OP-Beurteilung

    Hallo zusammen, hallo ganzegal...!


    Naja, es ist so eine Sache mit den Ärzten. Es kommt wohl immer auf den Untersuchenden drauf an, wie er seine Diagnose trifft. Dabei ist "ablehnen" eigentlich eine falsche Vokabel, so blöd es klingen mag, aber Ärtze lehnen OPs nicht ab, sie _raten_ davon ab (Gut, es gibt auch Menschen, die würden sich gerne Körperteile amputieren lassen, auch wenn diese vollkommen gesund sind... Da wird dann abgelehnt, aber lassen wir das Thema hier mal außen vor...).


    Abraten werden die Ärzte immer dann, wenn keine med. Befunde vorliegen, die "Unheil" verkünden oder bedeuten würden für den Patienten. Jedoch ist dieses aus rein physiologischer Sicht, aber nicht der psychologischen Sicht, daß sie abraten. Wenn nun aus phys. Sicht abgeraten wurde, man aber psychisch belastet ist, dann sollte man zum Psychologen gehen.


    Bei dem Psychologen, sollte man dann alles sagen, was einem genau an der KB/TB stört. Dieses sollte man dann so genau erklären, wie es geht: Beschreiben seit wann man so über die KB/TBdenkt; daß man (wenn dem so ist) 'neidisch' den 'Normalen' manchmal hinterherschaut und sich auch so eine 'normale' Brust wünscht; daß man wohl wüßte, das eine große Narbe nach einer Korrektur bleiben wird, aber dieses eher 'ertragen' könne als die KB/TB usw. Eben drum alles haarklein beschreiben.


    Wenn man also mit dem Psychologen gesprochen hat, wird der eine _Empfehlung/Einschätzung_ aussprechen, wie denn nun die KB/TB von dem Patienten empfunden wird und ob man zu dessen psychischem Wohlergehen etwas tun kann oder nicht tun sollte, je nach dem, was dieser denkt/'entdeckt' oder, oder, oder...


    Freilich kann man wohl auch zu so vielen verschiedenen Ärtzen 'pilgern', bis man einen gefunden hat, der einem alles so macht/attestiert, wie man es möchte/braucht, aber ob man selber nun soviel Energie da rein stecken möchte, sei dahin gestellt...


    Aber eines muß man dabei bedenken: Die Ärtze geben einen Rat, die Psychologen (sind auch Ärzte, ja ich weiß...) eine Empfehlung. Das hat insofern nur eine Bedeutung/Auswirkung, wenn man die Kosten der Korrektur von der Krankenkasse übernommen wissen möchte. Schließlich bezahlt eine Krankenkasse nicht ohne weiteres eine Schönheitsoperation, was eine KB/TB~Korrektur letzlich wäre, wenn Ärtze und Psychlogen abgeraten haben (Tja, man sieht hier mal wider juristische Spitzwindigkeiten en masse).


    Und wie man nun letzlich einen Psychologen überzeugen kann, daß man ausreichend stark belastet ist durch die KB/TB, um eine Operation rechtfertigen zu können, weiß ich nicht, aber ich hoffe, daß ich dennoch weiterhelfen konnte.


    Machet es gut


    Timo


    P.S.: Wie immergilt: Alles soweit ich es weiß, es einschätze oder beurteilen kann; keine Haftung für Fehler, kein Ersatz/Ausgleich für einen Besuch beim Arzt; wenn noch Fragen sind diese ruhig stellen; sachliche Diskussionen können viel Spaß machen und rätschriebVähler türfän pehaldten würden...


    P.P.S.: Endlich, artete ja fast in eine Sermon meinerseits aus...

    Erstmal Danke für die ausfühliche Antwort @ Sam


    Du scheinst eher ein wenig kritisch einer OP gegenüber eingestellt zu sein, kann ich teilweise nachvollziehen. Ich geh stark auf die 30 zu und denke ich weiß was ich will und das ist nicht mehr mit so einer beschissenen (sorry) "optischen Behinderung" leben zu wollen.


    Du hattest weiter oben was davon erwähnt das die Ärzte Dir zu Muskelaufbautraining geraten haben, haben diese Ärzte Dir auch eine Art Trainingsprogramm verraten? Ich schätze wahrscheinlich nicht, oder? Falls doch, vielleicht könntest Du es hier posten um uns (ich denke es gibt einen Menge Leute die dieses Thema lesen, das gleiche Problem haben aber sich nicht trauen etwas zu posten wie ich bis vor ein paar Tagen) zu helfen, wobei ich nicht glaube das es was bringen würde Muskelmasse aufzubauen.

    wird das mehr??

    HI!


