Mein Orthopäde hat mir 20 mal Lymphdrainage erstmal verordnet :-/


    Ob ich mich dran gewöhne dann immer die Hose auszuziehen weiß ich nicht.


    Mein Orthopäde hat mir eindringlich erklärt, dass Lymphdrainage und Physiotherapie sehr wichtig sind.


    Wenigstens muss ich nicht meine Hose ausziehen wenn ich bei meinem Orthopäden einen Termin hab. Wenn ich mich am Knie verletzt hätte müsste ich ja dann auch immer die Hose ausziehen.

    Zitat

    Ob ich mich dran gewöhne dann immer die Hose auszuziehen weiß ich nicht

    Glaub mir einfach man gewöhnt sich dran ;-D


    Ich mache das seit 4,5 Jahren jede Woche ;-)

    Zitat

    Wenigstens muss ich nicht meine Hose ausziehen wenn ich bei meinem Orthopäden einen Termin hab. Wenn ich mich am Knie verletzt hätte müsste ich ja dann auch immer die Hose ausziehen.

    Nicht unbedingt, meinem Orthopäden reicht es oft auch die Hose hochzukrempeln und beim Rücken muss ich mich auch selten ausziehen, meist reicht es Oberteil hoch und Hose etwas runter ;-)


    Und es gibt wirklich schlimmeres als sich beim Arzt auszuziehen.


    Als ich das erste mal mit dem Rücken beim Orthopäden war musste ich bis auf die Unterwäsche alles ausziehen ;-D

    @ Mellimaus

    Du musst seit über 4 Jahren jede Woche zur Lymphdrainage/ Physiotherapie?


    Das klingt ja echt nach einer langwierigen und heftigen Verletzung.


    Ich bin ja echt froh, dass ich bisher "nur" wegen meinem Sprunggelenk zum Orthopäden musste. Da hat es gereicht Schuhe und Socken auszuziehen ;-)

    Sei froh, dass Dein Doc so auf Physio etc. besteht! Das ist oft ein Problem nach OP's. Unendlich wichtig, aber die Ärzte sparen gerne mal dran.


    Ich mache das seit knapp 10 Jahren. Zumindest bin ich im Herbst 10 Jahre bei meinem Physio, in der Zeit über 500 Termine. Mal einige Monate Pause, aber eigentlich ziemliche Dauerbehandlung. Dank kaputtem Knie, nachfolgend Rücken wg. Streckdefizit und Beckenfehlstellung. Eine Baustelle zieht dann oft andere nach, leider.


    Ich habe ein echtes Vertrauensverhältnis mit meinem Physio und kenne ihn ja jetzt wirklich lange. Ohne BH ist auch mir immer noch etwas fremd, aber alles andere ist nur Routine. ??Wenn er dann manchmal flappsig sagt (wie gesagt, nach langer Zeit und gutem gegenseitigen kennen!) "Mach Dich nackig" – dann gibt's Rückenmassage. Ist so 2-3x im Jahr der Fall, wenn ich einfach nur fertig bin und er mir dann mal was Gutes tut, statt mich zu quälen. Das klingt jetzt sicherlich befremdlich, aber für mich ist das genauso "sachlich" wie eine andere Fomulierung auch. Und da ist wirklich NULL Hintergedanke seinerseits bei.??

    Zur Physiotherapie, ja. Lyphdrainage hatte ich nur direkt nach meiner Knie OP.


    Verletzung an sich nicht, aber Probleme mit dem operierten Knie und eben mit der Lendenwirbelsäule.


    Und damit es einigermaßen stabil bleibt und ich ich durch den Alltag komme, bekomme ich halt Physiotherapie

    ??Ja ja, die Verrohung der Sitten und des Umgangstons. Solange er noch nicht "Arsch" sagt... Ist für Neulinge sicherlich befremdlich, aber irgendwie entwickelt es sich bei grundlegender Sympathie halt so. Aber besser flappsiger Tonfall als so ein mitleidiges Weichei, was eher mit mir mitweint, als mich konsequent zu behandeln!?? :-p ]:D

    Zitat

    Aber die eine OP-Schwester hat z.B. ganz blöd gefragt was das für eine komische Narbe am Oberschenkel sei, das würde ja sehr hässlich aussehen.

    Manche Leute wurden als Kind mit dem Klammerbeutel gepudert...


    Ja, mich hat auch mal ein Arzt angesprochen, dass ich so fett sei...


    Wenn wirklich mal ein Physiotherapeut eine Dumme Bemerkung machen sollte: man kann darum bitten, dass einen nächstes Mal jemand anders behandelt. Es sind ja meist mehrere Leute in einer Praxis

    Knorpelschaden, einige experimentelle OP's (erfolglos), Verwachsungen nach den OP's, 3x gerissener Innenmeniskus (seit 5 Wochen ist fast alles raus). Knochenmarksödem, welches angebohrt werden musste. Plus die endgültige Entscheidung, ob trotz meines Alters ein Kunstgelenk rein soll (JA). Da passten Röntgenbild, MRT und Schmerz halt nicht so ganz zusammen, so dass ich mich (ausnahmsweise) zu einer "diagnostischen Spiegelung" entschieden habe.


    Das 2. Knie fängt auch an und eine Schulter-OP gab's auch schon. ]:D Ich habe eine sehr innige Beziehung zu meinem Physio und zum Chirurgen meines Vertrauens. ]:D :-p

    @ Sunflower

    Wow, da hast du echt einiges durchgemacht. Da werden ja OP´s bei dir schon fast zur "Routine". Ich war vor meiner OP wahnsinnig aufgeregt |-o


    Ich vertraue auch meinem Orthopäden, aber würde es jetzt nicht als innige Beziehung bezeichnen ;-D

    @ Mellimaus

    Bist du auch Op-Schwester?


    Die OP-Schwester wurde von meinem Orthopäden "gemaßregelt", aber ich weiß nicht was sie darauf geantwortet hat, weil ich dann schon in Narkose war.