So, heute war nur der Termin bei dem Orthopäden (Fußchirurg) und ich habe eine Empfehlung für eine OP bekommen. :°(


    Es soll ein knöcherner Bandausriss sein und das untere Sprunggelenk ist instabil hat er gesagt. Man müsste das Knochenstück da rausholen und das Band wieder refixieren. Dananch soll ich so eine Art Astronautenschuh für 6 Wochen bekommen und muss die erste Zeit mit Krücken gehen.


    Übrigens hat er gemeint, er würde die OP ambulant durchführen, optional mit einer Übernachtung in der Praxisklinik.


    Kann man das problemlos ambulant machen?




    Genaueres kann ich dann erst berichten wenn ich mir den Befund vom HA geholt habe (man kann sich ja nicht immer alles merken ;-) was einem da so an den Kopf geworfen wird).


    Irgendwie überlege ich jetzt, mir doch noch eine Zweitmeinung einzuholen bevor ich mir einen OP-Termin vereinbare.

    @ schneehexe:

    nachdem ich vor 3 wochen das erste mal am OSG operiert wurde, folgt nächstes jahr die stabilisierungs-OP. ich muss dann auch den astronautenschuh für 6 wochen tragen! da bei mir die schwellung nach der ersten OP aber so extrem und das gelenk so gereizt ist, hat mein doc ihn mir jetzt schon verpasst (trage ihn jetzt knappe 2 wochen). dazu kommt, dass mein fuß ganz stark zur spitzfußstellung neigt :(v ich habe den "walker SP" von aircast! trägt sich eigentlich recht angenehm (was man halt "angenehm" nennen kann)...


    ist bei dir nur ein band gerissen ??? welches ist es denn? mit welcher technik will er bei dir das band wieder rekonstruieren? wann wird die OP in etwa sein ???


    bei mir war die erste op ambulant. ich hoffe aber, dass die stabilisierungs-OP dann stationär ist – das will ich freitag mit meinem doc besprechen... wann genau die zweite OP ist, weiß ich auch noch nicht: das hängt von der schwellung und der beweglichkeit ab!


    alles gute!!!

    Zitat

    ist bei dir nur ein band gerissen ??? welches ist es denn? mit welcher technik will er bei dir das band wieder rekonstruieren? wann wird die OP in etwa sein ???

    Es soll ein Band zwischen Fersenbein und Würfelbein sein, genauer kann ich dir das erst sagen wenn ich den Befund habe.


    Es hat nur gesagt, das kleine Knochenstück an dem das Band hängt soll entfernt werden und das Band dann wieder am Knochen befestigt werden. Für die genaue Besprechung wie alles abläuft muss ich erst noch einen Termin vereinbaren, wenn ich mich für die OP entschieden habe. Aber ich werde mir jetzt auf jeden Fall noch eine zweite Meinung einholen, der Termin dafür ist am 13.1.11.

    Zitat

    "walker SP" von aircast!

    Das Teil wäre ja noch akzeptabel, aber wenn ich ihn richtig verstanden habe soll das bei mir den ganzen Unterschenkel betreffen, also wie eine Gips bis unter's Knie gehen. %-|

    Hi,


    ich würd mir da auch noch eine zweite Meinung zu einholen. Es ist zwar klar, dass da irgendwaann irgedendwas gemacht werden muss, denn wenn du es so lässt, wird es sich auf Dauer ja auch verschlechtern. Aber Zweitmeinungen schaden nie und dann hast du auch vielleicht bei der Sache für dich ein besseres Gefühl.


    Drück dir die Daumen!


    lg

    Zitat

    Es ist zwar klar, dass da irgendwaann irgedendwas gemacht werden muss, denn wenn du es so lässt, wird es sich auf Dauer ja auch verschlechtern.

    Teilweise merke ich das jetzt schon. Bei den schneebedeckten Wegen die wir z.Zt. haben, ist gehen ziemlich unangenehm und anstrengend, da ich höllisch aufpassen muss wie ich auftrete.

