Hallo meine Lieben,

    nachdem meine Sommerferein inzwischen wieder vorbei sind und ich mich wieder in ulm befinde, schaue ich heute wieder rein - auch wenn ich die nächsten zwei wochen wieder daheim bin, da ich zwei wochen praxis habe und meine lehrprobe schreiben muss.


    patrick, dich begrüße ich ganz herzlich.

    hallo zusammen


    möchte mich gerne einklinken bei euch habe euer forum aufmerksam gelesen


    und viele gemeinsam keiten euer krankheitsbilder und der meiner verstorbenen frau


    denn es gibt hier in deutschland nicht viele sachen um was von dem krankheitsverlauf zu erfahren mussten auch oft feststellen das ärzte sehr oft mit der grund erkrankung K-F-S


    nichts anfangen konnten


    zum krankheitsbild meiner frau einseitiger ausgeprägter knochenwuchs sowie fehlbildungen


    der wirbelsäule e.t.c. zum schluss so markaber es auch klingen mag leitete meine frau an sehr starken kopfschmerzen unter einen MRT kam heraus das sie eine mehrere anzahl von Hirntumoren hatte die sich wie folgt darstellten häufige Müdigkeit Kopfschmerz lustlosigkeit


    dipresivität nach der diagnose wurde eine op gemacht die15 stunden lief schwierigkeit war die einseitige deformierung der stirn zum tumor kann ich nur sagen das er sehr knöchernd war . fast knorpelartig . zuallem hatte meine frau eine lungenimbolie 1996 und war daher


    abhänig von marcumar . das erschwerte die weitere behandlung von ihr denn die ärzte hatten das problem das nach der op drei weitere imbolien auftraten und ihr nicht mehr helfen konnten


    warum ich es euch schreibe kann ich es nicht sagen aber jeder sollte mehr von der unerforschten krankheit mitteilen was jedem helfen könnte der betroffen ist


    lebenserwartung kann ich nur sagen meine frau war dreisig


    ich möchte mich bei euch bedanken das ihr das gelesen habt und wer fragen hat stellt sie

    Einen Wunderschönen Guten Abend Ihr Lieben


    ich dacht mal ich meld mich mal wieder hab mich ja sehr lange nicht gemeldet


    ja also wer es wissen will meine lehre in sdl läuft super die nehm mich da wie ich bin mit mein kfs das ist ihnen nicht aufgefallen am anfang aber haben vorsichtig nachgefragt und hab das halt gesagt und meinten zu mir hauptsache dein charakter stimmt


    ich muss sagen ich finds cool


    an verstorben200708 tut mir sehr leid mit deiner frau


    wirklich mein beileid


    aber man kann auch älter werden da hab ich schon viel leute kennengelernt und haben auch nen fast normales leben gehabt


    naja gut leutz ich geh dann mal wieder


    cucu hel


    kussi bussi de line

    Hallo,


    Wer von den betroffenen K-F-S kann mir mal seine Rücken/Kreuz-schmerzen genau erläutern.


    Weil bei mir ist es heute so schlimm wie noch nie, meine schmerzen gehen über die Lendenwirbel aus und strahlen in die Pobacken und nach oben. Ich bin so eben erst aus dem Bett kommen.


    Ich bin nun fast tägl. zur Massage und die wissen schon nicht mehr was sie machen sollen, da die schmerzen mehr und schlimmer werden statt besser!!! Ich laufe innerhalb von kürzerster zeit mit 25jahren wie ein alter Mann rum und nun fragen mich immer mehr was mit mir los.


    Nun steht entlich auch bald die Ärztliche Untersuchung an vom Arbeitsamt.


    MfG


    Patrick


    ^^^schmerz laß nach

    hallo patrick mit KFS


    zu deinem schmerzen kann ich nur sagen das meine frau hatte es sogar manchmal so schlimm das sie tagelang nicht aufstehen konnte und nur unter sehr starken schmerzmitteln schlafen konnte natürlich nur unter ärtzliche aufsicht


    zudem hat ihr eine schmerztherapie geholfen irgent etwas mit strom haben auch lange mit krankkasse texten müssen das sie das übernehmen


    also nicht aufgeben


    zu deinem amtsarzt beim arbeitsamt kann ich dir nur sagen , wirst nichts davon haben was die so meinen kannste eh vergessen auch wenn dich arbeitsfähig schreiben würde wirst du auf den freien arbeitsmarkt nichts finden .die arbeitgeber haben zuviel angst man könnte ja ausfallen und dardurch unwirtschaftlich arbeiten .


