• Kielbrust

    Hi, Ich habe eine Kielbrust und wollte jetzt mal fragen ob mir jemand raten würde, diese wegzu operrieren. Das wäre eine Möglichkeit aber soll ich dann mein ganzes Leben lang mit einer rießen narbe rumlaufen? Nein, das will ich nicht. Gibt es nicht noch eine andere Möglichkeit diese wegzubekommen oder, dass man sie unter den klamotten nich sieht? Gruß…
  • 624 Antworten

    erstmal is heben tabu..leichte sachen gehn..aber jetzt merk ich erst wie die brustmuskeln bei allem was man mit dem armen macht beansprucht werden..das merkt man daran das es bissl zieht..


    leichte smmetrische belastung is wie gesagt ab 7. woche drin..aber kannst mal mit dem arzt reden..deini kind is ssicher schon n bissl schwerer? wenn du das hochheben magst..wird vlt bissl problematisch..frag am besten den arzt,..oder hat ne andre frau die OP gemacht? bitte melden ;-)


    jo hab bisher 10 mal KG verschrieben bekommen..meine mutter meint vlt bekomm ich noch 10 mal

    @ Shinii:

    Sicher wirst Du noch neue KG bekommen. Frage Deinen Ortho und wenn Du 'nen guten Draht hast, dann vielleicht auch sogar noch 15 anstatt 10... Wer weiß... ;-)

    @ Angel:

    Ich drücke Dir dann schon mal so langsam die Daumen... :)^ (naja, nicht ganz, aber wir wissen, wie der gemeint ist...)


    Bye² Timo

    @shinii

    Ja..also meine Kleine wiegt knapp 13kg!!!


    Oh oh...


    Ich glaub habe schwere Wochen vor mir!:-(


    Aber wie sagt mein Mann, lieber einige schwere Monate, aber dann hat man es hinter sich und fühlt sich super!!! ;-D

    13 kg sind zuviel..aber das packst du schon..


    Viel Glück :D


    falls jem die OP gemacht hat und grad mal reinshcaut:


    ich hab ja 2 bügel drin..irgendwie kommts mir vor als dauert des abheilen auch ein wenig länger als normal..


    aber was mir im moment sehr komisch vorkommt ist das ich einen Monat nach der OP jetzt immernoch ab und zu schmerzen am linken bügel hab...wie war das bei euch?


    und wie is das mit narbensalbe? ich wollt was draufschmieren aber jem andres hat gesagt man soll es noch net draufmachen.

    @michael19858

    Hi.


    Ich wurde am 11.Tag nach der OP entlassen aus dem Krankenhaus!


    OP ist gut verlaufen ohne Komplikationen. Naja ich hatte zu den 2 Wundschläuchen, noch 2 dicke zusätzlich, wegen der Lunge, aber meine OP war auch nicht ganz einfach! Hat auch 4 Stunden gedauert.


    Aber näheres dazu kann man demnächst in meinem Bericht unter http://www.kielbrust.info lesen.


    Das Ergebnis ist OK. Hab noch ne Schwellung an einer Stelle und hoffe die geht noch weg, aber werde dann auch Bilder einstellen, denke die nächsten Tage.


    LG

    N'Abend...


    *Staubwischt* Man, lange nix mehr hier passiert...


    So, war heute beim Onkel Doktor und habe mir KH-Einweisung für die OP besorgt. Wollte dann bei meiner KK erfragen, welchen teil der Einweisung die denn gerne beigelegt hätten, im Antragsschreiben und da hieß es freundlich: Och, setzen Sie sich doch mal kurz... *Computer nutz* So, dann lassen Sie doch den Zettel mal hier und Sie werden von uns hören, wie wir uns entschieden haben. Schönen Tag noch...


    Und das ganze hat zusammen mit dem Arztbesuch nur rund 40 Minuten gedauert. Kam um 10:37 an, hatte um 10:40 einen Termin, das Wartezimmer war voll mit 4/5 Rentnern und 1/5 durch die Bank weg in der Alterstabelle (die seit knapp mehr als einer Stunde warteten, wie man dem Echauffieren entnehmen konnte)... Doch ich kam um 10:45 dran (selber Schuld, wenn man nicht auch mit dem Assistenzarzt in der Praxisgemeinschaft zufrieden sein kann *fg*) und ich verließ die Praxis um 10:55 mit der KH-Einweisung wieder. Beim Arzt traf ich unseren Nachbar, eine Komillitonin und eine ehem. Mitschülerin, die ich fast gar nicht erkannt hätte (Ist halt lange her die vierte Klasse) Dann begab ich mich per Pedes zur KK, kam um 11:10 an und ging dort wieder um 11:22...


