu perfekt. Keine Auffälligkeiten.

    tiramisu01 schrieb:

    Beim lesen oben hätte ich auch erstmal nach CMD gefragt.

    Hast du denn eine Schiene und wenn ja beschreibe sie mal bitte.

    Warum an eine CMD gedacht?

    Ich habe tatsächlich auch eine Schiene die nachts trage.

    Aus Welcher Region kommst du? Ich kann schauen ob ich da einen empfehlenswerten Chiro für dich finde (keine Manualtherapie, Chiropraktik!). Du solltest mal richtig justiert werden. Du wirst eine steilgestellte Halswirbelsäule haben. Wenn du den Kopf nach vorne neigst um zu lesen, verengt sich die Scalenuslücke noch weiter, dadurch verläuft der Plexus Brachialis, ein Nervenbündel welches aus deiner HWS kommt und deine oberen Extremitäten versorgt.

    Schläfst du mit vielen Kissen im Nacken? Das würde erklären warum es morgens noch schlimmer ist.


    anna38vl schrieb:
    tiramisu01 schrieb:

    Beim lesen oben hätte ich auch erstmal nach CMD gefragt.

    Hast du denn eine Schiene und wenn ja beschreibe sie mal bitte.

    Warum an eine CMD gedacht?

    Ich habe tatsächlich auch eine Schiene die nachts trage.

    weil die Symptome passen würden 😉. Wie ist denn deine Schiene aufgebaut? Da gibt es ja unterschiedliche.

    anna38vl schrieb:

    Meisten geht das nach dem aufstehen recht schnell weg (halbe Stunde, manchmal muss ich aber auch eine Ibuprofen nehmen).

    Geht es auch weg, wenn Du nach dem Aufstehen gleich warm duscht?


    Bei mir ist das so, entweder halbe Stunde nach dem Aufstehen wirds besser oder gleich duschen hilft, daher gehe ich bei mir von Verspannungen aus. Manchmal hilft komischerweise auch etwas Koffein, selbst wenn es nicht durch Koffeinentzug verursacht ist. Schmerzmittel hab ich noch nicht probiert, weil ich auf die üblichen sowieso schlecht anspreche, wärme hilft deutlich mehr.


    Du kannst ja trotzdem weitere Erkrankungen haben und Verspannungen kommen dazu. Ursache könnte dann ein falsches Kissen / Matratze, eine ungeschickte Liegeposition oder sowas sein.

  • Graue Socke

    Hat den Titel des Themas von „Hilfe: Jeden Mögen Kopfschmerzen, steifer Nacken und Körper“ zu „Hilfe: Jeden Morgen Kopfschmerzen, steifer Nacken und Körper“ geändert.

    Hallo. Erst einmal danke für die Antworten. Was mir noch eingefallen ist und was mir auch Sorgen bereitet, ist dass ich teils nach Yoga oder dem Fitness Studio (eigentlich recht harmlos ein paar Geräte und viel Cross Trainer oder Laufband), oft schmerzen am Übergang der Brust zur Schulter habe und hinten auf dem Schulterblatt. Das brennt höllisch, zieht über die Schulter den Hals hoch auf der Seite und auf die Brust und Schulter runter und irgendwie habe ich auch das Gefühl die Hände sind dann kälter, aber das kann auch Einbildung sein weil ich eh durch die ganze Sache sehr aufgeregt bin.

    Und da mache ich mir dann auch Sorgen das da zB irgendwas abgeklemmt werden könnte.

    Diese ganze Sache schafft einen!

    Bei meinem letzten MRT (April) wurde eine physiologische Lordose festgestellt, also keine Auffälligkeit der HWS.


    Ich schlafe nur auf einem Kissen in Rückenlage. Es ist ein Nackenstützkissen bzw. jedes Kissen welches ich besitze ist irgendwie für den Nacken und Rückenschläfer. Ich habe zwar manchmal das Gefühl das Kinn könnte etwas zu nah andie Brust kommen, aber im Grunde liege ich komplett gerade.

    tiramisu01 schrieb:
    anna38vl schrieb:
    tiramisu01 schrieb:

    Beim lesen oben hätte ich auch erstmal nach CMD gefragt.

    Hast du denn eine Schiene und wenn ja beschreibe sie mal bitte.

    Warum an eine CMD gedacht?

    Ich habe tatsächlich auch eine Schiene die nachts trage.

    weil die Symptome passen würden 😉. Wie ist denn deine Schiene aufgebaut? Da gibt es ja unterschiedliche.

    Leider kann ichvdazu nicht viel sagen. Es ist eben eine Gummischiene für den Oberkiefer von meinem Zahnarzt. Dazu wurden zwei Abdrücke genommen. Die Schiene ist eben flexibel. Eine Hartplastikschiene hatte ich auch mal, die habe ich zerbissen. Das käme nicht mehr in Frage für mich.

    Die Frage ist, ob die Schiene nur dem zahnschutz dient oder ob sie auch den Kiefer „entlastet“. Hält die Schiene deine Zähne auseinander oder liegen mit der Schiene die Backenzähne aufeinander?

    tiramisu01 schrieb:

    Die Frage ist, ob die Schiene nur dem zahnschutz dient oder ob sie auch den Kiefer „entlastet“. Hält die Schiene deine Zähne auseinander oder liegen mit der Schiene die Backenzähne aufeinander?

    Sie soll dem Kiefer dienen. Gefühlt wird der Kiefer durch den hinteren Teil der Schiene daran gehindert komplett zusammen zu kommen.

    tiramisu01 schrieb:

    Die Frage ist, ob die Schiene nur dem zahnschutz dient oder ob sie auch den Kiefer „entlastet“. Hält die Schiene deine Zähne auseinander oder liegen mit der Schiene die Backenzähne aufeinander?

    Sie ist auch etwas dicker als vorher meine Hartplastikschiene war. Aber trotzdem habe das Gefühl das mir bislang keine Schiene etwas gebracht hat, weil ich eher das Gefühl habe das generell eine Spannung im Kiefer herrscht und nicht so sehr zusammengebissen wird (also so wie zB auch wenn ich morgens aufwache manchmal der Nacken verspannt ist).

    Bei der Physio sagte man das die CMD eher sekundär durch den Nacken käme und nicht umgekehrt. Kann ich natürlich nicht beurteilen.