hi ich bin 23 und mir geht es sei 8 wochen so. mitlerweile bekomme ich eine lokale betäubung und laut meinem arzt solte ich mitlerweile schmerzfrei sein, aber was für eine überraschung es ist immer noch so vorher. es gibt nur einen kleinen unterschiet, an ein gewisses maß an schmerzen hab ich mich gewöhnt da hilft nix ( ich find es schade das man sich an so was gewöhnen muß). das ist nur erträglich damit meine ich nicht das es ir gut geht ich, sondern nur das ich mich fast flüßig bewegen kann. damit meine ich bücken ... ansonsten geht das nicht wegen blockaden. ich gehe auch arbeiten. ich arbeite in der küche da gibt es nur wenig pausen. spätestens am donnerstag bin ich soweit das ich mich vor schmerzen kaum noch bewegen kann schmerzmittel helfen da dann auch nicht mehr und mein arzt sowieso nicht. ich sthe mit meinem problem irgendwie allein das ist mein 4 arzt den ich jetzt hab.


    das einzige was ich weiß ist das ich eine bandscheiben verwölbung hab. aber die wird nicht behandelt und die schmerzen kommen angeblich nicht von da.


    meine frage an euch ist was würdet ihr an meiner stelle tun gibt es noch altanartiven und natürlich ob die diagnose stimmt.


    vieleicht gibt es ja jemand dem es genau so geht und dem geholfen wurde.


    lg elfe85*:)