Hallo Noahs MOm

    Ich bin Mama eines betroffenen Kindes - meine Tochter ist inzwischen 3,5 - und ich kenn das "Schwindel bis zum Erbrechen" leider sehr, sehr gut!


    Vor einem Jahr hat es meine Kleine erstmalig verbalisiert - da dachten wir an einen Infekt oder zuviel Sonne. Wir waren dann auch bei der Neurologin, die uns dazu geraten hat das beim nächsten Auftreten abklären zu lassen. Im September 2004 war es dann soweit - meine Tochter hat sich jede nacht öfters übergeben, weil ihr so schwindlig war - und wir mussten ins KH für eine Magnetresonanz. Es wurde dabei festgestellt, dass die Arteria vertebralis - das Blutgefäß, dass das Kleinhirn versorgt, auf einer Seite hypoplastisch ist (also vom Durchmesser zu eng) - auf der anderen Seite ist sie als Duplikatur ausgebildet. Ob es aber tatsächlich zu einem abklemmen und einer damit verbundenen Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff kommt konnte nicht nachgewiesen werden.


    Nachwievor hat meine Tochter alle paar Wochen solche Schwindelattaken - meist mehrer Nächte hintereinander ("Höhepunkt war vergangenen Winter mit fast 8 Wochen durchgehend jede Nacht erbrechen - oft mehrmals hintereinander :°( )


    Den Sommer über war Ruhe - da war sie eigentlich fast 3 Monate lang beschwerdefrei :)^ - seit Ende August hat das Spielchen aber wieder begonnen. Vorerst aber keine längeren Phasen - bisher waren 8 Tage (oder eigentlich Nächte) in Folge das längste... (da war ihr aber nur schwindlig, gebrochen hat sie nur in 2 Nächten)


    Wir haben den Verdacht, dass es bei ihr mit Wachstumsschüben zusammenhängt, da sie in diesen Schwindelphasen auch den Kopf leicht schief hält, was sonst nicht (mehr) der Fall ist.


    Inzwuischen haben wir so ziemlich alles ausprobiert - gut tut Osteopathie, um die Verspannungen im Nackenbereich generell zu lösen. Homöopathisch versuchen wir es auch immer wieder abzufangen - mit dem Erfolg, dass sie zumindest nicht sooft erbricht. Und wenn es meiner Tochter sehr stark schwindlig ist bekommt sie auch Mexalen - ein schmerzstillendes Medikament. Haben wir aber erst die letzten 2x ausprobiert - auf Anraten des kinderarztes - schwindlig war ihr trotzdem, aber sie musste sich nicht übergeben.


    Übrigens schläft meine Kleine in längeren Schwindelphasen großteils auf meinem Arm, bzw. wir beide sitzend an die Wand gelehnt - ganz flach liegen kann sie dann nicht, ohne sich zu übergeben.


    Und Licht hilft ihr auch - die optuische Kontrolle tut ihr gut und ermöglicht ihr sich besser zu orientieren und "festzuhalten". Im ganz Dunklen ist es meist schlimmer...


    Wir haben übrigens in 2 Wochen nun wierder Kontrolle bei der Neurologin - die erste nach einem Jahr und auch die erste seit wir "Beschwerdetagebuch" führen... Ich bin schon sehr gespannt, was da herauskommt!


    Vielleicht konnte ich dir ein bisschen weiterhelfen!


    JJMama

    Hallo an Alle!

    Wollte mich jetzt endlich mal wieder melden.


    Freue mich. dass wieder einige "Neue" auf dieses Forum gestossen sind! "Herzlich Willkommen!" @:)


    Ich muß sagen, dass ich das mit dem Schwindel auch kenne. Zum Glück nicht bis zum Erbrechen - aber ich habe dann immer das Gefühl ich wäre irgendwie weg! Vor allen Dingen dann, wenn ich den Kopf zu schnell drehe und wende oder sonstwie zu schnelle Bewegungen mache! Vor allen Dingen in den oberen Extremitäten.


