Knochenbruch kleiner Zeh und Bewegung

    Hallo,


    Ich habe mir leider am vergangenen Samstag den kleinen Zeh beim heftigen Zusammenstoß mit dem Couchtisch gebrochen.


    Am Sonntag war ich damit im Krankenhaus und nach dem Röntgen wurde eine dislozierte Grundgliedfraktur des kleinen Zeh festgestellt.


    Der Arzt meinte dass es gut aussieht.Glatter Bruch und nicht verschoben.


    Dann wurde mir ein Toe-Loop angelegt und empfohlen festes Schuhwerk zu tragen.


    Wenn die Schmerzen es zulassen kann ich den Fuß voll belasten.


    Nach 4 bis 6 Wochen Abschlussuntersuchung beim Unfallchirurgen.


    2 Fragen dazu:


    1.Ist es richtig dass der Fuss voll belastet werden darf? Ich kann mir das nicht vorstellen da der Knochen doch erst zusammenwachsen muss.Oder sehe ich das falsch?


    2.Zum Duschen soll ich das Tor.-Loop Teil selber ab und dran machen. Hab Bedenken dabei den Knochen zu verschieben.Oder ist das unbegründet?


    Vielen Dank.

  • 6 Antworten

    Ich hatte vor Jahren mal den kleinen Zeh gebrochen. Ich habe ihn wegen der Bewegungsschmerzen mit Pflaster fixiert, was ich natürlich auch regelmäßig erneuern musste. Insofern habe ich ihn auch "bewegt", aber das hat die Heilung nicht verhindert. Ich habe den Fuß aber ansonsten auch geschont und bin kein Belastungsrisiko eingegangen, bis die Schmerzen weg waren.

    Zitat

    Schade dass zu dem Thema niemand was geschrieben hat. Besonders das Thema Belastung nach Zehbruch hätte mich schon sehr interessiert.

    Du hast doch schon die klare Aussage eines Spezialisten:

    Wozu die Nachfrage in einem Laienforum?

    Den Fuß kannst du schon belasten, aber halt die gebrochene Stelle nicht. Am besten, du bewegst dich so, wie es für dich ok ist. Sobald es in einer bestimmten Stellung wehtut, machst du halt einen Rückzieher. Was du gebrochen hast, ist ein Knöchelchen, das an einer vergleichsweise geschützten Stelle liegt und in der Regel gut zusammenwächst. Ich nehme an, dass die Zehe noch geschwollen ist, was eine zusätzliche Stabilität verleiht.


    Mir ist das schon zweimal passiert. Beide Male im Ausland. Ich bin damit mangels Möglichkeiten noch nicht mal zum Arzt. Ich habe die Zehe an den beiden Nahbarzehen fixiert und bin solange auf der Ferse gehumpelt bis ich irgendwann wieder mit dem ganzen Fuß auftreten und abrollen konnte. In beiden Fällen ist das Knöchelchen wieder zusammengewachsen, ohne dass es irgendwelche negativen Folgeerscheinungen gegeben hätte.


    Was das Duschen betrifft, so scheint mir das kein Problem zu sein. Wenn sich der Knochen beim Bruch nicht verschoben hat, dürfte er das auch nicht tun, wenn du die Stütze vorsichtig entfernst und wieder anbringst.

    Hatte sowas ähnliches auch schon. Zu Beginn hab ich festes Schuhwerk getragen, mit steifer Sohle, Wanderschuhe, ich konnte sonst nicht gehen. Nach ein, zwei Wochen wars dann schon ein bisschen besser.


    Die kleine Zehe wurde auch mit Pflaster fixiert.