    wenn du noch kein job haben solltest dann gebe ich dir den rat versuch uber deiner stadtverwaltung einen job zubekommen die sind laut gesetz dazu verpflichtet menschen mit behinderungen einzustellen.


    ich hoffe deine schmerzen lassen nach


    also alles gute euch allen

    Hallo,


    habe heute zum ersten mal von dieser Seite gehört, kenne sonst auch niemanden persönlich mit KFS.


    Ich bin 49 Jahre und man hat bei mir in meiner Jugend zum 1.mal KFS diagnostiziert.


    War auch bereits bei etlichen Ärzten die mir nicht weiterhelfen konnten.


    War dieses Jahr bereits 2x in einer Schmerzklinik und bin letzte Woche aus der Reha entlassen worden.


    Da ich seit März 2008 arbeitsunfähig bin habe ich nun auch noch meine Arbeit verloren.


    Vielleicht kennt sich jemand mit den Behörden aus und kann mir helfen was ich beachten muss wenn ich Erwerbsunfähigkeitsrente beantragen möchte.


    Für eine positive Antwort wäre ich sehr dankbar.


    Alles gute für alle KFS Betroffenen*:)

    Guten ihr lieben, ;-D


    ich dacht mir mal es wird an der Zeit sich zu melden


    aber wie ich sehe passiert hier nicht so wirklich was


    aber naja


    und wie gehts euch denn alle so außer mit dem klagen wegen dem rücken :)z


    nagut liebe leute


    ich wünsch euch noch was


    liebe grüße de line:)^

    Hallo an alle.

    Nun melde ich mich auch mal wieder und ein herzliches Hallo an alle, die mich und ich sie noch nicht kenne!


    Mir geht es z.Zt. so lala. Mich quälen tägliche Kopfschmerzen. Meine Pysio meinte, dass es warscheinlich ein Nerv sein könnte, der mich da täglich belästigt. Daraufhiun war ich bei meinem Ortopäden und der wusste auch nicht wirklich weiter. Nun habe ich morgen einen Termin beim Radiologen und muss ein MRT von meiner HWS machen lassen... Ganz toll. Ich werde mich also dann wieder bei euch melden, was das MRT ergeben hat.


    Ich wünsche allen einen schönen Tag!


    LG Maren

    Hallo an alle.


    Ich habe mich nach langer Zeit hier mal wieder angemeldet. Ich war vorher hier unter maren1981 angemeldet.... ;-)


    Wie ist es euch in der Zwischenzeit ergangen???


    LG M._Kirch_von_Hecker

    Hallo Shila und alle anderen Klippel-Feil-Syndrom-Geplagten! Möchte mich ganz kurz vorstellen – bin 49 Jahre alt und habe ebenfalls KFS. Die Diagnose erhielt ich ebenfalls sehr spät. Es hieß immer, mir würde ein Halswirbel fehlen. (Kurzhals eben) Bin aber ganz gut durch die Kindheit und Jugend gekommen. Bin und war schon immer sportlich. Die Schmerzen im Genick kamen erst später und so nach und nach. Ich würde sagen, mit ca. 30 Jahren fing es an.


    Ich bin verheiratet und habe eine gesunde Tochter (25), worauf ich sehr stolz bin. Das wirft die Frage auf – ist diese angeborene Krankheit nun genbedingt oder eine Laune der Natur? In den ersten Schwangerschaftswochen ist die Zellteilung nicht so erfolgt wie gewünscht. Habe viel in Wikipedia nachgeschaut. Habe auch eine Broschüre über das KFS zu Hause. Aber diese Frage scheint immer noch nicht ganz geklärt zu sein, oder? Was wisst ihr darüber?


    Bin nun seit 01/2011 HWS-versteift und seit Dez. 2010 Erw.minderungsrentnerin. Habe ebenfalls vor ca. 1 1/2 Jahren in einem anderen Forum Hilfe gesucht und auch gefunden. Habe zwei nette "Mädels" kennengelernt, die mir Tipps gegeben haben wie und wo ich mich weiter hinwenden kann usw. Leider ist dieses Forum nicht gut besucht und die letzte Eintragung Jahre her. Deshalb versuche ich es hier.....