    Ich habe eine Kernspinntomografie bekommen und sie haben aber dennoch keine plausible Erklärung dafür finden können. Im Endeffekt sagen sie, weil alles verengt ist.


    Ich werde mal den Befund hier reinsetzten. Vielleicht kann der ein oder andere was damit anfangen.


    Liebe Grüße Andrea

    Diagnose von Andreia

    Die Aufn. der STIR-Sequenz zeigen keine Herde path. angehobener Signalgebung. In der sag. T1-und T2 Wichtung im Rahmen des Klippel-Feil-Syndroms offensichtlich Deformität der HWK 4,5,6 und 7, die eine inkomplette Blockwirbelbildung darstellen. Verschmälerung der ZWR C2/3/4. Die übrigen insb. thoracalen WR sind ohne weitgehende path. Auffälligkeiten.


    Auf der transversalen Schnittführung unauffällige Darstellung der Schädelbasis. Offensichtlich Deformität auch des atlantoaxialen Übergangs mit Verlagerung des Dens axis nach re. und Verbreiterung des re.-seitigen Gelenkfortsatzes bei C2. Die zusätzlich gefertigten Aufnahmen der oberen HWS zeigen einen re-konvexe HWS-Skoliose. Knöcheren Enge der Neuroforamina C3/4 bds. mit einem kräftigen knöchernen Retroosteophyten mediolateral rec. in Höhe der Deckplatte c4, der möglicherweise einen kleinen BS-Vorfall überlagert. Die Segmente c4-7 zeigen keine eindeutig abgrenzbaren BS.

    Beurteilung der Kernspinntomografie von Andreia

    Im Rahmen des Klippel-Feil-Syndroms Deformität der HWS mit Blockwirbelbildung C4 - 7. Begleitende Verschmälerung der ZWR C2/3/4 sowie C7/Th1. Zusätzliche Deformität des atlantoaxialen Übergangs mit re. lateral verlagertem möglicherweise auch partiell anyklosiertem Dens axis. Seitenasymmetrische verbreiterung mit fast exophytischer Deformierung im vorderen Teil des Basis des C2. Deutliche knöcherne Enge der Neuroforamina c2/3 bds. insb.re.


    sowie auchc3/4 bds. Breitbasige mediobilaterale BS-Profusion C3/4 wobei hier durch den kräftigen Retroosteophyten möglicherweise auch ein kleiner medilateraler BS-Vorfall re. überlagert wird. Die vorliegenden Veränderungen führen jedoch nicht zur Impression des Duralsackes oder der überschaubaren Nervenwurzeln. Re-konvexe HWS Skoliose. Kein Hinweis auf einen weiteren raumforderenden BS-Vorfall im Breich der übrigen abgebildeten WS-Segmente.

    Hallo

    Ich habe die Diagnose zu Vergleichszwecken reingestellt. Mich würde schon intressieren wie das bei den anderen ist. Ob auch die gleichen Wirbel betroffen sind. Oder ob bei euch BS-Vorfälle und Skoliosen im HWS aufgetreten sind.


    Ich habe noch eine Skoliose im LWS-Bereich und dort vermuten sie auch noch was mit den Bandscheiben. Wenn ich Januar vorm Urlaub zurückkomme, werde ich mich mal weiter durchchecken lassen.


    Bis bald Andrea

    Befund

    Hi Andrea!


    Freut mich das du wieder mal hier bist :-)


    Wie du weißt bin ich auch an C2 mit diversen Deformitäten betroffen.


    Habe durch ein Röntgen erfahren, das ich eine Hypoplastische Bs zwischen C5/C6 habe( komischerweise steht da noch: wahrscheinlich angeboren) und was neu ist, Sponylarthrose C5/C6; C6/C7.


    Hier hat sich wieder mal keiner geäußert, was ich dagegen machen kann, bis jetzt weiß ich nur zwei Möglichkeiten, die aber schwer zu bewerkstelligen sind, Bewegung(ne echt super idee :-/ ) und ne komplett Verteifung der HWS.