    Jetzt heißt es: Daumen drücken und auf einen positiven Brief hoffen.


    MfG und schönen Abend noch


    Timo

    Re:

    N'Abend...

    @ XxelixX:

    Ohne nun diesem Forum die User abwerben zu wollen, sehe Dich eingeladen uns unter ** http://www.kielbrust.info/forum** zu besuchen. Dort findest Du einige Krankenhaus- und OP-Berichte, Bilder von vor und nach der OP, wie es nach der OP abläuft, selbstredent Kontakt zu anderen mit Kielbrust und vieles mehr... Wir beißen auch nicht :-)


    Ich selbst wollte meine Kielbrust auch korrigieren lassen am 20.02.06, habe mittlerweile auch die Kosten-Übernahme-Erklärung meiner KK vor mir liegen, doch kam mir leider etwas anderes - und doch auch wichtigeres - dazwischen. *seufzt* Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben...


    Zu den Risiken, tja, was soll ich da sagen? Wäre ich gemein, würde ich sagen, ließ Dir am besten die älteren Posts hier durch, ABER ich bin nicht gemein :)*


    Lasse Dich aber bitte nun nicht irgendwovon abschrecken, auch wenn es auf den ersten Blick teilweise doch ziemlich heftig zu klingen scheint. Es sind alles mögliche Risiken! Es muß nicht auftreten (kann aber selten doch passieren). Schaue am besten drüber und wenn noch Fragen da sein sollten kannst Du sie ja hier posten (oder Du stößt zu uns in das KB-Forum http://www.kielbrust.info/forum )


    Also da wären zum einen mal die allgemeinen Risiken, die eine OP mit sich bringt:


    - Infektion mit Krankheits-Erregern (was aber selten bis extrem selten vorkommt: Hepatitis, HIV, Creuzfeldt-Jacob/BSE) durch ggf. benötigte Fremdblutkonserven (doch haben sich die OP-Techniken mittlerweile derart verbessert, daß nur noch verdammt selten eine Blutkonserve benötigt wird)


    - allergische reaktionen auf eingesetzte Arzneimittel, Erbrechen während der Narkose (weshalb man auch so und so lange nichts mehr gegessen und trunken haben darf vor einer OP, um das zu minimieren)


    - Thrombosen


    - Schäden/Verletzungen an Organen


    - Druckschäden


    - Nervenreizungen/Verletzungen


    - Verletzungen im Mund/Rachenraum durch die Beatmungs-Geräte (plazieren und entfernen)


    - übermäßiges Narbengewebs-Wachstum


    - Übelkeit nach der OP von den Narkose- und Schmerzmitteln


    Die spezielleren Risiken wären:


    - Knochenhautentzündung


    - Rücken- und Muskelschmerzen


    - Blut- und Flüssigkeitsergüsse im Rippenfellraum


    - bei Lufteintritt in den Pneumothorax Atemnot


    - unverträglichkeitsreaktionen auf eingesetztes Fremdmaterial (Silikon/Metall-Bügel)


    - Ausreißen/Abreißen eingesetztem Materials


    - Rezidiv (es bildet sich zurück/wieder)


    - Falschgelenke


    Viele Grüße


    Timo

    Vererbung

    Hallo,


    ich frage mich schon die ganze Zeit, ob meine Kinder später auch mal unter einer Kielbrust leiden müssen. Ist zwar kein Grund keine Kinder zu bekommen, interessieren würde es mich aber sehr. Vielen Dank schon mal.

    Fitnessstudio

    Hi,


    Hab auch ne KB, konnte sie aber dank 2,5 Jahren harten Trainings im Fitnessstudio einigermaßen verdecken.


    Es bringt also wirklich was, dreimal in der Woche ca. 2 Stunden in ein Fitnessstudio zu gehen und dann auch ganz besonders die Brustmuskulatur zu trainieren (mit möglichst viel Gewichten).


    Wenn man das nur konsequent durchzieht, aknn man auch ein gutes Ergebnis erwarten.


    Ich kann nun auch schon enge T-Shirts anziehen ohne dass man meine KB sieht!


    Mein Tipp also: Kraftraining im Fitnessstudio