    Auf alle Fälle ist es wichtig, erst einmal eine CT und ein MRT von der Halswirbelsäule machen zu lassen. Für diese Krankheit bist du bei einem Neurochirurgen am besten aufgehoben. Ein Orthopäde kann wenig mit dieser so seltenen Krankheit anfangen und auch kaum helfen, die sind schlicht und einfach damit überfordert, das kann ich aus eigener Erfahrung berichten!


    Habe einen wunderbaren Hausarzt mit dem ich über alles reden kann, der hat mir auch die Überweisung für eine CT gegeben und gleich ne Überweisung für einen Neurologen dazu. Bin also zum CT, habe eine Kopie des Berichtes meinem Hausarzt gegeben, er sollte ja auch immer darüber informiert sein. Mit der CT und der Auswertung des CT bin ich dann zum Neurologen. (Mußte auch nicht lange auf einen Termin warten.)Der Neurologe hat die Hände über den Kopf zusammengeschlagen..... Er gab mir gleich ne weitere Überweisung für ein MRT und eine Überweisung weiter zu einem Neurochirurgen.


    Mit dieser CD vom MRT und den Bericht dazu bin ich zum Neurochirurgen. (auch hier habe ich nicht lange auf einen Termin warten müssen.) Von ihm wurde ich weitergeleitet zu einer Uni-klinik zum Vorstellen. in der Zwischenzeit habe ich mir Rat von Annett aus dem Forum geholt und Eins führte zum Anderen...... Habe mir eine Zweitmeinung eingeholt und bin nun operiert....


    Da es das erste Mal ist, daß ich auf dieser Seite bin und ich nicht weiß, ob ich richtig geantwortet habe und auch alles auf der Forumseite ankommt, höre ich erst mal auf. Ich hoffe, ihr könnt alle meinen Bericht lesen und warte gespanant auf eine Reaktion eurerseits.


    Ciao Petra-news

    Hallo Petra-news,


    erstmal auch Dir ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Stimmt unser Forum ist zur Zeit etwas eingeschlafen, aber vielleicht wird es ja wieder zum Leben erweckt. :-)


    Ob KFS Vererbbar ist oder nicht, darüber streiten sich bis heute die Gelehrten. Ich perönlich kann es mir nicht vorstellen. Denn in meiner Familie bin ich die einzige, die überhaupt KFS hat. Ich denke eher, dass ist Zufall. Bzw. dass einfach in den ersten drei Monanten der Schwangerschaft die Zellteilung und dadurch die Entwicklung der Knochen und Organe nicht so hingehauen hat, wie es eigentlich gesollt hätte.


    Meine Ärzte kennen sich mit KFS so gut wie gar nicht aus. Aber irgendwie bin ich jetzt auch an einem Punkt angekommen - wo ich für mich festgestellt habe, dass ist mir total egal. Das einzige was nervt, sind die täglichen Kopfschmerzen und mindestens alle 14 Tagen Migräneattaken mit Brechen. Das ist wirklich nervig. Mit allem anderen komme ich gut zurecht und es stört mich nicht.


    Leider habe ich gerade nicht mehr soviel Zeit weiter zu schreiben. Wollte Dich aber erstmal begrüßen. Und bei den anderen mal nachfragen, wie es Euch so geht? Anett aus Meck-Pomm? Utillakau? Maren (was war bei Dir mit den Kopfschmerzen rausgekommen?)


    So hoffentlich mal wieder bis bald


    LG Waage76

    Hallo Waage 76 – danke für deinen Willkommensgruß. Hoffe auch, daß sich auf dieser Plattform wieder etwas bewegt. Mit Anett aus Meck-Pomm hatte ich auch schon Verbindung, aber leider hat sie sich ewig nicht mehr gemeldet, darüber bin ich sehr traurig, denn ich habe immer noch viele Fragen an Anett. Sie hat mir damals sehr geholfen und mir wichtige Tipps gegeben, dafür bin ich ihr ewig dankbar. Ich hoffe sehr, ihr geht es gut und mußte nicht wieder unters Messer, mache mir große Sorgen. Liebe Anett, bitte melde dich!


