Höllische Schmerzen im Fuß (Nerv eingeklemmt)

    Hallo alle zusammen,


    ich war seit Mai 3 x beim Orthopäden wegen meinem Fuß. Er hat im Mai plötzlich angefangen weh zu tun. Ich bekam Einlagen verschrieben (die ich seitdem auch regelmäßig, sozusagen immer, trage!!) und Schmerzmittel. Damit wurde es auch erstmal besser. Jedoch nicht dauerhaft. Röntgenbild brachte keine Erkenntnisse. Nachdem der Schmerz im Juni wiederkam, war ich wieder beim Arzt und stärkere Schmerzmittel. Der Schmerz verging wieder.

    Nun habe ich seit 3 (!!) Wochen wirklich permanente Schmerzen.:-/ Ich wache sogar nachts deswegen auf. Mein Fuß ist auch entzündet und geschwollen. Also war ich wieder beim Orthopäden, der sich angeblich keinen Reim auf meine Beschwerden machen kann und meint, dass das was ich ihm erzähle nicht zusammen passt. ]:D":/:(v:(v Ich bin weder ein Hypochonder noch möchte ich unnötig krank geschrieben werden.:-(

    Inzwischen ist mein großer Zeh taub (wie eingeschlafen) und der daneben fängt auch schon an. Der Schmerz geht vom Knöchel aus und zieht in den Fuß. Es fühlt sich an als würde die Haut brennen. Eigentlich hatte ich vor mich etwas mehr zu bewegen, aber bei diesen höllischen Schmerzen - keine Chance!! Ich schaffe keinen Kilometer mal zu laufen.

    Ich habe nun in 4 Wochen einen Termin im MRT . Das hat mir der Orthopäde zähneknirschend empfohlen mit dem Kommentar "Na dann werden wir ja sehen, was Sie wirklich haben..." *Grummel*

    Nächsten Freitag Termin beim Neurologen, weil ich denke, dass es etwas nervliches ist, wenn mein Zeh schon taub ist.

    Was meint ihr zu meinen Schilderungen? Habt ihr vielleicht eine Idee?


    Vielen lieben Dank im Voraus!

  • 5 Antworten

    Sowas kann auch vom Rücken kommen, Wirbelsäule, aber das müsste der Orthopäde ja wissen.


    Echt doof, wenn er dich so doof behandelt. Gibt es keinen anderen bei euch?

    Hast du vielleicht in der Zeit, bevor es zu den Schmerzen kam, eine Verletzung am Fuß gehabt? Eine Blase oder so? Eine Schramme, warst du dann irgendwo baden, bist damit barfuß gelaufen?

    Auf NDR Visite gab es mal 2 Berichte von Menschen, die hatten starke Schmerzen, starke Schwellungen, letztendlich lief es darauf hinaus, dass sie sich einen seltenen Keim eingefangen hatten, der Schäden im Gewebe verursacht hat.

    Die waren dann glaube ich in einer Klinik in Bremen, wo eine Gewebeprobe in einem Labor auf diese Keime untersucht wurden. Und wo man fündig wurde.

    Hast du einen Druckschmerzpunkt am Ballen auf der Seite des großen Zehs? Dann könnte es eine Sesamoiditis, also die Entzündung des Sesambeins sein. Von dort aus breitet es sich nach oben und unten aus und reizt die Sehnen und die Nerven, wesewegen sich die Haut brennend anfühlt, besonders bei leichter Berührung. Das tut so weh, dass man ernsthaft über Amputation nachdenkt.

    Lässt sich ziemlich leicht diagnostizieren, in dem man an der Stelle einen Ultraschall macht. Da kann man einen Erguss sehr gut sehen und das kann eigentlich jeder Orthopäde in der Praxis machen. Allgemein empfehle ich Sportorthopäden vor Orthopäden.

    Wenn dagegen keine Einlagen helfen nimmt man für ein paar Wochen einen Vorfußentlastungsschuh. Und man darf keinen Schritt ohne Einlagen gehen. Trotzdem ist das eine langwierige Sache, die sich über Monate ziehen kann.

    Vielen Dank erstmal für eure "Ideen", woher meine Beschwerden kommen könnten.

    Wenn der Neurologe am Freitag auch keine Ahnung hat, woher die Schmerzen kommen, dann werde ich einen Termin bei einem anderen Orthopäden vereinbaren. Es gibt ja noch viele andere hier in der Gegend und zur Not fahre ich eben ein bisschen.:)z


    Also es ist tatsächlich so, dass ich im Juni letzten Jahres mal die Treppe runtergefallen bin und mir den Knöchel etwas verknackst hatte. Jedoch habe ich dieser Verletzung keine größere Beachtung geschenkt. Richtig schlimm war es, als ich Ende Oktober letzten Jahres dann die Treppe hochgefallen bin (mit Treppen hab ich's nicht so ;-D;-D). Da hatte ich ein entzündetes Hämatom am Schienbein, das operativ entfernt werden musste. Ich hatte danach zwar keinerlei Beschwerden, allerdings noch 6 Anwendungen Lymphdrainage. Jedoch ist mein linkes Bein seitdem deutlich dicker als das rechte und sieht nicht mehr so "makellos" aus, was nicht an der Narbe liegt, sondern eher daran, dass um die Operationsstelle herum lauter kleine Äderchen zu sehen sind. Meint ihr, dass vielleicht bei der OP versehentlich irgendwas in Mitleidenschafts gezogen wurde, was jetzt diese Schmerzen verursacht?


    Die Vermutung mit dem Keim klingt auch interessant. Würde man das am Blutbild erkennen können? Vermutlich erhöhte Entzündungswerte, die ich ja habe?!?!

    • Neu

    Hallo ihr Lieben,


    das MRT hat ergeben, dass ich eine Thrombophlebitis im Fuß habe und das wohl schon seit Mai. Habe nun Blutverdünner für 21 Tage bekommen, zusätzlich Schmerzmittel und soll Kompressionsstrümpfe tragen. All das nehme und mache ich seit 7 Tagen, aber es gibt wirklich gar keine Besserung. Nicht ein klitze kleines bisschen. Es ist total zermürbend, immer diese Schmerzen und ich weiß nicht, an wen ich mich noch wenden soll:°(