Ja das stimmt... eine OP sollte man nicht unterschätzen... deshalb habe ich mich mittlerweile auch gegen eine op entschieden. Da ich auch nicht unter permanenten schmerzen oder derartigen leide.


    Ich finde man muss sich aber auch ab und zu wieder bewusst werden, dass es wirklich schlimmere Krankheiten gibt als eine Kielbrust. ;-) ;-)


    LG

    Natürlich gibt es schlimmere Erkrankungen als eine Kielbrust, aber ich denke gerade die psychische Belastung ist gerade in der Teenager zeit sehr stark. Ich glaube das kann hier jeder bestätigen :)


    Man sollte dennoch nicht den Aspekt der Operation auslassen, denn wie du gesagt hast ist das wirklich kein Pappenstiel und darüber sollte sich jeder im klaren sein. Ich glaube gerade im Bereich Bodybuilding lässt sich bei Männern und auch bei Frauen viel machen, sodass die Kielbrust nicht so prominent wirkt. Ich bin leider selber viel zu faul, um gerade selber in dem Bereich Informationen einzuholen ^^


    lg


    Fuin

    Ja das stimmt ^^.... Die Teenager zeit war echt scheiße, jedoch muss ich sag ,dass mich nie jemand auf die Kb direkt angesprochen hat bis zum heutigen Tag.


    Das Problem mit der Faulheit habe ich auch :-Daber Krafttraining ist meiner Meinung nach die einzige Alternative zu einer OP. Es stärkt das Selbstvertrauen und verdeckt die Kb etwas. Ganz weg bekommen wird man sie jedoch nicht :).


    eine Frage habe ich noch: Du sagst ,dass sich durch die Kb eine Herzklappeninsuffizienz ergeben hat , wie genau hast du das bemerkt? oder wurde es bei den Voruntersuchungen zur Op erkannt?


    Ich hatte vor ca 3 Monaten Herzrhythmusstörungen und habe gelesen dass dies auch ein Symtom ist :O ???


    Gruß Cyborg

    Hey cyborg,


    Ich glaube wirklich, dass die Teenie Zeit bei mir auch am schlimmsten war. Ich bin mit Tuch und total weiten Oberteil rumgerannt und hab nach Möglichkeit den Sportunterricht geschwänzt :)


    Mittlerweile habe ich zwar mal ein paar schlechte Tage, aber alles in allem geht es mir gut mit meiner KB.


    Das war wirklich interessant, ich bin bei einem Arzt gewesen, der mich abgehört hat und meinte, dass sich da was nicht richtig anhört. Daraufhin bin ich zum Kardiologen überwiesen worden und der stellte dann fest, dass sich eine der Herzklappen nicht richtig schließt. Also ein ziemlicher Zufall. Vielleicht lässt du dir auch mal eine Überweisung zum Kardiologen ausstellen, falls du noch bei keinem warst. Es ist auf jeden Fall wichtig so etwas früh genug abzuklären, vor allem damit du dir da keine Sorgen mehr machst.


    lg

    Also beim Kardiologen war ich glaub ich schon ,wegen den Voruntersuchungen zur Op. Abgehört wurde mein Herz nicht , jedoch mit Ultraschall abgesucht und es war anscheint in Ordnung...


    Die Herzrhythmusstörungen meinte der Arzt sind eher Psychisch bedingt und sind auch wieder weg, allerdings kann ich noch schwer einschlafen .... aber was soll's...

    Hallo Friends. ;-)


    Erstmal frohes Neues !


    Ich hoffe ihr seid gut reingerutscht und habt auch das Weihnachtsfest gut verbracht.


    Was habt ihr so für Vorsätze ?


    Mehr Sport z.B. ?


    Ich möchte in diesem Jahr auf jeden Fall eine Partnerin kennenlernen. :)


    Ansonsten gehst Ausbildungsmäßig bei mir in die Endphase.


    Liebe Grüße,


    Texas72

    Hallo Ihr.


    Nochmal die Frage wie es euch geht ? Seid ihr gut ins neue Jahr gestartet ? Wie gehts mit der KB ?


    Was macht die Partnersuche ? ;-)


    War heute beim Arzt mal nen Rundumcheck machen. Dauert noch an.


    Liebe Grüße,


    Texas72

    Hallo zusammen,


    Mir steht bald meine Kielbrust Op im Helios Krankenhaus bevor und ich wurde auch soweit über alles aufgeklärt.


    Aber mir fallen immer mal wieder ein paar Fragen ein. Also mein Eingriff wird ca. 2 Stunden dauern.


    Inwieweit werde ich nach der Op körperlich eingeschränkt, bzw. belastbar sein? Also ich meine jetzt wenn alles verheilt ist, wie sieht das danach aus und auf Dauer während der 2 bis 3 Jahre, wo ich den Bügel trage? Ich mache viel Sport und habe Angst, dass ich während der 3 Jahre bis der Bügel entfernt wird, einfach extrem eingeschränkt bin.


    Außerdem wollte ich nachfragen, wie das mit der Wundheilung aussieht? Ab wann kann ich ca. Schwimmen gehen, bzw. Sonne an die Narben lassen?


