hahaha :-Dum 100000% ...... aber naja immer weiter versuchen ... Fernsehteam einschalten wird wirklich die aller letzte lösung sein :DDDD


    und lisa leute die dich mobben .... da musste einfach drüberstehen auch wenn es schwer ist...

    Hallo, was ihr schreibt kann ich gut nachvollziehen. Heute bin ich ins Netz und habe mich das erste mal mit diesem Thema beschäftigt. Die Bezeichnung KB lese ich auch das 1. mal.


    Die Möglichkeit einer OP ist mir neu.


    Als Kind hatte litt ich unter Asthma. Jetzt da ich eure Berichte lese erinnere ich mich dass bei mir mit 11- 12 Jahren diese Veränderung begann.


    Das Risiko einer OP kann ich nicht beurteilen.


    Ich akzeptiere meine KB, und gehe offen damit um, ändern konnte ich eh nix daran. Verständnisvolle Partner gibt es auch. Nicht verzagen... @:)

    Hi,


    erstmal muss ich sagen, dass ich dieses Forum sehr gut finde.. Ist eins der wenigen in denen noch aktuelle Beiträge geschrieben werden! Über die Trichterbrust findet man 100 Blogs auf denen aufführlich berichtet wird, nur leider zur selteneren Kielbrust enorm wenig.


    Also ich habe auch eine Kielbrust, allerdings wie ich vor ca 3 Wochen im Beratungsgespräch bei Prof. Dr. Schaarschmidt in Berlin-Buch erfahren habe sogar eine seltene Sonderform "Currarino Silverman". D.h. einerseits habe ich eine recht stark asymmetrisch ausgeprägte linksseitige Kielbrust allerdings darunter auch eine leichte Trichterbrust, die mir aber so bisher nicht großartig aufgefallen ist.


    Ich habe mich nun für eine Operation im September entschieden, da er meinte, eine vollständige Korrektur wäre gut möglich. Allerdings mit 2 Bügeln. Naja das ganze ist alles andere als schön, aber was soll man machen. Es ist definitiv kein kleiner Eingriff, Schäden an den lebenswichtigen Organen (Herz, Lunge etc.) und den in der Nähe liegenden Arterien sind leider möglich.


    Aber das ganze stört mich nun schon seit vielen Jahren extrem. Ich bin jetzt 23 und hoffe das Ganze dann bald endlich hinter mir lassen zu können!


    Die typischen psychischen Probleme mit denen sich eigentlich fast alle KBler rumschlagen, setzen mir leider auch immer sehr zu. Berührungsängste, Hemmungen im Bezug auf das Schwimmengehen, sich oberkörperfrei zeigen, das ständige Verstecken der Brust, das Einkleiden und und und... kennt sicher fast jeder hier..


    Ich finde es recht Schade, dass man immer wieder von vielen ließt, die eine Operation machen lassen, man dann aber danach nichts mehr von ihnen hört. Ich werde auf jeden Fall viel darüber berichten ;-)


    Also freue mich von allen anderen hier zu hören!

    hallo CSilverman


    Ich war auch bei dr. schaarschmidt.... doch mein problem ist es nun die kostenübernahme von der KK zu bekommen ..... wie hast du das gemacht bzw bei welcher KK bist du? ich bin zurzeit im Papierkrieg mit der HEK...... ich hab auch schon mit dem gedanken gespielt die op selber zu bezahlen aber ich glaube da macht das krankenhaus nicht mit.....:(


    lg

    Hi,


    ja das ist momentan leider auch mein Problem... Ich bin bei der Techniker Krankenkasse und habe erst Anfang letzter Woche alles abgeschickt, da mir bei der Hotline gesagt wurde, ich sollte bitte frühestens 2 Wochen vor der OP denen das zuschicken, da Berliner Krankenhäuser das sonst nicht mehr anerkennen könnten, wenn die Zusage älter als 2 Wochen ist...


    Naja habe denen dann die Einweisung und den Bericht, in dem auch deutlich gesagt wird, dass es medizinisch notwendig ist, per Email zugeschickt. 1 Tag später wurde ich gebeten noch Bilder hinterher zu senden.. seitdem warte ich auf die Zusage..


