Knochenmarködem mit Infraktion der distalen Tibia unmittelbar des Sprunggelenkes.

    Hallo liebes Forum und liebe Mitglieder.

    Über die Suchfunktion habe ich es schon versucht allerdings konnte ich nichts finden, daher versuche ich es einfach mal aus Verzweiflung indem ich ein neues Thema erstelle.


    Einmal zur entstehung der ganzen Sache.


    Ich habe vor einigen Wochen mit ein wenig Sport auf dem Cross-Trainer begonnen, dazu sollte man vielleicht sagen das ich stark übergewichtig bin. Nach etwa einer Woche regelmäßigem Training auf dem genannten Cross-Trainer fingen schon starke Knieschmerzen an. Diese hatte ich allerdings ein wenig ignoriert und das Training auf dem Cross-Trainer fortgesetzt. Damit begann dann das Problem, nämlich kamen zu den Knieschmerzen sehr starke Schmerzen im Bereich des Sprunggelenks hinzu. Erstmal habe ich vermutet es seien vielleicht die Bänder die schmerzen, durch eine eventuelle Fehlbelastung. Ich konnte den Fuß nicht belasten und habe dann den Arzt aufgesucht, nach einigem hin und her habe ich eine Überweisung für ein MRT erhalten. 3 Wochen nachdem ersten Auftreten der Schmerzen hatte ich nun mein MRT und die Diagnose war wie im Titel beschrieben (Knochenmarködem mit Infraktion der distalen Tibia unmittelbar des Sprunggelenkes). Nach Besprechung des Befundes mit dem Chirurgen sei keine Operation notwendig und mit 2-3 Wochen Ruhigstellung sollten die Schmerzen angeblich auch vergehen.

    nun bin ich in der 7. Woche seit den ersten Beschwerden mit dem Fuß und es ist kein Stück besser geworden, weder kann ich den Fuß belasten noch ohne Gehhilfen gehen. Eine art Schuhgips habe ich auch schon, aber wie gesagt es ergibt sich bisher keine Besserung. Diese Woche habe ich noch einen Termin beim Chirurgen aber wollte mich trotzdem noch an euch wenden.


    Nun versuche ich mich ein wenig aus Verzweiflung hier an euch zu wenden und hoffe jemand weiß Rat und kann vielleicht etwas aus Erfahrung sagen was helfen könnte oder weiß was zu tun ist. Oder jemand kann mir sagen wie lange so was dauert? Ich bin für jede Hilfe wirklich dankbar.


    Ich danke schon einmal für jede Antwort im Voraus und wünsche einen schönen Tag.

    Lieben Gruß

    der Sohn @:)

  • 6 Antworten
    Westfalensohn schrieb:

    . Nach etwa einer Woche regelmäßigem Training auf dem genannten Cross-Trainer fingen schon starke Knieschmerzen an.

    Crosstrainer gehören aus dieser Welt verbannt. %-|

    Die verursachen oft Knieschmerzen. Also das ist eine Erfindung welche bei vielen Kniebeschwerden auslöst.

    Also nicht mehr verwenden.



    Westfalensohn schrieb:

    nun bin ich in der 7. Woche seit den ersten Beschwerden mit dem Fuß und es ist kein Stück besser geworden

    Seit 7 Wochen entlastest du schon den Fuß?


    Komplette Entlastung oder mit Teilbelastung?

    Also komplett würde ich nicht sagen, die ersten 2 wochen vor der Diagnose bin ich mich einige Zeit noch ohne Gehhilfen "bewegt", für ganz kleine Strecken und überwiegend zu Hause. Ich würde sagen seit 3 Wochen entlaste ich den Fuß schon deutlich mehr, bewege mich aber mit dem "Schuh" und den Gehhilfen schon so eine Stunde pro Tag im Garten oder draußen, da ich sonst verrückt werden würde.

    Lieben Gruß

    Westfalensohn schrieb:
    Hyperion schrieb:

    Seit 7 Wochen entlastest du schon den Fuß?


    Komplette Entlastung oder mit Teilbelastung?

    Also komplett würde ich nicht sagen, die ersten 2 wochen vor der Diagnose habe ich mich einige Zeit noch ohne Gehhilfen "bewegt", für ganz kleine Strecken und überwiegend zu Hause. Ich würde sagen seit 3 Wochen entlaste ich den Fuß schon deutlich mehr, bewege mich aber mit dem "Schuh" und den Gehhilfen schon so eine Stunde pro Tag im Garten oder draußen, da ich sonst verrückt werden würde.

    Lieben Gruß

    Hyperion schrieb:

    Ich hab das mit den Wochen nicht so verstanden.


    Seit wieviel Wochen trägst du nun den Schuh?

    Den Schuh trage ich nun seit fast genau 3 Wochen.

    Sorry wenn das verwirrend rübergekommen ist.

    Gruß

    Westfalensohn schrieb:

    Den Schuh trage ich nun seit fast genau 3 Wochen.

    Ah ok


    Also wenn du erst seit 3 Wochen den Fuß wirklich entlasten kannst mit dem Schuh, dann kann es sein das es noch 3-4 Wochen dauern kann, bis das wieder ausgeheilt und Belastungsstabil ist.


    Infraktion ist ja kein vollständiger Bruch, sondern der Knochen ist eher eingedrückt oder angebrochen. Aber wie bei jedem Bruch, auch anbrüche, dauert es alles seine Zeit.

    Also 6-7 Wochen muss man da m.E. schon einrechnen.


    Halte nochmal Rücksprache mit deinem Arzt dazu.



    WICHTIG

    ist aber auch das du dein Gewicht auch mit Ernährungsumstellung reduzierst, denn dein Übergewicht geht richtig auf den Bruch drauf. Das kann m.E. die Heilung deutlich verlängern.