    Wie gehts dir sonst so?


    Weißt du eigentlich das es noch group gibt, wo du und Ute schwer vermißt werdet?


    Haben es geschafft die Sonja dazu zu bekommen. :-D


    Meldet euch mal wieder!!


    Netty

    Ei gugge da :-D

    schön mal wieder was von Andreia zu hören :-D


    Wie gut, dass ich früher mal 4 Jahre Latein hatte, sonst könnte ich noch nicht mal ein Wort von den Diagnosen der Ärzte verstehen. (Wobei ich mich bis heute frage, warum Ärzte, die ja Leben und Gesundheit erhalten sollen, sich ausgerechnet auf Latein, einer toten Sprache, ausdrücken müssen ;-D)


    Irgendwann werde ich auch mal zum Doc wandern müssen, um das KFS bei mir genauer spezifizieren zu lassen.


    Hoffe, dass es bei den Kleinen von Noah und JJ inzwischen schon etwas besser geworden ist mit der Übelkeit.


    Wünsche einen schönen und stressfreien Freitag erst mal


    Liebe Grüße


    NightOwl

    Hey cool!

    Seid ihr wieder die ganze Zeit online? Werde gleich mal wieder zum Firmunterricht gehen, denn ich leite und danach werde ich wohl einige Plätzchen zu Weihnachten backen! Außerdem freue ich mich schon total auf Mittwoch, denn da fahre ich in den Urlaub!


    In der anderen Group habe ich ebenfalls schon was reingeschrieben. Bis bald Andrea

    Oh, Hallo Andreia!

    Schön von dir wieder was zu hören - :)^ warst du jetzt schon auf Urlaub oder steht das noch bevor?


    Nightowl - *:) - Die Sache mit dem Schwindel kommt und geht, ohne dass wir es wirklich beeinflussen können - aber wir haben uns inzwischen alle dran gewöhnt.... es nevt zwar - meine Tochter wohl am meisten, aber es ändert nichts an unserem Alltag oder unserer Lebensgewohnheit, es ist eben so!


    Heute war übrigens wieder eine schwindelfreie Nacht :-) - die erste seit 6 Nächten!


    Liebe Grüße an alle!

    Bisschen Leben in der Bude ;-)

    Freut mich, dass sich hier wieder ein bisschen mehr tut :-D.


    Bin zwar nicht die ganze Zeit online, weil meine Kunden doch allen Ernstes von mir erwarten, dass ich für sie arbeite ;-D, aber gucke zumindest mehr oder weniger regelmäßig hier rein :-)


    Und natürlich mal ganz feste die Daumen drücke, dass JJ und Tochter noch gaaanz viele weitere Nächte schwindelfrei und möglichst ungestört durchschlafen können.


    Ich kenne das ja von mir selber, wenn ich nicht wenigstens 4 Stunden Schlaf am Stück bekomme, den ganzen Tag über einfach zu nichts zu gebrauchen bin.


    Schönen Abend euch allen


    Liebe Grüße *:)


    NightOwl

    Hallo JJMama

    Nein, nein mein Urlaub steht noch bevor. Fahre jetzt am Mittwoch und freue mich schon sehr. Werde noch wahnsinnig, weil ich noch hundertausend Sachen machen möchte und irgendwie nichts wirklich fertig wird. Freut mich aber, dass ihr seit langer Zeit wieder eine ruhige Nacht hattet, weil eure Kleine durchschlafen konnte.


    Dir und den anderen wünsche ich ein schönes und erholsames Wochenende. Bis bald Andrea

    Auch von mir ein gesundes neues!!! @:)

    Hallo JJMama


    Heute hab ich mal kurz Zeit rein zu schauen, ist ziemlich doof, wenn man ordentlich feiert, den Sonntag schläft und nächsten Tag schon wieder arbeiten muss...


    Aber die Woche ist ja schon rum, denn Freitags hab ich meinen freien Tag *freu*


    Wie gehts euch und vor allem der kleinen Maus?


    Liebe Grüße


    Netty