Wie gesagt, gut möglich. Ich habe auch Einlagen, zum einen wegen meinem Senk- Spreizfuß, das wusste ich das ich einen habe, mein Kniedoc hatte dann aber auch einen Knickfuß festgestellt, wie das häufig bei x-Beinen vorkommt. Er meinte vielleicht werden die Schmerzen im Knie dadurch besser.


    Ein Versuch sind Einlagen also auf jeden Fall.


    Zum einen bin ich Krankenschwester, zum anderen selber mit beiden Knien betroffen und ich habe mich da reingelesen un die Materie.

    Ich hab auch beidseitig ausgeprägte Hallux valgus und ne leichte O-Beistellung,ob das der Grund für meine Arthrose ist, keine Ahnung. Ein angebl. guter Orthopäde hat mir beim 1. Gespräch ne Umstellugs-Op und ne Mact vorgeschlagen, allerdings war in weiteren Gesprächen nie mehr die Rede davon, warum auch immer.


    Sind bei dir beide Knies betroffen oder nur das eine?

    Hi Whoopi


    Probleme habe ich nur an einem Knie und deswegen wurde auch nur das eine untersucht. Den Hallux valgus habe ich auch an demselben Knie.


    Daher meine Vermutung.


    Einlagen habe ich für beide Füsse und Schmetterlingssohlen und eine Nachtschiene trage ich auch.


    Was ist denn eine "Umstellungs-Op und ne Mact"?

    Da es hier ja offensichtlich einige mit mehr Erfahrung auf diesem Gebiet gibt, frage ich mal, was ihr von GLUCOSANA haltet.


    Eine Freundin gab mir das gestern mit den Worten:Versuch das mal, das hilft.


    Kennt das jemand von euch? Und hat es jemandem von euch geholfen? Oder nehmt ihr ein anderes knorpelaufbauendes oder "Gelenkschmierendes" Medikament.

    @ mellimaus und sunshine

    Ja, das stimmt natürlich mit dem reduzierten Sport. Aber nach dem letzten Training hatte ich so dolle Schmerzen und konnte kaum noch Laufen, dass ich das nun erstmal nicht mehr wage.

    Glucosana ist Glucosaminsulfat und vermutlich auch Chrondrotin. Kann man nehmen, schadet nicht. Ich weiß nicht wie teuer das Glucosana ist, ich nehme von Zeit zu Zeit die günstigen von der dm Hausmarke. Ist überall das gleiche drin.


    Ich sag ja mit dem Sport muss man angepasst machen. Wenn es zu sehr weh tut war es zur Zeit zuviel. Es kann aber gut sein das sich das noch bessert. Daher wäre eine begleitende Schmerztherapie auch nicht schlecht, denn wer Schmerzen hat kann sich nicht gut bewegen ...