    Die Entscheidung ob ich mich operieren lasse werde ich erst nach dem Termin am 13.1.11 treffen.


    Allerdings werde ich mir frühestens Ende März 11 einen Termin dafür geben lassen, denn vorher gehe ich noch 3 Wochen Skifahren ]:D ..... kaputtmachen kann ich ja nichts mehr ;-) .


    Im Skischuh geht es eigentlich ganz gut (habe ich schon getestet) nur das an- und ausziehen ist etwas unangenehm.

    Klar!


    Es liegt ja jetzt schon eine Instabilität vor:

    Zitat

    17.12.10 15:38


    Es ist zwar klar, dass da irgendwaann irgedendwas gemacht werden muss, denn wenn du es so lässt, wird es sich auf Dauer ja auch verschlechtern.


    Teilweise merke ich das jetzt schon. Bei den schneebedeckten Wegen die wir z.Zt. haben, ist gehen ziemlich unangenehm und anstrengend, da ich höllisch aufpassen muss wie ich auftrete.

    Ganz egal, ob der Skischuh stützt oder nicht; der Bandapparat wird trotzdem beansprucht.

    @ schneehexe:

    wann bekommst du denn deinen MRT-befund? bin auch echt gespannt, was der zweite arzt dann im januar sagt! und auch, wie letztendlich bei dir das band rekonstruiert werden soll...


    mit ski fahren wäre ich auch sehr vorsichtig... :-/

    Zitat

    wann bekommst du denn deinen MRT-befund?

    Den habe ich schon vorher gehabt.


    1.)Stattgehabte Teilruptur des Deltabandes, keine osteochondrale Läsion der Talusschultern.


    2.) Nicht mehr frische knöcherne Absprengung (ca. 6 mm) i.B.d. ventralen Calcaneus mit Reizzustand im Calcaneocuboidalgelenk, geringer auch im unteren Sprunggelenk.

    Zitat

    bin auch echt gespannt, was der zweite arzt dann im januar sagt! und auch, wie letztendlich bei dir das band rekonstruiert werden soll...

    Ich auch :-/ .

    @ schneehexe:

    den walker bekommt man "komplett" (kostet glaube ich ca. 270 euro)... die vacoped-schuhe werden leihweise von den KK zur verfügung gestellt...


    hatte mit dem walker ganz schöne probleme bekommen, weil ich viel zu viel bewegungsfreiheit hatte und der fuß sich dadurch im schuh verdrehen konnte (war echt fies) :-/ war deshalb diese woche beim orthopädietechniker, der 1,5 stunden an dem teil rumgebastelt hat. hoffe, dass es jetzt so ok ist (wenn nicht, soll ich sofort wieder auf der matte stehen). aktuell muss ich ihn ja nicht mehr tragen *freu* aber in 2,5 wochen ist meine stabilisierungs-op, sodass ich mich dann wieder mit dem teil "anfreunden" muss %-| jetzt "vergnüge" ich mich noch mit der motorschiene :)z die hat mir sehr, sehr viel gebracht: beweglichkeit ist top :)= jetzt, wo die schwellung komplett raus ist, die beweglichkeit voll da ist, knicke ich schon wieder ständig um :(v deshalb bin ich echt froh, wenn die stabilisierungs-op ihre erfolge zeigt ;-)

    hab mir das jetzt hiermal so durchgelesen.


    Knicke ja auch ständig um und es wurden Knochenstücke und Bandfasern im Gelenk gefunden, die das Gelenk reizen und entzündet haben.


    Meine Frage, was ist wohl schlimmer?


    Also wenn man "nur" eine Absprengung hat, oder wenn man mehrere hat mit Bandfasern und allem, oder kommt das bei einer OP aufs Gleiche raus?


    Möchte gerne wissen auf was genau ich mich einstellen muss...


    Und wie läuft die OP und die Behandlung danach genau ab?


    lg