@ buddleia

    Zitat

    Allerdings habe ich, genau wie bei deinen Dosierungsempfehlungen für Thyroxin, ein Problem mit der kritiklosen Empfehlung an andere in schon nicht ganz niedrigen Dosierungen.


    Es ist hier im Forum zu bedenken, dass nicht jedem Ratsuchenden die Möglichkeit gegeben ist, deine Empfehlungen kritisch zu hinterfragen. @:)

    Genau das Gleiche habe ich mir auch schon gedacht als ich Beiträge (auch andere) von Zentaur gelesen habe.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hier ist nun schon eine Menge geschrieben worden im Sinne von ..."dies ist nicht gut, und das ist schlecht, und kritiklose Empfehlungen sind schon ganz und gar falsch ...", aber was ICH erstaunlich finde (und selbst nie wagen würde) sind Kombinationen aus verschiedenen Schmerzmitteln, die hier wiederum recht locker vertreten werden.


    Habt ihr keine Bedenken, dass ihr unabsichtlich Substanzen mischt, die sich in die Quere kommen oder sonstwie kulminieren auf ungute Weise?

    @ Silvelie:

    Ich greife auf Kombinationen zurück, die mich entweder aus dem Krankenhaus kenne, oder mit behandelnden Ärzten abgesprochen habe. WEnn mein Hausarzt mir sagt, Diclo plus im Notfall Novalgin ist okay, dann ist es das FÜR MICH.

    @ Joanne:

    Sei mir nicht böse, aber ich glaube, bei Dir spielt der Kopf eine große Rolle. Niemandem geht es immer gleich gut, und je mehr man vorbelastet ist, desto öfter zwickt und zwackt es auch mal. Wenn man dann aber mit sehr viel Angst und Anspannung reagiert, nimmt man Schmerzen deutlich stärker wahr und kann sich deutlich schlechter ablenken.


    Das ist nicht böse gemeint und ich will auch absolut NICHT aussagen, dass Du Dir Deine Schmerzen einbildest. Aber halt sehr ängstlich reagierst, was sie verstärken kann.


    Mir hilft im Übrigen Diclofenac besser als Ibu, vertrage es auch besser (keine sofortige Übelkeit & Magenprobleme). DAfür bekomme ich nach einigen Tagen mit Einnahme höherer Dosis Darmprobleme.


    Wenn Du unsicher bist bzgl. Kombinationen: Geh' in eine gute Apotheke, die können gut beraten und oft besser als ein Arzt!

    @ all:

    JEDES Schmerzmitteln hat Nebenwirkungen und Risiken. Allgemein bekannte plus individuelle. Man muss es halt mit dem Arzt besprechen, enteder grundsätzlich oder in einer akuten Situation. Und ausprobieren, was wann wie hilft/wirkt.


    Im Übrigen nehme ich seit über 5 Jahren mehrmals in der Woche Schmerzmittel, um überhaupt meinen Alltag zu bewältigen. Nebenwirkungen habe ich im Blcik der Arzt kontrolliert regelmäßig div. Werte. Anders geht's nicht – und ich bin damit sicherlich nicht die Einzige. Diejenigen, die hier Sprüche klopfen diesbzgl.: Einfach mal bleiben lassen, um einzelnen nicht so vollends vor den Kopf zu stoßen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Sunflower

    Danke für die Aufklärung; ich selbst habe noch nie von einem Arzt eine Schmerzmittelkombi empfohlen bekommen und nahme von daher einfach an, die Medizin stünde dem eher ablehnend gegenüber.


    Wenn du auf Schmerzmittel angewiesen bist, ist das bestimmt nichts, das du leichtfertig in Kauf nimmt, das glaube ich dir.


    Ein Gruß von

    @ Silvelie:

    Ich kenne nach zahlreichen OP's halt die Kombi aus NSAR (also Diclo oder Ibuprofen) nach festem Zeitschema plus Novalgin bei Bedarf zusätzlich. Die Kombination ist möglich, hat best. Nebenwirkungen (Novalgin macht mich müde). Aber birgt "keine" Risiken, außer der üblichen, ohnehin von den jeweiligen Medikamenten ausgehenden. Sprich v.a. Magen, Darm und niere bei den NSAR und Blutbildveränderungen beim Novalgin. Man muss die halt einfach im Auge behalten. Aber möglich sind Kombinationen.


    Bei mir wurden auch schon Opioide mit NSAR kombiniert, aber ich vertrage Opioide einfach miserabel (auch wenn sie bspw. für Magen & Niere besser sind).


    Fakt ist halt auch, dass Schmerzen aushalten und Verzicht auf Medikamente aus falschem Ehrgeiz eine Schmerz-Chronifizierung begünstigt.