    Hoffe sehr, dass das noch klappt...wird langsam alles sehr knapp..


    Die Voruntersuchungen habe ich immerhin schon alle erledigt, sodass ,falls endlich die Zusage kommen würde, alles bereit wäre ;-)


    Ich habe übrigens ein ziemlich interessantes Video von einem Kongress gefunden, in dem Prof. Dr. Schaarschmidt über die Kielbrust OP berichtet.. Finde die dort gezeigte Bilanz schon sehr gut..macht auf jeden Fall Hoffnung..


    Man muss das vollständige Video leider aber bezahlen..


    https://www.dgch-onlinekongress.de/moc/chirurgie/dgch2012/vortraege/-minimal-invasiven-kielbrustkorrektur/index.html


    Lg

    genau wie bei mir hab auch bilder gemacht und alle Untersuchungen für die op gemacht ..... die Krankenkasse hatte mein schreiben abgelehnt , darauf hab ich dann Widerspruch eingelegt , danach wieder abgeleht .... etc etc ..... die begründung der Krankenkasse war " es liegen keine medizinischen indikationen vor ....." so wird es wahrscheinlich auch für dich laufen ... also hab ich versuch mir eine " medizinische indikation" zu besorgen , sprich ab zum Orthopäden und versuchen ein schreiben wegen meiner Skoliose , Rückenschmerzen zu bekommen ..... der hat mmir dann gesagt , dass die rückenschmerzen nichts mit der kb zu tun hätten und dass es eine Schönheitsop wäre ....... so langsam weiss ich nicht mehr weiter.. werde nun versuchen die Krankenkasse zu wechseln ....


    Also sag bescheid wies bei dir ausging.


    bin nun auch schon 22 jahre alt und hab einfach kein bock mehr auf den scheiss :D....


    mfg,

    Hi Cyborg90,


    habe zum Glück heute morgen die Zusage von der Krankenkasse bekommen.. es kann also nächste Woche Donnerstag losgehen! Im Schreiben von Prof. Schaarschmidt ist eindeutig gesagt, dass es auch medizinsch notwendig ist.. Ich bin bei der Techniker Krankenkasse..hat zum Glück ohne Probleme geklappt! Ich würde an deiner Stelle vllt. nochmal bei Prof. Schaarschmidt in die Sprechstunde gehen und evtl. nochmal deine medizinischen Probleme darstellen. Vielleicht ist das bei deinem ersten Gutachten noch nicht eindeutig genug geschildert worden..


    Außerdem habe ich gehört soll es evtl auch was bringen wenn man ein psychsiches Gutachten vorlegt, was aussagt, wie stark man psychisch durch die KB beslastet ist..


    Bei dem kielbrust Forum habe ich mich vor einigen Jahren schonmal angemeldet.. habe jetzt aber das Passwort nicht mehr und neu anmelden kann man sich da leider nicht mehr.. deswegen kann ich auch keine Beiträge mehr schreiben und es ist leider nicht mehr so viel los..schade, da es aus meiner Sicht das einzige Forum war in dem mal nur über die KB gesprochen wird..


    Hast du eine Ahnung wie genau die Kielbrust in Berlin minimalinvasiv behoben wird?


    Da muss doch auf jeden Fall was gebrochen werden oder? Kann mir kaum vorstellen, dass es reicht 1 oder 2 Bügel einzusetzen wie bei einer TB..


    Naja werde das morgen nochmal versuchen mit Prof. Schaarschmidt abzuklären...


    Ich habe übrigens hier auch noch einen Thread aufgemacht falls dich Bilder interessieren..


    http://web517.s13.okayspace.de/Trichter/index.php/topic,1302.0.html


    Hoffe das nächsten Donnerstag der "Spaß" mit der KB endlich ein Ende hat... 23 Jahre sind genug ;-)

    so ein glück hätte ich auch gerne ^^.... also das schreiben von herrn dr. schaarschmidt ist schon sehr gut .... werde nun auch zur techniker wechseln, weiß aber nicht ob man dann gleich einen antrag stellen kann oder sollte.....psychsiches Gutachten wurde mir auch von herrn dr. schaarschmidt gesagt sollte man nicht machen da die KK es dann gleich als Schönheitsop angibt.