    Ja, Kopfschmerzen sind ein Problem. Und seit meiner OP kann ich meinen Kopf nur noch mit dem ganzen Oberkörper nach rechts oder links bewegen, durch die Versteifung vom 1.-7. Halswirbel. Kann auch nicht mehr zustimmend nicken – hi hi – sondern mich nur noch mit dem gesamten Oberkörper verbeugen – ho ho – :)z


    Kopfschütteln – nicht mehr möglich – :=o :|N


    Aber die Schultern hochziehen und damit sagen "Ich weiß von nix" geht. Gott lob sind die Schultern beweglich geblieben, und damit kann man doch allerhand machen und sich durchs Leben hangeln...... :-)


    Die eine Bandscheibe, die ich noch hatte (zwischen HWS 3/4) ist mir bei der zweiten OP zwei Wochen nach der 1. OP entfernt worden, Beckenknochen dafür eingesetzt und eine Platte mit vier Schrauben befestigt worden. Somit bin ich im Genick (Platte am Hinterkopf, daran befestigt zwei "Stangen" rechts und links und jeweils mit den Wirbeln bis runter verschraubt) und von vorn am Hals an der HWS verplattet und versteift. Mal einfach ausgedrückt..... ;-)


    Kann also meinen Kopf nicht mehr verlieren .... hi hi :-D


    Und ich hoffe, daß bei mir keine Schraube locker ist ... ha ha :-D


    Na ja, und seit ich mit meinen Tabletten langsam runtergehe spüre ich immer mehr meinen Kopf, auch besagte Kopfschmerzen. Auch habe ich sofort Genick- und Schulterschmerzen, wenn ich viel im Haushalt gewirkt habe. Selbst kleine Aufgaben wie Kochen, Backen, Wäsche versorgen, staubwischen usw. spüre ich gleich im Genick-und Schulterbereich. An Handarbeiten ist gar nicht mehr zu denken, die Anspannung im Schulter-Nacken-Bereich bekomme ich umgehend zu spüren und habe dann tagelang damit zu tun. {:(


    Trotzdem habe ich die OP nicht bereut und bin froh und dankbar, daß ich ohne Komplikationen davon gekommen bin. Dank der großartigen Leistung des mich operierenden Professors! :-)


    Ob ich weiterhin so gut durchs Leben gekommen wäre, ist ungewiss. Wenn man dann durch CT und MRT weiß, wie die Halswirbelsäule beschaffen ist und man weiß, daß man zwei Engstellen im Rückenmark hat, durch die verkorksten Halswirbel, dann hat man doch Angst, eines Tages nicht mehr laufen zu können bzw. im Rollstuhl zu landen durch die Rückenmarksquetschung. Es gab keine Alternative – entweder OP oder weiter hoffen, daß nichts passiert.


    Übrigens – auch ich bin weit und breit in meiner Familie die Einzige mit dieser "Krankheit". Seitens meiner Familie habe ich aber schon immer große Unterstützung erhalten, auch von Freunden und Verwandten, was außerordentlich wichtig ist.


    Was machst du so im realen Leben? Bist du beruflich eingespannt oder auch zu Hause?


    An Alle – Meldet euch – stellt Fragen – bzw. erzählt mal, wie es euch mit dieser Krankheit so geht, was jeder so für "Zipperlein" wegen diesem KFS hat. Wer ist deswegen arbeitslos, Rentner oder berufstätig? ???


    Ist doch interessant zu wissen, wie jeder so mit der Sache umgeht. Viele sind hilflos, bekommen von Ärzten keine ordentliche Diagnose oder weitere hilfreiche Informationen und fühlen sich alleingelassen.


    Hier bietet sich die Chance, sich mal auszutauschen, die Sorgen loszuwerden, die einen quälen. Sitzen doch alle im gleichen Boot, wie man so schön sagt. Also – rudern wir zusammen! :)^


    Werde mir mal die z.Zt. 70 Seiten durchlesen und mich mal schlaumachen – habe ja Zeit –


    In diesem Sinne – Ciao bis bald *:)

    Hallo Petra,


    danke für Deine Antwort. Ja Anett war auch eine der ersten die ich kennengelernt habe, dass ist eine ganz ganz liebe!