    Ich bin wie ich grad gemerkt habe, wohl das einzigste Mädchen mit einer Kielbrust, denn irgendwie haben das hier nur Männer! Also ich habe so mit 14 gemerkt dass meine Brust etwas anders aussieht. Es ist nur eine ganz kleine Vorwölbung, also eigendlich fällt es niemandem auf. Nur denen, denen ich es erzählt habe. Es stört mich aber trotzdem sehr. Nun bin ich 17 und ich frage mich, ob das noch mehr werden kann? Denn das wäre schrecklich für mich! Jetzt geht es ja noch aber wenn es schlimmer wird... Ich war damals auch beim Arzt, der hat mir erzählt man kann gar nichts dagegen machen. Nicht mal operieren. Naja, das war wohl quatsch, aber eine Narbe möchte icha uch nicht haben. Ich habe nur ANgst dass es mehr wird.. aber ich denke ich bin schon ausgewachsen, werde bald 18. aber man weiß es nicht... kann mir da einer was zu sagen??? mail to: kati0104@web.de

    Hejsan...


    Sorry, datt ich mich nicht früher gemeldet habe, aber die Uni... Referat halten, sich ärgern über leute, die man treffen sollte, die aber nicht kamen usw.

    @ ganzegal:

    Ich bin dir keinesfalls böse oder mißmutig gestimmt, da ich Deinen Beitrag gar nicht so 'forsch' fand, wie Du dachtest, daß er es wäre...


    Mmh, tjoa... Was soll ich sagen bezüglich dem Aufbautraining... Um ehrlich zu sein hat mir die Ärztin in Erlangen gar kein richtiges Aufbautraining verraten, sie hat mir nur geraten, ein wenig mehr Sport zu treiben... Dieses hat sie mir geraten, da ich gelegentlich (eigentlich selten) unter unangenehmen, dumpfen Schmerzen im Bereich des Brustbeines leide, die daher rühren, daß die eigentlich recht elastische Verbindung des Brustbeines mit den Rippen bei zu wenig Sport, metaphorisch gesprochen, einrosten. Sport wäre also der Tropfen Öl, der das Getriebe am Laufen hält. Selbstredent müßte das dann Sport sein, bei dem der Oberkörper primär gefördert würde (Liegestütze; Situps; im Rahmen des erträglichen Gewichte heben [also nicht, daß ich nun einen auf Mr. Bodybuilduing mache]; diese Übungsart, wo man sich gegen Gewichte nach unten stemmtusw.)


    Und da ich auch eine leicht zur, äh, linken Seite gebogene Wirbelsäule habe (die auch mit der KB zusammen hängt) hat nicht nur mein Orthopäde (sondern auch die Ärztin in Erlangen) gesagt, daß ich dagegen eine Rückenschulung machen könnte, was ja nie verkehrt ist. Diese Schulung würde auch die geringfügig über meinem biol. Alter liegende Verschleißung der unteren Wirbel bremsen...


    Also so gesehen hat man mir nur zu allgemein mehr Sport geraten, was mir wohl auch ganz gut täte, aber leider im Augenblick absolut nicht in meinen Uni-Tag hinein passen... :-(


    Solltet ihr noch Fragen haben, oder gerne weiter mit nicht nur mir, sondern auch den anderen reden wollen: Nur zu...


    Macht es gut Timo...


    P.S.: Ihr wißt, glaube ich, mittlerweile, was ich sonnst immer noch an dieser Stelle noch zu sagen pflege... ;-) Joa, dann ist gut...

    ich werde operiert

    Hi,


    so hab das hier zwar schon vor übe rnem halben jahr gesehen, aber war zu faul zum schreiben.


    Also als erstens ich bin 17 Jahre und hab ne KB. Die steht so 4-5 cm heruas und man kann sie nich übersehen. Hab die seit meiner Geburt und vor kurzem hat isch was getan!


    Mein Vater wollte wegen seinem Rücken zu seinem ehemaligen Schulfreund, der jetzt da so ne ortopähtische Praxis hat und der sagte: Erlangen! (na jut hab mich vorher nochmal ausgibig damit beschäfitgt also wusst ichs schon) Vorher wareen wir aber noch im Klinikum am Ort und die sagten nich viel auch nur: Machen sie nen termin in Erlangen aus! na gut Termin in Erlangen war überhaupt kein Problem. Gleich 2 wochen! später ham wir mal nen tagesausflug gemacht und in 4 stunden hingefahren. Na gut oben angekommen mussten wir ne stunde warten und kamen dann auch sofort dran. Die Besprechung dauert etwas unter einer Stunde. Da gings zuerst darzum dass er sich mich angeugck that von Lunge, Kib form und höhe.Dann erzählte er von Operation is zwar nich nötig kann man aber machen und so und dann ham wir sofort nen Termin ausgemacht! und zwar gleich am 28.Juli.2004. Weitere Infos waren noch: Training für oberkörper und rücken und alles was halt hilft schnell die op zu öhm ja zu überwinden? ka fällt mir jetzt nich das richtige wort ein. Na ja egal und sonst? hm was sie machen is dass sie bei den rippen was wegsägen das dann runterdrücken und festmachen. Weis es nich allzugenau aber wenn ich ehrlich bin, is es mir sowas von scheis egal! Ich vertraue denen mal bei über 100 operationen pro jahr und wer nichts wagt, der nix gewinnt. Ich werde dann auf jeden fall noch nen genauen bericht verfassen.