    Also soweit ich das verstanden habe wird die brust einfach durch die bügel zurückgedrückt es wird nix gebrochen oder sonstiges.... dies sollte man zwischen 20-25 tun da dann die Brust am flexibelsten ist!


    weißt du noch wie groß deine kb bei der vermessung war ? also meine war 7,2cm


    kannst ja mal schildern wie die op vonstatten ging etc :) ..

    Ja das hat mit der TK schon sehr gut geklappt. Nach 1 Woche kam die Antwort schon. Ich bin dort auch erst seit 2 Jahren, also auch noch nicht ewig.. Weiß nicht, ob das einen riesigen Unterschied macht, wenn man da ziemlich früh fragt.. denke aber eher nicht.


    Ja die Kielhöhe liegt bei 8,5 cm, wobei das halt wirklich bei komplett gerader Haltung und extremer Einatmung gemessen wurde.. aber war bei dir wahrscheinlich genau so..


    Habe das auch eigentlich so verstanden, dass nichts gebrochen werden muss, aber so ganz sicher war ich mir da nicht..Werde am Montag nochmal mit dem Prof. sprechen und das genau abklären!


    Klar werde mich auf jeden Fall nach der OP, so schnell es möglich sein wird, wieder melden und berichten! Wird aber wahrscheinlich ein paar Tage Dauern ;-)

    jo das wäre echt super !!


    nochmal ein paar infos die ich gefunden habe ohne dir jetzt angst machen zu wollen :D


    Nachteile bei der Bügel Variante:


    - Der Bügel muss nach einem Jahr entfernt werden


    - Man spürt und hört ihn Stellenweise beim Atmen


    - Er löst sich relativ leicht


    - Atmen ist anfangs schwerer


    das mit dem hören beim atmen ist mir neu und ich glaub der bügel bleibt sogar 2 jahre drin oder wie war das?


    mfg,

    Ja habe auch schon von den Nachteilen das ein oder andere gehört, aber kann dazu folgendes sagen:


    - Der Bügel bleibt in dem Alter (22/ 23 Jahre) für 2-3 Jahre im Körper, da die Knochen schon etwas härter sind, als bei jüngeren Patienten..Sagte Prof. Schaarschmidt


    - Es ist wohl in Berlin-Buch, bedingt durch diese neuen 8 Loch Stabilisatoren (seit 2005/6) noch nie ein Bügel verrutscht, oder hat sich gelöst... was schon sehr beruhigend ist!


    - Das man den Bügel in bestimmten Positionen, oder beim sehr tiefen Einatmen spürt, habe ich auch schon mehrmals gehört.. muss aber zum Glück nicht immer schmerzhaft oder als unangenehm empfunden werden...viele spüren einfach, dass er im Körper ist.. hoffe, dass es bei mir auch so ist^^


    - Das Atmen ist anfangs wohl auf jeden Fall anstrengender.. muss aber nicht unbedingt am Bügel liegen, sondern kann auch durch das neue Brustkorpgefühl und die Strapazen nach der OP kommen.


    Naja dafür macht man ja direkt nach der OP viele Atemübungen mehrmals täglich und normalerweise normalisiert sich das dann nach ner Zeit wieder. Vielleicht wird es sogar besser... zumindest bei TB... Bei der KB ist die Lunge ja meist nicht eingeengt und es gibt sowieso keine Probleme mit der Atmung.


    Klar 2 Bügel für 2 Jahre in sich zu tragen ist nicht gerade toll, aber so kann man wenigstens den langen Schnitt über dem Brustbein verhindern und die Operation ist um einiges weniger traumatisierend und hoffentlich auch nicht so schmerzhaft! Glaube die Ravitch Methode ist schon echt noch eine ganze Ecke härter!

    Ja habe auch immer mal wieder schlechte Sachen über Ravitch gelesen..


    http://www.youtube.com/watch?v=qTUDkTYDuFc


    Also ich fahre morgen früh nach Berlin (Aufnahme ist bis 12 Uhr) und


    am Donnerstag ist dann schon die OP! Mittlerweile bekommt man natürlich schon ziemlich Schiss, aber bin schon zu lang und fest entschlossen, um mich jetzt deshalb nochmal anders zu entscheiden..