• Kalkschulter

    Ich habe im Oktober 2000 eine OP wegen Entfernung eines Kalkdepots in der Schulter gehabt. Die Schmerzen und die eingaschränkte Bewegungsfähigkeit wollen aber immer noch nicht verschwinden. Wie lange muss ich noch Geduld haben? Kann es sein, dass sich die gereizte Sehne überhaupt nicht mehr erholt? Ich werde langsam ungeduldig und glaube meinem Arzt…
  • 234 Antworten

    Keine Beschwerden mehr

    Hallo Leute,


    muß mich auch mal wieder melden!


    Ich habe 4 Wochen lang 3x am Tag 2 Vermiculite genommen und vor 2 Wochen damit aufgehört.


    In dieser Zeit habe ich allerdings strikt weder Kaffee getrunken (auch nicht koffeinfrei) noch Pfefferminze bzw. mentholhaltige Präparate benutzt (auch keine mentholhaltige Zahncreme) und dafür in rauhen Mengen grünen Tee getrunken, der soll ja förderlich für den Stoffwechsel sein.


    Seit dem Wochenende habe ich keine Beschwerden mehr! Ich meine in der Tat überhaupt keine - weder unterschwellig noch bei irgendwelchen problematischen Bewegungen!!!!


    Habe am Samstag sogar zum 1. Mal wieder Fenster geputzt und die Schulter hat gehalten.


    Jetzt überlege ich vorsichtig optimistisch, ob Vermiculite tatsächlich geholfen hat. War allerdings wegen Zeitmangel noch nicht beim Arzt um den mal nachschauen zu lassen.


    Grüße an Euch alle und gute Besserung


    Ingrid

    Kalkschulter

    Hallo alle zusammen,


    seit ich 17 bin leide ich an der Kalkschulter und hab nun vieles hinter mir. Viel Ärzte, viele Behandlungen und und und. Jeztt wurde ich als Hypochonder abgestempelt, bis meine Ärztin es letztes Jahr feststellte (mit der Kalkschulter) Der Schmerz ist mittlerweile auszuhalten, man gewöhnt sich leider an den Schmerz, er gehört dazu. Eine Ärztin sagte, daß haben viele junge Frauen, lernen Sie damit zu leben. Ich war in den letzten Jahren oft fertig vor Schmerz. Durch Ultraschalltherapie mit Voltaren und Schmerzmitteln, eine Umstellung des Arbeitsplatzes (aufergonomisch) und Krankengemnastik geht es jetzt recht gut. Aber ich bin nicht schmerzfrei, leider


    Was ich hier so von Euch höre ist erschreckend, ich wünsche allen "Kalkschultern" gute Besserung.


    Gruß Jeannie

    Es gibt Stoßwellentherapie, mit der man Kalk in Schultern zu 80% heilen kann.


    Fand ich eben zufällig, weil meine Mutter Kalk im Beinmuskel hat :-(


    http://www.digest-ev.de/




    Stoßwellen lösen Kalk auf


    Gegen Schulterschmerzen durch Kalkablagerungen kann eine Stoßwellentherapie helfen, berichtet die "«Ärzte Zeitung" unter Berufung auf eine Studie der ATOS-Klinik in Heidelberg. Bei der Behandlung soll die Bestrahlung mit hochenergetischen Stoßwellen Kalkablagerungen am Muskel rund um den Kopf des Oberarmknochens auflösen. 80 Prozent der 35 Studienteilnehmer hatten nach einem Jahr keine Schmerzen mehr. Ein Viertel war bereits nach vier Wochen schmerzfrei. (dpa)


    erschienen am 20. März 2004 in Wissenschaft

    @Jeannnie81

    Hallo Jeannie81,


    Ich habe das noch von keinem Arzt gehört damit das viele junge Frauen haben - Bisher wurde immer nur gesagt was machen Sie mit 30 mit so einer Kalkschulter, das ist doch er was für 60-jährige :-o


    Aber wie Du schreibst hast Du schon viele Behandlungen hinter Dich ??? Was war das denn so im einzelnen - denn bisher sind hier noch nicht allzuviele Behandlungsmeth. genannt worden.


    iceman

    Ice man

    Morgen ice man und hallo an alle,


    ich habe in den 5 Jahren eine Wanderung durch verschiedene Pysiotherapien gemacht. Schalg mich nicht, aber die einzelnen weiß ich nicht mehr. Ich habe am Anfang der Schmerzen mehere Kortisonspritzen in die Schulter bekommen. Dann kamen die Pysio Sachen, es war eine Therapie mit Fangopackung und spezielle Bewegung der Schulter, es tat höllich weh. Dann kam Ultraschall, Massagen, Fangopackungen, Krankengymnastik, auch mal gar nichts....