    Hm...das mit der Versteifung kenne ich. Allerdings habe ich das bereits von Geburt an. Konnte den Kopf noch nie wirklich weit nach links oder rechts drehen, geschweige denn gut nicken. Aber ein wenig geht. :-) Nach links 0 Grad, nach rechts ca. 20 Grad nach unten so ca. 5 Grad und nach hinten gar nicht. Also drehe ich schon seit Klein auf immer meinen ganzen Oberköper mit, wenn ich mich drehe. :-) Die Schulter konnte ich immer hochziehen. So, dass die Leute ganz früher sagten, ich solle doch nicht immer so ängstlich sein und nicht immer die Schultern so hochgezogen haben. Nee ist klar, habe ich ja auch immer mit voller Absicht gemacht. :=o


    Das einzige womit ich echt zu kämpfen habe, sind meine Kopfschmerzen. Je älter ich werde, desto häufiger und stärker treten sie auf. Das stört mich echt kolossal. Habe aber dafür noch keine Lösung gefunden.


    Ich schreibe Dir gleich weiter....muss erstmal meine Katzen versorgen...bis gleich....

    So jetzt bin ich mal wieder da *:)


    Beruflich...ich bin ausgebildete Bürokauffrau. Habe aber seit 2008 eine rechtes versteiftes Handgelenkt. Eine Nekrose im Kahnbein. Kein Mensch weiß woher es kommt. Es wird vermutet, dass die Durchblutung vom Nacken zum Handgelenk irgendwie gestört war. Weil Mondbein und Speichel auch schon betroffen sind.... Mal sehen was kommt. Naja auf jeden Fall habe ich durch die dauernden Schmerzen im rechten Handgelenk eine Denervation der Nerven bekommen. Seitdem geht es mir schmerztechnisch im rechten Handgelenk wesentlich besser. Geblieben ist das steife Handgelenk. Beugung nach hinten 0 Grad zur Seite 0 Grad nach vorne so ungefär 5 Grad. Naja so ungefähr wie bei der HWS :=o


    Da ich bisher immer nur befristete Verträge hatte, suche ich wieder eine neue Anstellung. Aber so wie es aussieht, kann ich ab nächsten Monat mit einer Weiterbildung anfangen. Hoffe, dass sie mich beruflich nach vorne bringt. Würde gerne noch einige Jahre arbeiten und fühle mich auch fit genug dafür. Ich finde nur keine Anstellung und das frustet mich dann doch.


    Naja was Stellen anbelangt, bin ich schon ein wenig eingeschränkt, weil ich defintiv nur was Büro machen kann. Alles andere ist mir körperlich zu anstrengend. (Also wenn ich in die Produktion oder ähnliches gehen würde, dass geht einfach nicht bei mir).


    Hast Du denn gearbeitet? Und wenn ja was hast Du beruflich gemacht? Freue mich über Austausch.


    Liebe Grüße und bis bald Waage76

    Moin Moin liebe Waage, bin gelernte Sekretärin und habe auch viele Jahre in dem Beruf gearbeitet. Hat mir echt Spaß gemacht und hatte damals auch keine Schmerzen. Nach der Wende habe ich dann als Sachbearbeiterin und Betreuerin im Seniorenklub gearbeitet, also Tagbetrieb- keine Pflege, wo ich dann bei der Stadtverwaltung angestellt war. Diese Stelle wurde Anfang 2000 gestrichen, seitdem jedes Jahr für ein halbes oder manchmal sogar für ein Jahr nen Job im Büro, also nichts mehr festes.


    Habe dann die letzten 3 Jahre in der Jugendbetreuung gearbeitet. Dann oft krank, der Krawall, fast ständig Schmerzen im Genick usw. Die 4 h waren mir schon zu viel.


    Nach 7 Monaten krank habe ich einen Antrag auf Erw.minderungsrente gestellt. Innerhalb von 2 Monaten wurde alles bearbeitet, war beim Gutachter und habe sofort die Rente bewilligt bekommen.


    Seitdem gehts mir seelisch besser, was das Arbeitsamt betrifft. Keinen Stress wegen Bewerbungen schreiben (wohin denn noch?) und kein schlechtes Gewissen mehr, weil ich keine Arbeit habe.


    Den Job, den man sich wünscht, den gibt es nicht, zumindest nicht auf Dauer. Im Büro, wo man sich frei bewegen kann, also mal am PC sitzen kann, dann wieder aufstehen, mit Menschen zu tun haben, das wäre was...... und das stundenweise..... Wo gibts denn sowas?