    So jetzt 2 Anliegen:


    Jeder der reden will über kb warum auch immer oder zur selben zeit in der Uniklinik Erlangen is, bitte hier melden: erlangen@gmx.de . Jeder der schon operiert wurde und mir einfach mal schreiben will, wies bei ihm/ihr war, auch bitte schreiben.


    Und des weiteren will ich für alle anderen tb/kb leidenden ne webpage machen. (Kann programmieren also das is kein problem!) und würd mich über rege beteiligung an diesem Projekt freuen. Forum Infos pics soll das ziel werden damit man ne bessere ansprechpartner hat als google. Weshalb ich auch diese mailaddy verwende da google ja bei den Persönlichen infos nich zurückhält!


    Bye.

    bin bei hp dabei

    ich bin dabei


    wenne was unterstützung irgendwie brauchst sach bescheid.


    würd gern mal mit jem real darüber reden der seine OP hinter sich hat. kenn nur einen der ne KB hat (real) und der kann net operiert werden.


    hast du icq??

    Tag zusammen

    Kurze Vorstellung:


    Alter:23


    Problem: kielbrust


    Wohnort: Wien


    Bin heute auf diese Seite gestoßen und gleich jeden Beitrag nahezu Verschlungen. Wie meine Vorgänger bin auch ich überrascht das es so viele Leidensgenossen Gibt. Habe zwar vor kurzen in einer Östereichischen zeitung erstmalig gelesen das es auch andere Menschen mit einer KB gibt nur irgendwie dachte ich es wären viel weniger.


    History


    Bei mir startete es auch mit ca 12 Jahren (davor war nichts zu sehen) mit einem kleinem Dippel (hervortretendes Brustbein)Da erzählte mir mein Hausartzt und ein Orthopäde noch "das geht wieder weg" nun mit 23 beträgt mein Brustumfang ca 94 cm. So wie ich das sehe (anhand den Fotos im Internet und der berichte) bin ich eh noch gut davon gekommen (hoffe es fühlt sich niemand beleidigt), weil mein Brustkorb auch relativ breit ist. Nur wurde aus dem einem Dippel zwi die direkt neben einander liegen. Wo wir auch schon bei meiner Frage wären.


    Hat sich jemand nur den oder die Dippeln entfernen lassen, möchte ´keine große Narbe haben und glaube das man die Narbe dieser kleinen Operation vielleicht sogar wieder weg bekommt.


    Und Frage Nummer 2 welche Ärtze in Österreich könnt ihr so empfehlen, hab schon gehört Innsbruck aber kennt jemand einen dr näheran wien ist.


    Mit der KB im allgemeinen habe ich mich irgendwie abgefunden RichtungWand umdrehen beim umziehen, nicht schwimmen gehen ect. Immer mit Tshirt ihr kennt das ja sicher alle, die dippel allerdings stören beim am Bauch liegen Kuscheln mit der Freundin und außerdem sind sie sehr auffällig.


    Meine Freundin versucht mich immer zu überreden mit ihr schwimmen zu gehen und meint das sieht man eh nicht usw. aber ich kann das nicht.außerdem gab sie mir zu bedenken falls ich mal Kinder haben wolle müßte ich mit ihnen auch ins Bad gehen. Glaube aber wenn die Dippeln weg sind das ich mich überwinden dazu überwinden kann. Ich könnt noch so viele sachen schreíben erzählen wahtever, ich kann euch gar nicht sagen wie glücklich ich bin endlich Kontakt zu Leidensgenossen zu haben. Meine Freundin unterstützt mich zwar wirklich gut aber wenn man nicht betroffen ist glaub ich versteht man die problematik nicht. Gut muß hier enden (bin nämlich@work). wünsche euch noch einen wunderschönen Tag (für mich ist er das jetzt schon)

    also steht bei dir nur das ende des brustbeins ein bischen raus??


    das sind denk ich mal diese 2 "dippel" (noch nie gehört :P).


    naja wenns bei dir ent so schlimm is, dann würd ichs net wegmachen lassen, es sei denn man kann sie irgendwie ohne probleme "abschleifen" ohne das die brust dadurch an halt verliert.


    ich habe eine doch sehr ausgeprägt kb und will diesen sommer vlt schwimmen gehen( mit 10 freunden in den urlaub...lol das wird sicher ganz toll).


    zumal wenn du ne freundin hast, ist das nochmal was andres.


    n kumpel hat ne starke kb und ne freundin und is selbstbewusst, also siehst du, egal wie stark es is, sie wird dich trotzdem mögen.


    ich hab kb und keine freundin, naja, das liegt hauptsächlich tatsächlich an der kb, weil selbstbewusstsein voll im arsch is(zumindest mädels gegenüber).


    wenn du selbstbewusst bist, dann brauchst du keine OP.


    mach lieber brustmuskel aufbau!!


    ka, hab einfach drauflosgelabert, auch wenn bissl am thema vorbei, aber hier muss halt mal wieder was gepostet werden :P


    ärzte kenn ich keine in Ö.


    sach bescheid wie du dich entscheidest und wie des abläuft wenn du eine OP machst.