    Ich mußte auch meinen Arbeitsplatz ergoniómisch umstellen, daß der Kalk keine Chance hat :-). Mit Sport ist es auch recht schwer, du darfst eben keine Sport machen, der der Schulter belastet. Naja


    Gruß Jeannie

    @Jeannnie81

    Hey Jeannie :-),


    was steht bei Dir jetzt auf dem Programm ?


    Vermiculite ? Stosswelle ? Krautwickel ?


    War'ste schon mal bei nem Homöop. ?


    iceman

    Re: iceman_one

    Weder noch, iceman, ich habe es aufgegeben etwas machen zu lassen.


    Ich haue mir Voltarengel rauf, belaste die Schulter wenig und abends (bei Schmerzen) haue ich mir ein heußes Körnerkissen zur Entspannung rauf. Oder es gibt ein heißes Rheumabad, was auch teilweise half. Ansonsten habe ich mich an den Schmerz gewöhnt und lebe damit. Wenn es richtig schlimm wird, trete ich den Gang zum Arzt an, hole mir ne Spritze, ein paar mal Ultraschalltherapie und hoffe auf Linderung.


    Iceman, bist Du auch betroffen?


    Gruß Jeannie

    jeannie81

    Ich nicht - aber meine Frau - und das beidseitig richtig heftig !


    Kapitulierst Du ? Versuchs doch mal mit Vermiculite - mehr als nicht Helfen kann's ja auch nicht - und von den Kosten ist's ja auch noch überschaubar. Weiter oben hat --Ingrid-- ja beschrieben damit sie seit der Einnahme von Vermiculite Schmerzfrei ist !?! Mal davon abgesehen meine Frau hat bisher auch noch kein Vermiculite eingenommen, da Sie es jetzt im Moment mit REIKI Versucht - für mich ist das eigentlich nur ein Witz - aber meine Frau schwört drauf ??? Sie ist nach jeder Reiki Sitzung schmerzfrei ! Hattest Du schon mal ne Stosswelle bekommen ?


    Nein ?


    Warum lässt Du auch dieses unversucht ?


    So schnell gibst Du doch nicht auf oder ;-)


    iceman

    Re Iceman

    Hallo,


    erstmal gute Besserung an Deine Frau.


    Ja Iceman ich habe kapituliert, weil ich es leid bin von Arzt zu Arzt und Therapie zu Therapie zu rennen. Da hat man keinen Nerv mehr. Ich habe auch nicht mehr die Zeit (beruflich eingespannt) irgendwelche Maßnahmen wahrzunehmnen. Ich denke, wenn es wieder schlimmer wird, werde ich das mal in angriff nehmen. Wenn Vermiculite hilft. Was ost das eigentlich für ein Medikament oder Therapie??


    Frohes und schmerzfreies Osterfest wünscht Euch Jeannie


    .S Ich bin die Woche nicht online, wär schön wenn Du mir eine Nachricht schickst.

    Hallo!


    Die radiale Stoßwellentherapie kann ich nur weiter empfehlen, mittlerweile bin ich fast schmerzfrei. Das heißt, schmerzen treten nur bei bestimmte Bewegungen auf und wenn ich den Arm zu viel beanspruche.


    Aber wie gesagt, es dauert ja auch eine zeitlang bis sich die Kalkablagerung aufgelöst hat.


    Viele Grüße


    Sandra

    Kalkschulter

    Hallo alle zusammen,


    habe mit grossem Interesse Eure Beiträge gelesen.


    Hatte selbst 89 OP an linker Schulter w/abgerissener Bizepssehne und 1999 OP rechte Schulter w/grossen Kalkdepots . Schmerzwerdegang 1 1/2 Jahre mit vielen Spritzen und 3x Stosswelle. Letztendlich hat nur die OP geholfen. Aktuell gibt es wieder eine Schleimbeutelentzündung in der linken Sch.und eine Entzündung des Bizepssehnenansatzes in der rechten Schulter, die ich im Moment mit Wobenzym einigermaßen im Zaum halten kann. Ich glaube auch Vermiculite wirkt hier entzündungshemmend ganz gut( muss es aber noch probieren).