    Hallo nochmal, wo seid ihr alle, wo ist Maren, die sich doch erst im Nov. 2011 wieder neu angemeldet hat? Oder hat euch auch das Winterchaos eingeholt? Wahnsinns-Wetter – Sturm, Schnee- und Eisregen... mann oh mann. Habe mich heute nicht raus getraut bei dem Wetter und der Glätte.


    Habe ja die Wahl, die haben die armen Autofahrer bzw. die, die auf Arbeit müssen leider nicht. Man braucht heute nur mal die Nachrichten anschauen,Unfälle über Unfälle, zumindest hier bei uns in Sachsen.......


    Wie sieht´s denn bei euch mit dem Wetter aus? ???


    Mache mich jetzt wieder vom Acker, gucke morgen wieder rein. Hoffe doch, daß etwas Bewegung in das Forum kommt. Vielleicht bekommt der eine oder andere Lust bzw. Mut, sich hier einzuklinken? ;-) Wäre schön. :-D


    Liebe Grüße *:)

    Halli Hallo – wie gehts euch? Schade, daß sich niemand weiter gemeldet hat. Ich weiß, das viele nur lesen und sich anonym informieren wollen. Ist auch schwer – seufz seufz


    Ging mir doch genauso. ;-)


    Hallo Waage, wie gehts dir? Bist wohl z.Zt. zeitlich sehr eingespannt?


    Uns hat heute das Schmuddel-wetter wieder, nachdem es gestern ein Bilderbuchwetter war, purer Sonnenschein und milde 5 Grad plus! Das war ne Wucht und kaum zu glauben – und heute...... Na ja, da machen wir es uns eben zu Hause bei einem Buch gemütlich. Lese sehr gern, früher habe ich viel Handarbeiten gemacht, heute nicht mehr möglich, bekomme sofort Schulter-und Nackenschmerzen. {:(


    Habe wieder mal versucht zu stricken.... leider gehts wirklich nicht, habe dann tagelang mit den Schmerzen zu tun, so´n Mist. Habe bis vor der OP auch Keilrahmen gestaltet, bemalt, mit Serviettentechnik und MDF-Motiven und STrukturpaste – also sehr vielseitig und die tollsten Bilder damit gestaltet. :)z


    Habe seit einem Jahr nichts mehr gemacht, habe immer noch viele Keilrahmen, die gestaltet werden wollen. Vielleicht bekomme ich wieder mal Lust dazu, genug Farbe und Servietten usw. sind ja noch da. Man könnte so viel machen ...... Würde auch gern mal in einen Workshop gehen, gemeinsam basteln, das macht Spaß. Leider gibts das in unserer Kleinstadt nicht.


    Habe deshalb schon selber mal einen Bastelnachmittag mit meinen Freundinnen in meiner Wohnung abgehalten. Habe gezeigt, wie man sowas macht und alle waren begeistert, das war schön..... :)^ :)=


    Einen schönen Sonntag noch und bis bald mal wieder.


    Ciao

    Halli Hallo!


    Warum meldet sich niemand? Wie gehts euch denn so?


    Habe z.Zt. Entzugserscheinungen, da ich meine "MST"-Tabletten (Morphium) reduziert habe. Nehme nur noch eine am Abend a 10 mg. Das ist die geringste Dosis. Hoffe ja, daß ich im Frühjahr durch bin und dann keine mehr nehmen muß.


    Also, noch mal reduzieren, zwei Wochen "Entzug" hinnehmen und dann fertig damit sein. Natürlich komme ich ohne Schmerzmittel nicht aus, nehme bei Bedarf zusätzlich noch Ibu oder Voltaren, je nach Stärke der Schmerzen. Heute ist ein guter Tag (dreimal auf Holz geklopft) Mußte noch nichts nehmen!


    Wer hat noch Erfahrungen mit Absetzen von starken Schmerzmitteln?


    Ciao

    Hallo, wo seid ihr Alle? Warum meldet sich niemand hier im Forum? ??? Habe gehofft, mich hier mit anderen Betroffenen austauschen zu können – Schade, daß sich niemand mehr meldet.


    Werde mich nun auch ausklinken. Macht ja keinen Sinn, sich nur mit sich selbst zu unterhalten......


    Also dann – wünsche euch allen alles Gute – Ciao *:)