ISG? Verdauung, Psyche und Beckenboden

    Hallo zusammen,


    ich möchte mich gerne mal bei euch umhören, was ihr so von meinen aktuellen Beschwerden rauslesen könnt.


    Vor etwa zwei Wochen hatte ich einen Langstreckenflug und gegen Ende sehr starke Schmerzen im unteren LW Bereich (ISG?).


    Die Schmerzen waren ziehend und in jeglicher Haltung oder Position vorhanden.


    Da ich insgesamt über 20 Stunden unterwegs war, auch im Auto, hörte der Schmerz irgendwann auf.


    Damit hat allerdings mein Dilemma angefangen.


    Seit diesem Zeitpunkt habe ich kaum noch Stuhlgang - ich verspüre nicht mal mehr den Drang nach Stuhlgang.


    Einhergehend kam dann eine Verstopfung. Ich habe gemerkt, dass ich definitv mal wieder "auf Toilette" gehen sollte - konnte nur nicht und hatte auch keinen Drang.


    Es ging so weiter, dass ich dementsprechend irgendwann schmerzen im Darmbereich bekam und auch merkte, wie langsam sich die Exkremente durch den Darm bewegen. Sie werden wohl bewegt aber ich habe nicht das Gefühl, dass sie irgendwann unten "hinten" ankommen.


    Anfang der Woche war ich nun beim Gastroenterologen dem ich meine Probleme geschildert habe - habe jedoch vergessen, dass mit den Rückenschmerzen im ISG anzusprechen.


    Therapie ist nun erstmal Flohsamen um den Darm und die Verdauung anzustoßen und zu schauen ob das was bringt.


    Habe ich nun schon drei Tage gemacht und abends kann ich zwar ein bisschen was herausbekommen, aber irgendwie ist das nicht alles.


    Der Drang zum Stuhlgang ist nach wie vor nicht wirklich vorhanden und bin ich auch anders gewohnt.


    Hinzu zu dem ganzen kommt auch noch eine wirklich belastende psychische Verstimmung.


    Ich habe seit mehreren Wochen eine depressive Verstimmung und weiß einfach nicht wieso. Emotionslosigkeit und kaum Freude.


    Das belastet mich schon sehr.


    Nun - nachdem hier auch die Flohsamen zwar ihren Dienst wohl leisten aber nicht wirklich dem Problem auf den Grund gehen, informiere ich mich schon seit längerem über andere Ursachen meines Leidens.


    Mir ist aufgefallen, dass ich seit gestern Abend einen vermehrt starken Druck im Prostatabereich spüre.


    Es ist wie als wenn jemand dort von innen nach unten drückt.


    Zusätzlich ein leichtes ziehen im Leistenbereich. Gerade wenn ich mich abends beim Zähneputzen über's Waschbecken beuge merke ich das. Schmerzen eher nicht aber ein Ziehen bzw. ein Fremdkörpergefühl.


    Habe jedoch keinerlei Probleme beim Wasserlassen und auch keine Schmerzen dabei.


    (Auch Übelkeit oder Erbrechen habe ich überhaupt nicht)


    Mein Fokus rückt nun eher auf eine Muskelverspannung im Beckenboden-Bereich oder im ISG Bereich.


    Dass dort etwas verspannt ist oder eingeklemmt ist, das meinen ganzen Darm bzw. meine ganze Verdauung beeinträchtigt.


    Habe ein wenig das Gefühl dass dort, wo der Reiz zum Stuhlgang ausgelöst wird, ein Muskel einfach alles versperrt.


    Könntet ihr euch sowas vorstellen?


    Ich suche nach weiteren Ursachen weil der nächste Schritt beim Gastroenterologen wäre eine Darmspiegelung --> wenig Lust drauf ;-)


    Frage wäre auch, ob ein Besuch beim Osteopathen mal interessant wäre.


    Bin für jeden Tipp dankbar.

  • 9 Antworten

    Es gibt keine Muskeln im direkten Darmbereich.


    Wenn man im Ausland war, kann es schon vorkommen, dass die Verdaueung mal nicht so will.


    Die einfachste Lösung wäre mal ein Einlauf zum Beispiel mit einem Klyso. Kriegt man in jeder Apotheke.


    Da kann man halt mal die ganze Ampulle leeren, wenn sich dort Köttel stauen.


    Und ansonsten würde ich das mal nicht so dramatisch sehen.


    Das Iliosakrakgelenk kann durch Blockierung schon mal schmerzen, aber die vonDir beschriebenen Zusammenhänge sind mir nicht logisch.


    Zudem: was machst Du mit der Ernährung? Gesund oder eher nicht, da würde ich mal ansetzen.

    Wenn Du einem Arzt sagst, Du fühlst, wie sich der Darminhalt durch den Darm bewegt, wird er Dich nicht mehr ernst nehmen. Man fühlt es einfach nicht. Gibt es nicht.

    Da ich gerade "Bandscheiben-Betroffene" bin, habe ich vom Orthopäden dazu auch gehört, dass ich auf Komisches bei der Wasser- und Stuhl-Ablassung hören soll.


    Das möchte ich Dir weitergeben, vielleicht magst Du mal einen Orthopäden zu Deinen Beschwerden befragen. Im unteren Lendenwirbelbereich sitzt ein Nerv, der die volle Versorgung für alles "abwärts" innehat. Inklusive Stuhl, Harn, Libido.


    Alles Gute für Dich :)*