    Also, wenn ich Eure Beiträge mal zusammenfasse, habt Ihr auch so alles schon ausprobiert, allerdings mit teilweise wenig Erfolg.


    Hier vielleicht einige hilfreicheTipps:


    Das wichtigste zuerst: sucht euch einen Orthopäden, der sich mit Schultern auskennt!!!!!!Es gibt wenige!!Habt Ihr einen allgemein Orthopäden, dann doktert der ganz normal mit Physio etc usw. an euch herum, ohne das Grundproblem zu diagnostizieren.


    Besteht auf einer Kernspinn/MRT Untersuchung, denn nur so kann eine einwandfreie Diagnose gestellt werden.


    Und nun etwas ganz wichtiges: Habt Ihr schon mal was von einem Engpass-Syndrom gehört? Dies ist eine Enge unter dem Schulterdach.Beim seitlichen Heben des Armes muss die Rotatorenmanschette unter das Schulterdach gleiten. Ist zu wenig Platz, kommt es zu Reibungen mit der Folge von Entzündungen.


    Ich glaube fast jeder Dritte leidet darunter!! Wenn diese Situation gegeben ist hilft nur noch eine OP, welche die Enge durch Abhobeln der Schulterdachunterseite beseitigt. Meine Erfahrung hiermit waren sehr gut. Meine Schultern waren nach ca. 3 Monaten wieder voll belastbar, d.H. im Fitnesstudio an allen Geräten, auch Schulterdrücken . Wahrscheinlich habe ich die Belastungen in den letzten Jahren übertrieben und deshalb tauchen wieder Probleme auf. Allerdings Sport und Bewegung hatten sich immer sehr positiv auf meine Schultern ausgewirkt. Bloss nicht schonen, dann steift sie ein.


    Also, um es noch mal zusammenfassen, wenn Ihr schon alles probiert habt, denkt an das Engpass-Syndrom, denn es ist in den meisten schwierigen Fällen verantwortlich für die Probleme.


    Aber auch Hier, Ihr braucht einen Operateur, der sich auf Schultern spezialisiert hat (kenne einen, behandelt aber nur privat) und damit viel Erfahrung hat.


    Ich hoffe, euch ein paar Anregungen gegeben zu haben und, wenn Ihr Lust habt, schreibt mir mal


    gruss


    Criselda

    Hallo,


    ich habe heute das Vermiculite bekommen und möchte damit endlich schmerzfrei werden.


    Nun eine Frage habe ich diesbezüglich.Ich habe hier im Forum gelesen,daß manche bei Einahme von Vermiculite kein Kaffee trinken und keine mentholhaltige Zahncreme benutzen.


    In dem Beipackzettel stand aber hier von nichts drin.


    Kann mir das jemand mal erklären ?


    Gruß


    f-r-a-n-k

    Hi Criselda, Hi f-r-a-n-k,


    Hallo und Herzlich Willkommmen hier im Thread !

    Zitat

    bei Einahme von Vermiculite kein Kaffee trinken und keine mentholhaltige Zahncreme benutzen.


    In dem Beipackzettel stand aber hier von nichts drin.


    Kann mir das jemand mal erklären ?

    Klar !


    sieh Dir mal die Seite 4 mit meinem Beitrag mit dem Link zu Google


    an. Dort findest Du einen zur einer Apotheke in der Schweiz (glaub Pedro). Auf denen Ihren Seiten gibt es Erklärungen sowie Einnahme-Hinweise zu Vermikulite. Dort ist dies Beschrieben ;-)


    Ich weiß natürlich nicht ob das was bringt ?


    Und Frank: immer schön hier deinen Fortschritt posten !!!!!!!!!

    Zitat

    Hallo alle zusammen,


    habe mit grossem Interesse Eure Beiträge gelesen......

    Das war auch die Diagnose eines Chirurgen meiner Frau. Das Hörte sich aber so Brutal an (...da Fräsen wir das Gelenk ein bisschen frei damit die Sehen wieder schön durchpasst...) damit wir das erst mal nicht in Betracht ziehen wollen. Doch wie Du auch schon schreibst wenns eben nicht mehr anders geht........


    :-):-):-)


    Viele Grüße


    iceman