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


    Viele Grüße


    Thomas :-)

    Hallo,


    Ich bin vor paar Monaten 15 geworden und habe ebenfalls eine Kielbrust. Meine ist aber nicht so arg ausgeprägt, dass man sie ganz vertuschen müsste. Bei mir ist sie auf der linken Brusthälfte und steht ca 4-5cm raus. Meine Mutter bemerkte die Kielbrust schon als ich Mitte 13 war. Dann gingen wir letztes Jahr gegen September zu einem Arzt, doch der meinte das man dort nichts machen kann und es jetzt so bleibt. Da meine Mutter auf sicher gehen wollte, gingen wir zusammen zum Chirurgin und der meinte, dass ich mal in die Uniklinik Heidelberg soll und die sich das anschauen. Dort erzählte mir der Arzt alles über meine Kielbrust und die Massnahmen um es wieder grade zu biegen. Dieser schickte mich dann nach Stuttgart zu einer Ärztin, die sich nur mit Brust Deformationen kümdurch. Die haben neben den ganzen Haus wo die Gespräche geführt werden, gleich eine Werkstatt.Sie zeigte mir dann eine Druckbandage und meinte, dass ich auch so eine bekommen würde. Da ich in den letzten 2 Jahren gute 20cm gewachsen bin, habe ich sehr gute Chancen. Sie konnte meine Brust auch sehr leicht eindrücken, was die Chancen noch erhöht. Nach gut einem Monat fuhren meine Eltern und ich nach Stuttgart um diese besagt bandage zu holen. Es ist dort echt super! Ich bekam eine maßgeschneiderte bandage für meine Brust und ich durfte mir sogar die Farbe auswählen. Ich wohne gute 100km von Stuttgart entfernt also um die 45min nach Hause (ausländischer Vater). Die Ärztin meinte schon das es am Anfang problematisch wird, da ich mich an diesen ganzen Druck gewöhnen muss. Ich bin die Rückfahrt fast gestorben. Die letzten 20km wollte ich bis nach Hause schaffen um es dann für eine halbe Stunde auszuziehen. Der Druck ist manchmal echt enorm doch es dauert meist nur 1-2 min oder ein kurzen lauf durch die Wohnung/Haus damit er weg geht. Manche Ärzte meinen, dass 6-8h tragen am Tag reichen würden doch leider tut es nicht. Es muss min. eine Tragzeit von 16h bis länger pro Tag getragen werden um gute Ergebnisse zu bekommen. Die bandage muss min. ein halbes Jahr getragen werden. Ich habe die bandage jetzt schon 5 Tage und komme schon gut zurecht. Schlafen geht zwar immer noch nicht, aber ich bin zuversichtlich, dass es noch geht. Noch ein kleiner Tipp: Man sollte immer schauen, dass der Druck auch richtig die stelle trifft, sonst ist vergeüdigte Zeit vergangen. Ich hoffe, dass das den Leuten hilft den es so geht wie mir 😀

    Hallo ThomasNRW93 und Kryptonhebi.


    Schön, dass hier mal wieder Bewegung rein kommt.

    @ Kryptonhebi:

    War auch etwas irritiert. 4-6 cm wären etwas krass gewesen für nicht so arg ausgeprägt. ;-)

    @ Thomas:

    Schonmal alles Gute für dich :). Ich weiss nur, dass man nen Halbes Jahr wohl kein Sport machen darf. Vielleicht kann dir jemand der ne OP schon hinter sich hat noch genaueres sagen. Hat es mit deiner Krankenkasse Probleme gegeben zwecks Kostenübrnahme oder machst du es irgendwie selbst mit den Kosten ? Ist ja wohl ziemlich teuer...^^


    Mein Traum besteht weiterhin, dass ich iewann meine KB los bin. Leider bin ich zu unentschlossen zwecks OP. Es gibt Tage da stört sie mich total und manchmal auch nicht. Ich werd sehen. Erstmal werde ich mal einen Beratungstermin machen. Wohne in Berlin, da würde es sich ja in Buch bei Dr. Schaarschmidt anbieten..

    Also es gab keine Probleme mit der Krankenkasse. Meine Ärztin meinte dass die Krankenkassen es damals nicht übernommen haben, da es in den meisten fällen nur ein Schönheits Korrektur ist wie bei mir. Aber heutzutage wird alles von der Krankenkasse übernommen. Meine bandage kostete 750€ was echt teuer gewesen wäre, wenn es nicht die Krankenkasse übernommen hätte. Sie meinte auch, dass die meisten Krankenkassen es über nehmen (inkl. OP). Falls es dich interessiert ich bin bei der Technischen Krankenkasse :).

    Guten Morgen kann man ja schon sagen jetzt.


    Das ist ja Hammer ich bin auch bei der Techniker Krankenkasse...


    Ja die meisten Beiträge sind ja schon etwas älter. Ich werde mich mal informieren. Früher brauchte man ja wohl noch ein Psychologisches Gutachten, falls die Krankenkasse ,,Probleme'' macht...

    Hallo Freunde,


    Ich bin 16 Jahre alt, männlich und quäle mich seit ca. 2 Jahren mit meiner Kielbrust herum. Ich habe etwa die selben Probleme wie meine Vorredner, also ich gehe sehr selten schwimmen oder mit Freunden irgendwo hin weil ich mich in meiner Haut extrem unwohl fühle. Da dies endlich ein Ende haben muss, habe ich mich dazu entschieden mich operieren zulassen. Allerdings steht noch kein Termin für die OP fest...


    Jetzt habe ich ein paar Fragen an euch.


    1) Wie lange dauert es bis man einen Termin für so eine OP bekommt?


    2) Welche Einschränkungen hat man nach der OP?


    3) Wird die OP von der Krankenkasse bezahlt wenn ich als Grund psychologische Hintergründe (was auch stimmt) angebe?